• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Welchen Blu-Ray Player und welchen Subwoofer?

cultraider

Freizeitschrauber(in)
Hallo PCGH Gemeinde,

meine Eltern haben sich jetzt einen neuen TV gekauft und benötigen noch einen Blurayplayer und Subwoofer.

Das TV Gerät ist dieses: Samsung UE40ES6710 LED Full HD 3D TV | TV Geräte | Home Entertainment | hoh.de

Der Receiver ist aber einer von Sony: Sony STR-DH 500 5.1-Surround Receiver schwarz: Amazon.de: Elektronik

Hier stellt sich die Frage ob BD Player von

Sony: Sony BDP-S4100 Blu-ray-Player (3D, optionales W-LAN, HDMI, HD Upscaler, Internetradio, USB) schwarz: Amazon.de: Heimkino, TV & Video
http://www.amazon.de/Sony-BDP-S490-...s=home-theater&ie=UTF8&qid=1366705030&sr=1-36

oder der von Samsung: http://www.amazon.de/Samsung-BD-E55...s=home-theater&ie=UTF8&qid=1366705030&sr=1-39

Und zusätzlich wird noch ein aktiver Subwoofer benötigt, dieser sollte allerdings nicht all zu teuer sein:

habe an diesen gedacht, da bisher nur ein alter passiver angeschlossen ist:
http://www.amazon.de/Samsung-BD-E55...s=home-theater&ie=UTF8&qid=1366705030&sr=1-39

Meinungen, Vorschläge?

mfG Culti
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Wie siehts mit DIY aus? Wie sieht den das Budget für nen Sub aus?

Ein DIY Subwoofer ist da für 140€ zu realisieren - ist billiger, flexibler und qualitativ hochwertiger als einen fertig zu kaufen.
 
TE
cultraider

cultraider

Freizeitschrauber(in)
DIY fällt da raus. Budget sollte für den sub die 80€ nicht übersteigen.

Ich hatte ein Budget für BD, TV, SW, HDMI kabel mit 830€

ergo habe ich jetzt noch 170€ für BD, SW und kabel
 
TE
cultraider

cultraider

Freizeitschrauber(in)
Meine Eltern würde ich jetzt auch nicht als audiophil bezeichnen, soll halt nur ein bissl rummsen und auch nicht zu sehr.
Sind halt schon über 60 :D

Aber was mich am brennensten interessiert ist halt lieber BD player von samsung oder der von sony?
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Der BRP ist eigentlich egal. Da werden sich die beiden Modelle nicht viel nehmen. Da kannst nach Designwunsch entscheiden.

Leute über 60 haben keinen Anspruch mehr auf Qualität? Oder meinst du das lohnt sich eh nicht mehr? So ganz verstehe ich die Aussage nicht. Meine Eltern haben sich mit über 60 noch Audio Physics Boxen gekauft...
 
TE
cultraider

cultraider

Freizeitschrauber(in)
Ich meinte damit eher, das das Budget eng ist und der Bass eh nie mit über 25% Leistung betrieben wird, soll halt nur ein bisschen für die tiefen Töne sein und dass er eingestellt werden kann, da das an dem Receiver mit dem passiven sw nicht möglich ist da er keinen EQ hat.

Also dann werf ich jetzt für den BDP eine Münze :ugly:
 
D

Dr Bakterius

Guest
Es spricht eigendlich nix gegen den Sony Player ( habe selber einen ), wobei sich auch Panasonic anbieten würde. Beim Sub vielleicht den Yamaha?
 
TE
cultraider

cultraider

Freizeitschrauber(in)
Ser sprengt leider das Budget, ich bestell ihn erstmal und wenn es nicht passt, dann geht er halt retoure und muss meinem alten Herren mehr Geld rausleiern :ugly:

Ich schreibe dann mal einen Erfahrungsbericht wenn die Sachen eingetroffen und angeschlossen sind, danke für eure Meinungen.

mfG Culti
 

Zappaesk

Volt-Modder(in)
Ich meinte damit eher, das das Budget eng ist und der Bass eh nie mit über 25% Leistung betrieben wird, soll halt nur ein bisschen für die tiefen Töne sein und dass er eingestellt werden kann, da das an dem Receiver mit dem passiven sw nicht möglich ist da er keinen EQ hat.

Wie weit man einen Sub aufdreht ist ja erst mal egal bei der Budgetfestlegung. Die Qualität des Subs ist entscheidend, d.h. dessen Basstiefe, Präzision usw. Billige Subs sind speziell was die Präzision angeht oft sehr lausig, da sind auch Nebengeräusche aus dem Bassreflexrohr o.ä. an der Tagesordnung.

Einen EQ kann man für das Geld auch nicht erwarten, da kann man normalerweise nur den Pegel, die Phase und die Einsatzfrequenz einstellen. Bis auf die Phase ist das aber alles am AVR mindestens genausogut einzustellen. Die Regler sind an dem Aktiven daher überwiegend nutzlos, zumindest wenn man den LFE Ausgang des AVR benutzt.

D.h. ein Passiver Sub kann an einem AVR - abgesehen von der Phasenlage - genauso eingestellt werden wie ein Aktiver. Es wird lediglich eine Endstufe benötigt.
 
Oben Unten