• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Tut OC der K10 AMD phenom2 x2 x3 x4 x6

Prozessorarchitektur

Lötkolbengott/-göttin
Zuerst Die Phenoms x2 x3 x4
Modelle am2+ 920 und 940be haben DDR2 Ram und daher andere chipsätze womit 3,8ghz nur mit wakü zu erreichen sind. Unter Luft geben die meisten etwa bei 3,4ghz auf.
NB kommt maximal auf 2,2ghz egal ob be OC oder fsb OC.
Der Standard HT NB Takt, liegt bei 1800mhz.
HT sollte fix sein.

Modelle x6 1035t 1045t 1055t 1090t 1100t das t steht für BE Offener multi.
Modelle x4 955be 965be 970be 975be 980be alles BE Versionen immer über den multi und 960t ein teil deaktivierter x6 acc frei schaltbar.
Modelle x3 720 Ein zigster 3 Kerner mit der Funktion ACC kann man den 4ten Kern reaktivieren, kann sein das dieser nicht stabil läuft.
Modelle x2 550 555 560 dual core Mit der funktion ACC ist es möglich Kerne Freizuschalten können instabil sein.

Zuerst Muss die Kühlung durch einen besseren Tower kühler her. Der boxed ist in der Regel mit der Aufgabe im @stock Takt überfordert.
Wichtig Gehäuse breite sollte min 140mm vom Mainboardboden betragen, das wäre der kleinste Towerkühler den es gibt.

Empfohlen min 165mm Höhe zur Seitentür des Gehäuses.
Neues Gehäuse sollte danach ausgesucht werden.

Netzteil sollte 80+ und min 3 Jahre Gewährleistung gehabt haben.
Oder noch in der Gewährleistung sein.
Schutzschaltungen ovp, uvp, nlo, aktives pfc, scp, ocp, opp/olp, otp.
Sehr gute Erklärung bei toms hardware Netzteilpraxis: Wie viel Netzteil braucht der Mensch wirklich? Und vor allem: welches? - Einführung
Wie viel Watt ist nötig?
nun das kann man pauschal nicht sagen.
Das hängt von der Spannungsstabilität eines Netzteils ab, in der Regel.... wenn ein Netzteil die 12v bei Vollast nicht unter der atx Standard fällt. Reicht es für OC aus.
Die Dimensionierung hängt vom errechneten theoretischen 12v last-betrieb ab.

Erstmal.
Die CPU tdp sagt nur etwas über die Abwärme einer CPU aus. Also die Kühlleistung die ein CPU kühler abführen muss.
Das hat primär nichts mit dem Stromverbrauch zu tun. Diese liegt meist weit darunter oder weit drüber je nach last.

Im groben kommen CPU Ohne OC auf die angegebenen tdp=watt verbrauch unter Vollast.
GPU werden immer der Stromverbrauch angegeben unter Test bei www.ht4u.net alle anderen messen Gesamtsysteme. Wenn man den Wert nicht hat nimmt man die PCIE stecker als maßstab 6 pol 75watt 8 pol 100watt PCIE mainboard unter 3,3v = 75watt.
GPU Verbrauch dann theoretisch bei allen angeschlossenen pcie Steckern 300watt, 2x6pin 225watt, 1x6pin 150watt, nur pcie 75watt.
HDD 8 watt je drive.
pcie steckkarten 6watt.
pci karten tv 12watt.
pci karten controler 6 watt(usb sata ide firewire.
pcie pci soundkarten 8 watt.
mainboards ziwchen 20-40watt je nach last und bestückung.
ODd nur bei betrieb 10watt, idle 1watt.
Ram ddr2 je riegel 3watt, ddr3 je 2watt.
tasta maus und angeschlossene USB Geräte sind im mainboard verbrauch inbegriffen.

Auslastung des Netzteils sollte im idle nicht unter 20% sein von der angegebenen 12v combined Leistung. Steht auf dem Typenschild.
Der Grund neue Netzteile (ab 2009) beziehen die 3,3v und 5v von der 12v Leitung daher ist diese ausschlaggebend.
empfohlene Leistung eines Netzteils bei einen PC mit maximal Ausstattung (alle Anschlüsse am mainboard sind belegt kein sli oder crossfire) etwa 80% unter Vollast 12v rail max 11,8v besser darüber.
Atx norm 12,6-11,4 Spannung Schwankung +-5% gute Netzteile haben meist +-1%.

mainboard chipsatz sollte min 125watt cpu unterstützen besser 140watt auch wenn die CPu nur 125watt hat. Die Spannungswandler sind dann besser und man erreicht höheren CPU Takt stabil.

