• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Wasserkühlung einer Gigabyte RTX3090 GamingOC

twack3r

Software-Overclocker(in)
Servus die Herrschaften,

Ich würde mich über eine Beratung durch Euch sehr freuen:

Ich möchte eine Gigabyte RTX3090 Gaming OC gerne wasserkühlen. Der dafür einzig passende derzeit verfügbare Full-Cover Kühler ist der hier: https://ezmodding.com/Gigabyte-3080-3090-Eagle-OC-Gaming-OC-incl-Backplate-Kabel


Als Radiatoren möchte ich gerne 2 Stück 240mm Radiatoren verwenden und diese per push-pull betreiben.

Soweit so gut; leider ist es mittlerweile gut 10 Jahre her, dass ich mein letztes WaKü Projekt angegangen bin, ich bin also nicht mehr ganz auf der Höhe...

Was könnt Ihr mir für Komponenten empfehlen, sprich Radiatoren, Lüftersteuerung, Ausgleichsbehälter, Pumpe, Schläuche (auf keinen Fall hardtube!), Kühlmittel, Anschlüsse und Lüfter?

Budget ist weniger wichtig, bei der Wahl der Lüfter würde ich mich aber freuen, wenn es dort 'leisere' Lösungen gäbe. Optik ist ebenfalls komplett egal, das System ist in einen Schrank eingebaut und ist nicht einsehbar.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

LG
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
da fehlen uns noch ein paar angaben wie
- soll der prozessor jetzt oder später auch mitgekühlt werden? was für eine cpu ist das (dein sysprofil??)
- warum 2x240 und nich einen 480 oder grösser?
- push/pull bringt nur wenig im vergleich zu push oder ggf. grösserer fläche mit push
- kriegst du die abwärme sauber aus dem schrank?
 
TE
twack3r

twack3r

Software-Overclocker(in)
Das Sysprofil ist uralt.

CPU ist ein 9900K @5GHz auf einem MSI Godlike Z390 mit 32 GiB DDR 4 4.133

Die CPU ist bereits mit einer AiO wassergekühlt, der Vorgänger meiner 3090 war das ebenfalls.

Ich baue also einen kleinen loop für die GPU.

Zweimal 240 Radi entspricht den 2x 240 Fräsungen in der Schrankaussenwand über die entlüftet wird, ich hänge die Radiatoren direkt dort rein. Deswegen auch Push-pull um die Fördermenge zu maximieren.

Und ja, das Setup ist ausreichend mit Frisch- und Abluft versorgt.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ein kleiner Loop ist leider ziemlich unnötig. Natürlich geht das ohne Probleme und wird auch laufen, aber das wird nicht so kühl werden. Wasserkühlung spricht so gut auf mehr Radiatorfläche an, da muss man da wirklich nicht sparen, wenn das Gehäuse es hergibt.
So wird es eben unnötig warm (klar, die Luftkühlung wird übertroffen) und wirklich leise ist auch nicht wirklich drin. Die Lüfterhersteller können nicht zaubern, bei 1000 Umdrehungen hat man eben Geräusche, die ich nicht mehr als leise betiteln würde.
 
TE
twack3r

twack3r

Software-Overclocker(in)
Ein kleiner Loop ist leider ziemlich unnötig. Natürlich geht das ohne Probleme und wird auch laufen, aber das wird nicht so kühl werden. Wasserkühlung spricht so gut auf mehr Radiatorfläche an, da muss man da wirklich nicht sparen, wenn das Gehäuse es hergibt.
So wird es eben unnötig warm (klar, die Luftkühlung wird übertroffen) und wirklich leise ist auch nicht wirklich drin. Die Lüfterhersteller können nicht zaubern, bei 1000 Umdrehungen hat man eben Geräusche, die ich nicht mehr als leise betiteln würde.
Kleiner loop bezog sich darauf, dass nur die GPU eingebunden ist.

Radiatorfläche von 2x 240 sollte passen, oder?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Klar geht das, aber auf den Preis der ganzen Wakü gesehen ist mehr Fläche nicht so teuer und die Kühlung profitiert schon erheblich dadurch, sofern sich das in deinem Gehäuse umsetzen lässt.
Die Wakü wird den vorhandenen Luftkühler schon versägen, ist aber noch weit vom Limit entfernt.
 
