• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Supero C7Z270-CG

LeBernie

Schraubenverwechsler(in)
Hallo alle,

ich habe mir vor einiger Zeit ein etwas neueres, aber günstiges :-) System zusammengestellt:

Board: Supero C7Z270-CG
Proz.: I7.7700
Speicher: GSkill Ares 2x8 GB
SSD M.2 HP S700 500 GB
SSD: Adata SU 800 500 GB
HDD: WD Blue 1TB
Grafik: Zotac GTX 1070
Netzteil: Corsair A750i vom Vorgänger übernommen
Windows: 8.1 (wollte damals kein 10er)

Gleich zu Anfang hat der Speicher Zicken gemacht, worauf ich ihn bei Alternate umgetauscht hatte (er lief nicht mit IMP-Profil und nur, wenn der eine Riegel zuerst eingesteckt war. Der zweite Riegel wurde nur auf dem zweiten Steckplatz erkannt).

Der neue lief dann auch mit IMP bei 2933MHz, verursachte aber folgendes Piepsen: (versuche, den Ton schriftlich wiederzugeben:D)
dadadadid, also drei Piepser mit tieferem Ton und ein Piepser mit höherem Ton.
Das Studium der Supermicro-Handbücher und auch die Suche im Web brachte mir kein entsprechendes Ergebnis.
Die Onboard-Anzeige bleibt bei A40 nach dem (erfolgreichen) Bootvorgang. Gemäß Handbücher auch normal.

Nachdem das System aber eine ganze Weile lang problemlos lief, gab es plötzlich Bluescreens.

Was mir aufgefallen ist nach jetzt dem dritten Sommer: Die Bluescreens häuften sich bei höheren Temperaturen.

Das Intel RST verwaltet nur die normale SSD und die HDD, aber auch CrystalDisk findet die HP M.2 nicht und daher kann auch keine Temperatur überwacht werden. Für die GTX 1070 benutze ich Afterburner, das auch die Proz.-Temp auslesen kann.
CPU-Z findet zwar die HP M.2, aber keine Daten dazu. Auch das SmartmonTool kann bei der HP M.2 keine Daten auslesen.

Nachdem nun die Bluescreens IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL (kann offensichtlich alles mögliche sein) in der letzten Woche extrem zugenommen haben (entsprechend den zunehmenden Temperaturen :confused:) machte ich mich mal auf die Suche nach möglichen Erklärungen und habe daraufhin das Intel RST deinstalliert (für W 8.1 gibt es sowieso nur die 32Bit-Version). Als nächstes deinstalliere ich noch den neueren Nvidia-Treiber.

Überprüfung mit sfc /scannow ergab Fehler, die nicht repariert werden konnten. Das Problem wurde mit DISM behoben. Mit der Kasperski-Rescue-Disk wurden keine Viren gefunden (nur Tools, die Adware enthielten, sowieso schon zu alt und daher gelöscht).

Bin jetzt etwas ratlos: Afterburner zeigt mir weder zu hohe Grafikkarten-Temperaturen noch zu hohe Prozessor-Temps. SmartmonTools liest ebenfalls nur geringfügig erhöhte Temps der SSD und HDD: 32-35°.

M.E. kann jetzt also nur noch der Speicher oder die HP M.2 dafür verantwortlich sein.
Der GSkill Ares hat eigentlich nur ein Alibi-Blech aufgeklebt, ebenso die HP-M.2.

Den GSkill habe ich kürzlich tauschen wollen gegen Corsair Vengeance LPX. Der läuft aber nicht mit IMP, also nur mit Standard 2133MHz. Also habe ich wieder den Ares eingebaut (war seinerzeit auch in der empfohlenen Memory-List).

Das Netzteil kann es eigentlich auch nicht sein, da man dessen Lüfter beim PC-Start seeehr deutlich hört, danach aber nicht mehr. Und der Corsair-Link zeigt auch keine zu hohen Temperaturen.
https://extreme.pcgameshardware.de/threads/was-stimmt-nicht-mit-dem-supermicro-c7z370-cg-l.513996/ hab ich gelesen, zum C7Z270-CG aber ncihts gefunden.
Kann ich denn überhaupt noch was verbessern an diesem System?

Gruß LeBernie
 
Oben Unten