• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem neuen KHV/DAC für meine beyerdynamic DT770 Pro mit 250Ohm.
Ich nutze schon seit ein paar Jahren den Fiio E10K + DT770 am PC und bin damit auch eigentlich vollkommen zufrieden, allerdings habe ich seit neustem eine PS4 Pro und wenn ich den Fiio E10K per USB mit der PS4 verbinde ist mir der Ton selbst wenn ich den Fiio "gain" Schalter auf high stelle und den Regler auf max drehe immer noch etwas zu leise, zudem knackt dann der Sound auch hin und wieder. (Alle Einstellungen in der PS4 stehen auch auf max)
Ich kann mir eigentlich gar nicht erklären warum die Lautstärke so unterschiedlich zwischen PC und PS4 ist, am PC hab ich den "gain" Schalter auf low und den Regler nur auf 4 und ich bin vollkommen zufrieden mit der Lautstärke, wenn ich den Fiio am PC auf die maximalen Einstellungen stellen würde fliegen mir die Ohren weg.
Ich habe auch selbst schon etwas im Internet recherchiert und dort einen Beitrag gefunden wo jemand meinte das die PS4 wohl die Lautstärke über USB stark runter regelt und man daher über den optischen Anschluss gehen sollte, nur hat der Fiio E10K leider keinen optischen Eingang. Daher suche ich jetzt eine passende Alternative mit optischem Eingang, bzw. am besten auch noch USB damit ich das Gerät am PC und an der PS4 gleichzeitig anschließen kann. Hatte da selber schon an dieses Gerät gedacht FX Audio DAC-X6, allerdings scheint das nicht so sonderlich gut zu sein laut diesem Test. Hoffe ihr habt vielleicht ein paar Ratschläge, weil ich persönlich hab gar keine Ahnung von Soundtechnik. :rollen:
Budget liegt so bei um die 100€ wenn es bei einem KHV/DAC bleiben sollte.
Spiele auch schon länger mit dem Gedanken ob ich mir vielleicht einfach einen AV Receiver zulegen sollte um dann alles darüber laufen zu lassen (PC, PS4 Pro, TV, Sky Receiver), dort könnte ich ja dann auch die beyerdynamics anschließen und in Zukunft dann noch gescheite Lautsprecher. Die Option wäre mir persönlich sogar fast lieber, da ich schon länger darüber nachdenke mein "Heimkino" etwas aufzurüsten.
Budget für den AV Receiver würde ich so bei 400€ setzen. Vielleicht der Denon AVR-X1400H oder von diesem Jahr Denon AVR-X1500H, aber wie schon gesagt hab ich da leider gar keine Ahnung von und wenn ich die ganzen Anschlüsse sehe wird mir ganz anders. :D

Gruß Ozzelot :hail:
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Habe ein ähnliches Teil wie das hier : Mini Stereo Roehrenverstaerker Vorverstaerker Tube Amplifiers Audio Pre-Amp 100dB | eBay
zwischen meinem Fernseher und Audiorechner als Verstärker geklemmt (Der Fernseher gibt ein extrem leises Signal raus ......) und kann sagen das die Röhrentechnik weiterhin im Verstärkersegment kaum zu übertreffen sind .
Selbst auf 100% aufgedreht kommt da kein Rauschen oder Fremdgeräusche am PC an (und somit auf die 5.1 Lautsprecher) . Für den Preis findest nix vergleichbares "Digitales" + wenn ne Röhre durchbrennt kann man sie einfach austauschen .

Vieleicht ist das ja auch was für dich :-)
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Erstaunlich, mal vollkommen unabhängig davon dass das ding nichts mit einem Röhrenverstärker zu tun hat, diese nur Zierde sind hat das Teil nichts mit der Wandlung zu tun da es ein reiner verstärker ist. Wenn der PC die Quelle ist frage ich mich auch wie am PC irgendwas ankommen soll.

@TE: Mit dem fx audio dac x6 machst du nichts falsch wenn du ihn per USB mit der ps4 verbinden willst. Ja, die messungen sind wirklich nicht gut, aber es gibt keinen dac/amp für den Preis mit vergleichbarer verstärkerleistung. Amir sagt selbst dass er ihn für das geringe Budget empfiehlt, zumal der hochtonabfall den beyers durchaus entgegen kommt.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Hmpf ... erstmal mist schreiben ohne ne AHnung zu haben wat @ChotHoclate .

