• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Urlaub in Schweden - Tag 1 & 2

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
So, heute geht auch endlich das Internet im Hotel, geht hier nur per Kabel und das muss nunmal zuerst gekauft werden. Aber nun zum Eigentlichen: ;)

Link zur Reiseroute: http://maps.google.de/maps?f=d&sour...&ll=57.598335,15.227051&spn=5.595065,22.5&z=6

Tag 1:
Nach einem für mich recht anstrengendem aber ertragbaren Flug (ich mag fliegen nicht wirklich) nach Kopenhagen ging es per Bahn über die neue Öresund-Brücke, was schon ein kleines Erlebnis ist, nach Malmö. Dies war nötig, das Malmö von FFM aus nicht direkt angeflogen wird.

Hier kam es zum ersten Schock: die Preise.:wow: und die direkt danach die Erleichterung: In Schweden gibt es keinen Euro, hier gibt es noch was? Richtig, die schwedischen Kronen und er aktuelle Kurs ist ca 1:10.:) Nachdem wir im Hotel angekommen waren ging es nach einem kleinen Mittagsschläfchen ab ins Stadtzentrum was zu Fuss ca 10 bis 15 Minuten sind.

Malmö wirkt sehr modern hat aber auch einen schönen alten Marktplatz mit alten Fachwerkbauten zu bieten.

Nachdem wir etwas die Innenstadt erkundet haben ging es noch etwas Essen. Ein schönes Steakhouse war schnell gefunden, obwohl wir hier die Qual der Wahl hatten. Leider schliessen hier die meisten Geschäfte gegen 19 Uhr, somit wurde das Seightseeing und Shoppen auf den nächsten Tag verschoben. Das gute in Schweden ist: Fast alle sprechen sehr gut englisch und auch Speisekarten sind in verschiedenen Sprachen erhältlich. Allerdings sind die deutschen Übersetzungen die ich bisher gesehen habe eher schlecht. Man sollte wenn möglich auf die englischen Übersetzungen zurückgreifen wenn man wie wir (meine Frau und ich) nicht des schwedischen mächtig sind. Gut ein paar Wörter wie Danke, bitte usw können wir, Langenscheid machts möglich.:)

Tag 1 endete nach dem Abendessenauch recht schnell. Wir waren recht müde und haben uns nach unserer Rückkehr ins Hotel auch dann recht zeitig schlafen gelegt.

Tag 2:
Nach dem guten und ausgiebigen Frühstück ging es in Richtung Stadtmitte zum Sightseeing und shoppen.
Das erste Ziel war der alte Marktplatz mit dem Denkmal Karl X. Gustavs und dem schönen Rathaus und der Residenz des Landeshauptmans. Beide Gebäude stammen aus der Renaissance. Danach ging es zum Schloss, was sich aber schwieriger gestaltete als gedacht. Nachdem der Stadtplan leider die nötige Genauigkeit vermissen lies und die Beschilderung auch nicht hilfreich war fanden wir das Schloss, oder eher Schlösschen, nach einem Irrlauf durch den dazugehöhrigen Schlossgaren.:schief: Ja das Schloss, da stellen wir uns doch mehr vor. Das Schloss ist 1. nicht wirklich groß und versteckt sich hinter Bäumen und einem großen Damm und 2. wirkt der rote Backsteinbaum eher wie ein Industriegebäude aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts. Im Schloss befindet sich zur Zeit eine Ausstellung zu Nelson Mandela, die haben wir uns aber erspart.:)
Malm - Schloss.JPG

Eigentlich wollten wir uns noch das sich der Nähe befindliche Spielzeugmuseum anschauen, nur wurde dort ebenfalls zum Thema Nelson Mandela und Apartheit ausgestellt.:(

So beschlossen wir uns in der Innenstadt einen Kaffee zu gönnen und uns die St. Petri Kirche anzuschauen, die Innen ganz in Weiß gehalten ist. Aber zuerst der Kaffee. Da die Schweden sehr gerne sich auf einen Kaffee treffen gibt es fast an jeder Ecke ein Espresso House, was hier sowas wie Starbucks ist. Der Kaffee dort ist sehr gut, wenn man sich endlich entschieden hat was man denn will.:) Die Auswahl ist recht groß.

Auf dem Weg zurück sind wir an einem kleinen aber feinen Fischmarkt vorbei gekommen, leider war es mir nicht möglich dort was mitzunehmen.:( Aber Kaffee sollte mich darüber hinweg trösten.Nachdem wir etwas beim Kaffee entspannt haben ging es zum letzten Objekt: der St. Petri Kirche. Was soll man sagen? Ist Innen wirklich sehr schön.
Malm - St Petri.JPG

Danach ging es noch zum Shoppen. Zumindest das Patchkabel haben wir gekauft. :D Was sich hier lohnt ist Outdoor Kleidung, was wir aber wohl erst weiter im Landesinneren kaufen werden wo die Preise hoffentlich etwas besser sind als hier, wobei selbst hier sich das Kaufen schon lohnen würde.

Schnell waren die 6 Stunden vorbei und wir waren gegen 16 Uhr zurück im Hotel. Gleich gehen wir noch Abendessen und mal schauen ob wir das Nachtleben noch erkunden. Morgen früh müssen wir unseren Mietwagen am Flughafen abholen da Avis nicht in der Lage ist und das Auto trotz Buchung vor 4 Wochen und hier in der Innenstadt bereit zu stellen. So werden pro Person nochmal 100 Kronen fällig für den Bustransfer, das der Flughafen weit ausserhalb liegt. (Das würden sich die Bewohner um den Frankfurter Flughafen wohl auch wünschen;)).

Nächstes Etappenziel: Göteborg. Von unserer Fahrt dahin berichte ich euch hoffentlich morgen, jedenfalls soll das Hotel Wlan haben.:)

Bilder kann ich erst nach Sichtung und anpassen auf die hier benötige Größe liefern, was noch dauern kann, da wir allein heute ca 100 Bilder geschossen haben und da mein Netbook hier die Bildbearbeitung nicht gerade erleichtert.

Bevor ich hier für Heute schluss mache noch etwas was mir aufgefallen ist:
Man merkt das die Winter hier lange und kalt sind: So viele Kinderwagen habe ich in Deutschland noch nie auf einmal gesehen. Auch scheinen die Schweden in Sachen Kinderproduktion ausserhalb des Winters nicht wirklich aktiv zu sein, jedenfalls habe ich nur eine Frau mit dickem Bauch gesehen.:) In den nächsten Tagen werde ich euch noch ein paar Beobachtungen, auch zum Schmunzel, schreiben.

Noch eins: Die Schweden fahren sehr anständig Auto. Nur heute hätte uns ein Auto auf einem Zebrastreifen fast platt gemacht. Was wars? Kein Schwede, nein ein Holländer und die können nunmal kein Auto fahren. Selbst in Schweden muss man die ertragen. War bisher der Einzige und hoffentlich der Letzte.
 
Oben Unten