• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Videoschnitt-PC unter 1200€

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
Videoschnitt-PC unter 1200€

Hallo liebe Community,

bei mir steht jetzt ein Systemwechsel an, bin mittlerweile seit 4 Jahren ein Mac-User und will jetzt einfach aufgrund des Preis/Leistungsverhältnisses wieder umsteigen.
Der Rechner soll hauptsächlich für den Videoschnitt und die Bildbearbeitung mit Premiere Pro/Photoshop genutzt werden. Derzeit noch mit HD-Material, langfristig sollte 4k aber definitiv möglich sein. Da ich mit meinem Macbook da an die Grenzen komme, brauche ich was Neues.

Mein Budget liegt bei circa max 1200€ . Was mir aber wichtig wäre: Zwei SSD's, eine mit 1 TB, die andere mit 500GB(falls im Budget 2 x 1 TB drin ist, auch gerne so) . Von der einen würde ich gern das Betriebssystem sowie die Programme laufen lassen, auf der anderen würde ich dann gerne die Projekte mit dem Material speichern.
Dazu noch eine 2-4TB HDD wäre optimal.

1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?
Ist glaub ich nicht wichtig, da nichts übernommen werden kann, trotzdem hier die Daten:
MacBook Pro Mid 2014
2,5 GHz Intel Core i7
16 GB 1600 MHz DDR3
NVIDIA GeForce GT 750M 2048 MB
Intel Iris Pro 1536 MB
500GB SSD
2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?
2 HP-Monitore 27 Zoll - 1920 x 1080, 60 Hz (irgendwann soll einer der Beiden durch ein 4k-Monitor ersetzt werden)
3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?
Hauptsächlich Prozessor und Grafikkarte, die Ram waren glaub ich ausreichen, obwohl ich dann doch 32 GB bevorzugen würde.
4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?
In den nächsten 4 Wochen.
5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?
Nein
6.) Soll es ein Eigenbau werden?
Ja
7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?
Maximal 1200 €
8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?
Videoschnitt, Bildbearbeitung. Premiere Pro, Photoshop, ein bisschen After Effects. Zocken wäre ein nice to have, ist hier aber keine Priorität.
9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?
Optimal wäre eine SSD mit 1TB, eine mit 500GB und eine HDD die 2-4 TB groß ist.
10.) Gibt es sonst noch Wünsche?
Ein Motherboard mit WLAN-Möglichkeit wäre cool, ein Aufpreis von 50Euro+ wäre Ichaber nicht bereit dafür zu zahlen. Also nur falls möglich, aber nicht nötig.
Was mir auch wichtig wäre bzw. was ich aufgrund meiner bisherigen Recherche für sinnvoll halte, ist eine Grafikkarte von Nvidia. Habe jetzt schon öfter gelesen das AMD Preis-Leistungstechnisch wirklich sehr gut ist, ich finde z.B die RX5700 sehr verlockend, die Adobe Programme da aber dann doch besser mit Nvidia klarkommen wegen dem Cuda-Treiber. Wenn jemand andere Erfahrungen gemacht hat, gerne mit mir teilen, ansonsten würde ich da dann aber doch lieber auf Nummer sicher gehen.

Hier einfach mal eine Beispiel-Zusammenstellung. (Ähnlich auch hier in einem Thread gefunden)
(Grundsätzlich bin ich kein Experte auf dem Gebiet, daher kann es sein das nicht alles 100% passt. Beim Zusammenbauen bekomme ich aber Hilfe von einem Bekannten der sich auskennt.) Meine Zusammenstellung muss auf keinen Fall als Leitfaden gesehen werden, gerne auch was komplett anderes!


