Welches Gehäuse ist der Knaller?

DrHouse

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Welches Gehäuse ist der Knaller?

So, hier mal wieder ein neues Thema, was uns alle angeht:

Welches Gehäuse ist eurer Meinung nach das aktuell am besten:

- verarbeitete
- stabilste
- vom P/L-Verhältnis beste
- ausbaufähigste
- ästhetisch schönste
- zum Einbau sperriger Komponenten interessanteste
- Möglichkeiten des Einbaus, neue Ideen und Moddingfreundlichste

Hier geht es weniger um Beiträge wie:
"Ja, ich hab das und das Gehäuse, weil das so günstig war" oder "Warum sich ein Gehäuse für 300 Euro kaufen, wenn ich auch meine 8800gtx einbauen kann?"

sondern es geht eher um die Frage, was leistungstechnisch und verarbeitungstechnisch am qualitativ sinnvollsten ist, subjektive Meinungen sind ja immer ganz nett, aber bringen leider keine mit Fakten hinterlegte Aussagekraft.

Ich mach mal den Anfang und stelle das Silverstone TJ10 Gehäuse zur Diskussion, meiner Meinung nach ein lohnenswertes Gehäuse, wenn man mal eben 290 Euro übrig hat.
Dafür sprechen die allerorts gelobte Qualität, die Struktur aus 2mm dickem Alu, der Einsatz von fast ausschließlich metallgefertigten Teilen und die Größe, sowie Airflow, Kühlkonzept und auch eine gewisse Moddingfähigkeit des Gehäuses.

So, nun seid ihr dran, was sagt ihr dazu und welches Gehäuse hat es euch angetan? "have-to-buy"
 

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

also ich finde, dass die Antec der P18x Serie sehr Stilvoll sind. Sie sind gut verarbeitet und trotzdem schon für ca 11x zu haben. Das Aussehen ist auch sehr schön, vorallem da die Seitenwände "angeblich" den Lärmpegel reduzieren. Weiterhin sind schon 3 Lüfter montiert(Tricool 120er) die aber leider zu laut sind. Doch sie lassen sich an der Gehäuserückseite regeln, was wiederum mir sehr positiv aufgefallen ist.

Pro:
stabile Verarbeitung, (kein Plastik Mist)
vergleichsweise billig
sieht nach meinem subjektiven Eindruck sehr gut aus
alle Grakas und Lüfter passen in das gehäuse
2 Kammer Design
Contra:
kein Mainboard Schlitten (brauche ich eh nicht..)
nicht sehr gut geeignet für Waküs
Standardlüfter zu laut im 12V betrieb

also für mich Persönlich ist es eine 9/10 auf einer immaginären Skala.

Des weiteren wäre es doch interessant, wenn dr. house alle gehäuse in ne tabelle aufnimmt und dann eine Umfrage in der Gruppe starten würde...

mfg xQLusive
 
TE
TE
DrHouse

DrHouse

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Ja von den Antec Gehäusen hbe ich bisher auch viel Positives gehört, die Verarbeitung soll sehr gut sein und auch das P/L-V.

Alle Gehäuse in einer Tabelle aufnehmen, klingt nach einer guten Möglichkeit, doch leider ist das sehr sehr viel Arbeit, da man ja auch Exoten berücksichtigen sollte, um alles möglichst objektiv darzustellen.
So eine Art Umfrage: Was hast Du für ein Gehäuse und warum hast Du Dir das geholt, ist ganz nett, aber meistens richtet sich dann so eine Umfrage nur nach den Kriterien:
-eigene Vorlieben bei Herstellerwahl und Aussehen
-Möglichkeiten im Budget und der Wille den und den Maximalpreis ausgeben zu wollen
-vielen ist es primär egal, da sie sich eher um Hardware einen Kopf machen und es ihnen reicht, wenn Gehäuse XY ne 8800gtx und 6 Festplatten aufnehmen kann

Mich (als Gehäusefreak) interessiert da eher die Frage, welches Gehäuse kann (fast) alles, ist genialst in Aufteilung, Kühlkonzept und Handling und kann auch mit P/L punkten.

