• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

[Worklog]DeskPC by Subway

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
Erstmal ein Hallo an alle im Forum, ich bin der Subway :wink:
Ich dachte mir, ich stelle euch auch mal mein aktuelles Projekt vor - DeskPC. Der Name des Projektes sagt schon recht viel über das "Case" aus. Es handelt sich hierbei um einen PC der in einen Tisch eingelassen ist und durch eine Glasscheibe betrachtet werden kann. Mehr Details findet ihr dann auf den Skizzen und Bildern.
Da das Projekt schon etwas länger läuft habe ich auch schon bisschen Bilder und Posts gesammelt, welche ich unten einfach anfügen werde. Frage o.ä. können trotzdem gerne auch zu "alten" Posts gestellt werden.

Bitte auch beachten, die ersten Skizzen stimmen nicht mehr mit dem jetzigen Stand vom Fuß her überein!

Nach der DCMM Moddingflaute habe ich mir jetzt wieder ein neues Thema / Case überlegt. Es sollte was werden, was nicht wieder auf der Fahrt nach Köln kaputt geht sondern Palas Auto eher kaputt macht :D Ich weiß das du dafür nichts kannst, sowie das zerlegen meines Seitenteils vor dem Kabel1 Interview :P

Damit ihr auch wisst von was ich rede und was Pala kaputt gemacht hat :D hier mal der Link zu meinem ersten Projekt dem "TheCube" Worklog und Final Pics

Wie unschwer von der Überschrift abzuleiten ist, wird es ein DeskPC. Wie ich mich kenne, wird es wohl bei dem Namen bleiben, damit weiß auch gleich jeder, um was es geht :D

Allgemein zum Case / Desk Aufbau und den Materialien. Das Case soll aus Holz, Glas und Stahleelch hergestellt werden. Fangen wir unten am Fuß an und arbeiten uns nach oben. Der Fuß soll leich schräg / gebogen sein, sowie eine große Standfläche haben. Das Grundgerüst des Fußes soll mit 1-2mm Stahlblech verkleidet werden. Stahlblech deshalb, damit ich es schweißen kann und daruch ein massiver Eindruck ensteht.
Mit einem Stahlbelch geht es auch eine Stufe höher weiter, bei der Hülle des eigentlichen Tisches. Wer meine letztes Projekt verfolgt hat, hat wohl gemerkt, einfach mache ich nichts - es soll immer elegant aussehen und so wie es es noch nicht gab. Diesmal wird es aber stabiler werden und wird nicht so viele Löcher haben :D wie gesagt, eher soll das Auto kaputt gehen als mein Case :D
Erstmal zum inneren des Tisches, da von hier die Form vorgegeben wird und das Blech nur verkleidet. Das Gerüst ist diesmal einiges einfacher als das vom Cube. Es besteht aus 10 Brettern mit einer dicke von 4cm und einer Breite von 160cm. Die Bretter sind in einen Abstand von 4cm angeordert und bilden somit eine Tiefe des Tisches von 76cm. Im ersten Versuch dieses Thema zu öffnen und ich es nicht mehr abschicken konnte ist mir aufgefallen, dass eine Tiefe von 84cm ggf. besser wäre, da ein Brett nur noch zwischen 0,5cm und 2cm dick ist.
Die Bretter sollen später zwische 5,5cm und 20cm hoch sein, welches sich daraus ableitet, da der Tisch sich von 20cm nach außen-oben auf 4cm verjüngt.
Da ich gerne ein edles Design mag, diesmal aber auch bisschen Aged/Used-Look einbringen möchte soll das Stahlblech des Tisches (Hülle) besonders werden. Somit soll edl und used-look kombiniert werden, was bestimmt gut aussehen wird. Das Blech soll grundiert, lackiert und gespachtelt werden und danach dann mehr oder weniger wieder abgeschliffen werden. Die Stellen, die komplett abgeschliffen sind sollen dann mit einer Lösung zum rosten gebracht werden. Ob ich das Rosten später mit Klarlack stoppen möchte oder einfach weiter rosten lasse weiß ich noch nicht. Es kommt vorallem auf die Abfärbung auf Haut und Stoff an.

