• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Z390 Led VGA leuchtet, Grafikarte erst nicht mehr erkannt, dann wieder und wieder nicht

Fragtastic

Komplett-PC-Käufer(in)
Hallo,

ich habe eine ein wenig aussergewöhnliche Problematik.

Es fing damit an, dass ich an meiner 5700xt via Software (der Schalter war auf Software gestellt) mein BIOS an der Karte switchen wollte. Nach einem Neustart wurde die Karte plötzlich nicht mehr erkannt. Die VGA Led des Mainboards leuchtet dauerhaft auf und die Lüfter LEDs springen nicht auf die Farbe auf die sie switchen wenn der PC hochgefahren, also im Windows , ist.

Habe daraufhin natürlich versucht über die Karte das BIOS zu switchen, was nicht half. Habe das BIOS
meines Mainboards ( MSI z390) resetet, half ebenfalls nicht. Also schickte ich meine Karte ein, da noch Garantie.


Jetzt wird es mysteriös. Ich baute eine 660ti eines Freundes ein. Selbe Problematik. PC startet, VGA Led fängt an zu leuchten, kein Bild. Ich versuchte den anderen PCIe Slot, selbe Problematik. Nun baute ich sie wieder in den den ersten Slot und schloss nur Strom und Displayport an. Nach einer Weile ging die VGA Led aus, aber die Lüfterfarbe änderte sich nicht. Ich machte den Rechner nochmal aus und wieder an. Die VGA Led leuchtete ein paar Sekunden, ging dann aus, der PC bootete, meine Lüfter Led sprangen um und ein Bild kam. Windows war hochgefahren.

Ich war maximal verwirrt.


Nun deinstallierte ich die AMD Treiber und Software, startete neu und ratet mal. Wieder kein Bild / Boot, die VGA Led leuchtete eine gewisse Zeit, ging dann aber aus. Trotzdem kein Bild oder Windows.


Jemand eine Idee? Klingt für mich erstmal danach, dass es an meiner nun eingeschickten 5700xt doch nicht lag.


Edit: gerade nochmal probiert nur zu starten wenn nur Strom und Displayport dran ist. Hatte wieder funktioniert. Versteht das jemand?
 

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Denke das es daran liegt das man die Grafikkarten abstützen sollte.

Durch manche schweren Grafikkarten wird der pci-e stecker verbogen.



Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 
TE
F

Fragtastic

Komplett-PC-Käufer(in)
Okay. Also meinst soll mir so ein Metalding zur Stütze holen?

Das sagt der MSI Technik Support dazu:

"Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Dies kann an der CPU oder am Netzteil liegen, da die Lanes von der CPU kommen.
Prüfen sie vor allem die CPU Sockel Pins, hier darf kein Pin beschädigt sein.

Prüfen Sie auch ob auf der GTX 770 Karte ein UEFI/GOP VBIOS drauf ist sonst wird die Karte Probleme beim Starten machen.



Mit freundlichen Grüßen
Ihr MSI Tech. Support Team"

Das mit den Pins der CPU verstehe ich ja inhaltlich noch, auch wenn ich nicht verstehe wie das in Verbindung steht, aber wie und was soll das am NT sein und wie kann ich es nachprüfen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Wie kommt der Msi Support darauf das du eine gtx770 verbaut hast. Du schreibst doch Rx5700?

Ich habe mir selbst was gebaut für die Grafikkarte.

Stützen ist immer besser nicht nur für den Slot sondern auch für die Grafikkarte.

Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Die Pins im Sockel sind schon wichtig, weil darüber die Lan`s zur Grafikkarte laufen und sind darin Pins verbogen kann es durchaus zu Problem der Grafikkarte und sogar der Arbeitsspeicher kommen. Beim Netzteil müsste dieses defekt sein so das keine Spannung anliegt.

Bei einem modularem Netzteil auch die Stecker am Netzteil selbst prüfen, denn letztes mal bekam ich auch kein Bild weil nachdem ich was an den Kabel geändert hatte ein Stecker was zur Grafikkarte geht nicht mehr richtig am Netzteil steckte und daher auch nicht eingerastet war. Sehen konnte ich es nicht direkt, da der Stecker noch zum Teil drin steckte.

