• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Youtube: Mit Heroes gegen den Wahnsinn in den Kommentaren

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Youtube: Mit Heroes gegen den Wahnsinn in den Kommentaren

Youtube will Zuschauer zu Moderatoren machen, um dem Wildwuchs im Kommentarbereich der Plattform Einhalt zu gebieten. Dazu wurde das Heroes-Programm ausgerufen, für das man sich bewerben kann und dann über mehrere Stufen zum echten Moderator mit entsprechenden Rechten aufsteigen kann.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Youtube: Mit Heroes gegen den Wahnsinn in den Kommentaren
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Find ich gut!

Youtube spart sich so Kosten fürs Personal und die angenommenen "Heroes" können auf freiwilliger Basis helfen und unangebrachte Kommentare löschen. Ist also aus meiner Sicht eine Win-Win-Situation.

Mal schauen, evtl. bewerbe ich mich ebenfalls. Schaue doch jeden Tag gut und gerne mal eine Stunde oder mehr Videos und da fällt einem so manch ein Kommentar auf..
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
Meinungsfreiheit hat aber auch seine Grenzen.
Wenn mit Mord gedroht wird oder jeder zweite Kommentar den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt, dann hat das nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.

Ich überlege auch mich dafür zu bewerben.
So lange der Moderator nicht einfach Kommentare löschen kann, bei dem ihm nur die Meinung nicht passt find ich es gut.
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
Ich würde es anders formulieren, aber ich stimme FaySmash zu.

Ja, es gibt mehr als genug Kommentare auf YT, die überflüssig, unpassend, ekelhaft sind. Aber wie damit umgehen? Soll Youtube ein Kindergarten werden, ein Safespace für jeden? Wo wird die Grenze gezogen? Wird mein Kommentar gelöscht, wenn ich irgendwo drunterschreibe "Leute, passt in Bio besser auf, es gibt exakt zwei Geschlechter", nur weil sich jemand auf den Schlips getreten fühlt?

Es sollte für YT kein Problem sein, offensichtlich rassistische, beleidigende, menschenverachtende Kommentare zu löschen. Aber eine Dikussion kann auch mal offensiv werden. Das gehört dazu. Ich argumentiere gerne offensiv. Bringt die Sache schneller auf den Punkt. Aber ich lese meine Kommentare noch mal, bevor ich sie poste. Keine Beleidungen, möglichst schnell noch ein Fakten-Check, passend zum Thema. Ich habe oft schon Kommentare nicht abgeschickt, wenn ich ganz am Ende festgestellt habe, dass ich damit nur eine Nebendiskussion anheize, die nichts mit dem eigentlich Thema zu tun hat. Auch wenn ich Recht hatte (wie immer :ugly:). Aber man kommt doch recht schnell an die Grenzen der Eindeutigkeit. Oft sind die Sachen nur im Kontext o.k., herausgerissen schnell mal zu radikal.

Und nachdem Bertelsmann und linksradikale, antideutsche Gruppen wie die Amadeu-Antonio-Stiftung Zensur für Facebook durchführen, sollen das jetzt etwa Kinder und nicht ausgelastete Wikipedia-Moderatoren bei Youtube machen?
 

chillinmitch

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Und nachdem Bertelsmann und linksradikale, antideutsche Gruppen wie die Amadeu-Antonio-Stiftung Zensur für Facebook durchführen, sollen das jetzt etwa Kinder und nicht ausgelastete Wikipedia-Moderatoren bei Youtube machen?

Wo bin ich denn hier? Antideutsche Gruppen? linksradikal? Zensur?
Klingt ja wie Stammtischgelaber ala AFD und Konsorten.
Zum Glück gibt es Gruppen wie die Amadeu-Antonio-Stiftung.
Traurig so eine Meinungsmache hier im Forum zu lesen.
 

Stormado

Freizeitschrauber(in)
Ich würde es anders formulieren, aber ich stimme FaySmash zu.