Mit deinem Beitrag hast mich aber auf eine Idee gebracht, als ich eben "2-Kammer-System" gelesen habe, und zwar, ob es möglich ist, eine Art Katalog zu erstellen, in der alle herausragenden Features aufgelistet sind, die ein Gehäuse haben sollte, und diesen Katalog zur Diskussion zur stellen und gemeinsam sozusagen ein Anforderungsprofil an ein Super-Gehäuse zu erstellen, dass es mindestens erfüllen muss, damit man absolut zufrieden sein kann und dann im 2. Schritt zu klären, welches konkrete Gehäuse dieses Profil erfüllt und welches sich wirklich lohnt.
Meiner Meinung nach gab es so was bisher noch nicht, was meint ihr zu meiner Idee?
 

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

klingt super, je mehr "Bewertungskriterien" desto objektiver wird der test :)

und ich werde auch gerne helfen, tabellen oder derartiges aufzustellen, denn ich bin auch noch nach einem Gehäuse am scuhen, ich hätte mir ja schon fast das Antec P182 gekuaft, aber da bekomme ich halt keinen dual/trippel radiator unter, ohne es zu modden. Wobei die Seitenteile mit der Multilayer konstuktion bestimmt das modden schwer machen wird... denn meiner Meinung nach ist das schon "fast" das perfekte gehäuse.... Denn es erfüllt halt sehr viele Kriterien...

Kriterien die für mich relevant sind(nach priorität geordnet):

Formfaktor: Denn wenn ein Gehäuse noch so toll ist, zuersteinmal muss meine ganze hardware reinpassen (ich denke hier auch an Lüfter etc) :)

Aussehen: bei mir sollte es eher schlicht sein, nicht zuviel äußeres modding, daher gefällt mir Lian Li, Antec und Silverstone sehr gut.... und Thermaltake eher gar nicht...

Kühlkonzept: hier ist zu unterscheiden, was will man... zum einen halt Luftkühlung oder Wasserkühlung, das schon gennante 2 Kammerdesign...

Verarbeitung: ein Case muss Solide sein, dass es auch transport fähig ist, hierzu gehören auch Antivibrationspads als Standfüße, ob das Gehäuse schwingungen überträgt, wie mein aktuelles mit meinem Grakalüfter-.-

Erfahrungen: Die Erfarungen von Usern hier bei PCGH X hat natürlich auch immer einen großen Einfluss auf die Wahl eines Gehäuses...

So hat man nur verschiedene Kriterien, nach denen man Gehäuse bewerten kann... doch die Priorität der Einzelnen sind individuell, ich denke ich werde, wenn mehrere Gehäuse gepostet wurden in der Tabelle dann eine Unterteilung vornehmen, z.b. bestes HTPC, beste Gaming[Lukü]-, bestes Gaming[wakü]- Gehäuse...

naja hoffe das sich dann hier noch ein paar mehr beteiligen :)
 
TE
TE
DrHouse

DrHouse

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Danke erstmal an Dich xQlusive, Du hast genau verstanden, was ich damit meinte ;)
Auch deine Kriterien finde ich schon mal einen guten Anfang, auch ich bin froh, wenn sich noch einige beteiligen, denn je genauer (und je mehr Leute mit ihren Kriterien) es wird, desto objektiver kann man einzelne Gehäuse hervorheben.

Wenn ich mir die aktuellen Gehäuse anschaue (z.B. bei caseking), dann gibt es diese Kriterien:

-Verarbeitung: Da (Blech-)Stahl meistens nur bis 0,8mm stark ist, kommen für mich diese Gehäuse nicht in Frage, zumal Aluminium die Wärme besser leitet und besser bearbeitet werden kann, wenn man mal etwas verändern möchte. Allerdings fängt ein solides Case erst bei mir ab 2mm Wandstärke an, was leider die allerwenigsten Gehäuse erfüllen bze. wo auch einfach die Wandstärken nicht beistehen oder nicht weiter erläutert werden.

