• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

2,4 Ghz Netz in Mehrparteienhaus in der Innenstadt das Problem oder doch Wände aus Kruppstahl?

Berengo

PC-Selbstbauer(in)
Hello,

es geht das Wlan-Netz in der Wohnung meiner Freundin. Es gab schon seit längerem Probleme mit dem Firetv-stick, ewiger Kreis, Sound Aussetzer etc. Es hat sich jedoch um einen Stick der ersten Generation gehandelt. Dieser wurde jetzt ersetzt. Das Problem mit Sound Aussetzern liegt nun der Vergangenheit an. Jedoch war die Wlan-Verbindung wechselhaft. Es handelt es sich um eine Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Köln. Es handelt sich um eine 100Mbit Glasfaserleitung. Eine Fritzbox 7360 mit deaktiviertem Wlan und dann Wlan über eine TL-WR841N V11. Ich musste die Fritzbox neu aufsetzen, da der ehemalige Mitbewohner das ganze eingerichtet hat und das Passwort für den Zugang zur Fritzbox nicht mehr bekannt war. Gesagt, getan. Auf Werkseinstellung gesetzt, das TP-Link Teil nicht mehr benutzt . Wlan Empfang im Wohnzimmer und ihrem Zimmer weiterhin schlecht. Konnte meine Freundin dann davon überzeugen, dass es nicht sehr sinnvoll ist den Router auf Bodenhöhe unter einem Regal in einem Karton aufzubewahren. Die Fritzbox ganz oben ins Regal, welches zentral in der Wohnung im Flur steht gestellt und voila, volle Empfang sowohl in Ihrem Zimmer, als auch im Wohnzimmer. Problem ist jedoch, dass ich mit LAN-Kabel von den 100 Mbits im Speedtest mehr als 90 Mbit erreiche, im Wlan kommt jedoch auf Handy, Fritzbox oder sonst was teilweise nur ein Bruchteil an, manchmal lediglich 1/100 der Leistung. Die Kanäle im 2,4 Ghz Netz sind gut gefüllt. Es handelt es sich um ein Gebäude mit 10 Parteien und in direktem Umkreis noch mehrere Gebäude in dieser Größenklasse. Bisher wurde der 2,4 Ghz Kanal automatisch bezogen. Von der Fritzbox wurde einer gewählt, welcher "lediglich" von 4-5 anderen genutzt wurde. Andere Kanäle sind mit bis zu 10 oder mehr belegt. Ich habe Zuhause bei mir noch eine Fritzbox 7272 rumfliegen, und hab zwischenzeitig gedacht um den schlechten Empfang zu beheben könnte ich diesen als Repeater nutzen, aber nach der neuplatzierung des Routers würde dies wohl keine Verbesserung mehr bewirken oder? Die Verbindung wird mir ja dauerhaft als voll angezeigt. Jetzt geht es darum wie ich das ganze am sinnvollsten ausbessere? Vorher war das Internet gefühlt mit Wlan über das Teil von TP-Link ein wenig stabiler. Die Lösung sollte im Idealfall nicht allzu teuer sein oder ist in diesem Fall die Anschaffung eines Routers mit 5Ghz am sinnvollsten? Oder könnte man das Problem evt auch günstiger mit DLAN oder Repeatern minimieren?

Danke schon mal vorab für die Hilfe.

VG

Berengo
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Was da an Funk existiert und ob das irgendwie schneller geht, wird Dir wohl keiner per Ferndiagnose sagen können. U.U. muss man den Stick auch "einfach" anders ausrichten.

Und ohne einen 5G Router/AP zu testen weiss auch keiner, was an 5G Netzen verfügbar ist. U.U. gibt es irgendeine WLan-Scanner App fürs Smartphone, ich kenne die Dinger nur für den PC/Laptop. Oder man verbindet den FireTV Stick per WLan testweise mit dem 5G Hotspot des Smartphones und plaziert das Smartphone direkt neben dem Router.

Die günstigste Lösung :-) (ja, die wird weder Dir noch ihr gefallen, da sie hier meist zu günstig und zu naheliegend ist)
Amazon Ethernetadapter fuer Fire TV und Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung (2017 Modelle), Fire TV Stick Basic-Edition und Fire TV Stick 4K: Amazon.de: Amazon Devices
plus ein paar Kabel für ca. 20-30€ (1,5mm Cat 6 Flachkabel passen unter nahezu jeder Zimmertüre durch).
Macht geschätzt 40€, u.U. noch plus 10€ für einen Switch, falls in ihrem Zimmer mehr wie ein Gerät stabil zu versorgen ist.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Irgend so eine WiFi Analyse App:
Wifi Analyzer - Apps on Google Play
Damit solltest du mit einem halbwegs aktuellen Smartphone sehen können wie das 5GHz Netz aussieht.

