[Umbautagebuch] Wechsel von Schlauch auf Hardtube / Externe Wakü und ITX Gehäuse

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Mir ist mal eine Röhre beim einstecken gebrochen und hatte kein Ersatz da und musste deshalb diese Röhre mit Schlauch provisorisch ersetzen. Damit konnte ich dann den Unterschied besser ersehen und der 16mm dicke Schlauch hat mir gar nicht gefallen.

Ashampoo_Snap_Montag, 11. Mai 2020_15h39m27s_001_.png
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Wie hast du das eigentlich geschafft? Ich hab ja beim Acryl teilweise auch etwas viel Kraft aufgewendet (wenn es dann mal in den Anschlüssen sitzt, ist keine sonderliche Spannung mehr drauf), und da ist nie was gebrochen. Oder war das noch zu PETG Zeiten?
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Es war Acryl, den PETG war sogar auf dieser Länge immer noch gut biegbar. Habe im Gebogenem Teil etwas stark gedrückt da ich zu der Zeit noch die Anschlüsse hatte wo die Röhren sehr schwer rein gingen.

Es kann aber gut sein das in der Biegung was nicht in Ordnung war und schon ein Schwachpunkt hatte. Zum Beispiel musste ich da aufpassen das beim einstecken die Überwurfmutter nicht in die Biegung rutschte und sich verkantete, denn sonst hätte es sich auch rein Kratzen können, was ja dann wiederum ein Schwachpunkt bedeuten würde.

Ist mir allerdings nur einmal passiert und daher kann es gut sein das mit der Biegung was nicht ganz in Ordnung war.
Mit meinem letztem Umbau hatte ich aber mit den neuen Anschlüsse dieses Problem nicht mehr. Die Röhren ließen sich mit den neuen Anschlüsse sehr gut einstecken.
 
TE
TE
Sesambrötchen

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mir ist mal eine Röhre beim einstecken gebrochen und hatte kein Ersatz da und musste deshalb diese Röhre mit Schlauch provisorisch ersetzen. Damit konnte ich dann den Unterschied besser ersehen und der 16mm dicke Schlauch hat mir gar nicht gefallen.
Schlauch zu Rohr ist ja ein unterschied wie Tag und Nacht. Würde da auf jeden Fall die Rohre bevorzugen. Danke für den Vergleich :daumen:

Es war Acryl, den PETG war sogar auf dieser Länge immer noch gut biegbar. Habe im Gebogenem Teil etwas stark gedrückt da ich zu der Zeit noch die Anschlüsse hatte wo die Röhren sehr schwer rein gingen.

Es kann aber gut sein das in der Biegung was nicht in Ordnung war und schon ein Schwachpunkt hatte. Zum Beispiel musste ich da aufpassen das beim einstecken die Überwurfmutter nicht in die Biegung rutschte und sich verkantete, denn sonst hätte es sich auch rein Kratzen können, was ja dann wiederum ein Schwachpunkt bedeuten würde.

Ist mir allerdings nur einmal passiert und daher kann es gut sein das mit der Biegung was nicht ganz in Ordnung war.
Mit meinem letztem Umbau hatte ich aber mit den neuen Anschlüsse dieses Problem nicht mehr. Die Röhren ließen sich mit den neuen Anschlüsse sehr gut einstecken.

Könnte es vielleicht sein, dass das Rohr zu heiß gebogen, oder zu schnell abgekühlt wurde?
Hab mir jetzt paar Videos dazu angeschaut und da waren das möglicher Fehler. Dadurch bekommen die Tubes mikrorisse, und da Acryl eh schon recht spröde ist bricht es um einiges leichter.

Kleines Update: Die Biegeformen sind auf dem Drucker.
Druck.jpg

Hab mir direkt noch einen 30/60° Winkel gemacht. Hoffe das reicht zum Biegen.
Sobald der PC zerlegt ist, kann ich nichts neues mehr machen, und muss damit zurechtkommen was ich habe :).
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kann ein Mikroriss gewesen sein und einmal ist mir auch die Überwurfmutter in der Biegung verkantet und ich konnte deutlich eine Kerbe davon sehen. Dadurch kann es dann auch eine Bruchstelle geben.

Zu kalt kann auch sein, denn dann wird nicht gleichmäßig gebogen.
 
