Watch Dogs: Nvidias GameWorks behindert AMD bei der Optimierung - Bericht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Watch Dogs: Nvidias GameWorks behindert AMD bei der Optimierung - Bericht

Mit GameWorks bietet Nvidia Software-Bibliotheken für Spiele-Entwickler an, die deren Arbeit erleichtern sollen. Was genau diese Bibliotheken machen, bleibt allerdings selbst den Entwicklern verborgen, weil Nvidia den Code nicht veröffentlicht. Bei Watch Dogs sorgt dies nun laut AMD dafür, dass Optimierungen für Radeon-Grafikkarten extrem erschwert werden.

[size=-2]Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und NICHT im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt. Sollten Sie Fehler in einer News finden, schicken Sie diese bitte an online@pcgameshardware.de mit einem aussagekräftigen Betreff.[/size]


lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Watch Dogs: Nvidias GameWorks behindert AMD bei der Optimierung - Bericht
 

XD-User

PCGH-Community-Veteran(in)
Läuft sowas nicht schon unter unlauterer Wettbewerb? :ugly:

Habe ich mir auch gedacht :ugly:

Aber ich finde das sieht man alleine schon an den Benchmarks bis jetzt... habe aktuell zwar nur den von PCGH gelesen und einem so zufällig ausm Netz, aber so unrealistisch klingt dass für mich nicht.
Aber war doch zum Teil irwie klar wenn Ubi und nVidia für dieses Spiel so auf Kuschelkurs gehen, dass man dem Konkurrenten vllt ein wenig behindern könnte.
 

criss vaughn

Volt-Modder(in)
Läuft sowas nicht schon unter unlauterer Wettbewerb? :ugly:

Nicht wirklich, der Publisher / die Entwickler sind ja nicht verpflichtet die Bibliothek anzunehmen, sondern tun dies einvernehmlich und freiwillig. Dass sie somit einen Großteil der Spieler mit schlechter Performance zurücklassen, ist natürlich ein Armutszeugnis .. ^^
 

mist3r89

Freizeitschrauber(in)
das ist doch bei jedem Spiel so wo Nvidia die Hände drin hat.

Der Satz aber es sei ungerecht amd die schuld zu geben ist trotzdem quatsch.... sie stellen nun mal die Treiber und sie müssen halt ne lösung finden, den anderen die Schuld zu geben scheint auch einfacher als selbst mal was zu tun?!

Natürlich ist es aber unfair wenn nvidia das wirklich so konzipiert hat, dass AMD Hardware absichtlich geschwächt wird.
Aber so wie ich mich erinnern kann, war es doch vor Game Works auch schon so, dass Nvidia "meistens" die Nase vorn hatte oder nicht?
 

kartenlehrling

Freizeitschrauber(in)
Als die neue Version von GameWorks presentiert wurde hatten wird das Thema ja schon und
auch die Vermutung das eine optimierung für AMD-Grafikkarten erschwert oder sogar verhindert wird und
nun haben wir wohl auch die Gewissheit das es so kommen wird.
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
Wenn dem so wäre, könnte man doch einfach nVidia vor Gericht ziehen. Aber anscheinend ist sich niemand sicher, dass es tatsächlich so läuft, daher passiert dahingehend nix. Das zeigt in meinen Augen, dass es kein weltenveränderndes Problem sein kann.
 

PCGH_Carsten

Ex-Redakteur
Da scheint Herr Hallock die Sache, die Herr Evangelho aufgrund seltsamer Interpretation seiner eigenen Meßergebnisse an ihn herangetragen hat, nur zu gern aufgegriffen und farbig ausgeschmückt zu haben.

Siehe auch:
https://twitter.com/CarstenSpille/status/471204014282248192
https://twitter.com/basisspace/with_replies

In einfachen Worten: Herr Hallock beschwert sich, dass man nicht den von AMD wie Nvidia präferierten Weg gehen könne, eigene Codevorschläge für besonders performancekritische Module einzubringen, wenn diese sich innerhalb der Gameworks-Bibliothek befinden. Logisch, da dies Programme von Nvidia sind und die ergo deren Copyright unterliegen. AMD muss also nun "zu Fuß" das Spiel profilen und einen Umweg in die Treiber einbauen - so weit, so unbequem und natürlich beschwert man sich darüber. Besonders dankbar ist man sicherlich, wenn man einen Artikel wie den von Forbes als Argumente-Träger vorgesetzt bekommt, bei dem Benchmarks im CPU-Limit (Open World Spiel, 1080p, Mittlere Details, FXAA) dahingehend interpretiert werden, dass hier ja eine 500-Dollar-Karte wie die 290X nicht schneller als eine 300-Dollar-Karte wie die GTX 770 sei).
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Laggy.NET

Guest
Einfach nur hässlich sowas. Ich verliere momentan von Tag zu Tag etwas mehr die Lust am PC Gaming. :daumen2:
 

kartenlehrling

Freizeitschrauber(in)
Ach egal, das ist wieder Futter für die CBild und ihre grüne Welle - und die Möchtegern-Experten werden's fressen. :ugly:

Was hat es denn damit zu tun,
wenn halt diese Programschnittstelle Dir vorgefertige Vorlagen anbietet und
Du zufaul bis oder es dir nicht erlaubt wird eigene parameter zu verstellen,
rückt diese GameWorks schon in ein sehr schlechte Licht.
Die Schneespuren-Tessellation in BatmanOrigins war ein gute Beispiel, wie man AMD ausbremsen kann.
 

