6pin Lüftersteuerung

TE
TE
L

lokovic

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Wenn die Beschriftungen auf der Platine korrekt sind, dann werden die 5-adrigen Lüfter getrennt mit einem ARGB-Signal (5 V, Daten, Masse) und einer Versorgungsspannung für den Antrieb (12 V, Masse) versorgt. Da 5 V und 12 V getrennt als Eingangsspannung zur Verfügung stehen und ARGB-Controller aus naheliegenden Gründen eigentlich immer mit 5-V-Versorgung arbeiten, würde ich mit 99-prozentiger Sicherheit davon ausgehen, dass die 12-V-Leitung eine einfache Verbindung zwischen Eingangspin und Lüfteranschlüssen ist, ohne weitere Aufgaben.
=> Wenn man statt 12 V eine niedrigere Spannung einspeist, kann man die Lüfter ganz normal analog regeln.

Benötigt werden also eine analoge Lüfterregelung mit ausreichend Leistung auf einem einzelnen Kanal (bei vier Lüftern kann es da für Onboard-Lösungen schon eng werden) und entweder minimale Lötbereitschaft/-kenntnisse oder ein paar (Molex-)Adapter für die Anschlüsse (Ein- und Ausgang der Lüftersteuerung, Verlängerung zwischen Netzteil und Stromeingang des Hubs), sodass man die Leitung zum "12 V"-Kontakt des Hubs über die Steuerung laufen lassen kann, während die 5-V-Verbindung weiterhin direkt zum Netzteil führt.

Kaufbare, fertige Alternativen kenne ich dagegen nicht. Zwar gibt es von Enermax und Chieftec auch Lüfter mit 5 oder 6 Kontakten und möglicherweise gleicher Belegung, denen Controller mit (beschränkten) Regelfunktionen beiliegen. Aber letztere werden meinem Wissen nach nicht einzeln angeboten.
Danke. Ich werde mal nach der Molex Variante gucken 😋 scheint mir der wenigste Aufwand zu sein.
 
Oben Unten