TE
TE
Sesambrötchen

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kann ein Mikroriss gewesen sein und einmal ist mir auch die Überwurfmutter in der Biegung verkantet und ich konnte deutlich eine Kerbe davon sehen. Dadurch kann es dann auch eine Bruchstelle geben.

Zu kalt kann auch sein, denn dann wird nicht gleichmäßig gebogen.

Also gibt es, grob gesagt, einfach zu viele Einflussfaktoren um das mit Gewissheit sagen zu können :).
Solange das aber nur ein Einzelfall gewesen ist, ist ja alles gut.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, aber mir ist es bisher nur einmal passiert.
Die Röhren verkratzen auch leicht wenn man mit den Überwurfmutten nicht aufpasst oder man das Gewinde nicht gleich erwischt.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Die Erfahrung habe ich persönlich nicht gemacht, aber irgendwie habe ich ohnehin das Gefühl, die Röhren von HbHolzmaus sind aus Wunderacryl. Das Zeug bricht nicht, bekommt keine Kratzer, splittert nicht,....ok, es wirft irgendwann schon noch Blasen.:D
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Kann auch an den Anschlüsse liegen, denn mit den ersten Anschlüsse von ACL gingen die Röhren sehr schlecht drauf und dafür war es leicht die Überwurfmutter drauf zu schrauben. Mit den neuen Anschlüsse von ALC die dann hatte gingen die Röhren sehr gut rein ohne mir einen abbrechen zu müssen aber dafür war die zweite Dichtung so dick das ich manchmal nicht merkte das ich das Gewinde nicht erwischte und unnötig drehte. Manchmal musste ich auch etwas Druck ausüben bis das Gewinde endlich packte. Sobald das Gewinde packte ließen sich die Überwurfmutter gut drauf drehen.

Die Dichtung ist etwas zu dick gewesen und hat verhindert das ich direkt auf das gegenüberliegendem Gewinde dran kam.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Habe meine letzten Röhren über A+S Grünke gekauft.

Die Röhren waren gut, nur meine Sticksäge hat eine bestimmte Vibration erzeugt weswegen das sägen nicht immer gut ging.
Muss mir aber den Pendelhub nochmals anschauen. Möglich das ich da auch noch was einstellen musste.

Die Acrylglasplatten habe ich aber gut scheiden können, da ich diese mit Schraubzwingen auf einer Werkbank gut festmachen konnte. Auch mit dem bohren der Löcher hatte ich keine Problem. Die Platten waren aber auch 5mm dick und daher haben sie sich auch gut sägen lassen. Nur die eine Platte was ich als Lochblech erstellt habe war 3mm dick.
 
TE
TE
Sesambrötchen

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Hab jetzt mit dem Umbau begonnen.

Alles raus aus dem Gehäuse, und Kühler montieren. Und direkt stößt man auf Probleme.

Die Backplate vom EK Velocity ist nicht wirklich sicher.
Im Bereich der Backplate sind etwas längere Pins, die mit sicherheit einen Kurzschluss verursachen würden.
pin.jpg pin1.jpg pin2.jpg

Spätestens beim festziehen vom CPU Kühler würden die Pins kurzschließen, oder sich verbiegen.
Keine Ahnung was EK sich dabei gedacht hat...
Werde diese wohl mit einem Seitenschneider kürzen müssen, auch wenn mir das nicht wirklich zusagt.

Meinen alten CPU Kühler habe ich noch zerlegt, um zu schauen ob sich etwas abgelagert hat.
Seltsamerweise ist die Platte schwarz geworden...
cpu.jpg

Der GPU Kühler ist im gegensatz dazu komplett sauber.
gpu.jpg

Ich hoffe die Radiatoren sind sauber geblieben. Hab nicht wirklich lust diese wieder zu spülen...
Werde jetzt aber erstmal alles im Gehäuse befestigen, und dann kann ich mit den Hardtubes loslegen.
 
TE
TE
Sesambrötchen

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Kleines Update :)

Soweit habe ich alles verbaut und angeschlossen.
1.jpg 2.jpg

Finde es ist jetzt schon eine Steigerung zu vorher.

Habe jetzt mit den Hardtubes begonnen, und eine ewigkeit für das erste Rohr benötigt.
Das ausmessen ist garnicht so einfach... Nach gefühlten 100 mal Messen und Nachrechnen hab ich es dann geschafft.

