• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Vergleich: 10900OK OC vs 5900X OC

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Moin,

aus gegebenen Anlass habe ich mal einen kleinen Vergleich zwischen 10900K und 5900X auf Basis des PCGH CPU Index erstellt. Folgende Spiele habe ich genutzt:
Anno 1800
Battlefield V
Borderlands 3
Death Stranding
F1 2020
Ghost Recon Breakpoint
Red Dead Redemption 2
Shadow of the Tomb Raider
Star Wars: Jedi Fallen Order

Als Grafikkarte wird in beiden Systemen eine RTX 3090 genutzt, ein GPU Limit ist also in 720p weitestgehend ausgeschlossen.
Die Settings der beiden CPUs sind wie folgt:
10900K:
5GHz Kern Takt
4,7GHz Cache Takt
4133MHz Ram Takt (C17-17-17-37-320)

5900X:
Stock Kerntakt
1,9GHz IF Takt
3800MHz Ram Takt (C16-15-15-30-304)

Die Subtiming für den Ram sind in beiden Fällen optimiert. Der 5900X ist aber noch nicht vollständig ausgelotet, dort erwarte ich noch eine ordentlich Steigerung sobald das Bios ausgereift ist.

Die Testsysteme:
10900K:
MB: Asus ROG Maximus XII Hero
Ram: 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3600 CL16-16-16-36
GK: ASUS ROG Strix GeForce RTX 3090 OC

5900X:
MB: Gigabyte X570 Aorus Master
Ram: 32GB G.Skill RipJaws V DDR4-3600 CL16-16-16-36
GK: ASUS ROG Strix GeForce RTX 3090 OC

Ansonsten wurden genau die Settings und Szenen aus dem PCGH CPU Index verwendet, wie hier dokumentiert:

Bei den BF:V Werten von PCGH bin ich noch etwas kritisch, die erscheinen mir deutlich zu hoch. Dort ist also Vorsicht angesagt.

Hier der eigentliche Vergleich:
1605435141546.png



Die Stock Werte habe ich von PCGH genommen.

Hier ist noch eine kleine Effizienzbetrachtung zwischen 10900K und dem 5900X
1605435418829.png


Insgesamt sieht man das Intel prozentual deutlich stärker von gut optimierten Ram profitiert, wobei man natürlich nicht vergessen darf, das beim 10900K fast kein Potenzial mehr auf der Straße liegt, während der 5900X mit den kommenden Bios Updates noch etwas zulegen dürfte. Spätestens wenn 2000MHz IF Takt möglich sind.

Hier sind noch die Rohdaten aus CFX:
10900K: https://www.capframex.com/sessioncollections/b7f56160-7100-4ba7-9386-54d4d541dbfc
5900X: https://www.capframex.com/sessioncollections/ba64fd38-02e0-44a4-bd07-29cee78957b4

Bei Kritik und fragen einfach melden :)

Edit: Ich habe dem 10900K unrecht getan. Es gab einen kleinen Fehler in der Tabelle bei den Average Werten des übertakteten 10900K. Jetzt ist der richtige Wert eingetragen. Zusätzlich habe ich die Rohdaten von CFX eingebunden und noch eine kleine Effizienzbetrachtung zwischen den beiden OC Werten gebastelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

JanJake

BIOS-Overclocker(in)
Der Test ist sinnlos!

Wieso wird der 10900K auf 5GHz auf allen Kernen übertaktet und der 5900X nicht auf 4,6-4,7GHz allcore?

Wenn das passiert, dann kann man wieder vergleichen.

So sieht man nur, Intel CPU übertaktet, RAM übertaktet und kommt eher dran.

Toll! Sagt aber rein gar nichts zum 5900X aus.
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ist dir überhaupt klar wie hoch der 5900X @stock in Spielen taktet? Mit 4,65GHz, teilweise sogar noch etwas höher. Ich kann den natürlich gerne etwas untertakten, wenn es dir dann besser geht, aber Ziel der Sache ist das nicht. Und denkst du echt das die 2% Mehrtakt die der 10900K gegenüber Stock hat machen irgendeinen Unterschied?
 

