Ultrabook für angehenden Studenten

AW: Ultrabook für angehenden Studenten

Für die Uni würd ich eher ein MS Surface vorschlagen. Mit dem Stift kannst du direkt auf Folien/PDFs reinkritzeln, was mega praktisch ist. Auch ansonsten macht das alles wofür man normal ein Notebook in der Uni bräuchte. Schreiben tut man normalerweise in Vorlesungen eh nicht, kriegt man ja parallel die Hälfte wieder net mit.
Für die Uni muss ein Laptop/Pad genau 3 Sachen können:
1. Es muss leicht und kompakt sein, weil du sonst nach 2 Wochen schon kein Bock mehr hast es mitzuschleppen
2. Der Akku muss ordentlich halten, weil die alten Unis meist keine Stromanschlüsse am Tisch haben
3. Es muss gut zum Internetsurfen sein, denn das ist das womit man in langweiligen Vorlesungen so seine Zeit vertreibt.
 
AW: Ultrabook für angehenden Studenten

Sorry, aber ich habe das Notebook schon gekauft. :ugly:

Für mich entscheidend sind die guten Eingabegmeräte des L450 und eine gute Verarbeitung. Sonderlich schwer ist es meiner Meinung nach nicht, und der Akku hält auch schon gut aus, wie ich empfinde. Ich bevorzuge es, Kommentare per Tastatur zu tätigen. Erstens besser zu lesen und zweitens deutlich übersichtlicher. :) Des Weiteren möchte ich die Fähigkeit eines Laptops, dass das Scharnier den Bildschirm in der gewünschten Position festhält, nicht missen, da man es sonst nicht z.B. auf den Oberschenkeln positionieren kann. Der Klappständer ist für mich leider nichts.
 
Zurück