• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

0 GB auf SSD / Booten teilweise nicht möglich

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

mein aktuelles Problem ist eine nicht nutzbare Festplatte, allerdings würde ich gerne die außergewöhnliche Vorgeschichte erzählen, also zurücklehnen und viel Spass :P

Die Problematik fing neulich an, beidem mein CPU Kühler auf die Grafikkarte gefallen ist. Grund dafür war ein gebrochenes Retention Modul, wodurch ich mein PC notfalls zügig heruntergefahren habe. Glücklicherweise konnte ich Ersatz Module beschaffen, womit das Daddeln fortgeführt werden konnte... Falsch gedacht.

(-Als Nebeninfo: )Beim Anschrauben der Module ist ein Ausrutscher vorgefallen, wodurch das Mainboard in Mitleidenschaft gezogen wurde. Kratzer oder Risse sind nicht erkennbar gewesen, daher habe ich die Inbetriebnahme des Kühlers munter fortgeführt.

Beim Booten des PCs, tauchte sofort die erste Problematik auf. "Reboot and select proper Boot Device" tauchte auf dem Bildschirm auf.
Verzweifelt fuhr ich den PC herunter und startete diesen wieder hoch. Wieder und wieder. Beim gefühlt zehnten Mal plötzlich bootete Windows 10 dann doch und ich dachte nach einem kurzen "Hänger" lief der PC wieder... Erneut falsch gedacht.

Ein Serienfinale und ein paar YouTube Videos über die betreffende Serie später, wurde gleich ein Spiel gestartet im Coop Modus. Teamspeak lief dabei im Hintergrund.
Bei einer auslastenden Stelle hängte sich dann plötzlich mein PC auf. Kein Mucks zu hören und keine Bewegung mehr vorhanden. Raustabben funktioniert, allerdings auch nur das.
Kurze Zeit später lief es dann wieder normal und daraufhin erneut kompletter Freeze. Nun hat gar nichts mehr reagiert. Nur ein Blackscreen vorhanden und das Ladesymbol als Cursor vorhanden.
Schlau wie ich bin (husthust), Power Button gedrückt gehalten und gleich wieder angeschmissen.

Nun der nächste Schock. Kein Booten, kein Ladevorgang, nichts. Nur das Logo des Herstellers war zu sehn. Bis zum dritten Mal lief es so und anschließend startet das Reperatur Menü.
Starthilfe/ Problem Diagnose/ Zurücksetzen von Windows funktioniert nicht.
Beim Booten tut sich auch nichts mehr.

Nun mein USB Stick mit Win10 angesteckt und gestartet.
Erwähnen muss ich hierbei, dass ich eine 250 Gb "System" SSD habe, auf der ich Windows und die wichtigsten Dateien verfügbar habe und eine 1tb SSD mit all dem Müll, was man eben auf seinem PC hat.
Um kein Datenverlust zu erleiden habe ich die 1tb SSD genutzt um Windows frisch drauf zu installieren und schauen, ob sich dann etwas tut.
Mitten im Installationsvorgang allerdings eine Fehlermeldung und ein Neustart später ist die Festplatte nicht mehr zu finden.
Dann eben doch die kleinere SSD genommen und Windows darauf installiert, wobei ich gemerkt habe, dass ein Windows.old Ordner erstellt wurde mit den Dateien, die ich nicht verlieren wollte. Danke Windows an der Stelle

Alles glatt gelaufen und gebootet und bei der Datenträgerverwaltung sehe ich das Laufwerk, allerdings mit 0mb verfügbar.
Erst die Dateninitialisierung auf gpt versucht und mit einer Fehlermeldung zurückgewiesen. Dann erst auf mbr initialisiert und versucht auf gpt zu konvertieren, beidem nun ein E/A Gerätefehler aufkommt.
Unterschiedliche Trouble Shoots versucht und nichts hinbekommen, bis ich auf folgendes Video gestoßen bin:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.

Die Ausgangsproblematik und die Anzeigen im Video sind vollkommen identisch mit meiner Problematik, nur mit dem Unterschied, dass ich meine Festplatte ebenfalls im BIOS mit 0mb sehe. Alle Workarounds im Video brav befolgt, allerdings das selbe Ergebnis, wie die, die im Video zu sehen ist.

Jetzt stellst du dir die Frage: Im Video wird schnell auf ein Defekt der Festplatte hingeweisen. Warum tauschst du das nicht einfach aus?