Chipsätze
amd
740G = OC schlecht
760G =OC OK aber gering
770 =oc OK
790FX =OC gut
790GX =OC gut
790X =Oc gut
880G =OC geht so
890FX =OC gut
890GX =OC gut
760 =OC schlecht
785G = OC geht so
870 = OC OK
890FX = OC gut
970 = OC gut
990FX = OC gut
990X = OC gut
RX881 =oc schlecht
nvidia
GeForce 7025 =OC schlecht
nforce720d =oc geht so
nforce750a =oc geht so
nforce780a =oc geht so
Kühlung abhängig des Chipsatzes

Mainboards mit besseren Phasen am chipsatz und besseren vrm kühlung sind beim OC vorteilhafter
Die meisten mainboards haben 4+1 vrm phasen manche 6+2 und sehr wenige 8+2 Diese Webseite Listet gute mainboards ab die ein sehr gutes OC Potenzial haben. http://www.overclock.net/t/946407/amd-motherboards-vrm-info-database


Soweit zur Grundlage was man haben muss.

Phenom2 egal welche, haben den oc Potenzial bei etwa 20% bei Guter Luftkühlung das machen die meisten mit.
Manche kommen auf 25-30% unter Luft.
Die NB sollte man nicht vernachlässigen besonders bei Ph2 x6 nicht da diese gute 400-600mhz mehr mitmacht als im @stock (2000mhz) höher geht es immer aber dann steigt die temp schneller an.
Die ph2 x4 bringen da meist maximal 200-400mhz mehr im Ergebnis 2200 oder 2400.
Den HT takt sollte fix auf 2000 bleiben (multi auf 10) maximal machen die phenoms 2200 HT Takt mit darüber wird es instabil.
Manche chipsätze machen mehr mit. aber nicht die RAM oder HDD ODD oder andere Peripherie.

CPU vid ist immer 1,325 bei allen phenom2........ außer Stromsparmodellen.
max vcore für alle ph2 ist 1,45v Vorsicht das ergibt sehr hohe Temperaturen.
Die NB Spannung ist @stock bei fast allen ph2 1,15 bei OC maxed 1,25
Vorsicht dadurch wird der cpu sockel Umfeld sehr Warm Spannungswandler.

Die HT Spannung bei 1,12.
Die NB des mainboards ist 1,21 bei amd ist das die SB.
Diese Spannungen sollte man besser in ruhe lassen.

max temp aller ph2 ist 62°C die angezeigt werden.
max temp die der mainboard cpu sensors 72°C.

Die idle temp ist real etwa 10°c HÖHER.
Phenom2 x6 thuban sogar 15°c.

Zu deaktivieren wären.
cpu spread centrum (Stromsparmodi die beim OC instabil wird).
Sata spread centrum sollte immer aus sein weil sata HDD mittlerweile über bessere Stromsparfunktionen haben.
enhanced halt state (amd io c state) aus.
C&Q aus.
AMD turbo aus (nur phenom2 x6).
secure virtual machine kann aus, muss nicht........... kann aber das Ergebnis stabilisieren.
Die hyper-v funktion wird von VM Programmen genutzt. bsp virtualbox.

Was braucht man
Prime95
memtest86+
hwinfo32 startet nur sensors
cpu z (validieren fürn Schwanz)
Microsoft windows kit debugging bei bluescreens Symbole "SRV*f:\localsymbols*http://msdl.microsoft.com/download/symbols".
Wichtig die HDD Zuordnung sollte selbst gewählt werden srv*f zu irgendeine HDD c d e usw
Damit werden bei reload Zuordnung die symbols auf HDD gespeichert ohne srv*f muss man jedes mal den symbolpath wieder eingeben. http://msdl.microsoft.com/download/symbols.

Beginnen wir
Als erstes startet man mit den multi auf+2 stufen höher.
Windows start.
prime95 min 10min prime95 fehler beachten(es geht auch damit HD video mp4 h264 auf FHD konvertieren mit xmedia recode Einstellung ps3 FHD Film ~90min sollte 20min laufen entspricht prime95 maxed heat einstellung kein bluescreen oder Programm Absturz stabil).
Fehler code "0,4 at least 0,5" cpu Spannung zu niedrig. Wird in den meisten fällen nicht so sein. temp darf nicht über 62°C steigen.
Wenn doch vcor um 1 Stufe erhöhen Neustart testen.
neustart den nächsten Schrit mehr im multi und testen.
Das geht solange bis ein start von Windows mnit BSOD endet oder kurz danach.
dann noch den ram leicht die spannung erhöhen +0,1v.
Dann zur NB zuerst + 1 Stufe testen .
Merkmale wenn der Ram aussteigt, windows friert ein. BSOD dann bekommt die NB zu wenig Volt + 1 stufe höher des NB Volt.
Die Angabe sollte unter CPU sein nicht unter peripherals oder advanced im bios uefi dann ist damit die Mainboard NB gemeint.
Erkennt man daran das die mainboard NB nicht unter 1,21 geht CPu nb 1,15 bzw offen.

Beachtet bei den Test mit prime95 12v Spannung, vcore, CPU temp, mainboard temp, mainboard cpu sensor temp.
Die mainboard cpu sensor temp ist in der regel höher als die AMD digital temp Angabe.

