• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

6900XT Liquide Devil Temperatur und Spulenfiepen

Jamborce

PC-Selbstbauer(in)
Ich habe heute eine 6900 XT Liquide Devil eingebaut. Meine Wasserkühlung besteht aus 1 x 240er und 1x 280er Radiator.

Ich habe das OC Bios an der Karte aktiviert und das Powerlimit im Afterburner auf +15% gestellt. Getestet wurde das ganze in Cyperpunk 2077 mit höchsten Grafikeinstellungen aber ohne Raytracing. Auflösung: WQHD, GPU Takt: 2470 MHZ

Ich habe relativ hohe Temperaturen der GPU von bis zu 70 °C und eine GPU Hotspot Temperatur von 106 °C. Ist das normal bei der Karte oder viel zu viel? Meine Zimmertemperatur ist nur auf 20°C. Im Sommer wären dann die Temperaturen der Karte noch ein Stück höher.

Des weiteren hat sie, wie ich finde, ein lautes dauerhaftes Spulenfiepen. Ist das bei allen Karten der fall? Meine vorherige Karte eine MSI 1080ti Seahawk hatte das gar nicht.

Hat jemand Erfahrung mit der Karte?

Habe mir überlegt mal die Wärmeleitpaste in liquide metal zu tauschen. Die Karte ist gebraucht gekauft und ich weiß nicht ob der Vorbesitzer den Kühlblock mal abgenommen hat.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Also wenn du das KnowHow hast und die Karte eh gebraucht war würde ich dir zu LM raten, das macht viel aus auf den Chips.

Die Liquid sollte nichtmal anstzweise derart hohe Temperaturen erreichen.
 

Micha0208

Freizeitschrauber(in)
Und der große Vorteil von LM ist, dass die gute Wärmeleitung über viele Jahre erhalten bleibt. Normalerweise sogar über die ganze Lebenszeit der GPU :D

Normale Wärmeleitpaste trocknet mit der Zeit aus, so dass die Kühlleistung mit der Zeit abnimmt und die Temperaturen wieder schlechter werden...
 

DARPA

Volt-Modder(in)
Finde die Temperaturen viel zu hoch für Wakü. Entweder der Block sitzt nicht richtig oder die WLP ist Müll oder beides.
Wie hoch ist die Wassertemperatur? Delta Wasser-GPU sollte so max. 20 K sein.

Auch das Delta zwischen GPU und Hotspot ist zu hoch, ein weiteres Zeichen dass der Block nicht gut sitzt.
106 °C Hotspot hatte ich nichtmal mit der Referenz unter Luft.
 
TE
J

Jamborce

PC-Selbstbauer(in)
@ True Monkey: Ja ich kühle damit auch meine CPU. Meine 1080 ti wurde nie heißer als 50°C und die war übertaktet. Habe damals bei der Karte beim gebrauchten Kauf die Paste gewechselt aber ich weiß nicht mehr genau ob es liquide metal war. Auf jedenfall war es thermal grizzly :D
 

drstoecker

Lötkolbengott/-göttin
Die 6900xt ist auch ne andere Hausnummer als die 1080, das sollte dir bewusst sein. Auch die Kühlfläche die du hast ist zu wenig, die Lüfter drehen auch zu langsam sonst würdest du das fiepen nicht so stark hören. Kleiner Richtwert für dich, habe aktuell ne 6900xt Ultra + 5950x mit nem 360er Radi und 6xp12 Max Drehzahl auf meinem benchtable laufen. 2x zusätzlich p12 auf die Backplate/CPUs Sockel gerichtet. Die Karte habe ich mit Auto uv laufen, bringt aber nur wenige Watt Ersparnis. cpu läuft mit pbo 65w. Der gesamt Verbrauch liegt bei rund 450w. CPU wird Max 59grad und die gpu Max 50grad warm nach ein paar runden bf2042, Hotspot 64grad. Ist nicht leise aber für mein benchtable ok und die Kühlung effektiv.
 
TE
J

Jamborce

PC-Selbstbauer(in)
Das ist mir auf jedenfall bewusst. Ich werde fürs erste mal Liquide Metal auf die GPU machen. dann sehen wir mal weiter. Ich werde wieder berichten wenn das erledigt ist.
 