Wie man gut erkennen kann ist das die Totale-Ansicht des Tisches. Hier sieht man die Kombi des edeln Looks mit den Nussbaumbrettern und dem naturfarbenene Stahlfuß mit dem bearbeiteten Stahlbelch als Hülle des Tisches.
full


full


Für das MB sowie die AGBs wird eine Ausbuchtung in die Holzbretter gesägt und die HW direkt auf den Brettern montiert. NT, Pumpe und Radi sollen hinter einer schlichten weißen Plexilatte verschwinden. Wie man hier auch erkennt, sind später von den 10 nur 7 Bretter sichtbar.
full


full


Auf den Bildern erkennt man auch die Verjüngung nach außen-oben auf 4cm.
full


full


Habe mein NB die letzten Tage im Urlaub neuinstalliert und bin daher erst heute wieder dazu gekommen weiter zu planen / testen. Habe den Tisch nun auf 170x84 vergrößert, da ich einfach mehr Platz habe und somit auch keine zu dünnen Teile später haben werde.

Habe mir außerdem Gedanken gemacht, wie verbinde ich die Bretter miteinander. Hier die Lösung die ich mit Pala zusammen erarbeitet habe.
Es werden 20mm Gewindestangen durch die komplette Tiefe des Tisches gezogen und mit Abstandshülsen versehen. Es wird insgesammt 6 Gewindestangen im Tisch geben, die die Stabiliät herstellen sollen. Die vier großen sind für die eigentliche Stabiliät zuständig, im Gegensatz zu den unteren. Die unteren Gewindestangen sind hauptsächlich dafür da, dass der Abstand oben wie unten gleich bleibt. Die Bretter werden später aber auch noch zusätzlich mit den Blechen verschraubt und somit auch auf Abstand gehalten.
full


full


full


full


Der Tisch hat außerdem einen größeren Fuß bekommen, ob er aber später so aussehen wird ist noch fraglich. Hier muss ich mir bei der Bodenplatte noch Gedanken machen, da ich auch den (Dreh)Stuhl beachten muss.
full
 

pfl_neo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Noch ein Schreibtisch, das sieht man gern, wird anscheinend immer beliebter und ich muss jetz wirklich mal mit meinem loslegen. Sehr stylisches Konzept, gefällt mir. Soll der Fuß aus einem Teil gefertigt werden? Hat ja dann ordentlich Gewicht. Mit so dicken "Blechen" hab ich noch nicht gearbeitet, aber durch die Form des Fußes und das Gewicht des Holzes und der Komponenten würde ich mir Sorgen über Schwingungen machen. Aber wie gesagt, fällt mir gerade schwer, das einzuschätzen. Ansonsten gutes Gelingen ^^

Edit: Hab grad kurz den Worklog bei we-mod-it überfolgen, da scheint der Fuß bereits abgeändert worden zu sein im Sketchup, gefällt mir besser. Und auf der Redline Homepage gehen einige Links nicht.
 
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
@neo: Ja, habe das Konzept des Fußes über den Haufen geworfen da es zu stark schwingen würde, habe aber auch geschrieben dass das Konzept nicht mehr mit dem jetzigen Stand übereinstimmt. Aber ich weiß wie das ist, lieber Bilder anschauen als lesen ;)
Bitte auch beachten, die ersten Skizzen stimmen nicht mehr mit dem jetzigen Stand vom Fuß her überein!

Die eigene Website schaut man selber weniger an, werde ich aber gleich mal machen. Ein Update gibt es später auch noch, damit ihr so schnell wie möglich auch auf dem aktuellen Stand seid.
 

pfl_neo

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hehe, da war ich etwas zu voreilig, hatte zwar den Satz gelesen, aber wusste ja zu dem Zeitpunkt noch nicht wie der aktuelle Stand aussieht ^^. Auf jeden Fall weiter so, freu mich auf weitere Updates.
 
