• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Witcher 3: Digital Dreams zeigt beeindruckende Mod-Grafik auf einer RTX 3090

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Witcher 3: Digital Dreams zeigt beeindruckende Mod-Grafik auf einer RTX 3090

Ein neues Video des Youtube-Kanals Digital Dreams zeigt eine Version von Witcher 3, die durch zahlreiche Mods aufgehübscht wurde. Zusammen mit einer RTX 3090 kann das Spiel, trotz der Überarbeitungen, in 8K gespielt werden.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Witcher 3: Digital Dreams zeigt beeindruckende Mod-Grafik auf einer RTX 3090
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
In der zwei Jahreshälfte will der Entwickler, CD Projekt Red, das Spiel auf einen technisch aktuellen Stand bringen und Features wie Raytracing oder einen HDR-Support nachreichen.
Nein. Sie wollen es auf diesen Stand bringen lassen; denn die Überarbeitung wird nach aktuellem Stand nicht von CDPR, sondern ausschließlich von Saber Interactive entwickelt. CDP(R) publishen das Ganze.
Es soll User*innen geben, die mögen diese News.
Ich finde solche News als Genre in Ordnung, aber die qualitative Umsetzung könnte schon besser sein. Also das ist jetzt nicht nur auf den Fehler eben bezogen, sondern ein allgemeiner Kommentar.
Wenn man schon solche News bringt, dann sollten sie auch Vergleiche mit anderen Modsammlungen, Verlinkungen zu eigenen Performancereviews oder ähnliches bringen. Ist ja nicht so, als gäbe es dafür die Materialgrundlage nicht...
 

DIY-Junkie

Freizeitschrauber(in)
Ganz nett anzuschauen aber mit dem Kontrast haben sie es übertrieben. Alles, was im Schatten liegt, ist nahezu schwarz.
 

r3dshiftx2

PC-Selbstbauer(in)
naja mit grafikdemos kann man mich nicht mehr überzeugen..... wenn mal eine vernünftige physik mit dabei wäre würde die sache schon anders aussehen... smoothes gameplay und gute latenzen sind das A und O einer guten engine.... die entwicklung geht leider in die andere richtung.. es gibt einfach zuviele leute die sich mit low fps und schwammiger steuerung zufrieden geben.. dafür aber ultra quality settings.... shame on you guys ...!
 

Nuallan

PCGH-Community-Veteran(in)
und nutzt offenbar auch die Raytracing-Einheiten der RTX 3090
Weder steht das in der Video-Beschreibung, noch würde es stimmen wenn es trotzdem da stehen sollte. Es gibt keine inoffiziellen Mods die diese Einheiten nutzen können, was jedem auch nur halbwegs Hardware-affinen Newsschreiber eigentlich klar sein sollte.. :schief:
 

Registrierzwang

PC-Selbstbauer(in)
Mir gefällt das Detailreichtum und generell das Setting, dagegen sieht Cyberpunk 2077 relativ grob und wenig ansprechend aus.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Also bleib bitte beim Vergleich wenn beide ungemoded sind. Grafisch ist cyberpunk trotz der Bugs das schönste Spiel aller zeiten
Ich bitte dich...

Es sind schon coole Szenen dabei, aber weder können die Stadtszenen mit denen im Stanton System in der StarCitizenAlpha mithalten, noch können die Wüstenoutdoorszenen mit denen in Mexodus EE auf der Map CaspianSea konkurrieren.

Das sind jetzt nur sinnvolle und offensichtliche 1:1-Vergleiche.

Darauf müsste sich aber niemand beschränken, denn du hast nicht ausgeschlossen, dass man auch irgendetwas ganz anderes heranzieht: Was ist mit Gorogoa? Ist das etwa nicht das grafisch viel schönere Spiel? Oder mit MarkOfTheNinja. Oder mit Hades. Oder mit Pyre. Oder mit der BannerSagaTrilogie.