- 500 Watt be quiet! Pure Power 11 CM Modular 80+ Gold
- MSI B450 TOMAHAWK MAX AM4
- EKL Ben Nevis Advanced Tower Kühler
- AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60GHz So.AM4 BOX
-6GB MSI GeForce GTX 1660 Ti ARMOR 6G OC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail) (Lohnt sich hier vll doch das Budget zu sprengen und die 2060 zu nehmen?)
- 1000GB Crucial P1 NVMe M.2 2280 PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND QLC (CT1000P1SSD8)
- Arctic Lüfter 140mm P14 PWM PST
- 32GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit
- 500GB Crucial P1 NVMe M.2 2280 PCIe 3.0 x4 3D-NAND QLC (CT500P1SSD8)
- 4000GB WD Red WD40EFRX 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s


Hier wäre ich momentan bei ca. 1150 Euro.


Vielen Lieben Dank schonmal für alle die sich hier Beteiligen und die Mühe machen mir zu antworten!
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Hey matthias94,

herzlich willkommen im Forum!

Die Konfig sieht schon sehr ordentlich aus :daumen:

Falls irgendwie möglich würde ich versuchen den 3700X ins Budget zu bekommen. Vielleicht dann den beigelegten ("boxed") Kühler für's erste nehmen.

Das Tomahawk hat nur einen M.2 Steckplatz! Vielleicht das Board hier: MSI B450 Gaming Pro Carbon AC ab €'*'131,01 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Da hast du WLAN und zwei freie M.2 Steckplätze. Was dir aber eigentlich nichts bringt, wenn du zwei PCIe 3.0 x4 SSDs anschließen willst. B450 hat zu wenig Lanes dafür, einer der M.2 Steckplätze ist dann nicht voll angebunden. Dafür brauchst du ein X570-Board.
Ich würde sonst Windows und Programme einfach auf eine SATA-SSD packen, das macht ja nichts. Und dann die Roh- und Projektdaten auf die NVMe SSD. Da viel geschrieben wird, würde ich auf jeden Fall eine bessere NVMe SSD mit TLC Flashspeicher nehmen. Die P1 hat QLC verbaut. QLC-Speicher ist erstens sehr langsam, wenn du viel schriebst, und zweitens geht er schneller kaputt. Ich würde die Silicon Power nehmen:
Silicon Power P34A80 1TB ab €'*'114,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Als Grafikkarte die GTX 1660S, das passt. KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER [1-Click OC], 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (60SRL7DSY91K) ab €'*'234,90 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Ist noch mal 'ne Ecke günstiger als die 1660Ti, aber kaum langsamer. Für die Karte reicht das Pure Power 11 400W übrigens locker aus.

Viele Grüße
Florian

Edit
Man kriegt doch sogar ein X570-Board ins Budget:
1 Western Digital WD Blue 4TB, SATA 6Gb/s (WD40EZRZ)
1 Silicon Power P34A80 1TB, M.2 (SP001TBP34A80M28)
1 Silicon Power P34A80 512GB, M.2 (SP512GBP34A80M28)
oder 0 Patriot P200 512GB, SATA (P200S512G25)
1 AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60GHz, boxed (100-100000071BOX)
1 G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-32GVK)
1 Gainward GeForce GTX 1660 SUPER Ghost, 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (1402)
oder 0 KFA2 GeForce GTX 1660 SUPER [1-Click OC], 6GB GDDR6, DVI, HDMI, DP (60SRL7DSY91K)
1 ASUS Prime X570-P (90MB11N0-M0EAY0)
1 be quiet! Pure Base 500 weiß, Glasfenster, schallgedämmt (BGW35) gibt's auch in schwarz und grau, und ohne Sichtfenster
1 be quiet! Pure Power 11 400W ATX 2.4 (BN292)
~1230€

Ein besserer Kühler àla Brocken 3, Mugen 5 oder Fuma 2 wäre aber auch nicht schlecht für den 3700X.
https://geizhals.de/alpenfoehn-brocken-3-84000000140-a1675194.html
https://geizhals.de/scythe-mugen-5-rev-b-scmg-5100-a1647533.html
https://geizhals.de/scythe-fuma-2-scfm-2000-a2059379.html
Den kannst du aber später noch nachrüsten. Bis dahin einfach das automatische Übertakten im BIOS deaktivieren. Dann fehlen dir vielleicht die letzten 3-5% Leistung, aber der Chip läuft nicht am Limit und produziert weniger Abwärme. Dadurch hat der boxed Kühler leichteres Spiel, und dreht vielleicht nicht so hoch.

