• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche So1200 Mainboard ohne RGB

Chrisn12345

Komplett-PC-Käufer(in)
Moin zusammen,

ich möchte mir demnächst einen neuen Unterbau für meinen PC gönnen, und habe mich für den Intel 10400f entschieden.

Nun bin ich zwischen zwei Mainboards etwas unentschieden.

AsRock B460 Pro4 oder MSI B460 Torpedo.

Für mich sehr wichtig: Ich möchte absolut keinen RGB Beleuchtungs-Quatsch an meinem Mainboard.

Soweit ich das bisher gesehen habe, hat das AsRock Board eine entsprechende RGB Beleuchtung. Nun kann ich aber ums Verrecken nicht rausfinden, ob ich diese Beleuchtung im BIOS dauerhaft ausschalten kann.

Außerdem finde ich absolut keine Infos dazu, ob das MSI Board RGB Beleuchtung hat, und wenn ja, ob ich die deaktivieren kann.

Vielleicht habt ihr eine Ahnung? Kennt jemand die Boards oder weiß, wie ich das rausfinden kann?

Vielen Dank!
 

flx23

BIOS-Overclocker(in)
RGB Beleuchtung kann man typischerweise Deaktivieren. Geht es nicht so kann man die immer steuern und setzt dort einfach die Farbe auf schwarz oder die Helligkeit auf 0


Nur am Rande :
Bei meinem gigabyte Board kann ich im BIOS sogar die Status LEDs und die 7 segment Anzeige für Fehler deaktivieren.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
RGB Beleuchtung kann man typischerweise Deaktivieren. Geht es nicht so kann man die immer steuern und setzt dort einfach die Farbe auf schwarz oder die Helligkeit auf 0

Exakt. Wenn man kein LED will, spricht zwar nichts gegen ein Board ohne, aber Geld spart man dadurch in der Regel nicht und schränkt die Auswahl unnötig ein.

Allgemein: Während sich Aufrüstungen von High-End zu High-End innerhalb einer Plattform nur noch sehr selten lohnen, eröffnet die Wahl eines 10400F die Option, später im gleichen Sockel auf einen 11700K oder 11900K hochzugehen – wenn man das Mainboard entsprechend langlebig plant. In dem Fall würde das bedeuten, mindestens H470 oder B560 zu nehmen, ggf. aber auch ein Z-Modell. Mit B460 (und H410) steckt man dagegen in einer Aufrüstsackgasse, denn sind inkompatibel zu den kommenden Rocket-Lake-CPUs. (Was aber natürlich egal ist, wenn man eine Aufrüstung sowieso ausschließen kann.)
 
Oben Unten