Ja, es gibt mehr als genug Kommentare auf YT, die überflüssig, unpassend, ekelhaft sind. Aber wie damit umgehen? Soll Youtube ein Kindergarten werden, ein Safespace für jeden? Wo wird die Grenze gezogen? Wird mein Kommentar gelöscht, wenn ich irgendwo drunterschreibe "Leute, passt in Bio besser auf, es gibt exakt zwei Geschlechter", nur weil sich jemand auf den Schlips getreten fühlt?

Es sollte für YT kein Problem sein, offensichtlich rassistische, beleidigende, menschenverachtende Kommentare zu löschen. Aber eine Dikussion kann auch mal offensiv werden. Das gehört dazu. Ich argumentiere gerne offensiv. Bringt die Sache schneller auf den Punkt. Aber ich lese meine Kommentare noch mal, bevor ich sie poste. Keine Beleidungen, möglichst schnell noch ein Fakten-Check, passend zum Thema. Ich habe oft schon Kommentare nicht abgeschickt, wenn ich ganz am Ende festgestellt habe, dass ich damit nur eine Nebendiskussion anheize, die nichts mit dem eigentlich Thema zu tun hat. Auch wenn ich Recht hatte (wie immer :ugly:). Aber man kommt doch recht schnell an die Grenzen der Eindeutigkeit. Oft sind die Sachen nur im Kontext o.k., herausgerissen schnell mal zu radikal.

Und nachdem Bertelsmann und linksradikale, antideutsche Gruppen wie die Amadeu-Antonio-Stiftung Zensur für Facebook durchführen, sollen das jetzt etwa Kinder und nicht ausgelastete Wikipedia-Moderatoren bei Youtube machen?

Naja, es gibt aber auch Beispiele, bei denen man nur den Kopf schütteln kann.

Ein Youtuber hat ein Video hochgeladen, in dem er sich einen PC konfiguriert. Quasi wie Alianware, Caseking etc. Bekanntermaßen ist solch ein PC deutlich teurer, als wenn man die Hardware einzeln kauft.

Egal, er hat für den PC 3.000 EUR ausgegeben und spielt nun damit und hat seinen Spaß. In dem Kaufvideo gibt es aber Kommentare, die unter die Gürtelline gehen. Er wird teilweise als *****sohn, W******, etc. bezeichnet. Ich meine, ernsthaft?
Es gab aber auch neutrale Kommentare, wo die Leute richtigerweise ihn darauf hingewiesen haben, dass seine Entscheidung nicht unbedingt die beste war.

Schließlich, als der PC kam, musste er sich rechtfertigen, weil er sein eigenes verdientes Geld ausgegeben hat.

Und das ist nur eines von vielen Beispielen. Da sind Kommentare wie "man bist du blöd" noch harmlos und können von mir aus auch bleiben.
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
Die einzigen welche die Amadeu-Antonio-Stiftung antideutsch und linksextrem nennen, sind populistische und rechte Seiten.
Eine solche Meinung lässt tief Blicken.

Um es aber mal klarzustellen solch eine Meinung, wie von rabe08, darf natürlich nicht durch einen Moderator gelöscht werden.
Sie ist eine Meinung, wenn auch unbegründet, sie verletzt aber keinerlei Persönlichkeitsrechte.

Ich sehe ehrlich gesagt nicht wo das Problem ist.
In jedem Forum gibt es Moderatoren die schauen das alles in einigermaßen geregelten Bahnen läuft, warum bitte schön soll dann das bei YouTube anders sein?!
Es geht nicht darum irgendwelche Meinungen zu unterrücken, es geht darum eine gewisse Diskussionskultur zu wahren, die man bei YouTube oftmals vermisst.
Natürlich muss es von Seiten YouTubes auch eine gewisse Qualitätskontrolle der Moderatoren geben.
Was auf keinen Fall passieren darf ist, dass linke Moderatoren, rechte Meinungen verbieten und rechte Modertoren , linke Meinungen verbieten.
Da bin ich natürlich noch gespannt wie man das gewährleiten will.
 

rabe08

BIOS-Overclocker(in)
Die einzigen welche die Amadeu-Antonio-Stiftung antideutsch und linksextrem nennen, sind populistische und rechte Seiten.
Eine solche Meinung lässt tief Blicken.