Ja das Ding IST ein Reiner Verstarker , das SOLL! er auch sein und er ARBEITET mit den Röhren , die sind immerhin das Verstärkende Element in dem ganzen . Deshalb IST das auch ein Röhrenverstärker , egal was du abläst .

Mein Aufbau ist BTW Fernseher -> PC -> 5.1 Lautsprechersytem . Mein Kleiner Rechner darf sich um DTS-Decoding und co kümmern was der Fernseher einfach durchreicht ohne selbst was dran zu machen und reicht das ganze per AC3 an reine Lautsprechert weiter die nur noch einen Verstärker drinne haben und sonst NICHTS mit dem Ton machen außer eben ihn in den Raum zu blasen . Mit dem Aufbau hab ich schon so manchen Besitzer von sauteuren ANlagen zum weinen gebracht .... und hab nur ein Bruchteil für das ganze bezahlt .
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Nur weil zwei kleine Röhrchen drin stecken ist es kein tubeamp.

Wie genau hast du Fernseher PC und 5.1 Anlage verbunden? Vom Fernseher analog in den amp - > analog per line in in PCs - > digital zum 5.1?
 
Zuletzt bearbeitet:

moonshot

Freizeitschrauber(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Und ab wie vielen Röhren solle es dann ein TubeAmp sein?
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Ihr wisst schon dass die billigen "Röhren"-Verstärker meistens die Teile nur zur Deko drin haben und mit LEDs beleuchten.
Dass die Röhren wirklich arbeiten, glaube Ich erst, wenn Ich einen seriösen Test dazu lese.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Also ich kann sagen : Bei MEINEM kleinen Röhrenverstärker areiten die Röhren definitiv . Die brauchen knapp 20 Sekunden um auf Temp zu kommen + sind heiß genug das man sich die Finger dran verbrennt wenn man sie anfasst . Aus OPTISCHEN Gründen würde das nicht passieren . Zusätzlich kann ich bei meinem die 2 Röhren gegen größere/Stärkere austauschen , spätestens da würde ein Fake gewaltig auffallen .

Meine Verbindung vom Fernseher bis zu den Lautsprechern hab ich btw. oben bereits exakt beschrieben ... aber ich schreibe es "gerne" nochmal für Begiffsstutzige :

Analog-Ausgang vom Fernseher auf den Amp -> Amp an Line-In vom PC ->Per AC3 Kabel auf die Lautsprecher . AC3 steht übrigends für 3x Stereo , sprich 6 Kanäle sprich ein ECHTES unkomprimiertes 5.1 Signal wo nix mehr (wieder) decodiert/decomprimiert werden muss .
Bevor du fragst warum ich nicht Optisch verbinde : 3 Verschiedene Tos-Link Leiter versucht und trotzdem sagt die SoKa stur das kein kompatibles Signal ankommt .... noch dazu würde der Fernseher über Optical NUR PCM-Stereo übertragen während er auf Analog alles was reinkommt einfach weiterreicht , egal was es ist . Meine SoKa entschlüßelt dann entsprechend , idr. DTS bzw. das beste was die/der Sendung/Sender hergibt . Selbst der Ton von meiner PS4/Switch schleift der Fernseher ohne Verluste durch und der kleine Rechner erlaubt mir ein perfektes anpassen vom Ton an den Raum (Was auch megateure Anlagen können , die können dafür aber z.B. nicht zeitgleich als Lan-Speicher dienen) .
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Gute Röhrenverstärker die sauber arbeiten und auch nur Ansatzweise so "gut" sind wie Solid States fangen im mittleren dreistelligen Bereich an, alleine die röhren kosten da mittlere zweistellige beträge aber klar, dein 20€ Amps übertrifft solids natürlich bei weitem.

Aber du bist ja auch der Meinung "Fernseher -> PC -> 5.1 Lautsprechersystem" wäre eine exakte Beschreibung und dein Fernseher hätte nichts gemacht, das Analoge Signal ist einfach vom Himmel ins Kabel gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Hmpf ... du schreibst aber auch etwas unreflektiert mensch .... Beim PREIS einer Verstärkerröhre kommt es vor allem auf die GRÖSSE der selben an (welche auch die mögliche Stärke bedingt) . Diese hübschen kleinen Dinger haben nur recht kleine Röhren , meiner verstärkt z.B. auf max 10 Watt was völlig ausreicht um ein sauberes Signal auf die SoKa zu liefern . MEIN Amp hat btw. 45€ gekostet .