JoM79

Trockeneisprofi (m/w)
LM würde ich vorsichtig mit sein.
Da musst du alles rundherum abdichten, damit nichts passieren kann.
Eine gute WLP reicht völlig aus.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Meine Grafikkarte die auch ab Werk Wassergekühlt ist erreicht etwa 46°C mit der GPU und ca. 60°C Hotspot. Mein Hotspot liegt daher Delta um die 15°C, was in diesem Sinn auch gut ist. Meine Wassertemperatur liegt hierbei aber um die 30-31°C. Mit weniger Fläche der Radiatoren müsste ich auch mit anderen Temperaturen rechnen, die auch wiederum von der Drehzahl der Lüfter abhängig sind.
 
TE
J

Jamborce

PC-Selbstbauer(in)
So habe heute Morgen das liquide metal drauf gemacht. Mir ist sofort aufgefallen das jede Schraube vom Kühler nicht mal ansatzweise angezogen war. Der Vorbesitzer hat mir versichert dass er die Karte nie offen hatte, was ich ihm auch glaube weil der eine Aufkleber auf einer Schraube unbeschädigt war. Nach 15 min Cyberpunkt mit der gleichen Lüftergeschwindigkeit habe ich jetzt eine GPU Temperaur von 62°C und eine Hotspot Temperatur von 79°C. Ich denke der unterschied ist enorm. Meine Lüfter drehen auf sehr langsamen 550 rpm und noch dazu kommt, dass ich eine relativ geringe Radiatorfläche (1x 280, 1x 240) habe. Mein Gehäuse gibt leider nicht mehr her.

Ich werde später noch meine Lüfterkurve anpassen. Dann sollten die Temperaturen noch etwas runter gehen. Ergebnis kommt später.
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
So habe heute Morgen das liquide metal drauf gemacht. Mir ist sofort aufgefallen das jede Schraube vom Kühler nicht mal ansatzweise angezogen war. Der Vorbesitzer hat mir versichert dass er die Karte nie offen hatte, was ich ihm auch glaube weil der eine Aufkleber auf einer Schraube unbeschädigt war. Nach 15 min Cyberpunkt mit der gleichen Lüftergeschwindigkeit habe ich jetzt eine GPU Temperaur von 62°C und eine Hotspot Temperatur von 79°C. Ich denke der unterschied ist enorm. Meine Lüfter drehen auf sehr langsamen 550 rpm und noch dazu kommt, dass ich eine relativ geringe Radiatorfläche (1x 280, 1x 240) habe. Mein Gehäuse gibt leider nicht mehr her.

Ich werde später noch meine Lüfterkurve anpassen. Dann sollten die Temperaturen noch etwas runter gehen. Ergebnis kommt später.
Na dass passt doch nun :daumen:
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Temperaturen passen bezüglich der verbauten Fläche.
Wenig Fläche kannst auch mit LM nicht ausgleichen.

Wahrscheinlich hätte das nachziehen schon ausgereicht, weil sich anscheint die Pads gesetzt haben. Passiert sehr oft, dass nach dem Zusammenbauen die Bauteile sich besser in die Pads drücken, weil diese mit der Wärme weicher werden und dann können oft Schrauben noch ein klein wenig nachgezogen werden.

LM habe ich früher auch oft verwendet, verzichte jetzt jedoch drauf.
Weil es sich oft schwer entfernen lässt und ohne Polieren das Zeug nicht heruntergeht. Mit Aceton habe ich es aber bisher noch nicht versucht, da ich letztens nur Isopropanol da hatte.
 

ApolloX30

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die Profis wissen, dass es die AMD-Schrauben Aufkleber günstig bei Aliexpress gibt :-)
LM ist topp, aber mir wars bislang auch zu riskant.
Deine Radis sind für ne 69XT plus CPU auch nicht die größten. Da gibts Faustformeln, was Radifläche an Wattleistung kühlen kann - da bist vermutlich nahe am Limit.
Afterburner braucht bei ner Radeon ganz und garnicht, der Wattman Treiber reicht für diese Zwecke - aber mein Tipp wäre noch das MPT :-) Damit kannst der Karte dann auch 500W oder 600W genehmigen, dann reichen die Radis sicher nicht mehr ;-)
 
Oben Unten