Jegliche Watt verbrauch Angabe bei amd cpu tools sind unbrauchbar.
Weil alle Chipsätze keine Ampere angaben übermitteln daher weiß man den Verbrauch nicht .

Welchen Takt man dann erreicht ist Glückssache, mal mehr mal weniger.

Notfall bsod .
"page fault in nonpage area".
das ist typisch RAM Fehler der durch zu wenig Spannung oder durch zu hoher OC der CPU NB und CPU Taktes kommt. bzw die Spannungswandler haben zu wenig Stabilität.
Oder die rams sind defekt.
Dazu memtest86+ downloaden und brennen CD.
Zuerst PC in Bios auf default laden.
PC starten cd rein und den Test etwa eine Nacht lang laufe lassen.
Jeder rote Fehler bedeutet fehlerhaften RAM.
Dann jeden einzelnen RAM Riegel testen
Den fehlerhaften Dann zur RMA oder wenn zu alt (selten) neuen RAM kaufen.
Durch OC wird kein RAM beschädigt außer dieser wird mit zu hoher Spannung betrieben.Auc zu hoher NB takt kann den RAm die Firmware beschädigen. Diese muss Dann neu geflasht werden. kann kein Privatanwender. ist beim Hersteller kein Problem. RMA Fall.

OC über den FSB
Hier gibt es zu beachten das der HT Takt nicht über 2000 kommt und das der Ramtakt mitmacht.
Hier geht man in 10mhz Schritten voran. Kommt es zu BSOD steigt der ram aus.
da können wir nur noch den Ramteiler niedriger einstellen.
also von ddr800 auf ddr667 bei ddr2.
von 1333 auf 1066 bei ddr3.
manche bios uefi haben die realfrequenz von ddr400 ddr533 ddr666 ddr3 800 drinstehen bei ddr3
bei ddr2 = ddr200 ddr266 ddr333 ddr400 ddr533.
Der ramtakt,NB, HT steigt mit dem fsb an. daher gilt es darauf zu achten.ansonsten bleibt es gleich beim OC.
Wichtig ist Temp darf nicht über 62°C bei digital anzeige kommen cpu core.
12v darf nicht unter 11,8v kommen zeigt deutlich das das Netzteil dem nicht gewachsen ist.
Einfrieren und bsod nicht abtun als ist nicht Schlimm zeigt eher das es Probleme mit RAM, HDD und andere Geräte auf dem mainboard gibt.

Begrifffe
FSB front side bus, eigentlich eine falsche Beschreibung Es sollte Referenztakt heißen aber amd benennt referenztakt auch HT NB und Ramteiler daher FSB einfacher halber, steht unter bios bei cpu und pcie takt.
BE black edition = Offener Multi bei der CPU
Oh fast vergessen
PCIE= OC immer asychron zum cpu fsb bei fsb OC.
temp = temperatur
NB northbridge der CPU ram cpu Verbindung
HT Systembus womit alles am mainboard gesteuert wird
NB mainboard teil vom HT bus Spannungen für die i/o Anschlüsse
DDR3 = double data ram gen 3 1,5v
DDR2 = double data ram gen 2 1,8v
GPU = Grafikkarte
Phenom2 CPu generation K10
RAM = random acces memory

Nützlicher Ersatz für C&Q Phenommsr
p0 maxed freq OC die man im bios eingestellt hat
p1 @stock takt den OC vcore nb v bitte hier wie im bios festsetzen bei allen p states
p2 -4 multi stufen drunter 1,325v
p3 -2 bis 4 stufen runter Empfehlung x8 vcore auf 1,275v
p4 x4 niedriger geht es nicht vcore auf 1,2v
Im config menue den haken bei custumn c&Q anschalten Programm im autostart legen.
das Programm startet nicht minimiert.
Damit kann man sich an Undervolting ran wagen. Es soll phenoms geben die 0,8v bei 800mhz mitmachen das ist aber nicht gewiss.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trefoil80

BIOS-Overclocker(in)
Sorry, aber es ist extrem anstrengend, Dein Geschreibsel zu lesen.
Bitte überarbeite Deinen Post dringend in Bezug auf Zeichensetzung und Rechtschreibung.

Inhaltlich ist das Meiste richtig.
Es gibt allerdings auch Phenom II X4 CPUs, die einen Turbo haben, z.B. den X4 960T (Thuban-basiert).
 
Zuletzt bearbeitet:

Haxti

Software-Overclocker(in)
Hab nach dem ersten Absatz aufgehört zu lesen. Viel zu anstrengend, wenn man die Sätze zweimal lesen muss, bevor man einen Sinn hineininterpretieren kann. Bis dahin klang es zumindest richtig und interessant.

Ein bisschen Interpunktion und Rechtschreibung, dann ist es warscheinlich ein Sticky wert.
 
Oben Unten