Außerdem hatte ich schon im ersten Taxt NACH der aufstellung des Grundschemas erwähnt das vom PC zu Lautsprecher ein AC3 Kabelsatz verwendet wird , das der rest "Normal" verkabelt ist sollte wohl einleuchten .
Und ja STIMMT , das Analoge Signal fällt TATSÄCHLICH vom Himmel ins Kabel (Sat-Empfang) weils von den SENDERN kommt und net vom Fernseher der es "nur" durchschleift ohne was dran zu machen . Wie sonst ist eine Einstellung mit der Bezeichnung "Tonspur in Originalformat an externen Receiver über Stereo-Anschluß übertragen (DTS/THX/ProLogic/Atmos) ?" zu verstehen ? Er gibt es genau so weiter wie es über den Sender rein kommt , also stimmt deine Aussage bei mir , das des Signal vom Himmel ins Kabel fällt *g*

Aber du darfst mir ja gerne erklähren das der Fernseher doch irgendwas mit dem SIgnal machen würde da das Signal aus irgendwelchen Gründen garnet übertragen werden könnte etc. etc. etc. , das ändert trotzdem nix daran WIE es eingestellt ist und DAS es funktioniert .


Und noch eine Anmerkung : Ein Reiner Röhrenverstärker bei dem die Röhren (idr. 2 nötig) einen mittleren 2-Stelligen Betrag kosten , für einen mittleren DREI-Stelligen Betrag zu verkaufen ist schlicht Wucher ! Oder zahlst du gerne für eine "Optisch ansprechende Hülle) die keinen praktischen Nutzen hat und einen "Besonders hochwertigen" Drehpoti zum einstellen der Stärke (Womöglich noch mit Fake-Gold Besatz um die Wertigkeit zu unterstreichen) ? Wenn ja läst du dich echt gerne über den Tisch ziehen .... solche Dinger kann man mühelos mit Grundkenntnissen selbst zusammen löten und die Röhren kriegt man nachgeschmissen . Es wurde soar geprüft wie gut ein Röhrenverstärker im Vergleich zu guten Digitalen arbeitet . Infos dazu findetman hier : Projekt "BLACK CAT" High-End Audio-Roehrenverstaerker der TU Berlin mit KT88
Das die Dinger den Rahmen der kleinen Vorverstärker über die wir hier streiten gewaltig sprengt , darüber brauchen wir wohl nicht zu reden , das Endergebiss ist trotzdem ähnlich gelagert und ICH würde mir immer wieder einen kleinen Rörenverstärker für genau den Zweck hinsetzen den er bei mir hat , auch WENN ein Digitaler das genauso gut kann . EInfach deshalb weil man bei Digitalen an mehr stellen MIst bauen/Billigteile verwenden kann ...
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Wie originalgetreu das signal noch ist wenn der Fernseher die d/a Wandlung übernimmt ist wohl fraglich, aber wenn du der Meinung bist nur weil du einen Haken im Fernseher setzt... Bitte.

Ich sagte nicht dass Tubeamps allgemein nicht so sauber arbeiten wie solids, wobei dein link zum project Black cat ohne messungen natürlich nichts wert ist.

Für mich ist die Diskussion hiermit beendet.
 
TE
Ozzelot

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Glaub die Geräte um die ihr euch gerade streitet bringen mich nicht sonderlich weiter. :schief:
Ich suche ja im Prinzip nur ein KHV/DAC den ich gleichzeitig am PC und PS4 anschließen kann, den PC über USB und die PS4 über Toslink, da die PS4 ja scheinbar die Lautstärke über USB stark runter regelt.
Funktioniert das ganze dann auch so wie ich mir das vorstelle, das ich dann einfach am DAC zwischen PC und PS4 Sound hin und her schalten?
Was haltet ihr z,B, von den drei, welches davon ist wohl das technisch bessere Gerät oder gibt es noch andere Vorschläge?
Von der Optik gefällt mir ja der Swissonic am besten.

Swissonic HAD-1
Sabaj D3 Audio DAC
FX Audio DAC-X6
 

DuckDuckStop

Software-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Wie bereits gesagt, der x6 bietet alles was du haben möchtest.
 

kasiii

PC-Selbstbauer(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Mich persönlich würde der Hochtonabfall stören. Mit Toslink Eingang ist in dem Bereich nicht so viel zu finden.