Zwei Probleme diesbezüglich:
1. Die Fehlermeldung "Reboot and select proper Boot Device" taucht auch nach zweiter Neuinstallation von Windows immer wieder auf.
2. Wenn ich die die SATA Daten Kabel von beiden SSDs tausche, bootet Windows gar nicht mehr, d.h. nur noch "Reboot and select proper Boot Device" taucht auf und mehrmalige Neustarts bringe nichts mehr. Erneuter Tausch bringt vorherigen Effekt, sprich Windows startet und die größere SSD ist nicht nutzbar/ zeigt 0mb Speicher an.

Laaaaaaaaange Rede kurzer Sinn.
Ich versuche zweiteres später erneut und schau ob nun die kleinere Windows SSD 0mb anzeigt, was mich aber zu folgender Frage führt:

Liegt das Problem eher am Kabel, bzw. kann das überhaupt möglich sein? Leider habe ich kein Ersatzkabel um es so zu testen, das heisst mein Leidensweg ist noch nicht vorbei :/

Freue mich trotzdem auf alle Tipps, Erfahrungen und natürlich Pseudo Weisheiten :P

Danke im Voraus für alle hilfreichen Kommentare und drückt mir die Daumen
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hallo SirRizzle!
Willkommen im PCGHx-Forum! ;)

Schöner, langer Text, nur fehlen die wichtigsten Angaben.
Gib mal bitte die komplette Hard- und Software an.

Der Fehler sieht aus, wie defekte Festplatte.
Kaputte Kabel gibt es auch.
 
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
Hallo SirRizzle!
Willkommen im PCGHx-Forum! ;)

Schöner, langer Text, nur fehlen die wichtigsten Angaben.
Gib mal bitte die komplette Hard- und Software an.

Der Fehler sieht aus, wie defekte Festplatte.
Kaputte Kabel gibt es auch.
Moin,
wollte grade das Thema löschen und unter Komplette Rechner: Praxisprobleme neu reinpacken, da kommst du mit ner Antwort ;D

Die betreffenden SSDs sind die Sandisk Plus SSD 1Tb und Samsung 850Evo mit 250 Gb.
OS: Windows 10 Pro
CPU: Ryzen 5 3600
(CPU Kühler: Alpenföhn Ben Nevis) -besagter Casus Belli ;P
GPU: Sapphire Nitro RX 5700XT
Mainboard: MSI b450 Tomahawk
RAM: 16GB DDR4-3200 G.Skill Trident Z

Auf der Samsung 850 ist nun Windows 10 pro installiert und soeben in Nutzung
 
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
Das System funktioniert also?

Und die 1TB Platte wird nicht angezeigt?
Richtig. Zusammengefasst funktioniert Win10 auf der 250gb Festplatte und die 1TB Festplatte ist quasi nicht nutzbar.
-Edit: Die 1Tb SSD wird in der Datenträgerverwaltung, im Bios und in der Windows Installation angezeigt, allerdings mit 0Mb Speicherplatz

Das beigefügte Video zeigt das ganze auf den Punkt gebracht.
Beim jeweils Tauschen der SATA Daten Kabel wird beim Booten nur noch die Fehlermeldung gezeigt :"Reboot and select proper Boot Device", d.h. praktisch funktioniert die 250gb Festplatte mit Win10 darauf nicht mehr.

Die logische Schlussfolgerung wäre natürlich, dass das SATA Kabel nicht funktioniert. Ausgiebig testen konnte ich das leider noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexx

Lötkolbengott/-göttin
Size Zero? Kenne das von HDDs. Platte tot.

Alle Platten abhängen und ein vorhandenes Backup zu testzwecken booten.
Natürlich über das BIOS-Bootmenü.

Geht was?
 
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
Dann hole schnell ein neues SATA-Kabel.
Je mehr ich mich dem reinfuchse, desto weniger Sinn ergibt das Ganze.

SATA Kabel an defekter SSD getauscht und gebootet -selbiges Problem: 250gb SSD läuft mit Windows; 1tb SSD wird erkannt aber weiterhin 0mb (Mit CMD Befehl "listdisk" im Windows Installationsmenü werden 16kb angezeigt)

Neues SATA an bereits funktionierende SSD angesteckt, altes an defekte SSD angesteckt -selbiges Problem: Weiterhin reibungsloser boot.
Im Bios weiterhin, unter einem anderen SATA Port aufgeführt: SanDisk- 0mb; Samsung SSD unter ausgetauschtem Port weiterhin vorhanden.