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
Ich baue jetzt erstmal nur den oberen Teil aus Holz und muss dann im Verlauf des Baus den Fuß nochmals neu design, da das aktulle Design zu stark wippen würde. Das Holz wieg wohl schon Rund 80kg oder mehr und dann kommt noch das Gewicht dazu, wenn man sich auflehnt. Insgesamt reche ich einfach mal mit knapp 200kg den die Füße aushalten sollten. Die neuen Füße werden mit dem Nut-Feder Prinzip von unten angebracht bzw. die Holzpannel von oben aufgesteckt. Soblad das Design steht werde ich es natürlich posten.

full


full


War heute direkt nach dem Geschäft beim Bauhaus und habe mir 2 Buche-Leimholzplatten gekauft mit den Maßen 3000x625x40mm. Einer der zwei Platten habe ich in 3 20cm Streifen schneiden lassen, aus diesen werden die 6 20cm Streben auf denen auch das MB befestigt wird. Die zweite Platte habe ich noch ganz gelassen, da die restlichen Streben alle unterschiedlich hoch sind.

Abgesehen davon, dass die Platten nicht ins Auto gepasst haben und ich alle Spanngurte die ich hatte verwendet habe um das Holz im / Am Auto zu befestigen passen diese auch nicht direkt in meinen Keller.

full


Mein Keller ist wohl rund 3,5m Tief. Mal sehen wie ich die Platten bearbeiten werde, bei dem geringen Platz.

full


Nach bisschen umräumen habe ich dann die Bretter auch untergebracht. Jetzt steht mein zweites Fahrrad im Schlafzimmer. Wird wohl noch mehr in die Wohnung hochgeräumt, damit ich im Keller / Werkstatt mehr Platz habe.

full


Die Tür geht jetzt auch wieder zu.

full


full


Leider wollte ich heute mehr präsentieren aber bin nicht so gut vorangekommen wie ich wollte. Bis auf paar kleine dunkle Stellen sieht das Holz richtig gut aus.

full


Als erstes ging es heute ans anzeichen der Schrägen für die ersten 6 Bretter.

full


full


Die Brettbreite von 3m ist genau so groß das ich 2 Streben pro Brett (3000x200mm) bekomme. Wie man gut sehen kann, ist nicht gerade viel Platz zwischen den zwei Schrägen. Das Sägeblatt sollte also nicht breiter als 4-5mm sein.

full


full


Nachdem ich dann alles angezeichnet hatte, wollte ich dann noch die Bretter zusägen. Man kann gut erkenne, es hat nicht wirklich gut geklappt. Werde mir deshalb am Montag wohl ein neues Sägeblatt kaufen und es nochmals probieren. Schleifen darf ich aber danach gut, damit man davon nicht mehr viel sieht.

full


Morgen zeichne ich dann schonmal die restlichen Streben auf die noch nicht zugeschnittene Platte. Dann kann ich hoffentlich nächste Woche schonmal den großteil zusägen.
 
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
War heute als erstes nach dem Geschäft beim Bauhaus und habe mir ein neues Sägeblatt gekauft um heute mit dem sägen zu beginnen. Zuhause habe ich dann festgestellt, es ist sozusagen das gleiche nur schärfer. Es hat funktoniert und das ist die Hauptsache. Außerdem habe ich noch meine zweite Tischplatte zusägen lassen - nachgemssen habe ich aber noch nicht.

Das erste Brett hat am längsten gedauert aber nach und nach hatte ich aber den dreh raus.

full


full


Die ersten zwei Bretter war zersägt und ergaben insgesamt 4 Streben. Die Streben sind sind hier im Orginalabstand.

full


full


full


full


Wenn ich alle Bretter gesägt habe werden diese aneinander angepasstaber, bin trotzdem aber sehr zufrieden mit dem Ergebnis.

full


Hier noch die heute gesägte Tischplatte sowie die vier Streben.