-Größe: Ein Gehäuse sollte schon ein Bigtower sein, wegen Größe, Ausbaumöglichkeiten, Airflow, Einbau der Komponenten, etc. Es gibt wohl auch geräumige Midi-Tower, aber ein Bigtower ist in vielerlei Hinsicht überlegen.

-Kühlkonzept: 120/140er Lüfter in ausreichender Anzahl verbaubar, Möglichkeiten einer WaKü (Radiatoren z.B. in Gehäusedeckel einbaubar), 2 getrennte Kühkammern sollten von Vorteil sein und erhöhen die Stabilität

-WaKü: Möglichkeiten zur Herausführung von Kabeln

-Verarbeitung 2: Geschliffene und entgratete Kanten, verschraubt, Stabilität von außen (siehe oben) und innen durch zusätzliche Verstrebungen, keine billigen Kunststoffelemente, am besten alles aus Metall

-Mainboardschlitten

-eine Front OHNE 90° geneigte Festplatten-Einbaukästen, damit man Festplattenkäfige verwenden kann, die sind leichter zu kühlen (in den meisten Fällen) und auch leichter auszubauen, oder so genannte HotSwap-Einschübe, das dem ganzen so einen Touch von einem Server verleiht, damit muss man nun auch nichts mehr ausbauen

Das wären nun erstmal so meine weiteren und zuvor genannten Kriterien, was sich aber noch leicht erweitern lässt...
 

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

so ich werde mal mit dem ersten Case starten... und ich wähle das Antec P182, werde paar bilder zwecks kriterien bearbeiten, um ein paar Sachen hervorzuheben...
Also ich habe den "Test" nun fast fertig, und habe einige Dinge farbig gemacht, um sie hervorzuheben. Die Farben sind nicht nur für ein tolles Ausshen da, sondern haben auch eine Bedeutung...
___________________________________________________________________________________________________
Legende:
Rot: wichtig, oder Zahlen, die man auf den Grafiken wiederfindet.
Blau: wichtiger Fakt.
Orange: ist zu Diskutieren, wurde einfahc mal so von mir in den Raum gestellt :).

____________________________________________________________________________________________________

Hersteller: Antec
Modell
: P182
Preis
: http://geizhals.at/a249430.html
Format: Miditower/Atx[gedreht um 180°(4)]
Abmessungen: ca. 540 x 500 x 200 mm (H x B x T)
Gewicht: ca. 14 kg (Relativ viel, aber bei einem stabilen Gehäuse üblich....
Gruppe: Primär Lukü [Wakü muss erst diskutiert werden]
Lüfteranzahl: 4x120 [3x120 TriCool enthalten, Laut, aber möglichkeit der Reglung an Gehäuserückseite] (5)
1x80 optional als Graka Fanduct
Wakü: normalerweise ist nur eine Wakü mit mehreren Singel Radiatoren möglich, theoretischerweise müsste man aber auch einen Dualradiator im unteren Geäuseabschnitt unterbringen können(1). Hierzu müsste das Gehäuse gemoddet werden. Ich persönlci hweiß nicht ob das gut möglich ist bei diesem Case. Aber die Stelle scheint mir fast ideal. Da es sich in der unteren Kammer befindet, würde die Gehäuse temperatur nur im unteren Teil erhöht. Dieses wäre wiederum gut für die Rams, festplatten, wenn man sie im oberen Bereich unterbringt.
--> 2x120(optional/modding) Kabelführung(3,6) sehr gut.
Qualität&Verarbeitung: mein erster Eindruck war schon sehr gut, konnte das Case auf der Cebit und bei einem Freund begutachten, vorallem die Speziallackierung ist sehr schön, aber putz intensiv :). Das Gehäuse besitzt
3-schichtige Seitenpaneele, die zum einen den Lärm reduzieren, zum anderen Stabilität garantieren. Die Gehäuse Lüfter sind unter 12V subjetkiv gesehen LAUT.
Aussehen: Ist natürlcih ein Subjektiver Eindruck...
Meine Meinung zum Aussehen, sieht wie folgt aus: Es ist schlicht und edel, der Heckspolier sieht auch ganz nett aus. Ist aber bestimmt Geschmackssache. So ist es gut das er Austauchbar ist.
Der Lack sieht sehr edel aus, und ist schon was besonderes.
Laufwerke: 4x 5,25 inch Schächte(8)
2x3 Festplattenschächte(7) wobei bei einer Wakü konfiguration die hälfte(Die im unteren Abteil)
wegfallen würden
Netzteil: Im Gehäuseboden(5) verbaut

