• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Upgrade von einem i7 4770k

Dyfcom

PC-Selbstbauer(in)
Moin Community,

ich bin Besitzer eines 6 Jahre alten i7 4770k übertaktet auf 4,1 Ghz, nun aber möchte ich im Zuge meines neuen Schreibtisches ein kleineres Gehäuse habe und somit auch auf eine neuere Generation wechseln. Ich nutze mein PC hauptsächlich zum Spielen und Office.

Spiele die ich spiele sind meist Multiplayerspiele in geringer auflösung (CS:GO, Battlefield), ab und zu aber auch mal Spiele á la Borderlands. Dazu benutze ich ab und zu auch mal Fusion 360. Denke mal das wird die nächste CPU auch locker schaffen, da der i7 alles bis jetzt bei 1080p@60 geschafft hat und die FPS Spiele auch bei 1080p@144.

Es soll alles in ein Fractal Design Define Mini C passen, also ein µATX Mainboard. Dazu habe ich aus meiner damalige Wasserkühlung noch ein aquaero 5 LT "verbaut" dieser steuert 2x 140mm in der Front und im Deckel, die Lüfter fangen erst an wenn ich am Spielen bin, also unter Desktop/Office sehr leise. Dies würde ich gerne auch im zuge austauschen, am Besten eine Steuerung übers Mainboard.
Dazu sollte es auch zwei m2 SSD Steckplätze haben, da ich komplett auf eine HDD verzichen möchte.
Das Mainboard kann auch gerne dazu ausgelegt sein zu übertakten.

RGB oder sonst was brauche ich nicht, kann also hässlich sein ;)

Wenn es kein passendes µATX Mainboard gibt, dann kann es auch ein normales ATX Board sein, dann nehme ich das normale Define C.

Mein Budget liegt für RAM, Mainboard und CPU ~600€ und sollte Zukunftsicher sein. Wäre gut wenn die Kombination 1-2 Grafikkarten Generation abdecken könnte und auch die Option 1440p/4k.

Mein Aktuelles Setup sieht wie Folgt aus:
CPU: i7 4770k @4,1GHz
Mainboard: Gigabyte GA-Z97X-Gaming 3
RAM: Corsair XMS3 Dominator GT DIMM Kit 16GB (4x4GB)
GPU: EVGA GeForce RTX 2070 XC Gaming
Kühler: Noctua NH-D15
Netzteil: be quiet! Dark Power Pro 11 550W
Gehäuse: Fractal Design Define S mit 4x Noctua NF-A14 FLX
Speicher: Samsung EVO m2 SSD 1TB+500GB und WD Green 3TB
Monitor: BenQ XL2420G (24Zoll, G-Sync, 144Hz) + Dell P1917Sc (19Zoll)

Hatte selber auch mal geguckt was es aktuell für CPUs gibt, weiß aber nicht genau was man aktuell nehmen sollte, da AMD gut aufgeholt hat. Gleiche gilt für Mainboards.

Ich hoffe ihr könnt mir eine gute Empfehlung geben :)

Gruß
Dyfcom

Edit: Hab auch kein Problem noch zu warten, ist kein muss jetzt zu kaufen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Dyfcom

Dyfcom

PC-Selbstbauer(in)
So, ich wollte mich ja noch mal nach dem Release der neuen AMDs melden. Was soll ich sagen, die Benchmarks sprechen wohl für sich.

Ich weiß, die Preise sind aktuell hoch, will nur schonmal eine Konfiguration holen um dann zuschlagen zu können 😎

Nochmal kurz was ich damit Vorhabe:
- Spiele wie FPS-Games mit 1080p@144Hz, Borderlands, Assassins Creed, GTA5, neuere AAA Titel
- CAD (Fusion360, KiCAD) und Simulation (Matlab/Simulink)
- ab und zu Videoschnitt (Magix Video)
- Office

Sollte ja mit der aktuellen Generation gar kein Problem sein, egal ob AMD oder Intel, da mein aktueller i7 damit auch klarkommt.

Meine Anforderung für mein Upgrade sind:
- Alles soll in ein Fractal Design Meshify C (ATX, kommt neu)
- zwei M2 Slots, für zwei SSDs (1TB + 2TB)
- brauche kein RGB, also kein muss
- Budget ~600±50€ (MB, CPU, RAM)
- Gehäuselüfter Steuerung per Mainboard, damit meine aquaero rauskommt
- 1-2 Grafikkarten Generation überleben mit der Option zu 1440p@144Hz

Gerne MSI, hab vieles gutes Gehört und dann habe ich jeden großen MB Hersteller einmal getestet.