Ganz ohne neue HW könntest du mal schauen ob bei der Fritzbox "Koexistenz" abgeschaltet ist. Das reduziert die Bandbreite wenn es an ist.
 

robbe

BIOS-Overclocker(in)
Generell ist der Wlandurchsatz der 7360 eher bescheiden, das Ding ist halt auch 10 Jahre alt. Die vielen anderen Netze tun dann iht Übriges.
 

commandobot

Komplett-PC-Käufer(in)
  1. Ich habe Zuhause bei mir noch eine Fritzbox 7272 rumfliegen, und hab zwischenzeitig gedacht um den schlechten Empfang zu beheben könnte ich diesen als Repeater nutzen, aber nach der neuplatzierung des Routers würde dies wohl keine Verbesserung mehr bewirken oder?
  2. Die Verbindung wird mir ja dauerhaft als voll angezeigt. Jetzt geht es darum wie ich das ganze am sinnvollsten ausbessere?
  3. Die Lösung sollte im Idealfall nicht allzu teuer sein oder ist in diesem Fall die Anschaffung eines Routers mit 5Ghz am sinnvollsten?
  4. Oder könnte man das Problem evt auch günstiger mit DLAN oder Repeatern minimieren?
Mit eingebauten Absätzen und Zeilenumbrüchen wäre dein Text spürbar besser lesbar geworden.
Der Vorschlag von fotoman ist der naheliegendste, einfachste und zuverlässigste.

Welche Fire TV-Sticks den Ethernet-Adapter unterstützen, siehst du in dieser Tabelle:
Template:Amazon Fire TV Models - Wikipedia


  1. Bei Kanalüberbelegung bringen Repeater nichts
  2. Wechsel von WLAN auf LAN
  3. Am günstigsten ist immer LAN. Ob 5Ghz in der Wohnung deiner Freundin etwas bringt oder dort auch schon eine Überbelegung herrscht, kannst du hiermit prüfen:
    WiFiman – Apps bei Google Play
  4. DLAN ist immer ein Kompromiss zu Lasten der Verbindungsqualität. Das gleiche golt für Repeater.
    Stand der Technik ist eine (strukturierte) Verkabelung in der Wohnung und Anbindung von WLAN APs (Access Point) mittels Netzwerkkabel.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
B

Berengo

PC-Selbstbauer(in)
Generell ist der Wlandurchsatz der 7360 eher bescheiden, das Ding ist halt auch 10 Jahre alt. Die vielen anderen Netze tun dann iht Übriges.

Ja das habe ich mir auch gedacht... Aber für einen anderen Router muss ich wohl evt noch ein wenig Überzeugungsarbeit leisten...

Irgend so eine WiFi Analyse App:
Wifi Analyzer - Apps on Google Play

Damit solltest du mit einem halbwegs aktuellen Smartphone sehen können wie das 5GHz Netz aussieht.

Ganz ohne neue HW könntest du mal schauen ob bei der Fritzbox "Koexistenz" abgeschaltet ist. Das reduziert die Bandbreite wenn es an ist.

Checke ich das nächste Mal ab, wenn ich da bin

Die günstigste Lösung :-) (ja, die wird weder Dir noch ihr gefallen, da sie hier meist zu günstig und zu naheliegend ist)

Ja das stimmt wohl. Kabel durch die Bude zu verlegen ist keine Option

Danke für die Hilfe bis hier hin schon mal
 

office60

Schraubenverwechsler(in)
Vermutlich liegt es (wie du auch schon vermutet hast) an der fehlenden Airtime. Das 2,4 Ghz WLAN wird ziemlich voll sein - ist tatsächlich ein übliches Problem in Mehrfamilienhäusern bzw. eng bebautem Gebiet. Hier hilft am besten 5Ghz WLAN bzw. der Umstieg auf LAN (sofern möglich). Ich würde mir an deiner Stelle einen günstigen Router anlegen (z.B. TP-Link Archer C50 Dualband WLAN Router 2,4GHz +: Amazon.de: Computer & Zubehoer) und diesen als Access Point nutzen (also kein zusätzliches NAT). Damit solltest du performancetechnisch einiges rausholen können! Testweise könntest du dann auch mal nur 5Ghz aktivieren um zu prüfen, ob das Signal über alle Räume reicht. Alternativ einfach 2,4 und 5Ghz mit gleicher SSID.