full
 

SnugglezNRW

Software-Overclocker(in)
sehr schöne Idee, gefällt mir!
ich bleib dabei und bin schon gespannt wie das Resultat aussehen wird :P

bei dem kleinen Keller würd ich mir aber echt Gedanken machen wie man am ende den Schreibtisch da überhaupt wieder rausbekommt^^
 

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
bei dem kleinen Keller würd ich mir aber echt Gedanken machen wie man am ende den Schreibtisch da überhaupt wieder rausbekommt^^
Der Keller ist doch schön gross und hell.
Zum Projekt: Es ist eine schöne Idee und ich bin mal gespannt wie du sie umsetzt. Mir wäre die Schreibtischeplatte allerdings zu dick um bequem dran zu sitzen.
 
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
sehr schöne Idee, gefällt mir!
ich bleib dabei und bin schon gespannt wie das Resultat aussehen wird :P

bei dem kleinen Keller würd ich mir aber echt Gedanken machen wie man am ende den Schreibtisch da überhaupt wieder rausbekommt^^

Der Keller ist doch schön gross und hell.
Zum Projekt: Es ist eine schöne Idee und ich bin mal gespannt wie du sie umsetzt. Mir wäre die Schreibtischeplatte allerdings zu dick um bequem dran zu sitzen.

Ja, das mit der dicke ist immer so ein Problem, wenn man seine Hardware darin versenkt ;)
Euch erstmal wieder Danke!
Das mit der Größe ist immer relativ zu sehen, er ist groß genug den Tisch zu bauen aber zu klein um wirklich sich dann auch noch zu bewegen. Muss öfters meinen Keller wieder komplett umräumen damit ich eine andere Arbeit anfangen kann weil die mehr Platz braucht.

Das mit dem Transport ist kein Problem, da sich ja der Fuß geändert hat, soweit bin ich hier aber mit den Posts noch nicht. Wollte nicht 1000 Updates auf einmal rein machen, so sieht man den Verlauf besser. Werde aber versuchen euch so schnell wie möglich auf den neusten Stand zu bringen. Beim neuen Fuß bzw. Füße werden die Streben einfach aufgesteckt und können auch wieder entfernt werden.

Ich glaube die dicke der Tischplatte mehr man jetzt nicht so arg, aber damit mich der Tisch nicht so stört habe ich ja auch die Schräge drin. Die ist so stark, dass man ohne Probleme arbeiten kann und nicht am Tisch anstößt. Dünner hätte ich es jetzt auch nicht wirklich machen können, da sonst die Gefahr gewesen wäre, dass wenn man sich im stehen abstützt der Tisch bzw. das Holz vorne bricht.
 

Noctua

BIOS-Overclocker(in)
Dünner hätte ich es jetzt auch nicht wirklich machen können, da sonst die Gefahr gewesen wäre, dass wenn man sich im stehen abstützt der Tisch bzw. das Holz vorne bricht.
Ich meinte jetzt auch eher die Ausbuchtung für die Hardware. Wobei ich auch meist mit hochgelegten Füssen am Schreibtisch lümmel. Aber da sitzt ja jeder verschieden dran.

Soll der Schreibtisch im Raum stehen oder an einer Wand? Wenn er an die Wand soll, könntest du ihn vielleicht an die Wand (z.B. per Winkel) befestigen?
 

_Jehuty_

Kabelverknoter(in)
Hallo zusammen,
ansich hast du das ganze schonmal gut gezeichnet mit Sketchup....

Wenn du das Holz sichtbar lassen willst dann ein paar kleine Anmerkungen ....

