• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Windows 10: Notfall-Update behebt Bluescreens

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Windows 10: Notfall-Update behebt Bluescreens

Einige Nutzer von Windows 10 berichten davon, dass ihr PC sich mit einem Bluescreen verabschiedet, wenn das Gerät im WLAN aktiv ist. Nun gibt's Abhilfe direkt von Microsoft.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Windows 10: Notfall-Update behebt Bluescreens
 

ΔΣΛ

PCGH-Community-Veteran(in)
Updates die die Fehler der Updates beseitigen, wenn es nicht so traurig und nervig wäre, wäre es schon fast lustig.
Kein wunder warum MS die Funktion das man Updates (bis zu 30Tage) und Upgrades (bis zu 365Tage) abwählen kann besser versteckt hat, neue bzw mehr Beta-Tester müssen her, um noch mehr Geld bei der Qualitätssicherung zu sparen.
Wie viele neue Fehler MS wohl diesmal eingebaut hat...
 

tallantis

Software-Overclocker(in)
Immer dieses Gejammer um Fehler die passieren. Wo gehobelt wird, fallen Späne. Hauptsache sie fixen es eben flott, wenn was Unverhofftes passiert, was ja hier wohl geschehen ist. Muss man nichts Überdramatischen.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Immer dieses Gejammer um Fehler die passieren. Wo gehobelt wird, fallen Späne. Hauptsache sie fixen es eben flott, wenn was Unverhofftes passiert, was ja hier wohl geschehen ist. Muss man nichts Überdramatischen.
Sag das mal den Leuten, die in den Laden gelaufen kommen:
"Der Laptop startet nicht mehr!"
"Seit wann?"
"Ich glaube, es war gerade ein Update."
 

latinoramon

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Dann macht eben ein Backup, gibt genug Tools, die AutoBackups machen.
Wenn man Kunden Lappis oder PC verkauft, bei denen Garantie besteht, installiert man sowas mit.
Wenn der Kunde nach ner Woche kommt und sagt, "startet nicht mehr" dann ist das ein klick und höchstens 2min. später geht das wieder und der Kunde kann das Dingen gleich wieder mit nehmen.
spart ne menge ärger und Zeit.
Für die normalen user auch.
C:\Windows\System32\config.
Es langt, den kompletten "Config" Ordner zu wählen
Die Tools machen bei jeder Datei ein ".bak" und bei extrem Crashes wird automatisch beim Neutstart die letzten funktionierenden Dateien gewählt.
Man kann aber auch alles manuell machen. Wie man will und die Dateien (Ordner) werden auf ein USB Stick oder Externe Festplatten kopiert.
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Ich installiere Windows 10 und dann wird als erstes das System in den Firmen Modus gesetzt. Ende mit den Updates...

Guter Ansatz um zumindest die Stabilität der Updates und Patches abzuwarten... Seit H2 läufts gefühlt nicht sooo rund mit dem Update und den Hotfixes... und Patches zum Update... usw..

Hab mittlerweile bei mir auch alles soweit nach hinten gestellt wie es eben geht mit der "normalen" Version...
 

user42

Freizeitschrauber(in)
Der Bluescreen wird zum Bugscreen ... netter freudscher ... :)

"Mit der Aktualisierung soll der Bluescreen mit der Meldung zu nwifi.sys der Geschichte angehören. Einige Nutzer sehen den Bugscreen, nachdem sie sich an einem Wi-Fi-Netzwerk mit WPA3-Verschlüsselung angemeldet haben."
 

T-MAXX

Software-Overclocker(in)
Ich habe jeden Tag mein Notebook per WLAN im Netz ohne Blue Sky, aber das scheint wieder nur ein paar Leute zu betreffen.
Mein Problem ist immer noch das störrische Januar Update was sämtliche Folge Updates blockiert.
Jedenfalls sind 2 Updates im Januar Schuld daran, das ich keine anderen Updates mehr installieren kann. Leider lassen sich diese 2 Updates nicht deinstallieren.:schief:

Ich glaube eher Windows 10 ist ein reiner Notfall.
Flicken-Pflaster-Updates am laufenden Band...:ugly:;-)
 

floppyexe

Software-Overclocker(in)
Mein Problem ist immer noch das störrische Januar Update was sämtliche Folge Updates blockiert.
Jedenfalls sind 2 Updates im Januar Schuld daran, das ich keine anderen Updates mehr installieren kann. Leider lassen sich diese 2 Updates nicht deinstallieren.:schief:
Das Problem habe ich auch. KB4601319 -- Fehler: 0x800f081f
Alles was es im Netz dazu zu finden gibt wurde ausprobiert. Egal ich warte aufs nächste.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Dann macht eben ein Backup, gibt genug Tools, die AutoBackups machen.
Wenn man Kunden Lappis oder PC verkauft, bei denen Garantie besteht, installiert man sowas mit.
Machst Du das so?

Ich hätte mir die Papiere holen dürfen für den Eingriff in den Betriebssystemablauf.
Wenn der Kunde nach ner Woche kommt und sagt, "startet nicht mehr" dann ist das ein klick und höchstens 2min. später geht das wieder und der Kunde kann das Dingen gleich wieder mit nehmen.
Klar.
So ein Updatefehler ist ja auch in 2min behoben bei dem dutzend verschiedenen Fehlerursachen in Win 10 bis jetzt.

Man kann aber auch alles manuell machen. Wie man will und die Dateien (Ordner) werden auf ein USB Stick oder Externe Festplatten kopiert.

Das machst DU alles FÜR den Kunden?
Schon wenn man nach der Datensicherung überhaupt fragt, werden viele Kunden kreidebleich.
Ich hab dann immer mal so leicht an eine externe Festplatte geklopft.

Bei der Hälfte hat es tatsächlich "Klick!" gemacht und die Platte wurde mit gekauft.
Dann waren die 100GB Handydaten so halbwegs sicher, wenn der Kunde sie gefunden hat im Benutzerordner.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Wieso bekomme ich auf keinem meiner PCs ein KB5001028 angeboten wenn das so ein dringender Notfall ist?
Weil entweder Dein PC nicht mehr mit dem Netz verbunden ist, weil Du kein WPA3 nutzt und/oder trotz WPA3 nicht zu den Windiws Usern gehörst, die davon betroffen sind. Nur drei offensichtliche der tausende von Möglichkeiten, warum Du Dich wohl von MS benachteiligt fühlst.
 

wurstkuchen

Software-Overclocker(in)
Weil entweder Dein PC nicht mehr mit dem Netz verbunden ist, weil Du kein WPA3 nutzt und/oder trotz WPA3 nicht zu den Windiws Usern gehörst, die davon betroffen sind. Nur drei offensichtliche der tausende von Möglichkeiten, warum Du Dich wohl von MS benachteiligt fühlst.
Ergibt null Sinn merkst du selber oder?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
genau so und nicht anders und ja, nicht mal 2 min und natürlich mache ich das auch für Kunden.
Bei Dir müssen die Kunden doch Schlange stehen ... .









... bei den Märchen.

Der Updatefehler mit dem vertauschten Nutzerkonto hat meist einen Tag für die Behebung gebraucht, wenn kein Wiederherstellungspunkt vorhanden war (so 20% hatte einen).

Wenn man Glück hatte, gab es ein .bak-Konto in der Registry.
Mit ein bißchen viel Umstricken lief der Rechner dann nach ein paar Flüchen,
 
Oben Unten