• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows träge bei Datenzugriff

drongo

Schraubenverwechsler(in)
Windows träge bei Datenzugriff

Hallo liebe Leute,

erstmal meine Konfiguration vorweg:
- Mainboard Gigabyte Z87-D3HP mit Intel Core i7-4770K 3,5 GHz (Haswell)
- Team Group Vulcan Series Gold, DDR3-1866, CL10 - 16 GB Kit
- GeForce GTX 1080
- 650Watt Netzteil
- zwei Monitore
- Windows 10 Education

Alle sechs internen Sata-Ports sind mit Festplatten belegt, eine SSD mit dem System drauf (immer noch so 80 GB Platz) sowie fünf HDDs. Vier HDDs laufen mit 7200 U/min, die fünfte mit 5400 U/min. Wobei ich gehört habe, dass 5400 unter Umständen "schneller" sind, da die mehr Daten auf einmal trasportieren können... schwierig.

Mein Problem: nach einer Weile (eine Stunde, machmal später) wird mein Windows unglaublich zäh. Gerade, wenn es um Festplattenzugriffe geht. Also z.B. beim Öffnen des Speichern-Dialogs im Browser. Das dauert vier bis sechs Sekunden bis das Fenster komplett geladen ist. Oder auch nur das Selektieren und Verschieben von Icons auf dem Schreibtisch. Träge... Arbeiten in Photoshop, wahnsinnig langsam. Aber: Videos abspielen, zig Dateien kopieren, große 3D-Spiele: fix und völlig normal!

Klar, die CPU ist nur vierte Generation, aber macht das so viel aus? Wenn ich den Rechner neu starte, ist alles schick und super flüssig, erst nach einer Weile wird alles wieder träge. Wenn ich die Browser schließe, wird es etwas besser, aber auch nur wenig. Der RAM ist auch nicht super voll. Firefox und Chrome (nutze ich parallel) nehmen schon einiges weg, aber meist sind nur 6 bis 10 meiner 16 GB RAM in Verwendung.

Was habe ich alles getestet, nie ohne nennenswerten Unterschied:
- Festplatten mit HD Tune getestet, das Lese-Profil entspricht dem jeweiligen Produkt
- Festplatten abgestöpselt, sowohl mehrere als auch verschiedene einzeln (z.B. die 5400er)
- Prozess Explorer studiert, kaum CPU-Last, keine seltsamen Prozesse
- Dateiindizierung von Windows deaktiviert - ich habe zig Tausend Dateien auf meinem Rechner
- NoCoin Erweiterungen gegen Bitcoin-Malware in beiden Browsern installiert
- allgemein auf Malware gescannt, ist aber wohl nicht so leicht zu finden
- Defragmentieren, war nicht notwendig/macht Windows automatisch
- Rechner ist offen, Temperatur sollte kein Problem sein, CrystalDiskInfo meldet keine Probleme

Noch nicht getestet habe ich ne Neuinstallation von Windows, evtl auf eine zweite Festplatte, statt der SSD. Würde vermutlich am Anfang gut aussehen, wie immer bei Windows und dann irgendwann wieder dropen.
Ich hatte auch überlegt, ob es zu viele Festplatten für das Mainboard sind, aber dann hätte das Abstöpseln von drei Festplatten was ändern müssen.
Ist der RAM zu langsam?

Spiele schon mit dem Gedanken an einen Neukauf (ohne GraKa)... Na vielleicht hat ja noch jemand ne Idee!

Danke schonmal
Drongo
 

teachmeluv

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Windows träge bei Datenzugriff

Welche Software läuft bei dir im Hintergrund? Irgendwelche Virenscanner oder ähnliches?

5.400er Festplatten sind nicht unbedingt für ihre Geschwindigkeiten bekannt, daher sollte im Fall der Fälle, wenn Programme oder Daten davon abgerufen werden, kein Wunder erwartet werden; vor allem, wenn man den Vergleich mit einer SSD hat.
 
