Viele Seiten und Dienste nur via WLAN erreichbar

TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
ping -6 heise.de
PING heise.de(redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::)) 56 data bytes
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=1 ttl=56 time=18.2 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=2 ttl=56 time=14.2 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=3 ttl=56 time=11.8 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=4 ttl=56 time=15.5 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=5 ttl=56 time=17.5 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=6 ttl=56 time=16.0 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=7 ttl=56 time=13.2 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=8 ttl=56 time=13.8 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=9 ttl=56 time=12.0 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=10 ttl=56 time=21.1 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=11 ttl=56 time=15.1 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=12 ttl=56 time=13.8 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=13 ttl=56 time=14.2 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=14 ttl=56 time=15.1 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=15 ttl=56 time=14.8 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=16 ttl=56 time=15.3 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=17 ttl=56 time=15.1 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=18 ttl=56 time=12.3 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=19 ttl=56 time=14.5 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=20 ttl=56 time=17.1 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=21 ttl=56 time=12.8 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=22 ttl=56 time=14.0 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=23 ttl=56 time=13.4 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=24 ttl=56 time=17.5 ms
64 bytes from redirector.heise.de (2a02:2e0:3fe:1001:302::): icmp_seq=25 ttl=56 time=14.3 ms
^C
--- heise.de ping statistics ---
25 packets transmitted, 25 received, 0% packet loss, time 24038ms
rtt min/avg/max/mdev = 11.809/14.906/21.146/2.082 ms

ubuntu@ubuntu:~/Desktop$ ping -4 heise.de
ping: connect: Das Netzwerk ist nicht erreichbar
 
TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
ubuntu@ubuntu:~/Desktop$ ip a
1: lo: <LOOPBACK,UP,LOWER_UP> mtu 65536 qdisc noqueue state UNKNOWN group default qlen 1000
link/loopback 00:00:00:00:00:00 brd 00:00:00:00:00:00
inet 127.0.0.1/8 scope host lo
valid_lft forever preferred_lft forever
inet6 ::1/128 scope host
valid_lft forever preferred_lft forever
2: enp34s0: <BROADCAST,MULTICAST,UP,LOWER_UP> mtu 1500 qdisc fq_codel state UP group default qlen 1000
link/ether d8:bb:c1:03:f4:62 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
inet6 2a02:908:fbd4:b7c0::d023/128 scope global dynamic noprefixroute
valid_lft 38972sec preferred_lft 38972sec
inet6 2a02:908:fbd4:b7c0:2acd:f16f:1963:786c/64 scope global temporary dynamic
valid_lft 86400sec preferred_lft 43200sec
inet6 2a02:908:fbd4:b7c0:e9e0:158c:88c9:ba54/64 scope global dynamic mngtmpaddr noprefixroute
valid_lft 86400sec preferred_lft 43200sec
inet6 fe80::8b42:d988:c72b:e6a3/64 scope link noprefixroute
valid_lft forever preferred_lft forever
4: wlxe01cfcaaaa8c: <BROADCAST,MULTICAST> mtu 1500 qdisc mq state DOWN group default qlen 1000
link/ether e0:1c:fc:aa:aa:8c brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Der LAN-Adapter hat keine IPv4-Adresse. IPv6 tut. Ist das ein Speedport?
Da gibt es massenhaft Threads über Probleme mit DHCPv4, ich kenne die hauptsächlich mit Ubuntu.
Da scheint was an der Software faul zu sein. Nimm mal unter Windows den Wireshark und schneide mit. Dann steckst du das Kabel rein und filterst nach DHCP.
 
TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
Ich nutze den Hausanschluss meines Vermieters, so spare ich die Kosten für den Internetzugang.
Der Provider ist Vodafone, daher würde es mich wundern, wenn es ein Speedport wäre. Kann ich das übers Netzwerk rausfinden? Der Router befindet sich im Keller hinter verschlossener Tür.

Werde Wireshark gleich nutzen und das Ergebnis posten.
 
TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
Das NTP wird ebenfalls beeinflusst. Meine Systemzeit läuft 2 Stunden hinterher.

Hier das Ergebnis (solltest du mehr Daten benötigen, sag mir gern, was ich tun soll):
 

Anhänge

  • 1652893127324.png
    1652893127324.png
    42,6 KB · Aufrufe: 14
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Das hängt damit zusammen dass Linux die CMOS-Uhr auf UTC setzt und Windows auf die Lokalzeit. Wenn man Dualboot produktiv betreibt muss man eines der Systeme ändern.
Es gibt hier den 192.168.0.1 und den 192.168.1.1 als DHCP-Server. Das ist im Normmalfall nicht so gewollt. Bitte schaue, welches Gerät das ist und stelle es ab, sodass nur noch der Router, der ins Internet geht, DHCP macht.
 
TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
Vielen Dank für deine Hilfe bis hierher!

Bedeutet das, dass sich zwei Router im Netzwerk befinden? Wie bekomme ich heraus, welches Gerät das ist?
Mein Vermieter hat nichts am Netzwerk geändert, da ist alles so wie noch Wochen zuvor. Daher bin ich maßlos überfragt, wie ich hier vorgehen soll..
 

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Router!=DHCP-Server. Oft haben die Router aber einen aktiv. Du kannst anhand der MAC-Adresse (arping nutzen) rausfinden, von welchem Hersteller das Teil ist und daran erkennen, was es sein könnten. Der "falsche" DHCP muss aber sofort abgestellt werden.
 
TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
Den falschen DHCP abstellen wird man vermutlich nur in der Routerkonfiguration, richtig? Wenn ich hier genauer wüsste, wie dies zu tun ist, könnte ich mich damit an den Vermieter wenden.

Wie genau ermittle ich die MAC-Addresse und den Hersteller mittels arping?
Und kann das denn überhaupt sein, da am Router in den letzten Wochen nichts verändert wurde?

Verzeih die vielen Fragen. Ich bin überfordert und etwas ratlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

DJKuhpisse

BIOS-Overclocker(in)
Der DHCP ist da und der muss abgestellt werden. Entweder das ist ein Serverdienst auf einem PC oder auf einem Router. Mit arping bekommt man die MAC-Adresse. Erstmal muss ermittelt werden, was der "richtige Router" ist.
Wenn es per IPv6 rausgeht nimm doch mal bitte ndisc6 (NDP statt ARP bei IPv6) und ermittle damit die MAC-Adresse zur IPv6 des funktionierenden Routers. Dann mache einen arping auf beide IPv4-Adressen 192.168.0.1 und 192.168.1.1. Die neue MAC-Adresse dürfte dann der störende Router sein. Dann musst du alles sukzessive abstecken und schauen, ob der noch erreichbar ist. Jedenfalls muss das Teil gefunden und abgestellt werden, sonst habt ihr da dauerhaft Probleme.
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Hat noch jemand Anderes außer dir und Vermieter Zugriff auf das Netz? Also gibt es z.B. einen zweiten Mieter der was an seinem Ende geändert haben könnte?
 
TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
Hat noch jemand Anderes außer dir und Vermieter Zugriff auf das Netz? Also gibt es z.B. einen zweiten Mieter der was an seinem Ende geändert haben könnte?
Ja. Jede Wohnung in diesem Haus hat eine Netzwerkdose, die mit dem Router im Keller verbunden ist. Nicht jeder nutzt diese, aber ich bin nicht der Einzige.


Die MAC ist die 6 Byte große Zeichenkette in der eckigen Klammer (AA:BB:CC:XX:YY:ZZ).
Die ersten 3 Byte (AA:BB:CC) sind eine herstellerspezifische Kombination, die solltest du ergooglen können.
Danke für den Tipp bzgl. der herstellerspezifischen Kombination!
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Ja. Jede Wohnung in diesem Haus hat eine Netzwerkdose, die mit dem Router im Keller verbunden ist. Nicht jeder nutzt diese, aber ich bin nicht der Einzige.
Dann kann je nach Einstellung zur internen Kommunikation beim Vermieter (kannst du "fremde" Netzwerkgeräte sehen?) wahrscheinlich jeder den extra DHCP ins Netz gebracht haben. :-S
 
TE
TE
bachenkieling

bachenkieling

Kabelverknoter(in)
Dann kann je nach Einstellung zur internen Kommunikation beim Vermieter (kannst du "fremde" Netzwerkgeräte sehen?) wahrscheinlich jeder den extra DHCP ins Netz gebracht haben. :-S
Das stimmt allerdings und macht die ganze Sache wohl nicht einfacher.

Für mein Verständnis; wie kann es sein, dass alles übers WLAN funktioniert, nur über LAN nicht? Wird IPv4 über WLAN nicht genutzt? (Ich muss dem Vermieter etwas verständliches vorlegen, wenn ich ihn um einen Reset des Routers bitten sollte).
 

Olstyle

Moderator
Teammitglied
Persönlich gehe ich davon aus dass der "Repeater" seine eigene IP noch hat weil er nicht offline war während der Rest aus war und die Geräte dahinter funktionieren weil er (eigentlich ungewünschtes) Sub-Netting betreibt so dass die Richtung Vermieter-Router alle auf seiner IP laufen.
@DJKuhpisse kann mir da anhand der bisher gemachten Checks vielleicht im letzen Punkt auch schon widersprechen, ich gebe zu dass ich nicht alle Spoiler studiert habe.
 
Oben Unten