Ein BIOS-Schalter an der Grafikkarte stellt man nur im ausgeschaltetem Zustand um und nicht während des Betriebes. Sollte normalerweise auch in der Bedienungsanleitung zur Grafikkarte mit dabei stehen.

Treiber wirken sich nicht auf das Start verhalten im Bios aus, daher wird es Zufall gewesen sein das es das erst mal lief und dann doch nicht mehr. Die Treiber kommen erst dann ins Spiel sobald Windows gestartet wird und zuvor müsste immer das System mit einem Bios Screen starten.

Wohl möglich liegt dein Problem noch nicht mal an der Grafikkarte, denn laufen die Arbeitsspeicher nicht gibt es auch kein Bild und auch wenn der Prozessor defekt ist. Stelle auch mal das Mainboard zurück, weil manchmal OC oder hoch gestellte Arbeitsspeicher die mit einem bestimmten Takt nicht gut laufen auch das selbe Problem verursachen können.

EDIT:

Was für ein Prozessor hast du verbaut? Denn dein Prozessor müsste auch eine IGPU haben und so könntest du dein System auch ohne Grafikkarte auf Funktion testen.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

Fragtastic

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi,

Aaalso:

Das BIOS dieser Sapphire Nitro+ Karte lässt sich auch softwareseitig ändern. Es gibt dafür 3 physische Schalter. Laut Sapphire Hotline geht das in der Software auch nur, wenn der Schalter auf Software steht.


Am Wochende werde ich Zeit haben alle Kabel des NTs zu prüfen und auch mal mit Druckluft auszusprühen. Mindfactory hat ohne die Karte zu testen, mir einfach 1:1 eine neue geschickt. Allerdings scheint es nicht an der Karte gelegen zu haben. Mir der Aushilfskarte (gtx770) habe ich die selben Probleme. Mal startet es, mal nicht. Ins BIOS komme ich gar nicht, da kein Screen am Anfang ausgeben wird. Das Board verfügt über mehrere LEDs mit Bezeichnung. Unteranderem auch CPU und ram. RAM schließe ich da eigentlich aus, da ich vom Zusammenbau letztes Jahr weiß dass bei einem fehlerbehaften Rigel diese Led leuchtet. Werde es trotzdem mal checken.

Das BIOS habe ich über die Batterie zurück gesetzt. Allerdings gibt es laut Handbuch noch eine Methode mit einer Steckbrücke das CMOS komplett zu löschen. Ich finde nur am Mainboard und im Karton keine solche Steckbrücke. Weiß nicht wie das dann gehen soll oder was man da kaufen muss.


Der CPU hat leider keine Grafikeinheit. Es ist ein 9700KF. Jedenfalls ist noch die GTX drin und einen Abend ging es soweit (VGA Led leuchtet paar Sekunden, dann Boot, aber kein ins BIOS kommen) und einen Tag später bleibt die Led halt wieder dauerhaft an und nichts bootet.


Laut Support soll ich die Pins und das NT checken (d.h eines gegenprüfen) und wenn das nicht zum Erfolg führt, das Board einschicken...


Frage: macht es Sinn den PC hinzulegen und zu versuchen die Karte hier und da leicht anzudrücken um zu schauen ob sie vielleicht wegen eines ausgeleierten PCEi Steckplatz nicht richtig sitzt und so versuchen Kontakt herzustellen?



Danke für eure Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
Wenn du die Festplatten abklemmst dann sollte er auch ins bios booten da kein bootmedium vorhanden ist.

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
1. Ok, bei diesem Prozessor ist leider tatsächlich keine IGPU vorhanden.
2. Drücken würde ich auch nichts und ich gehe auch aus das es nicht am Slot liegen wird.
3. Prüfe die Steckverbindungen die auch ins Netzteil gehen. Hier reicht es auch das du sie alle einmal Kräftig rein drückst und sicher gehst das sie auch eingerastet sind.

Hast du das PCIe Kabel vom Netzteil was zur Grafikkarte geht angeschlossen. Die haben meist immer 6+2 Pins. Denn es gibt auch ein Stecker mit 8 Pins was zur CPU-Spannung geht und der wird manchmal dazu auch verwechselt.