Dadurch, dass du noch nicht mal gezeichnete oder gemalte Titel ausgeschlossen hast, sind deine Karten richtig schlecht. Aber selbst dann hättest du noch isometrische Spiele ausschließen müssen. Denn ansonsten kann Diablo II: Resurrected in den Ring steigen. Und dann sieht Cyberpunk eh kein Morgen mehr.

Auf so etwas kann man auch kommen, bevor ein Posting rausgehauen wird.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollora

Kokü-Junkie (m/w)
Ich würde gerne mal wieder Witcher 3 anwerfen, aber nicht mehr von vorne und nachdem ich alles erleidgt habe gibt mir die Welt dann doch zu wenig Abwechslung. Das ist ein bisschen schade.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Also bleib bitte beim Vergleich wenn beide ungemoded sind. Grafisch ist cyberpunk trotz der Bugs das schönste Spiel aller zeiten
So sehr ich RT auch mag, aber hier muss ich ganz klar verneinen. Obwohl es ohne RT daherkommt hat mich bis heute kein Spiel mehr optisch so beeindruckt wie The Last of Us 2.

Beschränkt auf RT only muss ich ganz klar sagen, ist Metro Exodus Enhanced Edition für mich aktuell State of the Art. Das Lighting ist wirklich sehr, sehr schick, Wahnsinn wie weit wir inzwischen gekommen sind bei der Berechnung in Echtzeit.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ich würde gerne mal wieder Witcher 3 anwerfen, aber nicht mehr von vorne (...)
Für eine neue Runde kann dann ja auch einfach eine der Erweiterungen gespielt werden. Falls ich nach Release der EnhancedEdition unter anderem Namen nicht genügend Zeit haben werde oder das Upgrade zu schwach ausfällt, werde ich das so handhaben.
(...) und nachdem ich alles erleidgt habe gibt mir die Welt dann doch zu wenig Abwechslung. Das ist ein bisschen schade.
Ja, das ist wirklich schade, liegt aber meiner Meinung nach weniger an der Welt als Assets als daran, dass CDP kein vernünftiges OpenWorldSystem gelungen ist:
  1. Zu viel Assassin's Creed, zu wenig Gothic: Also zu viel Abklappern der Minimap anstatt von NPCs, Gegenständen und Landmarken durch die Welt geführt zu werden. Zu wenig Gegner machen es mir schwer möglich, diesen Ort jetzt schon zu betreten.
  2. Zu viel Billo-Hack&Slay, zu wenig Gothic: Loot wirkt total ersetzlich, obwohl er in der Logik der Welt traumhaft sein sollte. Das Crafting fühlt sich nicht physisch an.
  3. Zu viel Oblivion, zu wenig DarkSouls: Entfernt man aus Oblivion das Levelscaling, tritt dieser Effekt besonders hart auf: Bist du überlevelt, bekommt dich kaum jemand mehr gekillt. In vielen Hack&Slays gibt es diesen Effekt auch, dort dann aber eben nur, wenn man in frühere Gebiete zurückkehrt. Insgesamt ist ein Draufkloppen auf Hitbars statt auf Gegner (abermal ist Oblivion hier ein krasses Negativbeispiel) eine üble Sache. In einem DarkSouls stirbt man auch am Ende noch an den Anfangsgegnern, genau passend zur Atmosphäre. In Witcher III sollte man am Ende auch immer noch an einem LowLevelNecker krepieren können, wenn man nichts macht. Das ändert ja nichts daran, dass Geralt die dann viel besser wird brutzeln oder zerhackstückeln können.


