• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Absegnung Gaming-PC RTX 3070

h1nn1

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich möchte mir einen neuen Gaming-PC zusammenstellen und habe dazu schon eifrig im Forum mitgelesen. Nun habe ich ich alle Komponenten zusammengestellt und möchte morgen mit Release der AMD Prozessoren bestellen. Die Grafikkarte ist schon gekauft und angekommen.

Danke für eure Hilfe.


1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

Es wird ein komplett neuer PC werden.


2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

2560x1440, 170Hz


3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

siehe 1.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

In den nächsten Tagen.


5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nein.


6.) Soll es ein Eigenbau werden?

Ja.


7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

~2000€, Grafikkarte für 630€ schon vorhanden.


8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Cyberpunkt 2077, Wow Shadowlands, Pubg, AC Valhalla, kommende AAA-Spiele.


9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

~3TB

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

Nein.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Meine Zusammenstellung:

Festplatten:
Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2

Crucial MX500 2TB, SATA

Prozessor:
AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed ohne Kühler

RAM:
G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39

Mainboard:
MSI MAG B550 Tomahawk

Lüfter:
Arctic P14 PWM schwarz, 140mm

CPU-Lüfter Kühler:
Alpenföhn Brocken 3

Case:
Fractal Design Define 7 Compact Black, schallgedämmt

Hier wäre nur noch die Frage, ob das Compact ausreichend ist bezüglich Airflow, oder ich lieber das normale Define 7 nehmen sollte.

Netzteil:
be quiet! Straight Power 11 Platinum 550W ATX 2.51

Graka:
EVGA GeForce RTX 3070 XC3 Black Gaming, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
 
Zuletzt bearbeitet:

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

die Zusammenstellung passt :daumen:, und das Define 7 Compact hat auch einen guten Luftstrom, im Vergleich zum Define 7 fehlt ihm hauptsächlich der Laufwerksschacht.

Das einzige was mir aufgefallen ist, der Brocken 3 ist in erster Linie ein CPU-Kühler, kein Lüfter ;)!
Dies steht auch so im verlinkten Geizhals-Datenblatt: Bauart Tower-Kühler.

Wenn du möchtest könnte man beim Mainboard mit dem MSI B550-A Pro etwas sparen, grundsätzlich reicht das.
Es spricht aber nichts gegen das Tomahawk!

Gruß, Lordac
 
TE
H

h1nn1

Schraubenverwechsler(in)
Super, danke für das schnelle Feedback!

Beim Brocken 3 war es wohl ein Schreibfehler, natürlich soll es ein CPU-Kühler sein. :daumen:


Guter Tipp zum Mainboard, nehme deinen Vorschlag gerne an.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

beim Mainboard musst du halt schauen was du an Ausstattung brauchst/willst, beim Tomahawk sind auch die Spannungswandler etwas stärker.

Gruß, Lordac
 
TE
H

h1nn1

Schraubenverwechsler(in)
Wie äußert sich der Unterschied der Spannungswandler in diesem Fall denn?

Wenn das B550-A Pro für meine gewählte CPU ausreichend ist, und ich nicht vorhabe, in Zukunft eine andere CPU zu verbauen, würde ich zu diesem greifen.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Wie äußert sich der Unterschied der Spannungswandler in diesem Fall denn?

Gar nicht. Die reichen beide für einen übertakteten 3950X. Also werden sie auch problemlos mit einem 5800X klarkommen. Im beigefügten Bild sind die Temperaturen der Spannungswandler gezeigt nach einem einstündigen Stresstest. Die sollten nicht wärmer als 125°C werden. Alles unter 90° oder 100° ist im grünen Bereich.

Edit: Das Bild ist aus diesem Video. Die Sprungmarke im Link führt nicht zum beigefügten Bild, sondern zum Test mit dem 3900X ohne OC. Der kommt dem 5800X näher.
 

Anhänge

  • 1604492010757.png
    1604492010757.png
    371,5 KB · Aufrufe: 43
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
Hallo,

bei 2000€ Budget, würde ich mich an ein x570 Board rantrauen.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Unnötig Geld aus dem Fenster geworfen, wenn die zusätzlichen X570 Features nicht benötigt werden.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

ein X570-Board sehe ich auch erst ab einem 12-/16-Kerner.

Im Allgemeinen ist es so, dass ja mehr Kerne die CPU hat, und je mehr man sie an ihr Limit bringen will (was zumindest bei Ryzen 3xxx-CPUs nicht wahnsinnig viel bringt), sich bessere/stärkere Spannungswandler und deren Kühlung bezahlt machen.

Die Grafik von "SaPass" ist da recht hilfreich!