Du kannst auch mal ein Bild vom inneren des Rechners machen, vielleicht fällt uns was hierbei auf.

Wenn du die Festplatten abklemmst dann sollte er auch ins bios booten da kein bootmedium vorhanden ist.
Das bringt in diesem Fall nichts, weil das System sich nicht initialisiert.
Abklemmen kann man die Laufwerke aber trotzdem um sicher zu gehen das es nicht an einem Laufwerk liegt weshalb es nicht weiter starten kann.

Allerdings gibt es laut Handbuch noch eine Methode mit einer Steckbrücke das CMOS komplett zu löschen. Ich finde nur am Mainboard und im Karton keine solche Steckbrücke. Weiß nicht wie das dann gehen soll oder was man da kaufen muss.
Dazu musst nichts kaufen, im Handbuch ist auch eine Skizze mit vorhanden und damit musst du versuchen die Position auf dem Mainboard zu finden. Dort müsstest du zwei Pins finden die einfach mit einem Metallgegenstand wie z.B. einem Schraubendreher für ein paar Sekunden überbrückt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dragon AMD

Volt-Modder(in)
1. Ok, bei diesem Prozessor ist leider tatsächlich keine IGPU vorhanden.
2. Drücken würde ich auch nichts und ich gehe auch aus das es nicht am Slot liegen wird.
3. Prüfe die Steckverbindungen die auch ins Netzteil gehen. Hier reicht es auch das du sie alle einmal Kräftig rein drückst und sicher gehst das sie auch eingerastet sind.

Hast du das PCIe Kabel vom Netzteil was zur Grafikkarte geht angeschlossen. Die haben meist immer 6+2 Pins. Denn es gibt auch ein Stecker mit 8 Pins was zur CPU-Spannung geht und der wird manchmal dazu auch verwechselt.

Du kannst auch mal ein Bild vom inneren des Rechners machen, vielleicht fällt uns was hierbei auf.


Das bringt in diesem Fall nichts, weil das System sich nicht initialisiert.
Abklemmen kann man die Laufwerke aber trotzdem um sicher zu gehen das es nicht an einem Laufwerk liegt weshalb es nicht weiter starten kann.


Dazu musst nichts kaufen, im Handbuch ist auch eine Skizze mit vorhanden und damit musst du versuchen die Position auf dem Mainboard zu finden. Dort müsstest du zwei Pins finden die einfach mit einem Metallgegenstand wie z.B. einem Schraubendreher für ein paar Sekunden überbrückt wird.
Also wenn ich meine ssd's abklemme komme ich dann mit f1 ins bios.

Habe ein z370.



Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Beim starten des Rechners werden alle Komponente aufgerufen und eingebunden und gibt es hier irgendein Problem wird dieser Vorgang nicht vollendet und der Rechner läuft einfach nicht an. Daher wird kein Bild ausgegeben da auch hierzu eine Rechenleistung vorhanden sein muss.

Durch das abstecken eines Laufwerk muss auch der Rechner laufen um sagen zu können... hier fehlt was...! Um ein Rechner anlaufen zu können müssen die drei Grundbestandteile Prozessor, Mainboard und Arbeitsspeicher miteinander kommunizieren können und natürlich auch eine Grafikeinheit um was ausgeben zu können. Gibt es hier irgendein Problem, dann läuft der Rechner einfach nicht und wird nie was anzeigen.

Das ist immer so, egal ob AMD oder Intel.

Bei mir als Beispiel läuft der Rechner nach dem einschalten eine gewisse Zeit und dann kommt ein Piepton und zugleich sehe ich am Bildschirm (Bios Screen) und Maus/Tastatur (LED Beleuchtung) das alles eingebunden wurde und nun der Bootvorgang startet. Würde ich das Laufwerk ausgesteckt haben würde JETZT der Hinweis mit dem fehlendem Laufwerk kommen.

Wobei das mit dem Piepton jetzt nur eine Funktion meines Asus Board ist und andere Mainboards hierbei nicht piepen müssen. Aber mein Mainboard signalisiert mir hierdurch das alles erfolgreich eingebunden wurde. Ein Asrock was ich zuvor hatte hat nicht gepiept, ein Piepton kam aber sobald ich mit F2/Del ins Uefi gelangte. Das mit dem Piepton hängt daher mit dem verwendetem Mainboard zusammen.