Wenn du das noch weiter optimieren möchtest kannst du mehrere Access Points per LAN an der Fritzbox anschließen und sinnvoll in der Wohnung verteilen (möglichst keine Wände zwischen AP und Client). Damit geht üblicherweise auch nochmal einiges!

Wenn doch etwas mehr Geld investiert werden kann würde ich einen Ubiquiti AP besorgen (z.B. Ubiquiti Networks Wireless Access Point, 2.4GHz: Amazon.de: Computer & Zubehoer) - damit hast du einige "Profi"-Features, die ein Standard-AP/Router z.B. von TP-Link halt nicht hat.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Checke ich das nächste Mal ab, wenn ich da bin
Aber nicht vergessen, das Smartphone auch exakt dorthin zu halten, wo sich der FireTV Stick befindet. Ud auch das sagt Dir nichts darüber aus, wie eine 5GHz Verbindung vom aktuellen Router-Standort zu Stick hinter dem TV wäre.

U.U. hast Du einen Laptop mit 5GHz WLan, dne Du kurzzeitig als Hotsport dort testen könntest?
https://support.microsoft.com/de-de/help/4027762/windows-use-your-pc-as-a-mobile-hotspot
Den dann direkt neben den Router stellen und per Kabel mit diesem verbinden.

Ja das stimmt wohl. Kabel durch die Bude zu verlegen ist keine Option
Dann viel Spaß beim Experimentieren.
 

Icebair

Schraubenverwechsler(in)
Ich besitze einen Ekahau Sidekick und wohne auch in Köln. Ich könnte mal bei dir vorbei schauen und deine Wohnung ausmessen und nachschauen ob genug Signalstärke bei dir vorhanden ist, wie der Signalrauschabstand ist und auf welchen Kanälen bei dir alles so gesendet wird.

Edit: ich könnte auch einen Professionellen Accesspoint von Aerohive(sendet in 2,4 und 5 ghz netz) mitbringen und den kurzfristig verbauen damit du siehst ob es dadurch besser wird.


PPS: Ich mache sowas beruflich also nicht wundern wieso ich so ein teures Spielzeug habe :P


LG
 
TE
B

Berengo

PC-Selbstbauer(in)
TP-Link Archer C50 Dualband WLAN Router 2,4GHz +: Amazon.de: Computer & Zubehoer
) und diesen als Access Point nutzen (also kein zusätzliches NAT).


Den werde ich mal testweise bei Amazon bestellen. Sollte es zu keiner Besserung führen kann ich das gute Stück ja immer noch zurückschicken. Und von der Höhe der Investition war meine Freundin auch leichter zu überzeugen
:schief:.


Aber nicht vergessen, das Smartphone auch exakt dorthin zu halten, wo sich der FireTV Stick befindet. Ud auch das sagt Dir nichts darüber aus, wie eine 5GHz Verbindung vom aktuellen Router-Standort zu Stick hinter dem TV wäre.


Joa da hast du wohl recht. Deswegen erstmal testweise den TP-Link bestellt. Ich hätte selbst vermutlich eher zu einer leistungsstärkeren und damit auch teureren Lösung gegriffen... Aber naja Frauen:ugly:

Dann viel Spaß beim Experimentieren.

Danke ich halte euch auf dem laufenden


Ich besitze einen Ekahau Sidekick und wohne auch in Köln. Ich könnte mal bei dir vorbei schauen und deine Wohnung ausmessen und nachschauen ob genug Signalstärke bei dir vorhanden ist, wie der Signalrauschabstand ist und auf welchen Kanälen bei dir alles so gesendet wird.

Edit: ich könnte auch einen Professionellen Accesspoint von Aerohive(sendet in 2,4 und 5 ghz netz) mitbringen und den kurzfristig verbauen damit du siehst ob es dadurch besser wird.


PPS: Ich mache sowas beruflich also nicht wundern wieso ich so ein teures Spielzeug habe :P


LG

Vielen Dank für das nette Angebot. Sollte ich das Problem nicht mit dem TP-Link in den Griff bekommen würde ich ggf. nochmal darauf zurück kommen. Wie du geschrieben hattest hatte ich aber schon bestellt.


Wie hat die Einrichtung denn zu erfolgen? Dhcp muss auf dem TP-Link ausgestellt werden. Wlan an der Fritzbox deaktivieren. Sonst noch was zu beachten?
 
TE
B

Berengo

PC-Selbstbauer(in)
Der TP-Link hat das Problem auf ein erträgliches maß reduziert. WLAN Abdeckung ist in der ganzen Wohnung besser, sogar jetz auf dem Balkon. Gibt ss noch Empfehlungen hinsichtlich der Einstellungen?
 
Oben Unten