Gruß, Lordac
 
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
kommt drauf an, ob man das Mobo mit Generationswechsel der Cpu weiterverwenden will. Es könnte ja sein daß man mal die Cpu nach 1 - 2 Jahren auswechselt, dann könnte es womöglich ein 12/16 Kerner sein? Das ist dann Sache des Themenstarters ob man die Hauptplatine dann behält oder neu kauft.
 

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Die Ryzen 5000 Serie ist die letzte Serie für den AM4 Sockel. Für die Nachfolger benötigt man wohl oder Übel neue Mainboards (AM5) und neuen RAM (DDR5). Ein B550-Board kann auch locker den 12-Kerner oder 16-Kerner betreiben. Die Spannungswandler sind ähnlich gut wie bei den X570 Boards.

Wir können uns ja mal den Unterschied zwischen MSI X570 Tomahawk WIFI und B550A-Pro anschauen: gh.de Vergleich

Das Tomahawk WIFI hat WIFI und BT, einen besseren Soundchip, der zweite M.2-Slot ist mit PCIe4 statt PCIe3 angebunden, der USB-C Header ist 3.1 und nicht 3.0 und es hat 2.5 GBit/s LAN (statt 1 GBit/s beim B550).

Hier darf jeder für sich entscheiden, ob es das Wert ist. Ein Argument wie zum Beispiel "Ich fühle mich besser wenn ich weiß, dass ein X570-Board verbaut ist" halte ich auch für völlig legitim.
 

Lordac

Lötkolbengott/-göttin
Servus,

dies muss man als Käufer natürlich immer berücksichtigen, im #5 hat "h1nn1" aber geschrieben das dies nicht geplant ist.

Es kann gut sein das "Zen 3" die letzte CPU-Generation für den Sockel AM4 ist, und es evtl. (wie zuletzt die XT-Versionen), nur noch einen "Aufguss" der morgen erscheinenden neuen CPUs geben wird.

Wenn der neue Sockel kommt, sind alle AM4-CPUs dafür hinfällig, und man setzt auf eine neue Plattform wenn die Leistung nicht mehr reicht, und ich lehne mich da einfach mal aus dem Fenster, und behaupte das dies bei einem jetzt brandneuen 8-Kerner noch nicht der Fall sein wird, wo die Masse an Spielen auf max. sechs Kerne setzt.

Gruß, Lordac
 
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
Ja gut, dann das Indianer Tomahawk (B550). Hat, auch glaub sehr guten Ruf. Bei den B550 so quasi NO1? 114€ is sehr fairer Preis. Gibt jedoch x570 Board (X570-A Pro) von z.B MSI für 139€.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

SaPass

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde das B550 Gaming Edge WIFI dem B550 Tomahawk vorziehen. Im Preis identisch, in der Ausstattung gibts nur einen Unterschied: Das Gaming Edge WIFI hat WLAN-Modul an Stelle eines zweiten Ethernet-Anschlusses. Oder übersehe ich etwas?
 
TE
H

h1nn1

Schraubenverwechsler(in)
Danke für die zahlreichen Antworten. Das Hintergrundwissen zu den Spannungsumwandlern hat auf jeden Fall sehr geholfen :daumen:

Da ich kein Wifi benötige, kaufe ich voraussichtlich das von Lordac empfohlene MSI B 550-A Pro; auch weil ich nicht erwarte, auf diesem Mainboard einen neuen Prozessor zu verbauen.
 
TE
H

h1nn1

Schraubenverwechsler(in)
Hallo nochmal,

habe jetzt alles zusammengebaut und auch schon das erste mal gezockt. Da ist noch eine Frage zur Kühlung aufgekommen:
Den zusätzlichen Arctic Lüfter habe ich vorne verbaut und die beiden Gehäuselüfter da gelassen, wo sie vorinstalliert waren (einer vorne und einer hinten). Beim Zocken von PUBG sind nun sowohl GPU als auch CPU auf circa 75 Grad Celsius gestiegen. Ist das soweit normal oder sollte ich etwas an der Lüfterkonfiguration ändern?
 
H

Hans-Gustav-Gischpel

Guest
Wie, hast du den Kühler bei der CPU verbaut? Mit Wärmeleitpaste oder Pad oder beides? Hast, du on TOP im Deckel auch Gehäuselüfter verbaut? Der Lüfter, vorne am Gehäuse und der vom Netzteil saugen die Luft ins Gehäuse. Alle, anderen sollten die Luft aus dem Gehäuse heraus transportieren..Oder?-->Airflow
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
TE
H

h1nn1

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe für die CPU Wärmeleitpaste genutzt und oben im Gehäuse ist kein Lüfter angebracht.
Aber wenn die Temperaturen so im Rahmen sind, passt ja alles.
 
Oben Unten