Um es aber mal klarzustellen solch eine Meinung darf natürlich nicht durch einen Moderator gelöscht werden.
Sie ist eine Meinung, wenn auch unbegründet, sie verletzt aber keinerlei Persönlichkeitsrechte.

Ich sehe ehrlich gesagt nicht wo das Problem ist.
In jedem Forum gibt es Moderatoren die schauen das alles in einigermaßen geregelten Bahnen läuft, warum bitte schön soll dann das bei YouTube anders sein?!
Es geht nicht darum irgendwelche Meinungen zu unterrücken, es geht darum eine gewisse Diskussionskultur zu wahren, die man bei YouTube oftmals vermisst.
Natürlich muss es von Seiten YouTubes auch eine gewisse Qualitätskontrolle der Moderatoren geben.
Was auf keinen Fall passieren darf ist, dass linke Moderatoren, rechte Meinungen verbieten und rechte Modertoren , linke Meinungen verbieten.
Da bin ich natürlich noch gespannt wie man das gewährleiten will.

Ui, bin ich in Deinen Safe-Space eingedrungen und werde gleich in die rechte Ecke gestellt? Mal ein paar Fakten: SPD und CDU der "neuen Rechten" zuordnen, die Vorsitzende war Stasispitzel (hat aber nieeeee jemanden geschadet), Julia Schramm, nicht kritikfähig, BMI sah sich schon genötigt, Distanz zu Äußerungen der Stiftung kundzutun. Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht.

Und in eine rechte, populistische Ecke lass ich mich nicht drängen. Ich denke aber selbst. So, erstmal Sendepause. Muss gleich zur VHS in den Crash-Kurs Deutsch für Ausländer, da mal über das deutsche Bildungssystem erzählen. Ist echt nicht leicht, das denen nahezubringen, Schulen, Ausbildung, FH, Uni usw. Da merke ich erstmal selber, wie inkonsistent das deutsche System ist. Aber zurück zum Thema, ich tue was, ich engagiere mich. Ob für Ausländer oder Deutsche.

Was mir noch wichtig ist: wirschaftliche Aussichtslosigkeit in den Heimatländern *MUSS* ein Asylgrund in Deutschland werden. Ich will nicht zuschauen, wie die Menschen in aller Welt vor sich hinvegetieren, während wir festlegen, wer rechts ist und wer nicht.
 

phila_delphia

Software-Overclocker(in)
Youtube ist irgendwie nicht meine Community. Zudem sehe ich nicht ein weshalb ich gerade für google den Problemlöser spielen sollte?! Am Ende moderiere ich "gratis und franko" die Threads unter den Videos mit denen andere ihr Brötchen verdienen. Ne, das wäre wohl nicht meins.*

Andererseits: Wenn ich gelegentlich lese wie viel Quatsch und v.a. wie viele Beleidigungen da unter ganz harmlosen Videos stehen, dann - denke ich - käme ich aus dem Löschen gar nicht mehr raus. Vielleicht finden sich ja ein paar Helden (schon alleine die Bezeichnung würde mich schrecken).

Eine Zenusur stellt diese Moderation in meinen Augen nicht dar. Wer eine Meinung hat, die ernst genommen werden will, der kann sie auch auf den Punkt bringen. Aber nur Kraftausdrücke oder Hasstexte zu posten und dann "Meinungsfreiheit" zu schreien ist in meinen Augen läppisch.

Grüße

phila

*Dazu müßte die Community für mich persönlich einen Mehrwert haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gilli_Ali_Atör

Software-Overclocker(in)
@Tobi
Dass sind nun mal die hohen Ausgaben, die aus einem hohen Umsatz Null Gewinn machen

Grundsätzlich gute Idee von YT ("ich f*cke deine Mutter" ist keine Meinung), aber ich bezweifle, dass es viel bringen wird.
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
Ui, bin ich in Deinen Safe-Space eingedrungen und werde gleich in die rechte Ecke gestellt? Mal ein paar Fakten: SPD und CDU der "neuen Rechten" zuordnen, die Vorsitzende war Stasispitzel (hat aber nieeeee jemanden geschadet), Julia Schramm, nicht kritikfähig, BMI sah sich schon genötigt, Distanz zu Äußerungen der Stiftung kundzutun. Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht.