____________________________________________________________________________________________________

Bewertung:
Gaming/Lukü: [---------------------------------------------------|--|-] 8.5-9.5
Gaming/Wakü:
[-------------------------------------|----------|-------] 6.0-8.5
HTPC: [--------------------------------------------------------] / da Miditower
Preis/Leistung:
[---------------------------------------------------|---|] 9-10
Begründung:
Gaming/Lukü:
Der Tower hat ein 2-Kammerdesign, und dämmt die Geräusche durch seine 3-schichtigen-Seitenpanels. Er verfügt über die möglichkeit 5 Lüfter zu installieren, die einen logischen Luftstrom erzeugen. Das Mainboard ist hierbei um 180° gedreht. In diese Gehäuse passen alle bisher bekannten CPU-Lüfter, und Semi-passiver Betrieb wäre auch denkbar. Es gibt genug Expansionslots für genug Lauffwerke. In den Seitenpanels sind leider keine Ventilationsöffnungen.
Gaming/Wakü:
Das Gehäuse kann ungemoddet nur Singelradiatoren aufnehmen, hat aber ein intilligentes Kabelmanagment und extra Öffnungen, um externe Wasserkühlungen, Radiatoren mit der Hardware zu verbinden. Es besteht unteranderem vielleicht die Möglichkeite das Seitenpanel zu modden, so das ein Dualradiator im unteren Bereich installierbar wäre.
Preis/Leistung:
Hier räumt das Gehäuse richtig ab, es gibt nahezu kein Gehäuse, dass bessere Features in der Preiskategorie bietet.
Ich werde sie hiermal aufzählen:
Stabiles Gehäuse (Hybrid Material)
Reduziert Lärm
Kabelmanagment
180° gedrechtes Atx Format
stylischer Look
3x120mm TriCool Lüfter

http://img241.imageshack.us/img241/6361/casesideinsidegz6.th.jpg
http://img100.imageshack.us/img100/1104/caserearnw8.th.jpg

http://img262.imageshack.us/img262/681/casefront2bd1.th.jpg
my.php
 
Zuletzt bearbeitet:

xQlusive

Freizeitschrauber(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

so habe die "Bewertung" weitestgehend fertig, wäre schön wenn sich jetzt nen paar User zu Wort melden, und sagen, ob sie das rating zu hoch/niedrig finden, so dass wir nachher ein weitestgehen Objektives Rankin haben... ich würde später ne Tabelle erstellen....

verienfachtes Beispiel... es wird dann ca 3 Tabellen geben(Gaming/Lukü; Gaming/Wakü; HTPC)