Threshold

Großmeister(in) des Flüssigheliums
Korrekt, der war für mich nicht aufzutreiben. Mal gucken wie es die nächsten Wochen aussieht. Ggf. werde ich noch wechseln.
Würde mich schon interessieren, wie sich der 16 Kerner da so schlägt, auch was TDP Limit und so aussieht.
Was ist eigentlich, wenn du im Bios das TDP Limit hochfährst? Ändert sich was am Boost Takt?
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Wieso nicht bei beiden auch beim Core Max OC? 5 GHz werden ja wohl kaum das Limit deines 10900ks sein und ich kann mir auch schwer vorstellen, dass der 5900X nicht einmal 100 MHz über dem normalen Boost schafft.
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Würde mich schon interessieren, wie sich der 16 Kerner da so schlägt, auch was TDP Limit und so aussieht.
Was ist eigentlich, wenn du im Bios das TDP Limit hochfährst? Ändert sich was am Boost Takt?
Habe ich noch nicht getestet. Sobald das Bios vernünftig läuft, gebe ich dem Ram richtig die Sporen und dann werde ich auch PBO aktivieren. Allerdings kann ich gleich vorweg sagen der Kerntakt hat fast keinen Einfluss auf die Spieleleistung. Da ist der Ram für verantwortlich.
Wieso nicht bei beiden auch beim Core Max OC? 5 GHz werden ja wohl kaum das Limit deines 10900ks sein und ich kann mir auch schwer vorstellen, dass der 5900X nicht einmal 100 MHz über dem normalen Boost schafft.
Ich wollte absolut 24/7 stabile Settings, das bedeutet das System muss mit dem Takt auch Prime95 mit FMA3 überleben und das resultiert schon bei 5Ghz in ca 330W Verbrauch. Da geht also nicht mehr. Auf irgendwelche halbstabile Geschichten habe ich keine Lust. Außerdem ändert der Kerntakt eh nichts wirklich an der Leistung. Wenn du willst das der 10900K mit 5,2GHz laufen soll kannst du dir einfach 2 bis 3% Leistung dazurechnen. Dasselbe gilt für den 5900X ;)
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ich kann mir schwer vorstellen das der 5900x seine 4.65 GHz im CPU Limit auf allen Kernen hält
Während du den 10900k auf 5 GHz fest setzt
Irgendwie ein ungleicher Test
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ich habe dem 10900K unrecht getan. Es gab einen kleinen Fehler in der Tabelle bei den Average Werten des übertakteten 10900K. Jetzt ist der richtige Wert eingetragen. Zusätzlich habe ich die Rohdaten von CFX eingebunden und noch eine kleine Effizienzbetrachtung zwischen den beiden OC Werten gebastelt.
Ich kann mir schwer vorstellen das der 5900x seine 4.65 GHz im CPU Limit auf allen Kernen hält
Während du den 10900k auf 5 GHz fest setzt
Irgendwie ein ungleicher Test
Guck dir die Rohdaten an, dann siehst du es. Und was ist daran ungleich. Es ist ja wohl kaum meine Schuld das der 5900X so nah auf Kante spezifiziert ist.
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Leider stehen aber bei den Rohdaten keine Graphen mit takt wo man eine gerade Linie sieht das er den Takt hält
Das ist ja das was ich dir sagen möchte
Klar sehe ich Auslastung und frametimes sowie fps
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Leider stehen aber bei den Rohdaten keine Graphen mit takt wo man eine gerade Linie sieht das er den Takt hält
Das ist ja das was ich dir sagen möchte
Klar sehe ich Auslastung und frametimes sowie fps
Bei jedem einzelnen Spiel steht der min Takt.

Edit: Du kannst dir die Daten sogar selbst in CFX laden und dann hast du auch deinen Graphen. Aber kleiner Spoiler: Da dropped gar nichts.
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Du meinst RAM OC?
Erst habe ich die primären Timings ausgelotet und immer mit Karhu bis 2000% getestet. Dann dasselbe mit den sekundären und tertiären Timing. Zum Schluss dann noch mal einen großen Test bis 5000%.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
ich kann mir auch schwer vorstellen, dass der 5900X nicht einmal 100 MHz über dem normalen Boost schafft.
Dafür ist nichtmal OC notwendig. Das da sind meine stock-Taktraten (siehe Maximalwerte):
clock.png


Da stehen schon stellenweise 5125 MHz auf der Uhr,
Unter höherer Last gibts die aber zugegeben nicht, derart über 5GHz peakt die CPU nur im Teillastbereich.

Mit Gewalt sind da denke ich Größenordnung 4,7 GHz allcore bei 200-250W oder sowas drin. Aber das ist halt abseits von Benchmarks ziemlich sinnlos.^^
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
Ja das ist auch nicht Verkehrt
Aber mich würde interessieren wie der Vergleich beim 10900k mit 3800mhz ram ist
Man sieht jetzt auch schon das der Ryzen schon den 10900k knackt nicht überall aber schon in vielen spielen
Aber beide sind top CPUs
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Dafür ist nichtmal OC notwendig. Das da sind meine stock-Taktraten (siehe Maximalwerte):
Anhang anzeigen 1342437

Da stehen schon stellenweise 5125 MHz auf der Uhr,
Unter höherer Last gibts die aber zugegeben nicht, derart über 5GHz peakt die CPU nur im Teillastbereich.