Du, dass die Stiftung manchmal über das Ziel hinausschießt ist absolut richtig aber antideutsch ist schon schwer übertrieben.
Man muss halt auch immer sehen in welchen Kontext Anetta Kahane Aussagen tätigt.
Richtig "blöd" ist es halt wenn man so eine Aussage wie "antideutsch" unkommentiert im Raum stehen lässt.
Was soll denn der andere dann denken?! Mein erster Gedanke war, "OK Hauptinfoquelle Kopp Verlag und co."

Für den Rest gibt's :daumen:
 

MaxRink

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Meinungsfreiheit hat aber auch seine Grenzen.
Wenn mit Mord gedroht wird oder jeder zweite Kommentar den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt, dann hat das nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun.

Ich überlege auch mich dafür zu bewerben.
So lange der Moderator nicht einfach Kommentare löschen kann, bei dem ihm nur die Meinung nicht passt find ich es gut.

Yt ist ein us Unternehmen. Als was bitte ist Volksverhetzung?
Oder hatespeech?

Gesendet von meinem ZTE A2017G mit Tapatalk
 
F

flotus1

Guest
Ich bin grundsätzlich für alles was die Youtube-Kommentarsektion beschneidet und einschränkt :daumen:
 

Captn

BIOS-Overclocker(in)
Ich finde die Idee nicht schlecht, auch wenn es mir eigentlich egal ist, da ich auf den Channeln, bei denen ich mich rumtreibe, selten irgendwelchen Dreck zu lesen bekomme.
Ich habe auch eher die Erfahrung gemacht, dass gerade auf den deutschsprachigen Channeln mit vielen Viewern so allerlei hirnamputiertes Geblubber zu Tage kommt. Da denke ich mir oft, dass die mal von ihren Eltern eine gewischt bekommen sollten oder das vor langer Zeit mal hätte passieren müssen, da sich das durch alle Altersgruppen zieht.
Es soll doch jeder seine Meinung vertreten dürfen, aber nicht so, dass man der Person gleich am liebsten eine kleben möchte :ugly:.
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
Yt ist ein us Unternehmen. Als was bitte ist Volksverhetzung?
Oder hatespeech?

Gesendet von meinem ZTE A2017G mit Tapatalk

Jetzt verstehe ich deine Frage nicht. :)
Es geht doch nicht darum YouTube zu beleidigen.

Es geht um Kommentare welche in die Volksverhetzungsecke gehen.
Also Angriffe gegen Juden oder sonstige Minderheiten.
Bei manchen Videos kann man z.B schon zu 99%iger Sicherheit sagen, dass mindestens ein Kommentar dabei ist der den Holocaust leugnet oder ihn zumindest verharmlost.
Aber natürlich geht's auch um hatespeech, also Androhung von körperlicher Gewalt usw.

Man muss sich einfach mal bei einigen bekannteren Channel die Kommentare durchlesen.
Da kann man wirklich sagen "Heute sinkt für sie: das Niveau".
Das hat ja z.B. auch Gronkh schon des Öfteren bemängelt und da haben solche bekannten YouTuber sogar schon ihre eigenen Mods, welche die Kommentare filtern, weil's sonst noch unterirdischer wäre.

Ich würde es jedenfalls begrüßen, wobei aber auch niemals die Meinungsfreiheit außer acht gelassen werden darf.
 

CiD

Software-Overclocker(in)
[...]und suchen sich dann Hilfssherrifs, die für lau oder später kleines Geld die Drecksarbeit erledigen. :daumen2::daumen2::daumen2:
Wieso "suchen"?
YT "findet" mit diesem Programm.

Wenn man so durch die Kommentare auf YT streift, findet man genug User die sich auch ohne "Hero-Programm" wie Hilfssherifs aufspielen. YT scheint das wohl erkannt zu haben und bietet mit diesem Programm eine Möglichkeit für diese User.

Das ist keine Initiative von YT sondern von den YT-Usern. YT bietet nun für ihre Plattform ein entsprechendes Programm an.
Also, YT unterstützt hier die User...und nicht anderes herum. ;)

Aber das scheint, wie so oft, wohl eine Frage der Perspektive zu sein....
 