____________________________________________________________
|Name des Gehäuses|Lüfteranzahl/Radiatoren | Rating | Besonderheiten|
|___________________________________________________________|
 

kompatibel

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

ich hab nen gigabyte ex38 ds5 drin mitner 9800gtx und nen 450watt be quiet
 

Anhänge

  • P1020559.JPG
    P1020559.JPG
    742,9 KB · Aufrufe: 43
  • P1020556.JPG
    P1020556.JPG
    765,6 KB · Aufrufe: 41
  • P1020557.JPG
    P1020557.JPG
    707,8 KB · Aufrufe: 98
  • P1020558.JPG
    P1020558.JPG
    722,2 KB · Aufrufe: 39

kompatibel

Komplett-PC-Käufer(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

der lüfter oben im gehäuse pustet bei mir ab werk in das gehäuse.ändere ich noch
 

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Ich hab mir mal den Preis-Leistungs Knaller vorgenommen.

http://www.sharkoon.com/pix/illus/450/tqxs02.jpghttp://www.sharkoon.com/pix/illus/450/tqxs02_3.jpg


Vorwort:
Die Rebel9 Gehäuse von Sharkoon sind schon seit Anfang letzten Jahres auf dem Markt.
Sie fallen in erster Linie durch ihr gradliniges Design ohne viel Schnörkel auf


Lieferumfang und Ausstattung:
So wie es mittlerweile Standard ist,wird das Case im stabilen Karton und zusätzlich in 2 Styroporblöcken geliefert.

Wie auf den Bildern ersichtlich besitzt das Rebel9 durchgehend 5,25" Schächte.
Damit auch 3,5" Geräte Platz finden,liegen 8 Einbauwinkel und die entsprechenden Schrauben bei.
Auf der linken Gehäuseseite befinden sich der Power-und der Resetknopf sowie eine Kopfhörer-und eine Microfonbuchse.
Desweiteren finden nicht weniger als bis zu 4 USB-Geräte Anschluss an die vorhandenen Buchsen.

Insgesamt lassen sich 4 120mm Lüfter einbauen,von denen beim Economy keiner im Lieferumfang ist.
Jedoch bietet Sharkoon auch das Modell Value an,bei dem 1 120mm Lüfter in der Front sowie ein 250mm Pedant im linken Seitenteil verbaut ist.
Eine Besonderheit stellt die Befestigungsposition des Frontlüfters dar.Diese läßt sich durch den mitgelieferten Einbaurahmen frei in der Höhe variieren,was beim Belüftungskonzept relativ freie Hand lässt.
In einigen Shops bekommt man darüber hinaus weitere "Fanframes" als Zubehör.
http://www.sharkoon.com/pix/illus/450/tqxs02_5.jpg

Wer keine Lüfter in das Seitenteil einbauen möchte hat die Möglichkeit die Seitenteile gegeneinander auszutauschen,da diese beiden bis auf die Lüfteröffnungen vollkommen identisch sind.


Verarbeitung:
Auch beim Rebel9 sind keinerlei scharfer Kanten vorhanden.
Die Seitenteile sind relativ dünnwandig,was sich in dem geringen Gewicht 7Kg widerspiegelt.
Denoch kann man das Gehäuse durchaus als stabil bezeichnen.


Kompatibelität:
Wie jedes ATX Gehäuse nimmt auch das Rebel9 ATX und mATX Boards auf.
Durch das Weglassen jeglicher Gimmicks sind die Platzverhältnisse für einen Miditower ziemlich komfortabel.
Einem Einbau einer 8800GTX steht somit nichts im Wege.
Zwischen Sockel und Seitenwand bleiben Ca.17 cm,so das auch große Towerkühler kein Problem darstellen.

Maße:486x200x435mm


Kühlung:

Testsystem
E43002,7Ghz@1,152V
Arctic Freezer 7
2XArctic Cooling AF12025
1950GT@pro
2GB Ram
be quiet Straight Power 450W
Gigabyte 965P-DS3
Samsung Brenner,DVD
250GB Samsung HDD


http://www.abload.de/thumb/2700-1152gqk.jpg
Dabei ist zu beachten,das mein PC eher in Richtung Silent ausgerichtet ist.In Sachen Temperaturen ist bei weniger geräuschempfindlichen Menschen also durchaus noch Luft nach unten.