TE
D

drongo

Schraubenverwechsler(in)
AW: Windows träge bei Datenzugriff

Hallo teachmeluv,

nein, nicht spezielles, nur Windows Defender. Keine extra Virensoftware oder extra Firewall. Dropbox noch, aber diese diversen Programme abzuschalten hab ich auch getestet, hat nix gebracht. Ich tippe inzwischen doch eher auf den Ram bzw. das Mainboard in Verbindung mit dem Ram. Wenn ich Firefox schließe, ist der Geschwindigkeitsgewinn doch größer als gestern noch geschrieben. Ich nutze zwar ne Menge Erweiterungen, aber auch nichts was ich nicht auf Arbeit auch nutze. Und die CPU-Last hält sich echt in Grenzen.

Grüße
Drongo
 

taks

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Windows träge bei Datenzugriff

Schick doch mal ein Bild vom "Leistung" Tab des Taskmanagers wenn du Firefox schliesst und der PC dann wieder schneller läuft.
Vllt. erkennt man da was ausgelastet ist.

Das mit den 6 Sekunden im Speichern Dialog wird daran liegen, dass die Festplatten nach ner Weile im Ruhemodus sind und zuerst hochfahren müssen.


Also etwa sowas:
Unbenannt.png
 
TE
D

drongo

Schraubenverwechsler(in)
AW: Windows träge bei Datenzugriff

Sorry für die späte Antwort. Ich habe gestern nochmal ausführlich den Tag über getestet. Und es läuft inzwischen wieder besser. Was scheinbar richtig viel gebracht hat, war tatsächlich eine Option in Firefox. Ich habe in about:config browser.tabs.remote.autostart und browser.tabs.remote.autostart2 auf false gestellt. Eigentlich sorgt das nur dafür, dass geöffnete Tabs (so vier bis fünf) nicht gleich geladen werden. Das ist nett, sollte aber auch nicht den Rieseneffekt haben, wenn ich während der Nutzung ja ebenfalls etliche Seiten aufrufe und mehrere Tabs öffne. Na wie auch immer, Windows hat echt den halben Tag lang gut gearbeitet und dann war es für zehn Minuten wieder soweit, dass alles unheimlich träge lief. Firefox zu schließen hat ungefähr 1 GB RAM frei geräumt und ein paar wenige Prozente CPU entlastet, beides nur minimal und der Effekt war spürbar, aber nicht herausragend. Nach einer Weile ging es aber auch wieder schneller voran. Mir fiel noch auf, dass diese langsame Phase begann nachdem ich eine Weile nichts am Rechner gemacht hatte. Als ob Windows dann angefangen hat irgendwas aufzuräumen, aber nicht wieder aufhörte, als ich den Rechner wieder benutzte. Indizierung ist wie gesagt aus. Seltsam. Na geht jetzt etwas besser, aber der Burner ist es noch nicht.
 

grasshopper_1975

PC-Selbstbauer(in)
AW: Windows träge bei Datenzugriff

Kannst ja mal alle Platten, um diese auszuschließen, im Bios deaktivieren und dann dann immer wieder mit einer Platte testen, ob die Probleme verschwinden oder nicht.
Was mir auffällt.. von deinen 'Team Group Vulcan Series Gold, DDR3-1866, CL10 - 16 GB Kit' werden nur genau 12 im Taskmanager angezeigt.. vielleicht hat sich ja ein
Ram-Riegel verabschiedet...
 
TE
D

drongo

Schraubenverwechsler(in)
AW: Windows träge bei Datenzugriff

Einzelne Platten abgemeldet hab ich schon, das ist es leider nicht. Weder die Menge noch eine bestimmte. Nur die SSD mit Windows hab ich nicht abgeschaltet. Aber im Prinzip wärs das jetzt, Windows neu installieren und schauen. Sooo viel Arbeit :-(.
Nee du, bei mir ist aller RAM vorhanden. Der Screenshot ist nicht von mir, der kommt von taks als Beispiel was er meint.
 
Oben Unten