Weiterhin im Datenträgerverwaltungsmenü Diskinitialisierung auf gpt nicht möglich -Fehlermeldung. Convert von mbt auf gpt gibt E/A Gerätefehler aus.
In dynamischen Datenträger konvertieren funzt auch nicht -Zu wenig Speicher
SATA Port und Kabel kann man somit also auch ausschließen.

Jetzt würde ich Hals über Kopf eine neue SSD bestellen, bzw. umtauschen, aber Sinn macht das um ehrlich zu sein wenig.

Das Problem mit der "defekten" SSD begann erst, alls ich auf dieser Win10 neuinstallieren wollte, ohne es zu formatieren. Nach einer Fehlermeldung und Neustart *puff* SSD ausgelöscht.
Nutzerversagen?

Alles wird 1A erkannt, aber nutzbar ist die 1tb SSD immer noch nicht

Noch irgendwelche Tipps für mich? :wall:
 
Zuletzt bearbeitet:

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hst Du einen BIOS-Reset gemacht?
Welche BIOS-Version ist installiert?

Eventuell hat es den Chipsatz des Boards zerrissen oder teilweise lahmgelegt.

Hast du die Platten mal an einem andern PC getestet?
 
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
Hst Du einen BIOS-Reset gemacht?
Welche BIOS-Version ist installiert?

Eventuell hat es den Chipsatz des Boards zerrissen oder teilweise lahmgelegt.

Hast du die Platten mal an einem andern PC getestet?
ami 1.80. :ka:
Kann nicht bei einem BIOS Reset die CPU nicht mehr erkannt werden? Da war ja was mit dem BIOS bei ryzen CPUs

Einen anderen PC habe ich leider nicht zum Testen zur Verfügung
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
BIOS Reset und die neuste Version installiert. Weiterhin die selbe Problematik

Gerade eben nach der Bezeichnung im BIOS gegoogelt: SanDisk Milpitas SSD 16kb
Anscheinend ein bekanntes Problem bei SanDisk Plus SSDs?

Ich kontaktiere auf jeden Fall SanDisk mit dem Problem. Mal schauen, welche Antwort die Kollegen für mich bereit halten werden ;)
 

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Den Status der SSD mit dem passenden Tool vom Hersteller prüfen. Dazu im Windows 10 das SanDisk SSD Tool laufen lassen und dort schauen, was angezeigt wird.
 
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
Den Status der SSD mit dem passenden Tool vom Hersteller prüfen. Dazu im Windows 10 das SanDisk SSD Tool laufen lassen und dort schauen, was angezeigt wird.
SanDisk SSD Dashboard heruntergeladen. SSD wird dort nicht angezeigt. "No Devices Detected"
Weiterhin aber einsehbar via CMD, Datenträgerverwaltung und Geräte Manager.
Bezeichnung: SanDisk Milpitas SSD mit 16Kb
 

Inzersdorfer

Software-Overclocker(in)
Die ist tot, eröffne eine Warranty Case beim Sandisk-Support, ist ja nicht die erste Sandisk SSD mit diesem Problem. Dazu vom nichtreagieren des SSD Dashboards einen Screenshot machen und ggf. an Sandisk senden.
 

cann0nf0dder

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
man könnte auch vorher noch schauen ob sich nicht bei der installation auf der 1tb ssd und dem hänger die partition gekillt wurde ...
dazu cmd als admin starten und dann 'diskpart' ausführen.
mit 'list disk' die ssd ausfindig machen und mit 'select disk X' auswählen.
mit 'list partition' die vorhandenen partitionen anzeigen lassen
mit 'select partition X' die partitionen auswählen und diese dann mit 'delete partition' löschen.

nachdem alle partitionen gelöscht wurden versuchen mit dem normalen windows tool - datenträgerverwaltung - neu zu partitionieren und schauen ob sie läuft
 
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
man könnte auch vorher noch schauen ob sich nicht bei der installation auf der 1tb ssd und dem hänger die partition gekillt wurde ...
dazu cmd als admin starten und dann 'diskpart' ausführen.
mit 'list disk' die ssd ausfindig machen und mit 'select disk X' auswählen.
mit 'list partition' die vorhandenen partitionen anzeigen lassen
mit 'select partition X' die partitionen auswählen und diese dann mit 'delete partition' löschen.

nachdem alle partitionen gelöscht wurden versuchen mit dem normalen windows tool - datenträgerverwaltung - neu zu partitionieren und schauen ob sie läuft
Ich habe einige CMD Befehle ausgetestet, hauptsächlich gelotst durch YouTube Videos.
Befehle wie Check Health oder select Disk haben leider nicht funktioniert.
Entweder wurde auf ungenügendes Volumen hingewiesen, oder angezeigt, dass auf dieses Volumen nicht zugegriffen werden könne.
Letzteres wurde ebenfalls mit einem Workaround versucht zu umgehen, was ich nicht 1zu1 hier wiedergeben kann. Behaupten kann ich aber, dass die SSD sich nicht an ihr rumspielen lässt... zumindest via CMD ;)

Du könntest mit Linux booten und den Befehl "sudo hdparm -I /dev/sda" probieren und schauen ob dort irgendwas angezeigt wird.


Wenn dabei nix brauchbares angezeigt wird, ist sehr wahrscheinlich der Controller auf der SSD im Eimer. -> Die SSD beim Händler reklamieren.
Mittlerweile wurde die SSD verpackt und wird bald zurückgeschickt, aber die Methode habe ich bisher noch nirgends gesehen, wäre eigentlich ein Versuch wert gewesen.

Ich kann allerdings sagen, dass ich Recuva und EaseUS genutzt habe, zunächst als Prüfung, was los ist und anschließend eine Formatierung.
Anschließend sogar mit vollem Erfolg: Auf der Festplatte wurden >2000GB angezeigt ;D
Ne, Spaß beiseite. Via Geräte Manager die SSD "deinstalliert", PC neugestartet und weiterhin 16kb

Der SanDisk Support hat mich sofort an ein RMA Formular verwiesen, d.h. bei baldiger Antwort des Reklamationsteams wird die SSD versendet.
Bin mal gespannt, was dabei rauskommt.
 

schluerfi1978

Schraubenverwechsler(in)
SanDisk SSD Dashboard heruntergeladen. SSD wird dort nicht angezeigt. "No Devices Detected"
Weiterhin aber einsehbar via CMD, Datenträgerverwaltung und Geräte Manager.
Bezeichnung: SanDisk Milpitas SSD mit 16Kb
Ich habe gerade ein ähnliches Problem. Mein Rechner bootet nicht mehr über die eingebaute Sandisk SSD Plus 240GB. Plötzlich heißt diese Platte auch im Bios "SanDisk Milpitas SSD", das war definiert früher nicht so. An einem zweiten Rechner, per ICE-Box-USB-Adapter, wird die Platte auch nur im Gerätemanager und in der Datenträgerverwaltung als "SanDisk Milpitas" angezeigt; Partitionen gibt es aber keine in der Datenträgerverwaltung. Im Windows Explorer und dem Sandisk Tool erscheint die Platte erst gar nicht.

Kann ich auch davon ausgehen, dass meine Platte Schrott ist? Gibt es noch einen Weg, an den Inhalt der Platte ranzukommen?
Grüße,
Michael
 
TE
S

SirRizzle

Schraubenverwechsler(in)
Ich habe gerade ein ähnliches Problem. Mein Rechner bootet nicht mehr über die eingebaute Sandisk SSD Plus 240GB. Plötzlich heißt diese Platte auch im Bios "SanDisk Milpitas SSD", das war definiert früher nicht so. An einem zweiten Rechner, per ICE-Box-USB-Adapter, wird die Platte auch nur im Gerätemanager und in der Datenträgerverwaltung als "SanDisk Milpitas" angezeigt; Partitionen gibt es aber keine in der Datenträgerverwaltung. Im Windows Explorer und dem Sandisk Tool erscheint die Platte erst gar nicht.

Kann ich auch davon ausgehen, dass meine Platte Schrott ist? Gibt es noch einen Weg, an den Inhalt der Platte ranzukommen?
Grüße,
Michael
Moin,
sorry hab die Benachrichtigung zu deiner Antwort gar nicht bemerkt.

Ich hoffe, dass du bereits eine Lösung gefunden hast.

Ansonsten würde ich dich auch ebenfalls auf den SanDisk Support aufmerksam machen, falls noch was zu machen ist.
Von meiner Seite aus kann ich die selben Schritte empfehlen, die hier auch beschrieben wurden.
Programme wie Recuva oder EaseUS kann man da noch probieren, aber denke, dass das ganze auch einem Austausch bedarf :ka:

Probleme oder weitere Rückfragen seitens SanDisk kamen nach meiner Beschreibung nicht mehr auf und es wurde direkt auf die Seite für die Erstellung einer Rücksendungsanfrage verwiesen.

Hab heute schließlich meine Platte bekommen und sie läuft. 1zu1 Austauch
In meinem Fall war es anscheinend doch ein Defekt der Festplatte gewesen...
 
Oben Unten