Ist aber irrelevant da es sich hier um Single Core Boost handelt der in Games nun einmal völlig egal ist.
Relevant ist wie hoch die CPU im Multi Core Boost taktet. Laut @blautemple sind es ja (bei ihm) 4,7 GHz (@Stock).

Ja das ist auch nicht Verkehrt
Aber mich würde interessieren wie der Vergleich beim 10900k mit 3800mhz ram ist
Man sieht jetzt auch schon das der Ryzen schon den 10900k knackt nicht überall aber schon in vielen spielen
Aber beide sind top CPUs

Fürs Gaming ist der 5900X sowieso Unsinn. Da ist der 5800X die klar bessere Wahl und teilweise schneller da er eben nur 1 CCX hat.
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Ja das ist auch nicht Verkehrt
Aber mich würde interessieren wie der Vergleich beim 10900k mit 3800mhz ram ist
Man sieht jetzt auch schon das der Ryzen schon den 10900k knackt nicht überall aber schon in vielen spielen
Aber beide sind top CPUs
Warum sollte ich eine der beiden CPUs beschneiden? Ich lasse beide mit dem laufen was stabil möglich ist und das ist beim 10900K, stand aktuell, mehr. Ich gehe aber davon aus dass sich das mit kommenden Bios Updates noch leicht verschieben wird.
Ist aber irrelevant da es sich hier um Single Core Boost handelt der in Games nun einmal völlig egal ist.
Relevant ist wie hoch die CPU im Multi Core Boost taktet. Laut @blautemple sind es ja (bei ihm) 4,7 GHz.
Ihr könnt doch genau nachvollziehen wie hoch die CPU in welchen Spielen taktet. Dafür sind die CFX Daten ja da ;)
 

Gurdi

Kokü-Junkie (m/w)
Ich schmeiß mal meinen CPU Bench aus SOTR auch hier rein. Ist jedoch nur die Demo.
WWZ Ultrasetting 720p 50%Auflösung
Screenshot (42).png
WWZ.png
 
Zuletzt bearbeitet:

PCGH_Dave

Redaktion
Teammitglied
Der Test ist sinnlos!
@blautemple
Willkommen in meiner Welt :-)

Sehr interessanter Test. Cool, dass du unsere Szenen genommen hast. Dann kann ich auch ein paar Werte vergleichen.
In der Tat ist RAM-OC bei Zen 3 aktuell noch schwierig. Auch manuelles OC bringt abseits von Anwendungs-Benchmarks keine Vorteile. Es bleibt eigentlich nur PBO zu aktivieren, damit boosten die CPUs noch etwas höher. Mein 5800X z. B. mit 5.05 GHz Singlecore.

Hast du für deinen 5900X für den IF-Takt auch etwas an den Spannungen geschraubt? Ich darf meinem 5800X nicht mal die 1.800 MHz abverlangen, ohne das ich mit einem Blackscreen beim Booten belohnt werde :(
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
@blautemple
Willkommen in meiner Welt :-)

Sehr interessanter Test. Cool, dass du unsere Szenen genommen hast. Dann kann ich auch ein paar Werte vergleichen.
In der Tat ist RAM-OC bei Zen 3 aktuell noch schwierig. Auch manuelles OC bringt abseits von Anwendungs-Benchmarks keine Vorteile. Es bleibt eigentlich nur PBO zu aktivieren, damit boosten die CPUs noch etwas höher. Mein 5800X z. B. mit 5.05 GHz Singlecore.

Hast du für deinen 5900X für den IF-Takt auch etwas an den Spannungen geschraubt? Ich darf meinem 5800X nicht mal die 1.800 MHz abverlangen, ohne das ich mit einem Blackscreen beim Booten belohnt werde :(
Genau das war der Sinn der Sache. Ich wollte es so und einfach vergleichbar machen wie nur möglich. In der Hoffnung vllt den ein oder anderen zum nachahmen zu animieren. Das war zwar sehr zeitaufwendig, aber ich finde es hat sich gelohnt.

PBO habe ich für den Test bewusst nicht genutzt um die Effizienz nicht völlig absacken zu lassen. Zen 3 ist ja ohne schon kein Kostverächter in Spielen. Ich hoffe das AMD da in Zukunft noch ein bisschen was dreht.