  1. Ich weiß nicht, wieso Devs sich immer noch für die seit Jahren verhasste Variante von OpenWorlds entscheiden. Sie geht offensichtlich nicht auf und ist nicht einmal arbeitskrafteffizient.
  2. Ich weiß nicht, wieso Devs immer wieder so offensichtliche Fehler machen und insbesondere ihren Loot so verkommen lassen. Einem muss doch klar sein, dass Dinge wie 'nimmst du jetzt zehn Prozent Feuerresistenz und neun Prozent Kälteresistenz oder neun Prozent Feuerresistenz und zehn Prozent Kälteresistenz' (Beispiel ist jetzt nicht aus W3, aber das Problem ist im Kern das gleiche) total deprimierend sind. Und oftmals verzichten selbst Spiele mit einem mechanisch gutem Craftingsystem darauf, dieses in der Welt physisch zu verankern. Dabei ist das essentiell, um ein Gefühl zu erhalten, dass Craftingmaterial auch wirklich existiert und nicht nur eine plumpe Zahl. Zugegebenermaßen ist es nicht einfach, eine Balance zwischen 'man muss dann auch an diesem Ort alles selber machen' bzw ansehen und 'diese Schritte dürfen nicht nerven' zu finden.
  3. Ich weiß nicht, wieso Devs es nicht hinbekommen, ihre Systeme in dieser Hinsicht gut zu überprüfen. Dies zu ignorieren führt zu üblen ImmersionBreaks.
 
Zuletzt bearbeitet:

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
Ich würde gerne mal wieder Witcher 3 anwerfen, aber nicht mehr von vorne und nachdem ich alles erleidgt habe gibt mir die Welt dann doch zu wenig Abwechslung. Das ist ein bisschen schade.

Kann ich gut nachvollziehen.

Ich hab das Spiel insgesamt 4 mal durch, aber nach dem 1. kompletten Durchlauf habe ich bei allen weiteren vieles geskippt (und nur NG+ gespielt). Viele Nebenquests sind auch nur beim ersten Mal wirklich spannend und die versteckten Inhalte in der Spielwelt kennt man dann auch schon.
Die ersten beiden Gebiete (Velen und Novigrad) haben sich für mich trotzdem irgendwie immer gezogen. Ab Skellige und dann die beiden DLCs macht es mir meistens wieder viel Spaß. Gerade für B&W habe ich irgendwie ein Fable entwickelt.

Ich hab das Spiel jetzt erstmal "in die Kiste gelegt" und hole es vielleicht dann in 5 Jahren nochmal raus.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Finde solche Feststellungen immer top!
Absolut, selbst mit kollabierendem VRAM und 10FPS wäre ein Spiel ja noch in 8K spielbar...
Ich hab das Spiel jetzt erstmal "in die Kiste gelegt" und hole es vielleicht dann in 5 Jahren nochmal raus.
Hängt das für dich denn nicht auch davon ab, wie gut die Überarbeitung ausfällt und wie ordentlich die Hardwarefortschritte in den nächsten Jahren ausfallen? Also wenn die Überarbeitung top wird und die nächsten Grakagen endlich wieder +100% oder mehr Effizienzgewinn bringen würden, dann kann einen das ganze unterm Strich eben einfach optisch-atmosphärisch nochmal aus den Socken hauen.

Oder bist du mittlerweile so durch, dass du es einfach nicht mehr sehen kannst?
 

dailydoseofgaming

Software-Overclocker(in)
Hängt das für dich denn nicht auch davon ab, wie gut die Überarbeitung ausfällt und wie ordentlich die Hardwarefortschritte in den nächsten Jahren ausfallen? Also wenn die Überarbeitung top wird und die nächsten Grakagen endlich wieder +100% oder mehr Effizienzgewinn bringen würden, dann kann einen das ganze unterm Strich eben einfach optisch-atmosphärisch nochmal aus den Socken hauen.

Oder bist du mittlerweile so durch, dass du es einfach nicht mehr sehen kannst?

Ich kann es im Moment einfach nicht mehr sehen. Meine Hardware ist eigentlich schnell genug und optisch passt es für mich auch noch.