TE
twack3r

twack3r

Software-Overclocker(in)
Klar geht das, aber auf den Preis der ganzen Wakü gesehen ist mehr Fläche nicht so teuer und die Kühlung profitiert schon erheblich dadurch, sofern sich das in deinem Gehäuse umsetzen lässt.
Die Wakü wird den vorhandenen Luftkühler schon versägen, ist aber noch weit vom Limit entfernt.
Ok, danke für das Feedback.

Ich habe Platz ohne Ende, was wäre denn aus Deiner Sicht eine optimale Radiatoroberfläche für eine RTX3090?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Unbegrenzt natürlich :D
Nein, ganz musst du nicht übertreiben. Kommt auch drauf an, wie sehr du die Karte übertakten und das Powerlimit hochknallen willst oder ob du eher Richtung Undervolting und Absenkung des Powerlimits gehst.
Was bekommst du denn ins Gehäuse rein bzw. welches hast du?

PS: Die Moderation sieht Komplettzitate direkt unter dem Beitrag nicht gerne. Wenn du den Beitrag nicht zerhackst, um auf einzelne Punkte einzugehen oder dich auf einen Beitrag ein gutes Stück weiter oben beziehst, ist das was anderes, aber so kann das Ärger geben.
 
TE
twack3r

twack3r

Software-Overclocker(in)
Naja, in den letzten 12 Jahren war das hier bisher noch kein Thema bei meinen Beiträgen, aber hast schon recht, das ist übersichtlicher.

Ich habe den PC in einen Einbauschrank gesetzt auf einem Open Bench Table. Er wird aktiv be- und entlüftet und hat mehrere Kubikmeter Platz.

Ich kann mir also gleich einen Mora reinhängen, halte das aber für eine GPU alleine für Overkill.

Das maximale PT der Karte ist ohnehin bei 390W, nicht wenig aber auch nicht durchgeknallt.

Du bist also der Meinung, dass ich bei mehr als 2 Stück 240er Radi noch eine Verbesserung der Kühlleistung sehe? Irgendwann muss das ja einen abnehmenden Grenznutzen haben. Wo siehst Du den?

Wenn ich den empfohlenen Radi weiß geht es dann gleich weiter mit dem Rest meiner Frageliste, vor allem Ausgleichsbehälter, Pumpe, Schlauchdurchmesser und Anschlüsse. Als Kühlmittel werde ich denke ich einfach destilliertes Wasser nehmen.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Naja, in den letzten 12 Jahren war das hier bisher noch kein Thema bei meinen Beiträgen, aber hast schon recht, das ist übersichtlicher.
Ich hab es schon paar mal gelesen, wie ein Mod was dazu angemerkt hat.
Ich kann mir also gleich einen Mora reinhängen, halte das aber für eine GPU alleine für Overkill.

Das maximale PT der Karte ist ohnehin bei 390W, nicht wenig aber auch nicht durchgeknallt.
Die meisten Mora-wassergekühlten Systeme mit CPU und GPU liegen bei unter 390W, wenn man synthetische Last auf CPU und GPU mal außen vor lässt. Da braucht die CPU eben ihre 50-100W und die Grafikkarte ihre 250-300W. Und selbst wenn man die Karte dann mit 400W betreibt, wäre das insgesamt auch nur etwas mehr als die 390W der 3090.
Du bist also der Meinung, dass ich bei mehr als 2 Stück 240er Radi noch eine Verbesserung der Kühlleistung sehe?
Wenn du die Lüfter nicht hochdrehst wie unter Luft, dann definitiv. Wenn es wirklich leise sein soll, dann braucht man eben mehr Fläche für gleiche Temperaturen. Da ist selbst jenseits des Moras noch Potenzial.
Irgendwann muss das ja einen abnehmenden Grenznutzen haben. Wo siehst Du den?
Wenn die Wassertemperatur nahezu Raumtemperatur hat. Da ist das Limit, weiter kommt man mit mehr Radiatorfläche nicht runter. Kannst du auch hier alles durchlesen. Wie der praktische Nutzen davon aussieht, ist ne andere Frage, aber bis zum Mora macht das durchaus Sinn, weil der Mehrwert im Verhältnis zum finanziellen Mehraufwand auf die ganze Wakü gerechnet gar nicht mal schlecht ist.
Wenn ich den empfohlenen Radi weiß geht es dann gleich weiter mit dem Rest meiner Frageliste, vor allem Ausgleichsbehälter, Pumpe, Schlauchdurchmesser und Anschlüsse. Als Kühlmittel werde ich denke ich einfach destilliertes Wasser nehmen.
Ich habe aus deinem Startpost rausgelesen, dass du es kühl und leise haben willst und der Rest sch***egal ist. Da würde ich einfach zu einem kleinen Aqualis greifen, dann je nachdem, was du ausgeben willst und ob es nun ein Mora wird eine DDC310 nehmen (und auch dafür den richtigen Aqualis nehmen) oder aber gleich zu 2 Pwm-DDCs unter einem Metalldeckel greifen. Dann aber auch das Shoggy nicht vergessen. Anschlüsse sind, was den Hersteller angeht, relativ egal, müssen eben zum Schlauch passen. Beim Schlauch nimmst du dann den Ek Zmt oder Tygon Norprene, zur Steuerung gibts das Quadro und bei den Lüftern nimmst du die Arctic P14 Pwm Pst. Dann noch einen Tempsensor in den Wasserkreislauf und gut ist.
 
