• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welcher Prozessor?

Reeems

Schraubenverwechsler(in)
Hallo,

ich möchte mir dieses 700 Euro Gaming-System zusammenstellen. Welcher Prozesoor lohnt sich mehr? Der 2600X oder der 3500X? Der 3500X hat nur 6 Threads, der 2600X 12. Worin liegt da genau der Unterschied und was macht das aus? Was sagt ihr sonst zu dem System?


Danke für alle hilfreichen Antworten!
 
D

DAU_0815

Guest
In der Preisklasse ist ein 80,-€ Intel schneller, ein i3-10100F hat die Leistung eines alten i7-7700K. Für 130,-€ gibt es einen i5-10400F, der nimmt sich nichts mit einem Ryzen 3600, bezogen auf Spiele. Problem ist, dass Intel ohne Z490 Board keinen schnellen RAM erlaubt. Muss man abwägen, was man will. Ich würde irgendwie versuchen 32GB RAM zu bekommen. Lohnt auf Dauer.


Der Unterschied zwischen den beiden von Dir herausgesuchten CPUs ist die Architektur. Der 3500 ist eine Generation neuer und hat merklich mehr Leistung pro Kern als ein 2600er, der hat aber die Funktion SMT, kann auf jedem krn also 2 Prozesse laufen lassen und das ist stellenweise schneller.

Deine Zusammenstellung geht, einzig die SSD hat Nachteile. Für 20,-€ mehr gibt es diese, die hat keine lahmen QLC Speicherhips, sondern merklich schnelle TLC

Dazu ist dieses Gehäuse mit Echtglas in der Preisklasse ziemlich gut
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
ich möchte mir dieses 700 Euro Gaming-System zusammenstellen. Welcher Prozesoor lohnt sich mehr? Der 2600X oder der 3500X? Der 3500X hat nur 6 Threads, der 2600X 12. Worin liegt da genau der Unterschied und was macht das aus? Was sagt ihr sonst zu dem System?
Der Ryzen 2600 ist nicht mehr zu empfehlen. Dann würde ich eher den 3100 nehmen. Der 4 Kerner ist schon recht stark. Dazu ein B550 Mainboard, damit du PCIe 4.0 hast und damit kannst du später noch mal auf die Ryzen 5000 upgraden.
 

Aerni

Software-Overclocker(in)
der 2700X kostet aktuell 180€, 8 kerne, was willste mehr. kannste auch aufn B550 board stecken und irgendwann die cpu tauschen. find ich gerade am sinnvollsten.
 

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Den 2700X habe ich auch. Bin ich super mit zufrieden.
Aber ich würde eher einen 3600 nehmen und B550 Board.
Der kostet ja nur minimal mehr und ist schneller.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Offiziell unterstützen sie keine alten Ryzen aber sie laufen trotzdem darauf, da es nicht unterbunden wird.
Ein 2700X sollte daher problemlos auch auf einem B550 Mainboard laufen.
Die Zen+ laufen auf manchen aber nicht auf allen B550. Das ist eine Frage ob der Hersteller den Microcode ins BIOS implementiert oder nicht. Ich glaube im Prozessor Forum war mal ein Beitrag. Da hat jemand einen Zen+ auf 3 verschiedenen B50 Boards(3 unterschiedliche Hersteller) versucht. Letztlich lief er auf einem davon. Allerdings ging XMP dann nicht mehr. Was halt auch nicht wirklich toll ist bei Ryzen CPUs. :D

Ich würde grundsätzlich eher die Finger von Zen+ auf B550 lassen. Gegen B450 spricht imo auch nichts. PCIe Gen4 bringt bei GPUs nur marginal etwas. Und Gen4 SSDs kosten immer noch ein "Vermögen" im Vergleich zu Gen3.

Wer für 700€ einen für 1080p brauchbaren PC möchte, muss halt Abstriche machen. Und da ist das Board ein erster sinnvoller Ansatz. Solange man nicht den größten Gammel für 40€ kauft. ;)

Ich würde bei der Config vom TE:

- Das Case wechseln spart rund 25€
- Das NT auf die 400w Variante wechseln. Spart nochmal 17€
- Erstmal eine 500gb SSD verbauen. Nachrüsten kann man bei Bedarf immer noch. Spart noch mal 40€

Das wäre dann in etwa die Preisdifferenz zu einem 3600.
 
Oben Unten