4 Playthroughs in ~6 Jahren ist einfach erstmal genug. Ich kenne die Story auswendig und hab so ziemlich jeden Zentimeter der Welt gesehen.
TW3 ist da auch kein Einzelfall. Es gibt viele Spiele die ich lange gespielt habe und dann erstmal einige Jahre auf Eis gelegt habe, weil es irgendwann einfach reicht. Meistens kommt die Lust auf einen neuen Run aber dann nach einigen Jahren wieder.
 

Citizenpete

PC-Selbstbauer(in)
Das Spiel ist ein Kracher. Ein tolles Action-Adventure mit Rollenspielelementen. Die Mods wirken wahre Wunder, jedoch sind die Animationen schon sehr angestaubt. Wenn CDPR tatsächlich nur die Texturen überarbeiten lässt, HDR und RT einfügt, wäre das schon wenig für eine Next-Gen-Version.
Zu schade, dass CDPR das Spiel erst einmal komplett auf die Seite legte. Man hätte ein kleines Team daran arbeiten lassen können, um aus einem Adventure eine tatsächliche Open World ala RDR2 zu schaffen, dann hätte man mühelos jede Menge neue Erweiterungen hinterherschieben können - es hätten nicht mal welche sein müssen, die sich auf Geralt beziehen. Ich verstehe nicht, warum nur Rockstar diesen Nutzen erkennt?
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Das Spiel ist ein Kracher. Ein tolles Action-Adventure mit Rollenspielelementen. Die Mods wirken wahre Wunder, jedoch sind die Animationen schon sehr angestaubt. Wenn CDPR tatsächlich nur die Texturen überarbeiten lässt, HDR und RT einfügt, wäre das schon wenig für eine Next-Gen-Version.
Zu schade, dass CDPR das Spiel erst einmal komplett auf die Seite legte. Man hätte ein kleines Team daran arbeiten lassen können, um aus einem Adventure eine tatsächliche Open World ala RDR2 zu schaffen, dann hätte man mühelos jede Menge neue Erweiterungen hinterherschieben können - es hätten nicht mal welche sein müssen, die sich auf Geralt beziehen. Ich verstehe nicht, warum nur Rockstar diesen Nutzen erkennt?
Auf der Next Gen können sie froh sein wenn sie die Vanilla PC Version in 60 FPS und nativen 4k kriegen. Vielleicht bissel Hairworks. Dabei weiterhin Medium Details.
Witcher 3 läuft auf den alten Konsolen weiterhin grauenhaft (und ja man erkennt eine Tendenz bei CDPR), interessiert nur niemanden mehr. Die beste Konsolenversion ist lustigerweise der Switcher.

Raytracing auf der PS5 und XSX....ja vielleicht wenn AMD Fidelity hinkriegt. Momentan ist das aber eine so derbe Fake Augenwischerei, da wird einem schlecht. Entweder es ist Fake RT, oder die Auflösung wird brutal skaliert (auf teilweise 720p). Und dann halt das Problem: Der Chipsatz ist von AMD, also eh kein besonders gutes RT.
Die Konsolen sind einfach viel zu schwach. Ein Midtermupgrade todsicher.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Die beste Konsolenversion ist lustigerweise der Switcher.
Die stammt auch von Saber, die jetzt die Überarbeitung produzieren werden --- entsprechend ist vieles möglich.
Die Konsolen sind einfach viel zu schwach.
Sie sind mehr StateOfTheArt als die Konsolen der siebten und achten Gen: Die siebte Gen hatte massiv mit zu wenig Arbeitsspeicher zu kämpfen, die achte mit den HDDs und den Jaguar-Kernen. Auf GPU-Seite steht die neunte Gen klar besser als die siebte Gen dar. Vergleiche mit der achten Gen werden nur dadurch erschwert, dass die GPU der XBONE halt so viel schwächer als die der PS4 war und RDNA2 & Ampere im Desktop die normalen Wattklassen der letzten Jahre gesprengt haben. Ich würde sagen, dass der Grafikteil der APU der PS5 schon etwa so nah dran ist an der 6900XT wie der Grafikteil der APU der PS4 an der 7970 GHZ dran war.
Ein Midtermupgrade todsicher.
Sofern Microsoft oder Sony nicht aus dem Business aussteigen oder durchknallen, ist das vollkommen sicher. Alles andere ergibt überhaupt keinen Sinn, der Wechsel beider Hersteller zu AMD-APUs hat ja gerade dafür gesorgt, dass die Konsolenhersteller AMDs Fortschritt mitnehmen können. Entsprechend ergibt das Potential liegenzulassen auch wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn.
 