Teutonnen

Lötkolbengott/-göttin
dass es kein weltenveränderndes Problem sein kann.

Naja, da hängen Marktanteile und folglich einige Milliönchen dran.


Was hat es denn damit zu tun,
wenn halt diese Programschnittstelle Dir vorgefertige Vorlagen anbietet und
Du zufaul bis oder es dir nicht erlaubt wird eigene parameter zu verstellen,
rückt diese GameWorks schon in ein sehr schlechte Licht.
Die Schneespuren-Tessellation in BatmanOrigins war ein gute Beispiel, wie man AMD ausbremsen kann.

Du hast den Beitrag nicht wirklich verstanden, kann das sein? Ok, Sarkasmus in Textform ist grenzwertig, das stimmt schon.

Was ich meine, ist: Magazine wie die CBild sind so schon stark pro-Nvidia. Wenn jetzt wegen solcher "Tricks" AMD ausgebremst wird, ist das ein gefundenes Fressen für solche Formate, um ihre "Nvidia master race"-Linie durchzuziehen und weil die meisten Leute keine Ahnung haben, glauben sie den Stuss am Ende noch.

Noch schlimmer wäre es, wenn AMD nun auch zu solchen Mitteln greift. Dann braucht man am Ende einen Zweitrechner, weil man im Knecht eine Grafikkarte von X hat, das Spiel aber auf der Y-Engine basiert...
 
Zuletzt bearbeitet:

Locuza

Lötkolbengott/-göttin
Der Satz aber es sei ungerecht amd die schuld zu geben ist trotzdem quatsch.... sie stellen nun mal die Treiber und sie müssen halt ne lösung finden, den anderen die Schuld zu geben scheint auch einfacher als selbst mal was zu tun?!
Ja, sehr toll eine Lösung für eine Blackbox zu finden.
Darf AMD immer rumdriften, um anständig zu optimieren.
Das kostet natürlich Aufwand.
Auf der anderen Seite ist es klar, Nvidia investiert in so etwas, AMD fehlen in dem Umfang die Männer und Ressourcen.
Insgesamt wären wir aber auch nicht glücklicher wenn AMD am Ende auch so ein Programm fährt.

Einfach nur hässlich sowas. Ich verliere momentan von Tag zu Tag etwas mehr die Lust am PC Gaming. :daumen2:
Ist doch überall so, ob Konsole, PC, Smartphone usw.
Ein Hersteller versucht mich verbindlich an seine Produkte zu binden.
 

sft211

Freizeitschrauber(in)
Ich weiß schon warum ich KEIN Intel und Nvidia mehr kaufe.


Intel hat sich früher schön Eingekauft und Nvidia macht es jetzt Praktisch mir Software Blocking...


und JA ich habe beide Marken Genutzt! Bin also KEIN Fan BOY!

Nvida sollte lieber Mantel Unterstüzen! wer für ALLE das Beste!
 

Teutonnen

Lötkolbengott/-göttin
Warum geht AMD dann nicht vor Gericht? Wenn sie im Recht sind, haben sie doch nichts zu befürchten, oder?

Keine Ahnung, ich bin kein Jurist und liege vermutlich einfach falsch?

Auf der anderen Seite muss man sich bei sowas absolut sicher sein, denn einerseits kostet so ein Prozess ein Schweinegeld und andererseits wird damit ein Präzedenzfall gesetzt. Bekommt am Ende Nvidia Recht, muss AMD nicht nur blechen wie sau, sondern Nvidia bekommt einen Freipass für solche Methoden.
 

OdlG

BIOS-Overclocker(in)
Keine Ahnung, ich bin kein Jurist und liege vermutlich einfach falsch?

Auf der anderen Seite muss man sich bei sowas absolut sicher sein, denn einerseits kostet so ein Prozess ein Schweinegeld und andererseits wird damit ein Präzedenzfall gesetzt. Bekommt am Ende Nvidia Recht, muss AMD nicht nur blechen wie sau, sondern Nvidia bekommt einen Freipass für solche Methoden.
genau das meine ich eben. wenn sich AMD wirklich sicher wäre, würden sie vor gericht gehen (zu recht!!). aber solange das nicht passiert, wäre ich vorsichtig mit beschuldigungen...
 
Oben Unten