WLAN Access Point gesucht?`

yonaz

PC-Selbstbauer(in)
Hallo,

folgendes Problem: Meine Schwester hat einen DSL-Anschluss über Unitymedia. Das Modem hat besitzt einen Ethernetausgang, über den man ins Internet gehen kann. Jetzt hat der bisherige WLAN Router (DIESER) den Geist aufgegeben und ich bin auf der Suche nach einem neuen.
Das Teil soll also über LAN-Kabel mit dem Modem verbunden werden und dann diese Verbindung nutzen, um ein WLAN-Netz aufzuspannen. Wie ist denn die Bezeichnung für so ein Gerät?
Ich hatte daheim noch einen alten TP-Link Router (DIESEN), allerdings hat dieser keinen Ethernet-Eingang, sondern nur 4 LAN-Ports als Ausgänge und so einen kleineren Anschluss für ein Telefonkabel. Damit dürfte es dann nicht möglich sein, ihn zu nutzen, oder? Ich habe es jedenfalls nicht hinbekommen.

Wäre DIESES Gerät geeignet? Denn dort sind neben den 4 gelben eben noch ein blauer Ethernetport vorhanden. Würde das ganze dann ganz einfach funktionieren, ohne dass man Daten zum Internetanschluss eingeben muss? Denn diese sind nicht bekannt/gibt es nicht

Ich danke schonmal für die Antworten!
 
Zuletzt bearbeitet:
Deinen alten Router kann man dafür auch nutzen. Das Ethernetkabel vom Modem in einen der LAN Anschlüsse stecken. Im Router dann DHCP deaktivieren, da dies über das Modem bezogen wird.
Der Router braucht dafür keinen WAN-Port.

Im Übrigen ist Ethernet in der Regel LAN. ;-)
 
Vielen Dank für die Antwort. Ich habe schonmal das Modem mit dem Router über den LAN-Port verbunden. Als ich dann jedoch in den Routereinstellungen die Konfiguration vornehmen wollte, kam jedes Mal die Meldung, dass keine ADSL-Verbindung hergestellt werden kann. Bei der Einrichtung habe ich bei der ISP-Verbindungsart alle Möglichkeiten (inklusive dynamischer IP) ausprobiert.

Oder muss ich in dem Fall gar keine Einrichtung der Interneteinstellungen vornehmen, sondern anders vorgehen?
 
Du kennst ja den IP-Bereich des Modems: 192.168.xxx.001. bei XXX steht meiste eine 000, 0001,002 oder 178. Das sind so die Standard-LAN-Modem-Adressen.
Nun schließt du deinen PC an den alten Router an und gibst ihm eine feste LAN IP mit 192.168.xxx.002. DHCP musst du deaktivieren. Die Interneteinstellungen natürlich löschen, sonst wirds wohl Probleme geben.
Nun alles so verkabeln, wie du es möchtest:

Modem -> Router ->WLAN

Edit: Hab grad gesehen, dass man wohl das interne Modem nicht deaktivieren kann. Dann wird wohl das Problem so nicht zu lösen sein.

Somit kannst du den WR841N nehmen. Ich hab den großen Bruder davon: WR1042ND. Hab ihn genommen, da dieser auch GBit-LAN hat.

Edit2: Probiers mal darüber: anderer Internetanbieter und Kabel in den WAN Port.
 
Zuletzt bearbeitet:
der_knoben schrieb:
Deinen alten Router kann man dafür auch nutzen. Das Ethernetkabel vom Modem in einen der LAN Anschlüsse stecken. Im Router dann DHCP deaktivieren, da dies über das Modem bezogen wird.
Der Router braucht dafür keinen WAN-Port.


@yonaz hat einen Docsis Anschluss, das Kabelmodem bezieht via DHCP eine IP vom Provider (Unitymedia) über den WAN Port! das hat nichts mit DHCP im internen Heimnetzwerk zu tun und woher weißt du dass das Kabelmodem von Unitymedia zusätzlich DHCP für das interne Lan bereitstellt, also ein Router mit integriertem Kabelmodem ist?

Davon kann man bis an dieser Stelle keine Infos finden.

@yonaz hat einen DSL Router mit integriertem DSL Modem, dieser lässt sich aber nicht so konfigurieren, dass das DSL Modem via bypass unbenutzt bleibt (deaktviert) und ein bestimmter Lan Port zum WAN Port konfiguriert werden könnte, denn genau das wäre notwendig damit das routing funktioniert.

Solche Firmware-features gibts für mainstream bei AVM, im business Sgement beginnend bei Draytek, Funkwerk bintec etc. aber nicht bei kleinen TP-Links.

der_knoben schrieb:
Edit2: Probiers mal darüber: anderer Internetanbieter und Kabel in den WAN Port.

dieses Edit2 bezieht sich bereits auf einen neuen Router ohne integriertes DSL Modem (WR841N), denn der von @yonaz genannte und verfügbare TP-LINK TD-W8961NB hat keinen WAN Port, auch nicht via Firmwarekonfiguration.

Für reine Router ohne integriertes DSL Modem sind für die WAN Konfiguration auch keine Internetanbieter in Form von "andere Anbeiter" verfügbar. Die Standardeinstellung bei Routern ohne intergriertes DSL Modem default ist WAN via DHCP und hierüber wird eine IP vom Kabelmodem durchgereicht, da braucht man nichts zu "probieren", lediglich das Kabelmodem kurz vom Strom nehmen, damit die MAC Adresse im Cache des Kabelmodems gelöscht wird.

Der WR841N ist ok für Unitymedia Leitungen unterhalb von 100mbit, hat @yonaz eine Leitung mit mehr Bandbreite braucht er einen Router der einen Wan to Lan Throughput von mehr als 100mbit schafft, in der Regel ist hierfür ein WAN Port mit GbLan Anbindung notwendig.
 
Zurück