Thepunisher2403

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Die stammt auch von Saber, die jetzt die Überarbeitung produzieren werden --- entsprechend ist vieles möglich.

Sie sind mehr StateOfTheArt als die Konsolen der siebten und achten Gen: Die siebte Gen hatte massiv mit zu wenig Arbeitsspeicher zu kämpfen, die achte mit den HDDs und den Jaguar-Kernen. Auf GPU-Seite steht die neunte Gen klar besser als die siebte Gen dar. Vergleiche mit der achten Gen werden nur dadurch erschwert, dass die GPU der XBONE halt so viel schwächer als die der PS4 war und RDNA2 & Ampere im Desktop die normalen Wattklassen der letzten Jahre gesprengt haben. Ich würde sagen, dass der Grafikteil der APU der PS5 schon etwa so nah dran ist an der 6900XT wie der Grafikteil der APU der PS4 an der 7970 GHZ dran war.

Sofern Microsoft oder Sony nicht aus dem Business aussteigen oder durchknallen, ist das vollkommen sicher. Alles andere ergibt überhaupt keinen Sinn, der Wechsel beider Hersteller zu AMD-APUs hat ja gerade dafür gesorgt, dass die Konsolenhersteller AMDs Fortschritt mitnehmen können. Entsprechend ergibt das Potential liegenzulassen auch wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn.
das die ps5 apu nah dran ist an der 6900xt?
Dann müsste die series x ja an der 6900xt dran sein würde ja bedeuten auf big navi und 3090 niveu was defacto unmöglich ist.

digital foundry hat dies schon getestet
die ps5 bewegt sich so auf 2070/s niveau teilweise auch nur 2060 niveau und die xsx so auf ca 2080 niveau....

Wären die auf 3090 niveau würden sie die neuen spiel problemlos nativ in 4k und 60fps schaffen was ja nicht der fall ist
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
das die ps5 apu nah dran ist an der 6900xt?
Dann müsste die series x ja an der 6900xt dran sein würde ja bedeuten auf big navi und 3090 niveu was defacto unmöglich ist.
Das hast du vollkommen falsch verstanden:
Ich würde sagen, dass der Grafikteil der APU der PS5 schon etwa so nah dran ist an der 6900XT wie der Grafikteil der APU der PS4 an der 7970 GHZ dran war.
Ist es mit den Markierungen jetzt klarer geworden? Falls noch nicht:
Es geht darum, dass die der Grafikteil der APU der PS4 irgendwo zwischen 7850 und 7870 lag. Der Grafikteil der APU der PS5 ist recht verwandt mit dem Navi 22 in der XTL-Variante, wie er auf der 6700 zum Einsatz kommen soll.
Das heißt der Abstand zum jeweiligen BigChip (damals Tahiti XTX, jetzt Navi 21) ist relativ ähnlich.
Passt es jetzt, oder ist noch irgendetwas unklar?
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
eine 6900xt hat aber mehr als doppelt soviel tflops bei der gleichen engine. das mit 2070 stimmt diese wurde damals bei der ps5 demo mit 40fps gemessen und die ps5 mit 30fps
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
eine 6900xt hat aber mehr als doppelt soviel tflops bei der gleichen engine. das mit 2070 stimmt diese wurde damals bei der ps5 demo mit 40fps gemessen und die ps5 mit 30fps
Bitte drück dich klarer aus; was willst du gerade sagen?
So kann ich nur raten; ich kann gerne auch etwas zu TFLOPS schreiben:
Etwa 10 vs. etwa 24 sind es bei PS5 vs. 6900XT, etwa 1,8 vs. etwa 4,3 bei PS4 vs. 7970Ghz. Passt also:

Was TFLOP-Angaben angeht ist der Grafikteil der APU der PS5 schon etwa so an der 6900XT dran wie der Grafikteil der APU der PS4 an der 7970 GHZ dran war.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Bitte drück dich klarer aus; was willst du gerade sagen?
So kann ich nur raten; ich kann gerne auch etwas zu TFLOPS schreiben:
Etwa 10 vs. etwa 24 sind es bei PS5 vs. 6900XT, etwa 1,8 vs. etwa 4,3 bei PS4 vs. 7970Ghz. Passt also:

Was TFLOP-Angaben angeht ist der Grafikteil der APU der PS5 schon etwa so an der 6900XT dran wie der Grafikteil der APU der PS4 an der 7970 GHZ dran war.
die ps 4 gpu hatte eine andere architektur als die 7970 und noch dazu 75w tdp und die 7970 300w tdp
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
die ps 4 gpu hatte eine andere architektur als die 7970 und noch dazu 75w tdp und die 7970 300w tdp
Ich kann dich nur nochmals bitten, dich klarer auszudrücken. Abermals kann ich nur raten, was du damit in einem größeren Kontext sagen willst. Und auf ein solches Raten habe ich keine Lust.

Bitte ganz oder gar nicht; ansonsten macht das keinen Spaß und ergibt insbesondere keinen Sinn, dann werden Diskussionen zu purer Zeitverschwendung.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann dich nur nochmals bitten, dich klarer auszudrücken. Abermals kann ich nur raten, was du damit in einem größeren Kontext sagen willst. Und auf ein solches Raten habe ich keine Lust.

Bitte ganz oder gar nicht; ansonsten macht das keinen Spaß und ergibt insbesondere keinen Sinn, dann werden Diskussionen zu purer Zeitverschwendung.
naja das was du schreibst ergibt noch weniger sinn wenn du schreibst das die einen gleichen gpu anteil haben und dann andere architekturen vergleichst sowie mein vergleich mit denn tdp passt schon. die ps5 gpu oder xsx gpu ist was rechenleistung angeht deutlich näher an dem vollausbau als früher
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
naja das was du schreibst ergibt noch weniger sinn wenn du schreibst das die einen gleichen gpu anteil haben und dann andere architekturen vergleichst sowie mein vergleich mit denn tdp passt schon. (...)
Das Ganze ist eigentlich total einfach:
Wie möchte man die (GPU-)Stärke von Konsolen zu ihrer Zeit bewerten?
  • Na, die leichteste Möglichkeit ist, sie mit den dann verfügbaren Maximalausbauten der jeweils gleichen Architektur im Desktop zu vergleichen.
  • Und dann guckt man sich halt an, ob das zum Beispiel eher ein 25%iger, ein 50%iger oder ein 75%iger Ausbau ist. Das habe ich hier auch gemacht und bin zum Schluss gekommen, dass PS4 und PS5 jeweils zu ihrer Zeit auf GPU-Seite etwa gleich stark waren.
  • Wie gesagt, das ist die leichteste Möglichkeit. Zu Zeiten der PS1 und PS2 funktioniert das kaum und zu Zeiten der PS3 schlecht, weil der Desktopmarkt da noch gar nicht in heutige Chipgrößen- und Wattklassen vorgedrungen ist.