Optik:


Ist natürlich sehr Subjektiv.
Da ich eher der Typ für's Schnörkellose und Gradlinige bin,gefällts mir sehr gut.
Aber jeder soll sich da sein eigenes Urteil bilden.


Fazit


Für den Preis von knapp 30 bekommt man zur Zeit kaum ein besseres Gehäuse.

Preis-/Leistungsverhältnis: 10/10
Lieferumfang: 6/10
Verarbeitung: 8/10
Kompatibilität: 9/10
Kühlung: 8/10
Laustärke ohne
zusätzliche
Dämmung 4/10
Optik: 8/10
 
TE
TE
DrHouse

DrHouse

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Okay, deine Kriterien sind also dann folgende:

-Preis-/Leistungsverhältnis
-Lieferumfang
-Verarbeitung
-Kompatibilität
-Kühlung
-Laustärke ohne zusätzliche Dämmung
-Optik

Auch wenn das Gehäuse nur 30 Euro kostet und damit bestimmt ein P/L-Knaller ist, ist ja nicht dein Ernst, dem Dingen von der Verarbeitung eine 8 zu geben oder?
Denn im Vergleich zu anderen Gehäusen, wie wir das ja hier machen, da muss man dann Firmen wie Thermaltake oder Antec diese 8/10 überlassen, auf so einer Scala bedeutet ja die 8: Fast perfekt, manchmal etwas aber nicht durchdacht.
Wohingegen Silverstone und Lian Li (gehen wir jetzt nur nach Verarbeitungskriterien) sich mit Sicherheit die 9/10 oder gar die 10/10 sichern können, je nachdem welches Gehäuse man betrachtet.
Das 30 Euro Gehäuse kommt da nicht mehr hinterher, kannste vielleicht im Bereich 2-3/10 ansiedeln, und wie Du schon sagtest, so 0,6mm SECC Seitenwände sprechen einfach total dagegen, irgendwas von Wert da rein zu packen, da sich die Seitenwände nur zu leicht verziehen und damit die Hardware beschädigen, dieses Risiko ist einfach viel zu groß, vor allem wenn der PC auch noch transportiert würde.

Übrigens: meiner Meinung nach verdienen diese BILLIGBILLIGBILLIG-Gehäuse, die man immer bei diesen "120 Euro Aufrüst PCs bei Ebay" im Paket mit dazu bekommt, zur Recht nur eine 1/10 Verarbeitung.
Hatte letztens so einen PC in der Hand, wo sich das Gehäuse alleine durch den Transport völlig deformiert hatte, gebrochen und gerissen und eingedrückt war.

Lang lebe ein gescheites Gehäuse!!!
 

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

An der Verarbeitung ist absolut nichts auszusetzen.
Die Kriterien die da zählen sind imho Gratfreiheit,Passgenauigkeit,Stabilität der Vernietungen usw. und das passt alles.
Daß das Blech nicht das dickste ist hat ja nichts mit der Verarbeitung zu tun,eher schon was mit der Ausstattung.

Schmeißt du deinen PC durch die Gegend?Ansonsten ist es mir ein absolutes Rätsel wie sich ein Gehäuse durch den Transport verformen kann.
Auf das Rebel trifft das definitiv nicht zu.
 
TE
TE
DrHouse

DrHouse

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Moin Schnitzel,
man hat halt gewisse Anforderungen an ein Gehäuse. Unter Verarbeitung ist meiner Definition nach auch das verwendete Material, die Materialqualität und auch die Dicke des Materials fällt. Je dicker (und damit verwindungssteifer) ein Gehäuse ist, um so besser verarbeitet ist es auch. Ein leicht dell- und verformbares Gehäuse kann nicht gut verarbeitet sein.
Aber schon mal gut, dass wir darüber diskutieren, man merkt ja, dass es nicht einfach ist, gute Kategorien mit entsprechenden Eigenschaften allgmeingültig zu finden.