MaxRink

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Jetzt verstehe ich deine Frage nicht. :)
Es geht doch nicht darum YouTube zu beleidigen.

Es geht um Kommentare welche in die Volksverhetzungsecke gehen.
Also Angriffe gegen Juden oder sonstige Minderheiten.
Bei manchen Videos kann man z.B schon zu 99%iger Sicherheit sagen, dass mindestens ein Kommentar dabei ist der den Holocaust leugnet oder ihn zumindest verharmlost.
Aber natürlich geht's auch um hatespeech, also Androhung von körperlicher Gewalt usw.

Man muss sich einfach mal bei einigen bekannteren Channel die Kommentare durchlesen.
Da kann man wirklich sagen "Heute sinkt für sie: das Niveau".
Das hat ja z.B. auch Gronkh schon des Öfteren bemängelt und da haben solche bekannten YouTuber sogar schon ihre eigenen Mods, welche die Kommentare filtern, weil's sonst noch unterirdischer wäre.

Ich würde es jedenfalls begrüßen, wobei aber auch niemals die Meinungsfreiheit außer acht gelassen werden darf.

Um es kurz zu machen: Für ein US-Unternehmen, dass sich am 1st Amm. bezüglich "Free Speech" orientiert ist das schlicht Meinungsfreiheit. Und andere Regels für jedes Land auf einer Internationalen Platform wird nicht funktionieren.

Selbst üble Nachrede ist zu Teilen in den US gedeckt, siehe z.B.
New York Times Co. v. Sullivan, 376 U.S. 254, 279–80 (1964).Gertz v. Robert Welch, Inc., 418 U.S. 323 (1974).
Dun & Bradstreet, Inc. v. Greenmoss Builders, Inc., 472 U.S. 749 (1985) (Mehrheitsmeinung).

Als bezweifle ich, dass sich für Betrachter aus dem Europäischen blickwinkel bezüglich "Free Speech" was verändern würde.
 

NCC-1701

PC-Selbstbauer(in)
Um es kurz zu machen: Für ein US-Unternehmen, dass sich am 1st Amm. bezüglich "Free Speech" orientiert ist das schlicht Meinungsfreiheit. Und andere Regels für jedes Land auf einer Internationalen Platform wird nicht funktionieren.

Selbst üble Nachrede ist zu Teilen in den US gedeckt, siehe z.B.
New York Times Co. v. Sullivan, 376 U.S. 254, 279–80 (1964).Gertz v. Robert Welch, Inc., 418 U.S. 323 (1974).
Dun & Bradstreet, Inc. v. Greenmoss Builders, Inc., 472 U.S. 749 (1985) (Mehrheitsmeinung).

Als bezweifle ich, dass sich für Betrachter aus dem Europäischen blickwinkel bezüglich "Free Speech" was verändern würde.

Das ist z.B. so ein Punkt der mich zu dem Programm noch interessieren würde.
Vielleicht steht's aber auch schon irgendwo.
Welches Recht gilt auf der deutschen YouTube Plattform?

Wenn das US-amerikanische Recht gilt, dann darf der Kommentator tatsächlich fast alles schreiben.
Dann wiederum frag ich mich, welchen Sinn das Programm hat.
 

h_tobi

Lötkolbengott/-göttin
@Tobi
Dass sind nun mal die hohen Ausgaben, die aus einem hohen Umsatz Null Gewinn machen

Grundsätzlich gute Idee von YT ("ich f*cke deine Mutter" ist keine Meinung), aber ich bezweifle, dass es viel bringen wird.

Dann sollen die Stoffel ihre Videokommentare selber moderieren, wer dann einen vernünftigen Film
mit Kommentaren haben will, soll eben selber dafür sorgen. :nicken:

Kriegen ja auch Geld für die Klicks, ansonsten Kommentare deaktivieren und Ruhe is. :ka:

Ich lese mir den Müll unter den Filmen eh nicht durch, bei 3-4 Filmchen, die ich im Monat ansehe, eh nicht relevant. ;)


PS: Und zum Geld: Sorry, da kauft dir keiner ab, was meinst du, warum Apple, Google & Co. in Irland ihre Steuern bezahlen..... :lol:
 

majinvegeta20

Lötkolbengott/-göttin
Das fällt denen ja nach 10 Jahren YouTube echt früh ein. :ugly:

Naja dann muss ich zukünftig vielleicht nicht mehr 100te von sinnlosen Kommentaren löschen bzw. den Spam Filter für jedes neue Spam Wort bearbeiten. :D

@h_tobi
Kommentare deaktivieren ist Gift für das Ranking System. Die werden aus gutem Grund angelassen.
Doch nicht weil die großen YouTuber diese lesen möchten. :ugly:

Das Google mit YT selbst kaum Gewinn erwirtschaftet stimmt allerdings. Umsatz wird ne menge gemacht. Über 4 Mrd wurden letztes Jahr eingenommen. Doch die Kosten sind mindestens genauso hoch.

Die vielen Netzwerke tun ihr übriges. Deshalb hat Google extra ja ihr YouTube Red Programm ins Leben gerufen.
Heißt zahle knapp 10 Dollar im Monat und bekomme:

• Werbefreie Inhalte: Videos ohne Unterbrechung ansehen
• Offline-Inhalte: Videos und Musik auf dem Mobilgerät speichern und offline wiedergeben
• Hintergrundwiedergabe: Videos oder Musik fortsetzen, wenn eine andere App verwendet oder der Bildschirm ausgeschaltet wird
• Audiomodus: Audioinhalte in der YouTube Music App anhören
• Google Play Musik-Abo: ohne zusätzliche Kosten enthalten

Das heißt aber nicht, das man nicht im Hintergrund mit Hilfe der großen YouTuber über andere Wege noch zusätzlich Geld erwirtschaftet. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

fotoman

Volt-Modder(in)
Ja, es gibt mehr als genug Kommentare auf YT, die überflüssig, unpassend, ekelhaft sind. Aber wie damit umgehen?
Viel wichtiger; wer entscheidet, was überflüssig, ekelhaft oder sonstwie nicht gewünscht ist? Sollen da Deutsche, Amerikanische, Türkische oder sonst irgendwelche Richtlinien gelten? Oder hat sich die UN mittlerweile weltweit darauf geeinigt, was weltweit zulässig ist und was nicht?

Anstatt nach irgendwelchen, nicht nachvollziehbrarne Regeln zu sperren, wäre ich viel eher für andere Lösungen, bei der dann aber wieder die "tolle" anaonyme "Gemeinschaft" aufschreit. So lange die Konsequenz aus solchen Kommentaren einzig das Löschen ist, interessiert das die Kommentarschreiber doch nicht.

Oder ist diese Löschaktion länderbezogen geplant? Womit ich dann mit einer deutschen IP andere Kommentare sehe wie mit einer US-IP?

Es sollte für YT kein Problem sein, offensichtlich rassistische, beleidigende, menschenverachtende Kommentare zu löschen.
Ist es das? Was für einen Deutschen meist rassistisch ist, ist es schon in den USA nicht (gilt anders herum genauso). Und wenn ich mir dann ein paar Nachbarstaaten von D ansehem, dann möchte ich von denen nicht zensiert werden nur weil aus deren Verständnis vieles beleidigend ist, was hier als ganz normale Meinungsäußerung gilt (da muss man noch nicht einmal an Böhmermann denken, da genügen schon ein paar direkte Nachbarn und deren Verständnis von Presseunfreiheit).

Ich bin grundsätzlich für alles was die Youtube-Kommentarsektion beschneidet und einschränkt
Na das könnte man dann ja auch direkt auf die Presse und das Forum hier ausweiten. Alles, was irgendwem auf der Welt, der zufällig Deutsch (oder eine andere Sprache, die Du verstehst) versteht, nicht passt, muss sofort gelöscht werden.

Als gäbe es da noch irgendwas zu retten. Sucht euch irgendein Video mit über 1k Kommentaren aus. Davon sind mind. 900 blanker Unsinn.
Wer sich da ernsthaft durcharbeiten will ..
Warum sollte man das tun? Irgendwie habe ich wohl denn Sinn einer Videoplattform nicht verstanden. Wenn mir die Diskussionen zu den Videos zu blöd werden, dann lese ich sie halt nicht. Anscheinend kann man als jemand, der dort Video hochlädt, Kommentare auch sperren. Wem die kommentare also nicht passen, der sperrt sie einfach.

Vor so einem Kommentar-Putzteufel wäre ich eher für einen Videoputzteufel, der automatosch doppelt gepostete Videos sperrt und im Wiederholungsfall bei einem eindeutig von YT kopierten Videos den Account sofort sperrt. Google steckt doch angeblich so viele Ressourcen in Bilderkenneung, da kann sowas kein Problem sein. Im Gegensatz zu Kommentaren kann man solche doppelten Videos in der Suche nicht einfach ignorieren.
 
R

Rotkaeppchen

Guest
Aha, also selber Profi machen und andere als Moderator umsonst schuften lassen, weil moderieren ja so einen Spass macht...
Hier macht man das gerne für die tollen User und angagierten Redakteure, aber bei Youtube? Kommen bald auch kostelose
Facebook Moderatoren? Das ist Kapitalismus pur, für Seiten wie youtube macht man gar nix umsonst....
 

stoic-x

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Viel wichtiger; wer entscheidet, was überflüssig, ekelhaft oder sonstwie nicht gewünscht ist? Sollen da Deutsche, Amerikanische, Türkische oder sonst irgendwelche Richtlinien gelten? Oder hat sich die UN mittlerweile weltweit darauf geeinigt, was weltweit zulässig ist und was nicht?

Anstatt nach irgendwelchen, nicht nachvollziehbrarne Regeln zu sperren, wäre ich viel eher für andere Lösungen, bei der dann aber wieder die "tolle" anaonyme "Gemeinschaft" aufschreit. So lange die Konsequenz aus solchen Kommentaren einzig das Löschen ist, interessiert das die Kommentarschreiber doch nicht.

Oder ist diese Löschaktion länderbezogen geplant? Womit ich dann mit einer deutschen IP andere Kommentare sehe wie mit einer US-IP?

Ist es das? Was für einen Deutschen meist rassistisch ist, ist es schon in den USA nicht (gilt anders herum genauso). Und wenn ich mir dann ein paar Nachbarstaaten von D ansehem, dann möchte ich von denen nicht zensiert werden nur weil aus deren Verständnis vieles beleidigend ist, was hier als ganz normale Meinungsäußerung gilt (da muss man noch nicht einmal an Böhmermann denken, da genügen schon ein paar direkte Nachbarn und deren Verständnis von Presseunfreiheit).

Na das könnte man dann ja auch direkt auf die Presse und das Forum hier ausweiten. Alles, was irgendwem auf der Welt, der zufällig Deutsch (oder eine andere Sprache, die Du verstehst) versteht, nicht passt, muss sofort gelöscht werden.

Warum sollte man das tun? Irgendwie habe ich wohl denn Sinn einer Videoplattform nicht verstanden. Wenn mir die Diskussionen zu den Videos zu blöd werden, dann lese ich sie halt nicht. Anscheinend kann man als jemand, der dort Video hochlädt, Kommentare auch sperren. Wem die kommentare also nicht passen, der sperrt sie einfach.

Vor so einem Kommentar-Putzteufel wäre ich eher für einen Videoputzteufel, der automatosch doppelt gepostete Videos sperrt und im Wiederholungsfall bei einem eindeutig von YT kopierten Videos den Account sofort sperrt. Google steckt doch angeblich so viele Ressourcen in Bilderkenneung, da kann sowas kein Problem sein. Im Gegensatz zu Kommentaren kann man solche doppelten Videos in der Suche nicht einfach ignorieren.

Bin deiner Meinung. Was alles "zumutbar" ist und was nicht, ist so vage und frei interpretierbar und abhängig von persönlichem Neigungen, dass man sich auf ein gemeinsamen Nenner einigen müsste, was, gelinde gesagt unrealistisch ist. Ich bin für uneingeschränkte Meinungsfreiheit, denn Worte sind nur Worte.
 
Oben Unten