1. Du solltest eine Ausbuchtung zum sitzen haben... für die Oberschenkel etc, ansich simpel sauber auzuschneiden.
2. Alle Kanten leicht fasen, sieht edler aus und fühlt sich besser an.
3. Du hättest Leimholz mit durchgehenden Lamellen kaufen sollen (denke mal das hat der Baumarkt nicht), das Problem besteht darin wenn du zu viel von den Lammellen herausschendest und nur noch eine Lamellenreihe stehen bleibt dann kann es zu einer Bruchstelle führen wo das Holz verleimt ist ( Hirnholz an Hirnholz leimt nicht gut). Das heisst du solltest schauen das mindestens 1,5 Lamellenreihen stehen bleiben. ( Längsholz auf Längsholz leimt super).
4. Den Tischfuß kannst du Problemlos mit einer Knagge stützen die man noch nachträglich anbringen kann. Die Knagge muss auch nicht groß sein.
5. Wenn du den Sägeschnitt beseitigen willst dann nimm einen Hobel, denn mit dem Schleifer dauert das 100 Jahre ausser du nimmst 24er Schleifpapier :-) nur dann musst du feiner nachschleifen, 60er-100er-150er.
6. Ich empfehle die das Holz zu lackieren, Wachsen oder Ölen. Mit einem Pigmentierten Öl kannst du auch den gewünschten Nussbaum Farbton hinkriegen, oder eine Nussbaum Beize und dann lackieren.
Mit einem eingefärbten Öl/Wachs kriegst du auch die dunklen Brandstellen vom schneiden weg und es ist geschützt vor Fett, Wasser etc......2 Fliegen mit einer Klappe.


Mit Metallverkleidung....
1. Das Gewicht wird ziemlich schwer für deinen Fuß.......sehr sehr schwer. Lösung siehe oben.
2. Wie bringst du die Metallverkleidung am dem Holzgerippe an ?? Kleben, Schrauben ?? das Problem was du vielleicht haben wirst ist das es klappert oder Vibriert bei starken Bässen.
3. Das Blech müfft irgendwann an den Fingern.
4. Schau das das Metall nicht an dem Glas anliegt damit das Glas nicht springen kann.
5. Nimm mindestens 8er oder 10 Floatglas, meine Empfehlung ist 8mm (2 x 4mm Floatglas) oder 10 mm( 2x 5mm Floatglas) VSG so passiert nichts am PC wenn die Scheibe durch irgendetwas beschädigt wird.

Falls mit noch was einfällt dann schreibe ich es hier nieder :-)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
@_Jehuty_ Ich Antworte einfach allgemein und nicht direkt auf jede Frage Einzel. Die Ausbuchtung ist bereits vorhanden, dass ist die Schräge, diese ist so dass ich zumindest im sitzen nicht anstoße. Kann nicht meine Beine überschlagen aber das kommt selten vor ;) Ich wollte genau ein Leimholz was aus kleinen Stücken besteht und nicht aus durchgehenden Lamellen, sieht finde ich besser aus. Geölt wird es später noch, aber nicht wirklich wegen dem Schutz, weil in einer Wohnung ist es egal, sondern wegen der Farbe. Die Gedanken zum Fuß habe ich mir auch gemacht und deshalb auch schon geändert, was in den nächsten Updates dann sichtbar wird. Derzeit denke ich eher an 5mm ESG Glas, das ist stabil und hält ohne Probleme das Gewicht eines Menschen aus, der sich darauf abstützt.

Heute gings mal wieder weiter, nachdem ich wieder alles habe :D Wie abgeschägten Flächen werden jetzt auch kleiner - man merkt es geht dem Ende zu.
full


Der Zwischenstand des Abends bei dem man gut die Abstufung erkennt - hier fehlen aber noch 2 Streben
full


Leider hat sich das Holz bei einer Strebe leicht verzogen, wird später aber nicht zu sehen sein.
full


full


Habe mich bei meinem Holzkauf verrechnet aber so gut, dass das "Restholz" sogar dafür ohne Probleme gereicht hat.
full


full


Das Grobe ist geschaft, nun kommen die Ausschnitte und die Schrägen dran
full


full
 
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
Auf den heuten Impressionen erkennt man schon sehr gut die Verjüngung auf den Seiten sowie an der Front.
full


full


Die Kante wird nun noch mit einem weiterem Schnitt abgefalcht um somit statt 3 Flächen 5 Flächen so erhalten.
full


full


Weiter ging es daran die zusätzlichen Fächen in die Streben zu sägen.
full


full


Viel wurde nicht abgetrennt, hat mich als erstes sehr gewundert.
full


Auf den ersten Blick sind die Flächen nicht zu erkennen, was aber auch beabsichtigt ist.
full