Habe auch schonmal eine Kombi für AMD zusammengestellt:
1 x AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed ohne Kühler (100-100000063WOF)
1 x G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 x MSI B550-A Pro (7C56-002R)

Alternativ als Intel:
1 x Intel Core i9-10850K, 10C/20T, 3.60-5.20GHz, boxed ohne Kühler (BX8070110850K)
1 x G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GVKB)
1 x MSI Z490-A Pro (7C75-003R)

Weiß leider nicht ob der RAM genau passt, da der Noctua NH-D15 schon rein riesen Ding ist.

Sonst bin ich für jeden Vorschlag offen!

Grüße und schönen Abend an alle
 

drunkeNNN

Komplett-PC-Käufer(in)
Wenn man sich aktuell den Markt so anschaut muss ich sagen dass ich zu Intel tendieren würde, wenn PCIe 4.0 für dich kein Thema ist. Wobei das:
"1-2 Grafikkarten Generation überleben mit der Option zu 1440p@144Hz"
sich mit PCIe 3.0 schwer prognostizieren lässt. In 4-5 Jahren wirst du Abstriche machen müssen bei der Texturquali, ob du das psychisch verkraftest ist deine Sache ;-)

AMD verkauft den 6 Kerner gerade für 300€+|x| auf einer Plattform, die EOL ist. Da muss man sich schon fragen ob das Ende 2020 sinnvoll ist, jetzt für 6 Kerne+MB+RAM noch 550-600€ hinzublättern. Man sieht ja, was mit den Quadcore-Prozzis in den letzten 2-3 Jahren passiert ist.

Der 5800x ist ein schlechter Upsale-Versuch mit viel zu hohen 450€ MSRP, die aktuell auch noch nicht mal gehalten werden weil nicht verfügbar. Da kann ich nicht erkennen wie der in den nächsten Wochen bei dir ins Budget passen soll mit B550 und RAM. Da ist der 10850k für 400€ aktuell der tendentiell bessere Deal in meinen Augen und zudem lieferbar.


MB und RAM kannste so eintüten, bei den aktuellen Speicherpreisen würde ich aber direkt zu 2x16GB greifen. Das sollte bei dir noch ins Budget passen.

Bevor die kleinen Zen3-Chips mit etwas weniger Takt kommen schauts für Otto Normal schlecht aus bei AMD. Da will man jetzt erst mal ordentlich Kasse machen und hat dafür die Marge ordentlich hochgedreht. Die Dies, die genau so groß sind wie bei Zen2, produzieren sie jetzt sicher mit geringeren Herstellungskosten....

Ansonsten gilt das gleiche Spiel wie immer. Noch nicht kaufen und warten ist am günstigsten ;-) Der olle Haswell ist eigentlich nicht soo weit hinten dran nach stattlichen 6 Jahren. Im Mittel sind die genannten CPUs bei Real World-Einstellungen vllt so 50-70% flotter in Spielen mit deiner GPU. Evtl. kannst du auch noch einiges an Takt aus der CPU rauspressen. 4.4-4.6GHz gehen eigentlich bei vielen Chips mit 1.25-1.3V, wenn du den Cache/Uncore-Mult bei 35-37 lässt. Wären auch nochmal 10% Leistung. Gerade mit dem Kühler und wenn du die CPU nicht mehr weiterverwenden willst spricht eig auch nix dagegen, das Ding nochmal bei 1.35-1.4V nochmal das letzte Jahr laufen zu lassen. Mehr als hochgehen kann er nicht ;-)

Edit: Link vergessen:
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
TE
Dyfcom

Dyfcom

PC-Selbstbauer(in)
Dank dir für deine ausführliche Antwort und ja, man kann warten und immer wieder auf eine bessere Generation warten 😉
"1-2 Grafikkarten Generation überleben mit der Option zu 1440p@144Hz"
sich mit PCIe 3.0 schwer prognostizieren lässt. In 4-5 Jahren wirst du Abstriche machen müssen bei der Texturquali, ob du das psychisch verkraftest ist deine Sache ;-)

AMD verkauft den 6 Kerner gerade für 300€+|x| auf einer Plattform, die EOL ist. Da muss man sich schon fragen ob das Ende 2020 sinnvoll ist, jetzt für 6 Kerne+MB+RAM noch 550-600€ hinzublättern. Man sieht ja, was mit den Quadcore-Prozzis in den letzten 2-3 Jahren passiert ist.
In 4-5 Jahren kann ich dann ja nochmal ein neuen Unterbau kaufen 🤪 Daher habe ich auch direkt den 5800x genommen, da 6 Kerne auch langsam ausläuft.
MB und RAM kannste so eintüten, bei den aktuellen Speicherpreisen würde ich aber direkt zu 2x16GB greifen. Das sollte bei dir noch ins Budget passen.
Dann würde ich das MSI Z490-A Pro und 2x 16Gb G.Skill RipJaws V 3200 mit dem i9-108500k nehmen. Nur Frage zu der Höhe, passt da der Noctua drüber, bei meinem aktuellen Ram geht der vordere Lüfter nicht ganz runter, da die Höhe das blockiert.
Sonst würde ich Corsair Vengeance LPX 3200 nehmen.