Beim Gehäuse gibt's neben dem Pure Base 500 natürlich noch andere Optionen:
-Cooler Master NR600 (-> Meshfront)
-NZXT H510
-Phanteks P360X
-Phanteks P400A (Digital) -> Meshfront
-Fractal Meshify C -> Meshfront
-Fractal Define C
-Sharkoon M25 PCGH, wenn's einfach nur ein schwarzer Kasten sein soll

Schau' die einfach durch, welches dir am besten gefällt. Das NZXT, die Fractal, das Pure Base und das P400A Digital gibt's in mehreren Versionen (Farbe/mit oder ohne Glasfenster).
Ich persönlich bin ein Fan von Gehäusen mit einer Meshfront, also einem feinen Metallgitter. Das funktioniert gleichzeitig als Staubfilter und lässt viel Luft durch. Diese Gehäuse haben oft sehr guten Airflow. Die GTX 1660S und der Ryzen sind aber sparsam, also die anderen Gehäuse werden auch kühl bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

wooow, vielen lieben Dank erstmal! sind doch einige Dinge dabei die ich nicht wusste bzw. falsch gemacht hätte. Wenn ich das richtig sehe ist in deiner Zusammenstellung die 500GB SSD jetzt auch eine NVMe. Wenn ich da jetzt theoretisch wie du auch erwähnt hast auf ne Sata umsteigen würde, dann wäre ich wieder komplett im Budget. (Wobei die paar Euro jetzt auch nichtmehr weh tun.)
Noch ne kleine Frage rein aus Interesse, ansonsten kauf ich das Ganze glaub ich genau so wie vorgeschlagen:

Macht es mehr Sinn bei dem Prozessor die Nummer größer zu nehmen, also den Ryzen 7 und dafür eben die GTX 1660 (also wie bei deinem Vorschlag) oder doch den Ryzen 5 und die 2060? Von meinem Laienverständnis hatte ich tatsächlich angenommen, dass der Ryzen mit den 6 Kernen schon over the top ist und die Grafikkarte eher etwas hinterher hinkt, anscheinend ist es aber eher andersrum der Fall oder?

Nochmal vielen Dank! Viele Grüße :-)


EDIT: Hab die Sata grad entdeckt, mein Fehler, somit gehts nur um den unteren Teil. :-)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Wie Videoschnitt die Hardware nutzt, hängt vom Programm ab. Die großen Programme (Premiere, Resolve, ...) skalieren sehr gut mit CPU-Kernen, da profitierst du auch noch vom 12- oder sogar 16-Kerner! Videoschnitt ist etwas, das sich (im Gegensatz zu Gaming) sehr gut für viele Kerne optimieren lässt.
Wie wichtig die Grafikkarte ist hängt stark von der Software ab. Resolve nutzt die GPU z.B. stärker als Premiere, für Resolve würde ich auch den 3600 + RTX 2060S bevorzugen. Premiere braucht in erster Linie CPU-Leistung, wobei auch da eine starke Grafikkarte (von Nvidia) nicht schadet. Trotzdem finde ich bei deinem Budget (und Premiere als Software) den 3700X deutlich wichtiger, als die stärkere Grafikkarte. Die GTX 1660S ist eine gute Karte für Videoschnitt mit Premiere. Wie sehr die GPU letzten Endes genutzt wird, hängt natürlich auch davon ab, wie viele GPU-beschleunigte Effekte du in dein Projekt klatscht. Die 1660S sollte für die meisten Sachen auch in 4K noch reichen.

Wenn die Anforderung "Gaming PC mit etwas Videoschnitt" wäre, würde ich auch mehr in die Grafikkarte stecken, aber so rum auf jeden Fall den 8-Kerner.

Hast du dir die Gehäuse mal durchgeschaut? Ist da eins dabei, das besonders gut gefällt? Ich frage, weil beim P360X nur ein Lüfter dabei ist. Wenn du dich für das entscheidest würde ich noch einen 140mm Luffi für die Front dazupacken: Arctic P14 PWM PST schwarz, 140mm ab €'*'6,34 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland
Die anderen Gehäuse kommen alle mit zwei oder drei Lüftern, das reicht dann aus.
Und das H510 ist ein Gehäuse mit Front USB-C. Dafür brauchst du einen bestimmten Stecker auf dem Mainboard, den das Asus X570-P nicht bietet. Da müsste man also das Board wechseln, wenn du den USB-C Anschluss nutzen willst.
Ansonsten kannst du bei den Gehäusen echt nach Aussehen gehen.

Edit
Eine Sache noch: Bei der GPU habe ich zwei 1660S verlinkt. Bei Preisgleichheit würde ich die Gainward nehmen. Die springt aber gerne mal auf über 240€, dann machst du auch mit der günstigeren KFA2 nichts falsch.

Und auch, wenn du die 500er SSD für OS & Programme als SATA-SSD nimmst, lohnt sich meiner Meinung nach das X570-Board. Einfach, weil du in Zukunft mehr schnelle SSDs anschließen kannst. Das sind zwar 70€ Aufpreis vom Tomahawk, aber bei Produktivitätsrechnern lohnt sich das, finde ich zumindest. Und die OS-SSD kannst du echt als SATA-SSD nehmen, um etwas zu sparen. So hälst du dir den zweiten M.2 Steckplatz für die Zukunft auch frei. Vielleicht kommt ja mal eine große PCIe 4.0 x4 SSD rein, das Board unterstützt das. Die haben 5 GB/s statt 3 GB/s (PCIe 3.0 x4 SSDs wie die Silicon Power) Bandbreite , sind aber noch sehr teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Dann wird's definitiv die 1660. Passt einfach derzeit perfekt ins Budget, und da Gaming so gut wie keine Rolle spielt brauch ich nicht mehr. Dazu dann die Sata für Betriebssystem und Programme.
Bei den Gehäusen schwankte ich zwischen dem h510(ist einfach echt schön clean und schlicht), dem Pure Base 500 und dem Fractal Meshify C -> Meshfront. Wenn h510 ein neues Mainboard bedeutet, werd ich da denk eins von den anderen Beiden verwenden. Ist mir jetzt sowieso nicht super wichtig, steht am Ende sowieso unter dem Schreibtisch.
Falls du mir sagst dass eins davon besser/schlechter/praktikabler ist dann werde ich denk ich das nehmen.

Viele Grüße
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Genau, das Mainboard mit USB-C Header wäre auch teurer, oder der USB-C Stecker ist nicht angeschlossen...

Zwischen dem Pure Base 500 und Meshify C würde ich mich für das Pure Base 500 entscheiden. Einfach, weil es 20€ günstiger und trotzdem ein top Gehäuse ist, ich hab's selber :D Und das gibt's wie gesagt in schwarz, weiß und grau, und jeweils mit und ohne Glasseitenteil.
 
TE
M

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Jetzt muss ich mich nurnoch für ne Farbe entscheiden.. :D Vielen Dank nochmal, ich melde mich sobald's was neues gibt! :)
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Gerade gesehen: Aktuell gibt's mal wieder Casback von Asus, du kriegst also 25€ vom X570-P wieder: ASUS Promotion

Ich bin mir nur nicht ganz sicher, ob der eBay-Account von Asus eShop als "Asus eShop" bei der Händlerliste zählt. Aber man kann es ja mal probieren, auf eBay ist immerhin ein Werbebanner für die Aktion.
 