Nach dem die Schnitte mit der Schiene ungenau wurden, habe ich das Band an der Führungsschiene gewechselt. Das neue Band ist wohl zu alt und hält nicht mehr richtig. Morgen versuche ich es mit einem zusätzlichem Streifen doppelseitigem Klebeband.
full


full


Als nächstes habe ich mir mal an die Ausschnitte für das MB gewag und experimentiert - hat soweit wirklich gut geklappt.
full


full


An einer Ecke habe ich mich wohl ein Stück stehen lassen, sollte aber kein Problem sein das zu entfernen.
full
 

_Jehuty_

Kabelverknoter(in)
An einer Ecke habe ich mich wohl ein Stück stehen lassen, sollte aber kein Problem sein das zu entfernen.
redlinesubway-albums-deskpc-6431-picture734501-deskpc-w960-69.jpg

Ja gut das kannst du mit einem scharfem Stemmeisen weg machen.... die ecke ist normal da Sägeblatt rund :-)
....
das mit dem Ölen ist ja nicht wegen draußen oder drinne .... sondern wegen der Schmutzabweisung, glaub mir wenn das Holz roh bleibt sieht das irgendwann sehr bescheiden aus ausser du magst das....

Hmmm überleg dir ob du ESG oder VSG nimmst, denn wenn du ESg nimmst und es stösst etwas dagegen dann fällt die komplette Scheibe insich zusammen.... und die VSG bleibt trotzt einer Beschädigung stabil und bricht nicht auseinander... ausserdem günstiger, schnellere Lieferzeit und man kann VSG im Maß verändern ( abschneiden etc...).... bestell die Kanten der ESG oder VSG in polka.

So weit sieht das ganze sehr gut aus.....
Wenn mein Haus fertig gestellt ist baue ich mir auch einen PC Schreibtisch aber etwas schlichter.
 
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
Da muss es lange stehen und eine hohe Luftfeuchtigkeit haben damit es wiirklich mal schlecht aussieht. Habe im Elternhaus auch vieles stehen was unbehandelt ist. Aber klar, ölnen schützt das Holz und lässt es edler aussehen.
VSG wurde mir jetzt auch jetzt von anderen schon empfohlen, werde also nach einer VSG Schreibe ausschau halten.

Und weiter geht's mit dem DeskPC!

Am Wochenende habe ich mal wieder Zeit gefunden, wenn leider auch nur sehr wenig.
Ich habe mal angefangen alle Flächen plan zu schleifen.
full


Die dunkle Linie ist kein Höhenunterschied sondern eine Lücke zwischen den zwei Streben.
full


full


Bei dieser Seite sieht man gut, dass es Unterschiede in der Höhe der Streben gibt.
full


Nach ca. 2/3 oder 1/2 der Seite habe ich bemerkt, dass der abgeschliffene Staub nicht mehr abgesaugt wird.
full


Nachdem ich den Bandschleifer geöffnet habe und gereigt sah er dann so aus. Für das wie viel ich geschliffen habe, und er angeblich nur 2 mal benützt worden sein sollte war er sehr dreckig.
full


Das Absaugsystem ist aber auch nicht wirklich das beste, da sich der Staub leicht im kompletten Gehäuse verteilen kann.
full


Mein kleiner Vorrat von 60, 80, 100 und 120 Schleifpapier, bei dem noch bisschen dazu gekommen ist. Lieber zu viel haben und das Werkstück sauber und glatt haben als sich für den gleichen Preis wie für 10 Stück nur 3 Stück im Bauhaus wieder nachkaufen müssen.
full
 
TE
R

RedLineSubway

Schraubenverwechsler(in)
Nur noch wenige Updates, dann seid ihr auch auf dem aktuellen Stand. Konnte die Tage leider keine Update posten, da ich über die Feiertage und das WE arbeiten musste.