Ich habe nur die SOC Spannung auf 1,1v gesetzt und dann lief es auch schon. Aber wehe ich gehe auch nur auf 1933MHz. Dann geht gar nichts mehr. Das scheint aber generell ein Bios Problem bei Gigabyte zu sein. Ich gehe davon aus das da bald ein Fix kommt.
Welches
 

Noel1987

Software-Overclocker(in)
An sich ist es auch sehr interessant
Und wenn man vom max. Möglichen ausgeht wäre ein Test mit pbo zu sehen ganz cool gewesen
Ich bin Mal gespannt wie meiner sich verhält
Habe einen über Kleinanzeigen geschossen für 470 sogar noch mit far cry 6 dabei
Denke preislich ist das noch zu vertreten
Bei Msi soll sogar bei 3200 RAM Takt Schluss sein
Bin Mal gespannt ob sich da bis Ende der Woche was getan hat
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Verstehe bis heute nicht, warum man highend CPUs in Games vergleicht. Da langweilen die sich doch.
Darüber hinaus sind aktuelle Games ohne Zen3 Optimierung kompiliert und intel hat da sowieso den besseren C++ - Support. D.h. Gamedatein sind daher immer intel optimiert.

Macht doch ma nen richtigen CPU-Test:

Meinst du nicht das es vllt Nutzer mit komplett anderen Anforderungen gibt? Anwendungsbenchmarks unter Linux sind für mich völlig nutzlos ;)
An sich ist es auch sehr interessant
Und wenn man vom max. Möglichen ausgeht wäre ein Test mit pbo zu sehen ganz cool gewesen
Ich bin Mal gespannt wie meiner sich verhält
Habe einen über Kleinanzeigen geschossen für 470 sogar noch mit far cry 6 dabei
Denke preislich ist das noch zu vertreten
Bei Msi soll sogar bei 3200 RAM Takt Schluss sein
Bin Mal gespannt ob sich da bis Ende der Woche was getan hat
Das kann ich noch nachreichen, aber das einzige was passieren wird ist das die so schon nicht gut Effizienz völlig in den Keller geht und die Leistung um 1% oder so steigt.
 

ntropy83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Meinst du nicht das es vllt Nutzer mit komplett anderen Anforderungen gibt? Anwendungsbenchmarks unter Linux sind für mich völlig nutzlos ;)

Nen "Anwendungstest" unter Linux ist au für dich nicht völlig nutzlos, diese Programme, die da getestet werden, nutzt du nämlich auch alle in Windows und die sind die Grundlage deiner Spiele, die auch nur ein Programm sind. Die Leistung einer CPU misst man in dem man schaut, wie lange braucht sie für Rechenaufgaben um und mit Software. Nicht ob sie bei Battlefield 5 215 fps schafft, bei 30% CPU-Auslastung...
 
TE
blautemple

blautemple

Lötkolbengott/-göttin
Nen "Anwendungstest" unter Linux ist au für dich nicht völlig nutzlos, diese Programme, die da getestet werden, nutzt du nämlich auch alle in Windows und die sind die Grundlage deiner Spiele, die auch nur ein Programm sind. Die Leistung einer CPU misst man in dem man schaut, wie lange braucht sie für Rechenaufgaben um und mit Software. Nicht ob sie bei Battlefield 5 215 fps schafft, bei 30% CPU-Auslastung...
Das kannst du gerne so handhaben, mich interessiert aber wie es in der Praxis ausschaut ;)
 

gaussmath

Lötkolbengott/-göttin
Die Leistung einer CPU misst man in dem man schaut, wie lange braucht sie für Rechenaufgaben um und mit Software, z.B. ob sie bei Battlefield 5 215 fps schafft, bei 30% CPU-Auslastung...
Hab das mal für dich korrigiert. Begründung:
  • Game = Software
  • Zeit für eine Rechenaufgabe = FPS
  • Teillast = 30% CPU-Auslastung = realistisches Szenario
Games fordern eine CPU auf andere Weise. Dabei geht's um Latenzen. Das ist ein wichtiger Aspekt einer Architektur und sollte unbedingt mit Tests abgebildet werden. Und zwar mit Gaming Benchmarks.
 
Zuletzt bearbeitet:

ntropy83

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab das mal für dich korrgiert. Begründung:
  • Game = Software
  • Zeit für eine Rechenaufgabe = FPS
  • Teillast = 30% CPU-Auslastung = realistisches Szenario
Games fordern eine CPU auf andere Weise. Dabei geht's um Latenzen. Das ist ein wichtiger Aspekt einer Architektur und sollte unbedingt mit Tests abgebildet werden. Und zwar mit Gaming Benchmarks.

Wenns euch glücklich macht, macht ihr mal. Aber denkt bitte auch an die Software. Die meisten Spiele sind in C kompiliert, was generell für intel optimiert ist. Also wenn ihr euch da Unterschieede von 5 fps in Games anschaut, denkt bitte auch an die Compiler Optimierungen.
 
Oben Unten