Hier endet jetzt der Bezug zu dir, aber es bleibt ein Bezug zum ursprünglichen Posting:
Die PS5 ist gleichzeitig in allen anderen Bereichen aber deutlich näher im StatusQuo und somit im Vergleich zur PS4 durchaus ein Fortschritt in Punkto Konsole am Puls der Zeit dar.
die ps5 gpu oder xsx gpu ist was rechenleistung angeht deutlich näher an dem vollausbau als früher
Da habe ich dich zum Beispiel vollkommen falsch eingeschätzt; ich dachte bei deinen letzten Postings, du würdest die CurrentGen/9thGen schlechtreden und die LastGen/8thGen hochleben lassen wollen.
 

manimani89

BIOS-Overclocker(in)
Das Ganze ist eigentlich total einfach:
Wie möchte man die (GPU-)Stärke von Konsolen zu ihrer Zeit bewerten?
  • Na, die leichteste Möglichkeit ist, sie mit den dann verfügbaren Maximalausbauten der jeweils gleichen Architektur im Desktop zu vergleichen.
  • Und dann guckt man sich halt an, ob das zum Beispiel eher ein 25%iger, ein 50%iger oder ein 75%iger Ausbau ist. Das habe ich hier auch gemacht und bin zum Schluss gekommen, dass PS4 und PS5 jeweils zu ihrer Zeit auf GPU-Seite etwa gleich stark waren.
  • Wie gesagt, das ist die leichteste Möglichkeit. Zu Zeiten der PS1 und PS2 funktioniert das kaum und zu Zeiten der PS3 schlecht, weil der Desktopmarkt da noch gar nicht in heutige Chipgrößen- und Wattklassen vorgedrungen ist.

Hier endet jetzt der Bezug zu dir, aber es bleibt ein Bezug zum ursprünglichen Posting:
Die PS5 ist gleichzeitig in allen anderen Bereichen aber deutlich näher im StatusQuo und somit im Vergleich zur PS4 durchaus ein Fortschritt in Punkto Konsole am Puls der Zeit dar.

Da habe ich dich zum Beispiel vollkommen falsch eingeschätzt; ich dachte bei deinen letzten Postings, du würdest die CurrentGen/9thGen schlechtreden und die LastGen/8thGen hochleben lassen wollen.
ist ja schön nur ist one und ps4 gcn 2.0 und die 7970 gcn 1.0^^
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
ist ja schön nur ist one und ps4 gcn 2.0 und die 7970 gcn 1.0^^
Ein gigantischer Unterschied, fast so bedeutend wie der zwischen Skylake und Kabylake. :P Nicht ohne Grund haben viele das nicht GCN 2.0, sondern 1.1 genannt. Und vielleicht hätte es auch besser GCN 1.01 genannt werden sollen.

Aber siehst du, genau das ist das Problem daran, dass du nicht dargestellt hast, was du sagen möchtest: Ich ging bislang davon aus, dass sich dein Architekturverweis gar nicht wirklich auf PS4 vs. 7970 bezog. Wieso? Weil sich das Posting kaum lesen lässt. In diesem hier hattest du mal davon gesprochen...
die ps 4 gpu hatte eine andere architektur als die 7970 und noch dazu 75w tdp und die 7970 300w tdp
...hier dann aber nicht mehr!
wenn du schreibst das die einen gleichen gpu anteil haben und dann andere architekturen vergleichst
Da ersteres Posting für mich völlig unverständlich war, habe ich den Bezug auf PS4 vs. 7970 vergessen und gedacht, es ginge dir plötzlich um GCN vs. RDNA! Wie schon angerissen, ist erster Bezug auch angesichts der zeitgenössischen Bewertung vom Bonair-Architekturupgrade (GCN "2.0"/ "1.1") sehr abwegig.

Ich gebe allerdings trotzdem zu, dass ich dein früheres Posting nach dem vorletzten Posting noch einmal hätte lesen sollen. Das wäre sinnvoller gewesen.
 
Oben Unten