Bin mit dem Ergebnis aber sehr zufrieden.
rohr.jpg rohr1.jpg rohr2.jpg

Das Rohr war anfangs von der Höhe etwas zu kurz, wodurch dieses nicht parallel zum Gehäuse war.
Zum Glück hab ich noch etwas Spiel beim AGB und konnte den soweit runtersetzen, so dass es passt.:)

Bei den nächsten Rohren hab ich leider nicht sowiel spiel.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Ich bin recht erfolgreich damit, nach Augenmaß zu arbeiten. Der Punkt ist, du kannst nie perfekt messen, wie weit denn die Abstände wirklich sind, dann kommt noch der Biegeradius dazu....
Wenn das erste Rohr in die Hose geht, kann man das als Anhaltspunkt für das zweite benutzen und sich so ganz gut rantasten; bei mir hat es nie mehr als drei Versuche gebraucht.
 
TE
TE
Sesambrötchen

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Mache es änlich. Messe zuerst grob alles aus, biege ein Rohr nach den Maßen und baue es ein. An dem gebogenen Rohr kann man sich von den Abmessungen her gut Orientieren, und daran noch die Nötigen maße abnehmen.

Nach augenmaß biegen finde ich sehr schwer, besonders wenn die Rohre mehr als nur einen 90° Winkel bekommen.

1.jpg 2.jpg

Bin jetzt beim letzten Rohr angekommen. Die drei Rohre waren noch recht einfach.
Ich scheitere zurzeit am Rohr zwischen CPU und GPU.

3.jpg 4.jpg
Bin schon beim vierten versuch und es wird irgendwie nix...
Habe es erst mit einem Knick unten probiert, dann oben. Es sind einfach zu viele biegungen zu nah beieinander.
Maßlich passt es bisher, nur das Biegen macht probleme.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Kann ja jeder arbeiten wie er will, wenn die Methode für dich funktioniert, nur weiter so.:daumen:
Ich würde bei der Verrohrung der Cpu eher auf eine 90° statt zwei halbwegs 45° Biegungen setzen. Dann hast du in beide Richtungen mehr Platz für weitere Biegungen und kannst den Versatz zwischen Cpu und Gpu leichter ausgleichen.
 
TE
TE
Sesambrötchen

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich finde es mit den flachen Winkeln nach hinten Optisch etwas besser. Deswegen veruche ich noch 1-2 Rohre zu biegen.
Wenn ich es nicht umgesetzt bekomme bleibt mir nichts anderes übrig als ein wechsel auf 90° Biegungen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Was du versuchen kannst ist nachdem die erste Biegung fertig ist den Silikonschlauch nur an der zweiten Biegung zu setzen, dann wird die erste Biegung nicht ganz so warm und die zweite lässt sich besser warm machen und biegen. Auf solche Distanzen sollten mehrere Biegungen noch gut gehen, ich habe Probleme wenn der Abstand fast direkt nach der ersten Biegung erfolgen muss.

Ich würde mir aus Holz sogar da das erste Rohr bereits fertig ist damit eine Schablone machen. Also drei Holzstücke wie das erste Rohr auf einem Brett drauf schrauben und dann kannst die zweite Biegung exakt gleich machen.
 

Sinusspass

BIOS-Overclocker(in)
Also bei mir ging das mit zwei Biegungen aneinander wunderbar, immerhin habe ich 9 Rohre so gebogen, dass die erste Biegung nahezu nahtlos in die zweite überging. Ich habe das Material aber auch nicht stark erwärmt, sondern sehr konzentriert nur auf den Bereich, den ich am Ende biegen wollte, die Heißluft gerichtet und sobald es sich in den Händen weich zu fühlen angefangen hat +2 Sekunden gebogen. Da war der Bereich knapp außerhalb des zu biegenden Bereichs so kühl, dass man ihn quasi noch anfassen konnte.
 
TE
TE
Sesambrötchen

Sesambrötchen

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Vielen Dank für die Tipps :daumen:
Werde es damit noch etwas Probieren. Hab leider nur noch fünf Rohre über...

Die erste Biegung mache ich frei hand nach einer Schablone, die ich vom ersten Rohr abgenommen hab. Bei der Zweiten biegung verwende ich einen Anschlag, um auf die passende Höhe zu kommen. Hab jetzt ein Ergebnis das einigermaßen zufriedenstellend ist.
1.jpg 2.jpg

Werde mal versuchen mir eine Schablone für den Knick zu machen und etwas anders zu erwärmen.
 
Oben Unten