• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows Streamen auf Client vom Server

ElDiablo1985

PC-Selbstbauer(in)
Hallo Leute,

ich habe mehrere Rechner und habe gelesen das es ja sowas gibt wie Booten vom Netzwerk.

Ist es nicht möglich das man auf einen NAS ein Windows System liegen hat und alle Rechner darauf zugreifen und das System dann Booten können ?
Geht sowas ? Kann mir vorstellen das es damals mal ging aber durch die Hardware Bindung jetzt Probleme auftreten dürften.

Denke halt daran das man sich keine Festplatte mehr im Rechner einbauen brauch da alles im RAM hinterlegt ist.

Wenn man sich ein neuen PC zusammen stellt, dann brauch man nur Boot per Netzwerk auswählen.

Geht das oder ist das alles nur eine Wunschvorstellung ?

Grüße :)
 

chaotium

BIOS-Overclocker(in)
Wie willst Du dann den Client dazu bringen, sich mit dem Server zu verbinden, wenn aufem client kein OS installiert ist?
Nein das geht nicht. Was aber geht (so mache ich es): Server komplett einrichten was Du an Programmen brauchst. Auf dem Client nur das allernötigste.
Dann kannst Du mittels Fernwartungstool auf den Server zugreifen in den Account. So kann ich dann zB wenn ich auf Geschäftsreise bin bequem vom Hotel auf meinen Rechner zugreifen.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Wie willst Du dann den Client dazu bringen, sich mit dem Server zu verbinden, wenn aufem client kein OS installiert ist?
Nennt sich PXE Boot/Netzwerk-Boot und funktioniert seit Jahren mit gewissen OSen problemlos. WinPE kann man z.B. damit laden, oder Linux. Ein Live-Linux muss man ja auch nicht installieren, das läuft einfach so aus dem Speicher. Ob dann das Image von CD, USB_Stick oder per TFTP ins Ram geladen wird, ist Linux egal. Mit Win 10 scheint das aber nicht möglich zu sein, wenn ich den Suchergebnissen auf Google glaube.

Nachdem sich WIn 10 Pro komplett von einer VHD nutzen lässt, müsste man dem BIOS/Bootloader "nur" beibringen, dieses Image nicht von einer lokalen Platte sondern vom Server zu laden. Wobei mir dazu genauso wenig eine Lösung bekannt ist wie für eine BIOS-Seitige Einbindung eines iSCSI-Laufwerkes.

Ob irgend sowas im Heimnetz ohne 10 GBit und ein paar dicken SSDs im Server mit mehreren Clients Sinn machen würde (zum Arbeiten, nicht als Wartungssystem) muss jeder selber entscheiden.
 

Research

Lötkolbengott/-göttin
Nein.
1. Du kannst Windows nur als Installations- CD booten.
2. Als Remote-Desktop braucht dein PC trotzdem ein OS.
3. Dein Server braucht die Power dafür. Stichwort Virtualisierung.
4. Es geht nur eine Sitzung pro VM.
 
Oben Unten