TE
twack3r

twack3r

Software-Overclocker(in)
Tiptop, Vielen Dank!

Damit kann ich arbeiten.

Für die Lüfter empfiehlst Du Arctic anstatt Noctua?
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Du kannst auch ruhig Noctua, BeQuiet oder Noiseblocker nehmen. 9 P14 kosten aber in zwei 5er-Valuepacks grob 55€, 9 Noctuas eher 200€, für einen 420er Mora gerechnet. Die Arctics können bei Drehzahlwechseln und bei bestimmten Drehzahlen Nebengräusche erzeugen, die sollten aber durch deinen Einbau abgefangen werden können.
Das fällt bei den 3 anderen Marken eben nicht an, solange du keine eLoops im Pull hochdrehen lässt. Dafür bezahlst du 4 mal so viel. Mir ist das egal und ich setze (zum Großteil wegen der Optik) auf weiße Noiseblocker eLoops, aber mit den Arctics macht man nicht wirklich was falsch. Was Luftdurchsatz und damit Kühlleistung über gemessene Lautstärke angeht, werden die Arctic P-Lüfter nur von den Noctua A12x25 geschlagen, die 5 mal so teuer sind. Eventuelle Nebengeräusche werden bei solchen Messungen eben nicht erfasst, müssen aber auch nicht auftreten. Das kann man sich im Test von Computerbase anhören.
 

ursmii

PC-Selbstbauer(in)
hhhmmmm, wenn ich euer interessantes und informatives zwiegespräch so nachlese, stellt sich mir jetzt die frage: "wohin mit dem MoRa?"
für die kühlleistung des ganzen systems (cpu & graka) ist das sicher die idealste lösung; nur wenn er auch im schrank rumhängt, dann muss die abwärme ja trotzdem noch durch die 2x240er löcher raus. da brauchts doch noch eine kleine pustehilfe, auch wenn das riesige volumen doch ziemlich buffern kann.
bin dann mal auf deinen bilderfred :hail: gespannt
 
TE
twack3r

twack3r

Software-Overclocker(in)
Absolut richtig.

Der Einbauschrank entlüftet aktiv über 2x 240 AC Infinity Lüfter an einer Temperatursteuerung.

Ob die Komponenten per Luft oder Wasser gekühlt werden ist aus der Betrachtung ja erst mal egal; wichtig ist nur, dass zwischen Idle und Vollast nur ein Temperaturdelta von 4C entsteht und dann stabil bleibt, auch über Stunden.

Die Entlüftung ist also ausreichend dimensioniert.

Der Mora führt dann dazu, dass das Delta zwischen Lufttemperatur und GPU fällt, sprich die entstandene thermische Energie schneller von der GPU weg befördert wird.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Streng genommen zwischen Wasser- und Lufttemperatur, wobei da die Lufttemperatur im Schrank relevant ist.

So gesehen hat @ursmii schon recht, dass ein angemessener Luftaustausch zwischen Schrank und Raum gewährleistet ist. Du musst also die warme Luft aus dem Schrank raus und frische kalte Luft nachführen.
 
Oben Unten