Den Sabaj D3 hatte ich mal hier. Der war gut verarbeitet und hat auch ganz ordentlich geklungen. Was mich allerdings gestört hat, war die Lautstärkereglung. Die war digital ausgeführt, sodass bei jedem Ausschalten die aktuelle Lautstärkeregelung verloren ging.

Eine option wäre evt. noch der kleine Fiio in Verbindung mit einem günstigen KHV oder KHV2.

Wobei du den einen KHV auch einfach an den Line-Out vom E10k hängen kannst, den D03K brauchst du nicht zwingend.

Oder du probierst mal das Low-Budget Teil aus. Ich habe allerdings keine Ahnung, ob das auch nur Ansatzweise was taugt :).
 
TE
Ozzelot

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Danke kasiii für die Ratschläge, habe aber jetzt schon den DAC-X6 bestellt. Werde mir den dann erstmal "anhören" und wenn er mir nicht zusagt einfach wieder zurück schicken und nach einer anderen Lösung gucken.
Wie im ersten Beitrag schon geschrieben, könnte das alles und noch mehr nicht auch ein AV Receiver lösen? Wäre natürlich eine teurere Alternative die ich dann aber auch in Zukunft noch mit Lautsprechern zum "Heimkino" erweitern könnte.
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Den angeblichen Hochton-Abfall hat bisher noch keiner gehört, der den X6 eingesetzt hat um damit den E10K auszumustern.
Bei den genannten Alternativen weiß man halt auch nicht, was sie mit der Frequenz anrichten. Darum würde ich einfach beim X6 bleiben.
 

TomatenKenny

BIOS-Overclocker(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Zur Alternative.

Ich benutze meine DT990 250 Ohm an einem Yamaha RX v475 (ich weiß, ist nicht das beste) und kann sauber Musik hören (per Direct Schaltung), ohne Verzerrungen, Rauschen oder sonst was und das bei einer angenemhen lautstärke (außer die Aufnahmen sind *******). Habe auch zig Hifi foren durchwühlt, zwecks DAC/KHV aber da ich schon einen AVR hatte, hab ichs erstmal damit versucht und werde wohl dabei bleiben. Gut ich benutze noch die Spielerein Equalaizer Apo und Hesuvi, was den klang noch mal "Spaßig verändert" aber bis jetzt kann ich nicht meckern. Beim zocken machts Spaß ( auch Konsole) und bei Hi Res Musik, einfach nur geil für die Ohren.
 
Zuletzt bearbeitet:

robotnikz

Komplett-PC-Aufrüster(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Ich höre den Abfall sehr wohl. Ich finde den Sound vom X6 generell grottenschlecht. Gerade bei höheren Lautstärken verzerrt er übelst mit nem DT 770 Pro 250 Ohm. Mit einem günstigen USB Audio-Interface UMC22 mit Millenium HP1 KHV geht's bombe. ;-)
Den angeblichen Hochton-Abfall hat bisher noch keiner gehört, der den X6 eingesetzt hat um damit den E10K auszumustern.
Bei den genannten Alternativen weiß man halt auch nicht, was sie mit der Frequenz anrichten. Darum würde ich einfach beim X6 bleiben.

Gesendet von meinem Lenovo P2a42 mit Tapatalk
 
TE
Ozzelot

Ozzelot

PC-Selbstbauer(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Also bisher bin ich zufrieden mit dem X6, kann jetzt bequem zwischen USB für PC und optical für PS4 hin und her schalten und mehr Leistung als der E10K scheint er auch zu haben was die Lautstärke angeht. Sonst ist mir persönlich noch nichts negatives am Sound aufgefallen, hört sich soweit alles klar und deutlich an, aber vielleicht fällt es mir persönlich einfach nicht auf weil ich nicht genau weiß auf was ich achten/hören soll bei diesem Hochton-Abfall.
Danke jedenfalls nochmal für die Hilfe. :daumen:
 

JackA

Volt-Modder(in)
AW: Suche KHV/DAC für beyerdynamics DT770 Pro (alternativ AV Receiver)

Ja, der hat auch deutlich mehr Leistung als ein E10K.
Der Rest deiner Wahrnehmung passt schon, robotnikz hört nur in astromischen Lautstärken, muss man selbst wissen, ob man sein Gehör ruinieren will. Wenn es zu spät ist, ist es zu spät und irreparabel.
 
Oben Unten