• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 7 32bit - habe ich ein falsches Mainboard gekauft?

rotaxt

Schraubenverwechsler(in)
Hallo!

Ich habe eine Frage, da mein Wissen hier an seine Grenze stösst und ich im Internet auch nicht wirklich fündig
wurde, da sämtliche ähnliche Fragen sich immer auf die 64bit-Version von Windows 7 beziehen.

Folgende Problematik:

Ich möchte mir neben meinem Haupt-Gaming-Rechner noch ein Mini-System zusammenbauen - um hier Windows 7 32bit
zu installieren. Mir sind alle Nachteile bewusst, dennoch soll es Windows 7 32bit sein. Ich möchte hier ein paar ältere
DirectX 9-Spiele zocken und darauf SweetFX-Shader legen, welche in älteren Versionen nur in der 32bit-Variante laufen.

Ich habe alle Teile zusammen, eine Geforce 1070Ti - da bekommt man noch 32bit-Treiber, eine Ryzen 2700-CPU sowie ein
Strix B450-I Mainboard:

Asus ROG Strix B450-I Gaming Mainboard Sockel AM4: Amazon.de: Computer & Zubehoer

Hier habe ich glaube nicht weiter gedacht vor dem Kauf. Die Windows-Installation soll / muss via USB-Stick erfolgen.

Das UEFI von diesem Board muss ich auf diesen CSM-Modus umswitchen korrekt? Ich habe aber gelesen, dass die USB-Ports standardmäßig
keine Tastatur / Maus erkennen bei Installation? Und Treiber, welche man in die ISO injizieren könnte scheint es nicht zu geben für dieses Board?

Und auch Chipsatztreiber für das Board für Win 7 (egal ob x86 oder x64) scheint es gar nicht zu geben.

Bevor ich das brandneue Board nun aus der Verpackung nehme um es trotzdem zu testen, ob ich die Installation irgendwie hinbekomme, möchte
ich lieber vorab euch Experten fragen ob ihr gleich sagt "Lass lieber, das wird nicht funktionieren..." - dann kann ich das Board nämlich als "neu" wieder
verkaufen in der Bucht.

Lt. Spezifikation müsste es dann aber mit diesem Board klappen oder:

ROG STRIX X370-I GAMING | Motherboards | ASUS Singapore

https://www.amd.com/de/support/previous-drivers/chipsets/amd-socket-am4/x370

Hier gibt es auch noch "alte" x86-Treiber wie ich sehe.

Lange Rede kurzer Sinn - würde ich ohne größere Probleme auf dem B450-I doch Windows 7 32bit installieren können via USB - oder sollte ich
doch lieber auf das X370-Board tauschen?

Danke für eure Tipps und Grüße
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Was willst du auf einer aktuellen Plattform mit einem 32 Bit System?
Dein Key kannst du auch für 64 Bit nutzen.
Ein 32 Bit Windows kann nur mit 4 GiB RAM umgehen.

Schaue besser nach einer Haswell CPU und einem 1150 Board. 4 Kerne sollten für die alten Spiele auch reichen.
 

BojackHorseman

Freizeitschrauber(in)
Ja.

Auf Seiten wie MMOGA gibt es vollwertige 64-Bit-Versionen für 20 Euro. Das sind Rückläufer von OEM-Anbietern wie Medion und Co. Mit etwas größerer Risikofreude ist man bei eBay oder Amazon mit 13-15 Euro dabei. Mein Schwager und ich haben die auf zirka 50 Rechnern verbaut, Ausfallquote 0 Prozent, auch beim Wechsel von 7/8 auf 10.

Eine Lizenz für 130 Euro ist also nicht nötig. Windows mit 64 Bit aber schon!
 

Decrypter

Software-Overclocker(in)
Das Grundproblem ist hier doch erstmal, das die AM4 Plattform (und auch alle neueren Intel Boards) keinen reinen USB 2 mehr beinhalten, sondern nur noch USB 3. Es gibt zwar noch USB 2 Ports auf den Platinen, aber die werden via USB 3 bereitgestellt. Windows 7, egal ob 32 oder 64bit, hat aber keine USB 3 Treiber für das Setup an Board. Ergo auch keine Tastatur und Mausunterstützung bei Verwendung von USB Geräten. Also müßte man in das Windows 7 Setup-Medium erst entsprechende USB Treiber einbinden (einige Hersteller bieten dazu entsprechende Tools auf Seiten an). Oder aber, man benutzt zumindest eine PS2 Tastatur für das Setup und bindet dann später die USB Treiber in Windows 7 ein. Gleiches Problem haben übrigends auch die NVMe SSDs. Auch hiermit kann Windows 7 ohne entsprechende Treiber bei der Installation nichts anfangen.

USB 3 und NVMe Unterstützung für die Windows Installation ist erst ab Windows 8 gegeben. Hier läuft die Installation von USB/DVD ohne Einbindung von entsprechenden Treibern im Setupmedium problemlos durch.
 

DKK007

PCGH-Community-Veteran(in)
Deshalb hatte ich für den Retro-PC ein 1150 Board empfohlen. Das ist die letzte Plattform mit vollem Win7 Support.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Das Grundproblem ist hier doch erstmal, das die AM4 Plattform (und auch alle neueren Intel Boards) keinen reinen USB 2 mehr beinhalten, sondern nur noch USB 3. Es gibt zwar noch USB 2 Ports auf den Platinen, aber die werden via USB 3 bereitgestellt. Windows 7, egal ob 32 oder 64bit, hat aber keine USB 3 Treiber für das Setup an Board. Ergo auch keine Tastatur und Mausunterstützung bei Verwendung von USB Geräten. Also müßte man in das Windows 7 Setup-Medium erst entsprechende USB Treiber einbinden (einige Hersteller bieten dazu entsprechende Tools auf Seiten an). Oder aber, man benutzt zumindest eine PS2 Tastatur für das Setup und bindet dann später die USB Treiber in Windows 7 ein. Gleiches Problem haben übrigends auch die NVMe SSDs. Auch hiermit kann Windows 7 ohne entsprechende Treiber bei der Installation nichts anfangen.

USB 3 und NVMe Unterstützung für die Windows Installation ist erst ab Windows 8 gegeben. Hier läuft die Installation von USB/DVD ohne Einbindung von entsprechenden Treibern im Setupmedium problemlos durch.

NVME (und andere Laufwerks)-Treiber kann man schon während der Installation laden, aber USB muss man tatsächlich vorher einbinden oder von SATA-DVD mittels PS/2 installieren. USB-Erweiterungskarten können auch ein Ausweg sein, sofern sie noch über EHCI angebunden werden. Für alle modernen USB-Controller (prinzipiell ab Sockel 1151, 2066 und AM4; zu Skylake-Zeiten waren Kompatiblitätsfallbacks für Maus und Tastatur noch weit verbreitet) braucht Windows 7 aber passende XHCI-Treiber, die es von Hause aus nun einmal nicht hat. Offiziell gibt es diese nur für 100er (Intel) und 300er (AMD) I/O-Hubs, aber der Code dieser Generationen funktioniert bei Intel für alle Sunrise- und Union-Points (das heißt bis Z370, B365 und X299 aber nicht B360/H370/Z390) und bei AMD problemlos für Promontory (bis X470/X399), scheinbar aber sogar darüber hinaus. Berichte liegen mir aus den neuen Generationen aber nur lückenhaft vor.
 
Oben Unten