• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Xbox Game Streaming: Gaming in Full-HD wird wohl getestet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Xbox Game Streaming: Gaming in Full-HD wird wohl getestet

Microsoft testet angeblich das Game Streaming in 1.920 x 1.080 Pixeln. Bald soll das Spiele-Streaming für Abonnenten des Xbox Game Pass auch am PC möglich sein.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Xbox Game Streaming: Gaming in Full-HD wird wohl getestet
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
1080p auf einem PC streamen und dann nur Spiele, die es eben eh schon auf dem PC gibt. Ob das so viel Sinn macht?
Wahrscheinlich am Meisten für asiatische Zocker-Cafés, wo man dann wirklich nur noch sehr schwache Hardware installieren muss anstatt taugliche PCs hinzustellen.
 

PCGH_Claus

Redaktion
Teammitglied
1080p auf einem PC streamen und dann nur Spiele, die es eben eh schon auf dem PC gibt. Ob das so viel Sinn macht?
Wahrscheinlich am Meisten für asiatische Zocker-Cafés, wo man dann wirklich nur noch sehr schwache Hardware installieren muss anstatt taugliche PCs hinzustellen.
Es geht dabei v.a. um die Vielzahl an PCs und Laptops, die keinen dedizierten Grafikchip besitzen. So haben nahezu alle Office-Laptops nur eine iGPU, also einen Grafikchip im CPU-Package, z.B. Intel Graphics. Derartige iGPUs sind viel zu schwach von der Leistung für die meisten aktuellen PC-Spiele. Im Gegenzug verbrauchen iGPUs eben erheblich weniger Strom als dedizierte Grafikchips von Nvidia oder AMD, sodass es in Office-Notebooks eine längere Akkulaufzeit gibt, als bei den meisten Notebooks mit dediziertem Grafikchip.
-> Um auch auf Office-Notebooks aktuelle PC-Spiele spielen zu können, muss man eben die Spiele über die Internetleitung auf das Gerät streamen.
-> Alleine hier unter den Lesern der PCGH haben mehr als 55 Prozent bei der letzten Jahresumfrage angegeben, im letzten Jahr ein Arbeits-Laptop genutzt zu haben. Nur 11 Prozent dagegen nutzen ein Gaming-Laptop, der Rest verwendet wohl kein Notebook.
 

sethdiabolos

Volt-Modder(in)
Das verstehe ich ja. Viele nutzen im privaten Bereich nur eben keinen stationären PC mehr, sondern haben meistens Mobile Devices oder im Optimalfall einen Laptop, der meistens aber auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Ich glaube nicht, dass es diese Netzwerkkarten schaffen über WLAN entsprechende Datenmengen zu verarbeiten und ein physisches Kabel nutzt ja auch niemand mehr, da sonst der Mobilitätseffekt bei Notebooks verloren geht.

PCGH darf man da leider nicht als Maßstab nehmen, die Arbeitsnotebooks werden die User hier vermutlich nie zum Zocken nehmen.
 
Oben Unten