TE
M

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Hallo, ich bins nochmal. Habe jetzt so ziemlich alles zusammen, mein Kollege meint er hat noch ein Netzteil zu Hause rumliegen. Wollte jetzt nurnochmal auf Nummer sicher gehen ob das alles dann zusammenpasst, wir sind uns eigentlich beide einig, dass es geht, aber Fragen schadet ja nicht. Würde sich dabei um das TR2 S 450W neu handeln. Wären halt dann nochmal 50 Euro die ich sparen würde, da er das sowieso nicht mehr braucht. Ansonsten ist alles bestellt wie oben. :-) LG
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

ein typisches Billig CWT Netzteil. Das gleiche kriegst du auch bei Corsair.
Für lau kannst du es mal ausprobieren, aber ich würde mir trotzdem ein besseres kaufen.
 
TE
M

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

alles klar, gut zu wissen! also mach ich mir nichts kaputt wenn ich es damit ne Woche laufen lass und ausprobiere und dann doch das empfohlene bequiet-Netzeil hole, oder?
Danke für die schnelle Antwort!
 

FlorianKl

Volt-Modder(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Wenn das Netzteil keine (oder zu spät greifende) Schutzschlatungen hat, und dir abraucht, kann es gut sein, dass noch mehr kaputt geht.
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Nö, kaputt geht nichts. Das Teil hat nur eben nicht alle relevanten Schutzschaltungen. Ist immer so bei günstig Netzteilen. Irgendwo muss der Preis ja herkommen.
 
TE
M

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Okay, die Antworten kamen jetzt gleichzeitig. :D
Ich geh lieber auf Nummer sicher, übe mich in Geduld und warte auf das Richtige Netzteil.
Melde mich dann wohl wieder wenn alle da ist und das gute Stück dann läuft :)
 
TE
M

matthias94

Schraubenverwechsler(in)
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Hallo, ich bin's nochmal. Dank Expresslieferung war heute morgen alles da, sogar das Netzteil hat's geschafft. :-) Bin jetzt seit 7 Stunden mit zwei Freunden an der ganzen Sache dran, sah auch alles gut aus. Graka etc. eingebaut, dann Startknopf gedrückt, Lüfter gehen an, ansonsten tut sich rein garnichts. Nach mehreren rumprobieren sind wir bei Folgendem Problem:

Haben die 0-Methode(heißt das offiziell so?) angewendet, daher haben aktuell das Mainboard ausserhalb des Gehäuse an das Netzteil angeschlossen, und der Prozessor inkl. Kühler ist dran. Ansonsten alles weggemacht, also keine Graka, keine HDD, Keine SSD, kein Ram. Lediglich noch der Speaker ist dran. Drückt man den Startknopf, fahren die Lüfter hoch, Led's leuchte, allerdings kein Piepton. Zum Vergleich: Machen wir einen Ram rein, spielst es lang kurz kurz kurz, ab und an, warum auch immer, auch lang kurz kurz kurz lang, was ja eigentlich nichts zu bedeuten hat, da es erstmal ohne Ram funktionieren muss. Daher das Problem: Kein Piepton bei Start, also Mainboard oder CPU defekt? Jemand noch ein Denkansatz, Vorschlag oder hinweiß? Wie kann ich feststellen ob es am Mainboard oder eben am CPU liegt?

/Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das hier überhaupt in den Thread gehört bzw. wie das hier gehandhabt wird. Ich weiß, dass es Hilfebereiche für solche Probleme gibt, jedoch dacht ich dass ich das aktuelle Problem auch hier im Originaltrhead poste. Fals das falsch ist, bitte nicht böse sein und einfach verschieben.
Viele Grüße!
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
AW: Videoschnitt-PC unter 1200€

Anpressdruck zu hoch?
Bau die CPU noch mal aus und setze sie erneut ein. Dann schaust du noch mal.
 
Oben Unten