Für ein Piepton muss aber auch ein Speaker angeschlossen sein, sonst piept da nichts. Was so auch nicht verkehrt ist, da hiermit auch Fehlercodes akustisch mit Probleme mit ausgegeben werden.

In meinem Fall wird zwar über ein kleines Display auch ein Fehlercode ausgegeben, aber als vor 8 Monate meine Grafikkarte defekt ging bekam ich auch 3 lange und ein kurzer Piepton was auch signalisierte keine Grafikkarte finden und einbinden zu können. Dadurch hat das Mainboard automatisch obwohl die IGPU im Uefi deaktiviert war diese trotzdem eingebunden damit ich dennoch ein Bild bekam. Musste natürlich mein Monitor aufs Mainboard dazu umstecken und mein Prozessor besitzt auch eine interen Grafikeinheit.

Sorry das ich immer so viel schreibe, aber ich beschreibe einiges gerne so gut wie es geht. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

Fragtastic

Komplett-PC-Käufer(in)
Hi Icarus

Also die Karte lief ja rund ein Jahr und das mit 2x 6+2 Pin Kabel.

Was ich nicht verstehe, dass ich an dem einen Abend dann doch wieder Booten konnte, am nächsten Tag wieder nicht....

Werde dazu das Netzteil und Pins zu prüfen, dann auch mal die dass abstecken.

Ein Bild kann ich dann mal am Samstag posten.


Danke für euren Support
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

Fragtastic

Komplett-PC-Käufer(in)
So, ich habe es mir jetzt nicht nehmen lassen nach meiner Nachtschicht alle Netzteilstecker zu prüfen (sitzen sowohl am NT, als auch auf dem MB bombenfest) und die Pins zu überprüfen und die WLP zu erneuern. Vorher wie nacher , vielleicht ingesamt 5 Bootversuche, ist er nicht hochgefahren. Beim etwa 6ten mal dann nach gefühlt 1,5-2 Minuten, was sehr langsam ist und am Anfang auch wieder die VGA Led leuchtete. Habe auch versucht die Grafikarte MM-Weise nach oben-links-rechts-uhten anzudrücken. Auch nichts. Bin mit meinem Latein am Ende und werde das Board wohl Retoure schicken müssen

Hier ein paar Bilder und 2 Videos. Eins vom nicht erfolgreichen Bootvorgang und eins von den Pins. Bin kein Experte, vielleicht fällt euch was am Sockel auf.


Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen


Bilder-Upload - Kostenlos Fotos hochladen und ins Netz stellen


Erfolgloser Bootvorgang - YouTube


Sockel Mainboard - YouTube

Sorry, die Upload Funktion im Forum im Smartphone Browser ist leider absolut unbrauchbar


Edit:

Habe mit der Technik Line von Alternate gesprochen und die Dame hat mir 2 gute Tipps gegeben:

1. Über HDMI statt Displayport probieren um ins BIOS zu kommen (früher ein Bild, allerdings verstehe ich nicht wie weit das mit der Tastatur zusammenhängt, müsste der Rechner ja auch registrieren wenn kein Bild ausgegeben wird)


2. Den PC an eine alleinige Steckdose anschließen. Denn in der Tat hängen Monitor und PC mit Router an 2 Steckerleisten (also eine in die andere gesteckt)


Und ja, der PC bootet ordnungsgemäß, das Bild kommt direkt, ich kann ins BIOS.


Werde jetzt die 5700xt Einbauen und wenn die eingerichtet ist, mal sehen was passiert wenn ich den Rechner wieder an die Steckerleisten anschließe. Vielleicht war das das ganze Drama, wobei es gut 2-3 Wochen so funktionierte (vorher 11 Monate nur PC und Monitor über eine Steckerleiste)

Werde berichten

Edit 2:

PC startet wie eh und je, auch in den Steckerleisten wieder. Absolut mysteriös. Mal sehen ob es die Tage so bleibt. Muss jetzt leider schlafen. Lasse den erstmal über HDMI laufen.

Frage: kann ich über HDMI auch Freesync des Monitors nutzen oder muss das über Displayport geschehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten