Seite 2 von 2 12
  1. #11

    Mitglied seit
    03.01.2009
    Ort
    Frankfurt a.M.
    Beiträge
    3.558

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    Zitat Zitat von Jeanboy Beitrag anzeigen
    Das Fazit passt irgendwie nicht zur sagenhaften Endnote von 1,72. Sollte da nicht wenigstens 'ne 2 vor dem Komma sein?
    Naja, nach dem Schema in der Print, wären 1,72 ja auch "voll gut" und nicht "besonders gut".

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  2. #12
    Avatar von PCGH_Aleco
    Mitglied seit
    01.02.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    103

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    Zitat Zitat von Threshold Beitrag anzeigen
    Was ist da denn passiert? Schlappe 2 Sone schon bei 25% Last?
    Das Netzteil kann man gleich in die Tonne kloppen. So ein Murks kauft niemand.
    Und wer ist eigentlich der Fertiger? Seasonic? Enhance?
    Chicony

    Zitat Zitat von Jeanboy Beitrag anzeigen
    Das Fazit passt irgendwie nicht zur sagenhaften Endnote von 1,72. Sollte da nicht wenigstens 'ne 2 vor dem Komma sein?
    Doch passt es, da sich die Note nicht nur über die Lautheit definiert, sondern aus mehreren Aspekten besteht. Die Spannungsregulation ist ja per se nicht schlecht, nur eben nicht besser als im Vorgängermodell, sondern maximal genauso gut.

    Lg Aleco

  3. #13
    Avatar von Threshold
    Mitglied seit
    05.08.2008
    Ort
    Bramau
    Beiträge
    96.168

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    Zitat Zitat von poiu Beitrag anzeigen
    Soweit mir bekannt Delta erklärt warum die so laut sind
    Das würde eine Menge erklären.

    Zitat Zitat von PCGH_Aleco Beitrag anzeigen
    Chicony
    Ach du meine Fresse.
    Asus ROG Strix Z390-H Gaming || Intel Core i9 9900K || Asus ROG Strix GeForce GTX 1080 Ti OC || G-Skill RipJaws 4 DIMM Kit 32GB DDR4-2800 || BeQuiet Dark Rock Pro 4 || BeQuiet Dark Power P11 || Phanteks Enthoo Luxe 2

  4. #14
    Avatar von facehugger
    Mitglied seit
    05.05.2010
    Liest
    PCGH.de & Heft
    Ort
    NSA-Hauptquartier
    Beiträge
    34.569

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    Die Effizienz schlechter wie beim Vorgänger von 2015? Und dann noch die Lautheit ab 25% Auslastung, für mich wären das 2 Gründe einen Bogen um dieses NT zu machen...

    Gruß
    CPU: i7-4770k@4,4Ghz Freezer: Brocken 2 GPU: EVGA GTX 1080 FTW
    RAM: Geil Dragon 16GB DDR3 1600 , Board: Asus Z87 Plus, Tower: Fractal Design Arc 2, Netzteil: Seasonic X650 KM³

    Die Hölle, das sind die anderen...

  5. #15

    Mitglied seit
    26.11.2008
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    10.173

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    Zitat Zitat von PCGH_Aleco Beitrag anzeigen
    Die Spannungsregulation ist ja per se nicht schlecht, nur eben nicht besser als im Vorgängermodell, sondern maximal genauso gut.
    Der Wirkungsgrad unter 10% ist eine Katastrophe.
    Dafür mußte es die Note 6 geben.

    Da nun mal die meisten PCs in diesem Bereich laufen, ist da nicht tragbar.
    Meine Mühle zieht gerade 10-20W aus dem Netzteil, je nach Bildschirminhalt.

  6. #16
    Avatar von poiu
    Mitglied seit
    06.02.2009
    Ort
    Orionarm
    Beiträge
    9.223

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    Zitat Zitat von PCGH_Aleco Beitrag anzeigen
    Chicony

    Stimmt danke für die Korrektur

    @Wuselsurfer der Wirkungsgrad bei den alten war aber auhc sehr gut, der lang auf Platinum Niveau
    Wenn Wasser wirklich ein Gedächtnis hat, dann ist Homöopathie voll von ScheiBe!

    Poiu´s kleiner Leitfaden: Wie man als Laie ein günstiges von einem billigen Netzteil unterscheidet

  7. #17
    Esinger
    Gast

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    typisch Chicony hätten die lieber bei Neuauflage bei enhance bleiben sollen das war ein griff ins Klo so ein Düsenjet würde mir nie kaufen für meinen pc mann oh mann cooler master was soll der mist echt

    Chicony ist das nicht Gemüse hmm

    • Bitte einloggen, um diese Anzeige auszublenden.
  8. #18

    Mitglied seit
    25.01.2012
    Beiträge
    7

    AW: Cooler Master V550 Gold im Test: Macht es die Neuauflage besser?

    Ich habe das Netzteil leider ohne Vorwissen über die Nachteile erstanden.
    Dazu auch noch von privat.
    Cooler Master hat sich mit dieser miesen Lüftersteuerung keinen gefallen getan.
    Alles andere finde ich ziemlich gut.(Kabel/elektrische Lautheit/Stabilität)
    Werde aber bei Nachfrage definitiv von Cooler Master Natzteilen abraten.

    Edit:
    Ich habe mir das Netzteil noch einmal genauer angehört.
    Meine Gehäuselüfter(Silent Wings@700-900rpm) übertönen das Netzteil immer. (Gehäuse: BeQuiet Silent-Base 800 v1)
    Ich habe das Gehäuse noch zusätzlich gedämmt, da die Originaldämmung ein schlechter Witz ist.
    Bei neueren Gehäusen ist das Netzteil unten montiert und dadurch auch noch einmal weniger wahrnehmbar.
    Für absolute Stille eher ungeeignet aber in leiseren PCs, meiner Meinung nach, immer noch zu gebrauchen.
    Geändert von Sly123 (18.07.2019 um 08:32 Uhr)

Seite 2 von 2 12

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •