• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Xbox Series X/S: Deutliche Vorteile durch Fidelity FX Super Resolution

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Xbox Series X/S: Deutliche Vorteile durch Fidelity FX Super Resolution

Mit Fidelity FX Super Resolution wird AMD bald einen Konkurrenten zu Nvidias DLSS veröffentlichen, der auch auf den Konsolen genutzt werden kann. Microsoft verspricht sich dadurch offenbar Performance-Vorteile für die Xbox Series X/S.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Xbox Series X/S: Deutliche Vorteile durch Fidelity FX Super Resolution
 

der-andyman

Software-Overclocker(in)
Klingt doch nicht schlecht. Durch die vielen Konsolen Ports in letzter Zeit und der hoffentlich kommenden Verbreitung auf den aktuell Konsolen wird das ganze dann bestimmt auch gut im PC Segment ankommen und sich verbreiten. Zumal die meisten ja mit etwas älteren Grafikkarten auskommen müssen aktuell
 

KuroSamurai117

BIOS-Overclocker(in)
One X ist doch eher Mix aus Polaris und Vega Architektur. PS4 Pro soll ja auch schon vorab paar Elemente von Vega nutzen.
 

konsolen/pczocker

Software-Overclocker(in)
Braucht Sony das denn überhaupt für die PS5? Sie sollte doch auch die Hardware Checkerboardlösung wie die PS4 Pro in der GPU integriert haben.
Microsoft hat es auch ein bisschen einfacher solche Techniken für die Series Konsolen umzusetzen, dorf läuft ja praktisch schon ein Windows 10 drauf. Somit reicht vielleicht wirklich nur ein kleines Update.
Für FreeBSD hingegen existieren keine Treiber von AMD, da muss immer alles neu gemacht werden.
 

Blackout27

Volt-Modder(in)
Ich bin mal auf die Bildqualität gespannt ggü nativen 4K oder deren Alternative was man jetzt so in Spielen findet.

Wäre natürlich super wenn es überzeugen sollte und in Zukunft 1080-1440p bei der Series X und 720-900p bei der Series S reichen würden.

Vielleicht unterstützt ja schon das nächste Xbox Exklusiv Spiel das Feature :)

Die Playstation 4 Pro und die One X sollten das theoretisch ja auch beherrschen sofern das OS es zulässt. Ob die Entwickler aber darauf zugreifen werden? Bis 2022 wird die Playstation 4 ja noch aktiv Supportet ggf. sogar noch länger. Lohnen würde es sich bestimmt.
Gerade für die Base Playstation 4 und Xbox One wäre das sicher interessant.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Das Problem an den alten Konsolen ist nicht die gpu Leistung (die man skalieren kann) sondern die CPU Leistung.

das ist das was bei der spieleneuentwicklung ausbremst und was diesen crossgenscheiss so unerträglich macht.


native und exklusive ps5 Games die nicht für eine alte ps4 mit jaguar Kernen und den durchschnittlichen spiele PC mit einem i3 prozessor aus 2015 ausgebremst werden sind halt einfach wesentlich beeindruckender als der MultiMüll der auf nem Taschenrechner laufen muss.
 

Julian K

Freizeitschrauber(in)
Das Problem an den alten Konsolen ist nicht die gpu Leistung (die man skalieren kann) sondern die CPU Leistung.

das ist das was bei der spieleneuentwicklung ausbremst und was diesen crossgenscheiss so unerträglich macht.


native und exklusive ps5 Games die nicht für eine alte ps4 mit jaguar Kernen und den durchschnittlichen spiele PC mit einem i3 prozessor aus 2015 ausgebremst werden sind halt einfach wesentlich beeindruckender als der MultiMüll der auf nem Taschenrechner laufen muss.
Nicht nur das, auch das weiterhin das Spieldesign darauf ausgelegt sein muss, dass es auch ordentlich auf einer HDD läuft.

Ich denke da z.B. an das neue God of War. Es war zwar recht gut ins Spiel integriert, aber diese Filler-Passagen um das jeweils nächste Gebiet im Hintergrund laden zu können, werden nun auch wieder vorhanden sein, obwohl das auf der PS5 überhaupt nicht nötig wäre (oder wenn, dann nur in sehr sehr abgespecktem Rahmen).

Wirtschaftlich kann ich das absolut nachvollziehen und die PS5 muss offensichtlich auch noch nicht gepusht werden, um sich wie geschnitten Brot zu verkaufen, aber für mich lohnt sich die neue Gen daher noch nicht.
Hat aber am Ende natürlich den Vorteil, dass es vermutlich schon eine neue Revision gibt, wenn ich sie mir kaufe und bis dahin auch schon das Gros der Kinderkrankheiten ausgemerzt sein wird und die wichtigen Features (SSD-Slot etc.) an Bord sind.
 

warawarawiiu

Volt-Modder(in)
Nicht nur das, auch das weiterhin das Spieldesign darauf ausgelegt sein muss, dass es auch ordentlich auf einer HDD läuft.