Mein derzeitiger Favorit ist, den Radi auf der Unterseite einzusetzen und mit einem Plexirahmen am Holz fixieren oder ggf. einen kleinen Rand im Holz lassen, damit dieser auch einfach eingeschoben wird. Die Lüfter würde ich wie auf den Bild nach unten zeigen lassen und statt blasen ziehen lassen. Blasen wäre hier fehl am Platz, da ich ich sonst mein Gehäuse aufheizen würde. Das einzige Problem was hier wäre, dass die Lüfter nur paar cm Abstand zum Fuß hätten und diesen anblasen würden.
full


Hier mal die Bilder mit dem Fuß "im Weg"
2/3 des Radis / der Lüfter hat nichts im Weg, was also passen sollte.
full


full


Im hinteren Teil ist zwischen Lüfter und Fuß 4cm Platz, aber die Luft kann ja in so gut wie alle Richtungen entweichen.
full


Am Wochenende wollte ich eigentlich die Nuten für die Füße sowie die MB Aussparungen fräsen, leider wollten meine Fräser nicht so wie ich.

Hier mal der derzeitige Überblick von meinen Fräsarbeiten vom Freitag Arbeit.

Als erstes war ich beim Bauhaus und habe mir paar Spanplatten sägen lassen um daraus eine Schablone zu basteln. Mir ging es vor allem darum, dass die Führung genau 30mm Breit ist, damit der Kopierring nicht wackelt.
full


Bevor es mit dem fräsen losgehen konnte, musste erstmals der Kopierring mithilfe des Zentrierdorns ausgerichtet werden.
full


Mein 10x50mm Fräser hat auch bei höchster Stellung noch unten rausgeschaut aber bei dem Projekt brauche ich einen solchen Fräser.
full


full


Von den Teststücken habe ich leider keine Bilder aber diese sahen genau gleich aus. So habe ich alle 11 Bretter auch der einen Seite mit der Nut versehen. Die habe ich in zwei Schritten / Stufen gemacht.
full


full


Am letzten Teil ist ganz wenig Holz abgesplitter, dabei habe ich mir auch nicht nichts gedacht.
full


Dann habe ich fröhlich angefangen die zweite Seite zu fräsen und dann das. grrr Und ich Schlaumeier dachte, ein Einzelfall, ich nehme einfach das nächste Brett da wird es schon wieder funktionieren, denkste - genau das gleiche. Ich werde aber einen Art keil raussägen und den dann durch ein anderen ersetzen. Wird nicht direkt sichtbar sein, da sich die Stelle auf der Rückseite der Strebe befindet. Ich denke ja das der Fräser stumpf ist und ich mir wieder einen neuen kaufen darf.
full


Nachdem das nicht geklappt hat, wollte ich wenigstens mit den MB-Aussparungen weiter machen, aber hier hat mir mein zweiter neuer Fräser auch Spuren hinterlassen. Kann das ein Fehler am Holz sein oder wirklich vom Fräser kommen?
full


Als erstes ging es mal ans Fräsen der MB Aussparung was wunderbar funktioniert hat. War wohl wirklich die Drehzahl Schuld oder einfach nur ein Zufall. Eine Stelle gibt es leider noch die unschön ist aber die wird später vom AGB verdeckt.
full


full


Danach habe ich mich den zwei Ausgeschlagenen Fräslöchern gewidmet und diese erstmal gerade gesägt und dann geschliffen. Danach habe ich einen Holzkeil eingesetzt den ich die Tage dann mit dem Kopierfräser bündig fräsen werde.
full


full


full


full


Als letztes gings dann an die restlichen Nuten. Habe einen Keil gesägt den ich an die Strebe "schrauben" kann und somit das ausfransen verhindere. Auf dem Bild erkennt man ein kleines Stück von diesem Keil, welch bis zum rechten Rand der Schablone geht. Bei dem Bild ist die Nut noch zu kurz, habe diese dann nochmals nachgefräst.Die Schraubzwinge die oben zu sehen ist, war zu weit rechts und hat dann mein OF blockiert.
full
 
Oben Unten