Einschub hier zum Ram: Gerade auf dem Ram Support des MBs geguckt, wenn man 2x 16Gb nimmt, dann kann man nur zwei Riegel um Dual-Channel benutzen? Sprich, später kann man nicht auf zb 64Gb erweitern?

Ansonsten gilt das gleiche Spiel wie immer. Noch nicht kaufen und warten ist am günstigsten ;-) Der olle Haswell ist eigentlich nicht soo weit hinten dran nach stattlichen 6 Jahren. Im Mittel sind die genannten CPUs bei Real World-Einstellungen vllt so 50-70% flotter in Spielen mit deiner GPU. Evtl. kannst du auch noch einiges an Takt aus der CPU rauspressen. 4.4-4.6GHz gehen eigentlich bei vielen Chips mit 1.25-1.3V, wenn du den Cache/Uncore-Mult bei 35-37 lässt. Wären auch nochmal 10% Leistung. Gerade mit dem Kühler und wenn du die CPU nicht mehr weiterverwenden willst spricht eig auch nix dagegen, das Ding nochmal bei 1.35-1.4V nochmal das letzte Jahr laufen zu lassen. Mehr als hochgehen kann er nicht
Irgendwie will der nicht mehr so ganz, hab auch nicht mehr die Motivation mich erneut dran zusetzen um die letzten % rauszukitzeln. Es ist einfach Zeit für was neues 😉

Ich danke dir!
 
Zuletzt bearbeitet:

drunkeNNN

Komplett-PC-Käufer(in)
Dann würde ich das MSI Z490-A Pro und 2x 16Gb G.Skill RipJaws V 3200 mit dem i9-108500k nehmen. Nur Frage zu der Höhe, passt da der Noctua drüber, bei meinem aktuellen Ram geht der vordere Lüfter nicht ganz runter, da die Höhe das blockiert.
Sonst würde ich Corsair Vengeance LPX 3200 nehmen.

Einschub hier zum Ram: Gerade auf dem Ram Support des MBs geguckt, wenn man 2x 16Gb nimmt, dann kann man nur zwei Riegel um Dual-Channel benutzen? Sprich, später kann man nicht auf zb 64Gb erweitern?
Ganz ehrlich...wenn eh der Kühler drüber ist ist die Optik doch eh egal, würd ich nicht experimentieren und direkt die kleineren nehmen. Für 5 € mehr würd ich mir den Ärger mit zurückschicken ersparen wollen.

Hmm, steht tatsächlich so nicht in der Liste. Das wird aber trotzdem laufen im Normalfall würde ich behaupten, solange du unter 128 GB verbaust. Würde mich stark wundern wenn das nicht gehen sollte. Evtl. kann hier nochmal jemand anderes was zu sagen, der mit Z490 mehr Erfahrung hat. Wenn du sicher gehen willst, nimm Module, die auch offiziell mit 4 DIMMs in der Liste stehen.
 
TE
Dyfcom

Dyfcom

PC-Selbstbauer(in)
Ganz ehrlich...wenn eh der Kühler drüber ist ist die Optik doch eh egal, würd ich nicht experimentieren und direkt die kleineren nehmen. Für 5 € mehr würd ich mir den Ärger mit zurückschicken ersparen wollen.

Hmm, steht tatsächlich so nicht in der Liste. Das wird aber trotzdem laufen im Normalfall würde ich behaupten, solange du unter 128 GB verbaust. Würde mich stark wundern wenn das nicht gehen sollte. Evtl. kann hier nochmal jemand anderes was zu sagen, der mit Z490 mehr Erfahrung hat. Wenn du sicher gehen willst, nimm Module, die auch offiziell mit 4 DIMMs in der Liste stehen.
In meinem aktuell System lief auch 4x4Gb Corsair Dominator GT auf 2400 Mhz mit, viel, rum gefummel.

Wird 2x16Gb G.Skill Aegis 3200 MHz. Optik ist mir eh egal, daher passt das 😎

Ich dank dir hier nochmal, hab nicht erwartet, dass sich nochmal jemand die Zeit nimmt und mich so ausführlich berät!
 
Oben Unten