Ich denke da z.B. an das neue God of War. Es war zwar recht gut ins Spiel integriert, aber diese Filler-Passagen um das jeweils nächste Gebiet im Hintergrund laden zu können, werden nun auch wieder vorhanden sein, obwohl das auf der PS5 überhaupt nicht nötig wäre (oder wenn, dann nur in sehr sehr abgespecktem Rahmen).

Wirtschaftlich kann ich das absolut nachvollziehen und die PS5 muss offensichtlich auch noch nicht gepusht werden, um sich wie geschnitten Brot zu verkaufen, aber für mich lohnt sich die neue Gen daher noch nicht.
Hat aber am Ende natürlich den Vorteil, dass es vermutlich schon eine neue Revision gibt, wenn ich sie mir kaufe und bis dahin auch schon das Gros der Kinderkrankheiten ausgemerzt sein wird und die wichtigen Features (SSD-Slot etc.) an Bord sind.
So sehe ich das ebenfalls. Habe deshalb meine private PS5 auch weiterverkauft.

Ich werde diesmal bis zur PS5 Pro warten.
Auch wenn das ein paar Jate noch dauert -dann habe ich die beste PlayStation erfahrung mot besserer und ausgereifterer Technik und vielen verfügbaren Exclusivspieöen.

Bis dahin wird meine 3090 in meinem PC sowieso die bessere Grafik liefern - weil sowieso nichts exklusiv für die ps5 entwickelt wird.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Nicht nur das, auch das weiterhin das Spieldesign darauf ausgelegt sein muss, dass es auch ordentlich auf einer HDD läuft.

Ich denke da z.B. an das neue God of War. Es war zwar recht gut ins Spiel integriert, aber diese Filler-Passagen um das jeweils nächste Gebiet im Hintergrund laden zu können, werden nun auch wieder vorhanden sein, obwohl das auf der PS5 überhaupt nicht nötig wäre (oder wenn, dann nur in sehr sehr abgespecktem Rahmen).
Ja gerade bei Spielen wie God of War wird es also immer noch diese engen Passagen geben durch die man sich langsam hindurch zwingen muss, damit der neue Abschnitt geladen werden kann.
Auf der PS4 macht das Sinn, auf der PS5 ist der Abschnitt schon geladen nach dem Kratos gerade die Animation begonnen hat.
 

KuroSamurai117

BIOS-Overclocker(in)
Warum nicht die Passage dann einfach weglassen auf PS5? Wenn der Felsspalt keine Gameplayelement ist könnte man ja Level anpassen.

Was soll daran für Entwickler schwer sein? Ob jetzt Ladebildschirme wegfallen oder Felsspalten macht doch keinen Unterschied.

Zwischen PC und Konsolenfassung gibt es hier und da auch kleine Unterschiede.

Glaube wäre das geringste Problem. Bei Forza Horizon 2 Port auf 360 hat man auch Dinge anpassen müssen oder gar weggelassen.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Theoretisch könnte die OldGen-Fassung einen Felsspalt haben durch den man sich durchzwengen muss, während die currentGen-Fassung ein großes Loch im Felsen hat wo man einfach durchlaufen kann,
aber ich glaube ehrlich gesagt nicht daran das das tatsächlich so umgesetzt werden würde.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Theoretisch könnte die OldGen-Fassung einen Felsspalt haben durch den man sich durchzwengen muss, während die currentGen-Fassung ein großes Loch im Felsen hat wo man einfach durchlaufen kann,
aber ich glaube ehrlich gesagt nicht daran das das tatsächlich so umgesetzt werden würde.

Vor allem wo ist dann der Witz? Ob ich da einfach durchlaufen kann oder ob ich mich durchquetschen muss, spielt ja am Ende keine Rolle. Also mir ist das am Ende schnuppe. Wenn das Spiel vorgiebt dass ich von A nach B muss um den nächsten Event zu triggern, spielt es für das Spiel überhaupt keine Rolle. Evtl. zieht man dadurch im schlimmsten Fall nur die Perfoprmance runter.

Das einzige Spiel wo mir diese Ladesequenzen bis jetzt nervig aufgefallen sind, war Outriders. Da ist es aber schon fast peinlich wie oft die Entwickler sich für einen getarnten Ladebildschirm entschieden haben. Allgemein hat das Spiel bei der Regie echt versagt, da es zu viele Ladescreens für zu kurze Sequenzen gibt. So etwas gilt es zu verhindern.
 

Rizzard

PCGH-Community-Veteran(in)
Vor allem wo ist dann der Witz? Ob ich da einfach durchlaufen kann oder ob ich mich durchquetschen muss, spielt ja am Ende keine Rolle. Also mir ist das am Ende schnuppe.
Sagen wir so, ohne diese Passagen wäre es angenehmer. FF7R fällt mir da als Parade-Negativbeispiel ein. Da musste man sich ständig irgendwo durchquetschen.
 

Limerick

Schraubenverwechsler(in)
Und die PS5 geht mal wieder leer aus, wie bereits mit Dolby Atmos, Dolby Vision und echtem RDNA 2?

Man sony....
 
Oben Unten