Das Gehäuse hatte den Schaden durch den Transport per Zustellunternehmen. Von außen war alles perfekt verpackenstechnisch gesehen, doch durch zu enges "in den Karton drücken" hatte sich das Gehäuse deformiert. 0,6mm Billigstahl vs. Pappkarton, damit hat dann das Billigblech verloren.
 

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

So ein ähnliches Gehäuse hatte(habe ich immer noch für den Rechner der Kinder).Das Sharkoon ist da Meilenweit von entfernt.
Es hat auf jeden Fall alles was ein Case braucht und es ist günstig aber nicht billig.
Ich persönlich sehe irgendwelche Schnellverschlüsse oder sonstige Gimmicks nicht als Vorteil an sondern nur als unnötigen Balast.
Eine befestigung mit schrauben ist immer noch der beste und stabilste weg seine Komponenten im PC zu befestigen.
Die ewig klappernden Festplattenkäfige meines CS 601 sind mir da ein lebendiges Beispiel.
Auch der Aufteilung der Antecs stehe ich eher kritisch gegenüber,einen Wärmeerzeuger nach unten zu packen kann nicht der richtige Weg sein.
 
TE
TE
DrHouse

DrHouse

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Ich persönlich sehe irgendwelche Schnellverschlüsse oder sonstige Gimmicks nicht als Vorteil an sondern nur als unnötigen Balast.
Eine befestigung mit schrauben ist immer noch der beste und stabilste weg seine Komponenten im PC zu befestigen.
Die ewig klappernden Festplattenkäfige meines CS 601 sind mir da ein lebendiges Beispiel.
Auch der Aufteilung der Antecs stehe ich eher kritisch gegenüber,einen Wärmeerzeuger nach unten zu packen kann nicht der richtige Weg sein.

Das haben die Hersteller der gehobenen Preisklasse erkannt und Billigverschlüsse aus Plastik findet man bei Silverstone und Lian Li vergeblich, allerdings leider bei Thermaltake und Co. die allerdings auch in einer etwas anderen Preisliga spielen.
Bei der Verschraubung gebe ich dir eindeutig recht, auch eine Abstützung der PCI(e)-Karten wie es beim TJ10 oder bei diversen Gehäusen bei Lian Li der Fall ist, kann den mitunter ein Pfund wiegenden Karten nur entgegenkommen.
Ein Wärmeerzeuger sollte stets oben angebracht werden, außer du verfügst über den Riesenvorteil eines 2-Kammer-Systems oder Du musst im Gehäusedeckel andere Komponenten wie Radiatoren verbauen.
Zu heiß wird ein NT dabei auch nicht, zumal es gut gekühlt werden kann und sich selbst auch gut kühlt.
 

Schnitzel

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Ich möchte keinen Zweifel daran lassen daß ein Antec oder ein Lian Li von der
Austattung und den Detaillösungen in einer anderen Klasse spielen-wäre für den 10fachen Preis ja auch schlimm wenn es nicht so wäre.
Die Frage ist nur-brauch man das wirklich?
Mehr als deine Hardware reinbauen kannst du auch nicht und ein Gehäuse braucht auch nicht als Stuhl zu dienen.(Was mit dem besagten CS601 ohne Probleme gehen würde)
 

Malkav85

Moderator
Teammitglied
AW: Welches Gehäuse ist der Knaller?

Da ich bestimmt schon 5 Sharkoon Rebel9 Gehäuse hatte, will ich mal behaupten, das ich eine gewisse Ahnung habe von dem Gehäuse.

Ich kann Schnitzel nur zustimmen. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche offen und Verformungen durch Krafteinwirkung sind mir weder bekannt, noch konnte ich welche feststellen.

Es gibt fast gar keine scharfen Kanten, ausser die typischen bei den Laufwerkseinschüben.

Die Vernietung ist einwandfrei und hält. Bei den Schrauben siehts genauso aus. Alles fest und standhaft.
 
Oben Unten