• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

chihyu

Kabelverknoter(in)
Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

Hallo zusammen

Ich bin auf der Such nach einem Bildschirm für den Vergleich von Bildern und bräuchte mal eure Hilfe da ich nicht genau herausgefunden habe welcher am besten geeignet ist. Die suche im Goolge war leider nicht so erfolgreich dank der Millionen Ergebnissen und Meinungen.

Ich brauche den Bildschirm für eine Versuchsabteilung in welcher Bilder miteinander z.B. von einem Mikroskop oder einer Digitalkamera verglichen werden. Die Bilder werden unter anderem nach Farben verglichen.
Da ist es sehr wichtig dass die Farben sehr gut dargestellt werden. Ein Kalibrierungsgerät ist vorhanden.
Weiter ist es wichtig das man auch wen man von der Seite oder stehend auf den Bildschirm sieht das bild immer noch möglichst gut ist. (Blickwinkel H/V und Helligkeitsverteilung) Gerade dieser Punkt ist bei der aktuellen Lösung sehr schlecht und ist mir wichtig! Weiter brauch ich zwingend die Möglichkeit die Auflösung WUXGA (1920 x 1200) einstellen zu können oder eine entsprechend höhere im gleichen Seitenverhältnis. Da eines der Programme die auf dem PC ausgeführt werden dieses Auflösung besitzt und sonst an den Rändern ein Teil abgeschnitten wird. Von der Grösse her denke ich so an 22 – 27 zoll. Der Preis her bin ich relativ offen solange er noch vernünftig ist. Nicht so wie der 25’000€ Bildschirm der vor kurzem mal in der Printausgabe war ;)

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Lg chihyu
 

Ryle

BIOS-Overclocker(in)
AW: Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

Für den semi-professionellen Einsatz musst du mit Preisen jenseits der 800€ rechnen was dann schon "günstig" ist. Klar gibt es einige Dell und HP Monitore die man bedingt nutzen kann, wenn aber Farbtreue sehr wichtig ist kommst du um ein hochwertiges Wide Gamut PVA Panel nicht herum und die kosten ordentlich Geld.

Hierbei kannst du dich aber in keinem Forum sinnvoll beraten lassen. Da ist ein Anruf bei Eizo oder NEC unter Angabe des Einsatzzwecks schon fast Pflicht, da es sich hierbei schließlich nicht um einen Alltags oder Allround Monitor handelt.
 
TE
C

chihyu

Kabelverknoter(in)
AW: Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

danke für den Tipp hab mir gerade die Seite von Eizo angesehen sieht doch schon mal sehr interessant aus. Ich denke mal der Preis wird nicht so das Problem sein. Ich werde mich mal beraten lassen. Hab gesehen das eine Standort von denen ganz in meiner Nähe ist möglicherweise kann man ja mal vorbei und gleich Live testen :D
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
AW: Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

Ich kann leider aus deiner Angabe schwer einschätzen, wie hoch deine Anforderungen wirklich sind... vielleicht reicht reicht ja auch ein besserer IPS Schirm, vielleicht brauchst du aber eben wirklich einen High-End Monitor mit VA Panel und gutem Backlight

Mögliche Geräte im unteren Preisbereich wären etwa der Dell UltraSharp U2410 für ~400€ oder der HP LP2475w ab ~450€ (beide IPS)

PVA Modelle sind um einiges teurer; ab ~700€ gibt es etwa den Eizo FlexScan S2433WFS-BK oder der NEC MultiSync PA241W ab ~870€

Weiter geht es dann mit Monitoren, die eine erweiterte Farbtiefe besitzen, die also mehr als die üblichen ~16,7 Millionen Farben darstellen können; im unteren Preisbereich findet man hier etwa den LaCie 324i mit IPS Panel, der bis zu eine Milliarde Farben darstellen kann (ab ~1100€) oder der NEC SpectraView PA241W (ebenfalls IPS, ab ~1500€)

Schließlich kommen wir zu Monitoren mit RGB-LED Backlight; da die RGB LEDs den Farbraum im Gegensatz zu normalen LEDs oder CCFLs nicht limitieren ermöglicht das unter Umständen einen noch größeren Farbraum; mögliche Modelle wären hier etwa der QUATO Intelli Proof 240 LED excellence Basic (IPS, ab ~1730€), QUATO Intelli Proof 264 excellence Basic (IPS, ab ~1900€, größer als der 240er) oder der HP DreamColor LP2480zx (IPS ab ~2050€)

PVA Panels bieten im Vergleich zu IPS vor allem einen besseren Kontrast und bezahlen diesen neben dem höheren Preis auch mit einer geringeren Reaktionszeit (wobei diese in dem Fall nicht wichtig sein sollte) und einem erheblich höheren Stromverbrauch, für die Farbwidergabe sind sie nicht unmittelbar von Vorteil


Die wichtigste Frage ist hier wohl, wie weit es hier überhaupt sinnvoll ist in eine bessere Farbechtheit zu investieren, soweit ich das verstehe geht es ja primär darum Farben zu unterscheiden
 
TE
C

chihyu

Kabelverknoter(in)
AW: Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

ja das ist richtig es geht primär um das Unterscheiden.
Deshalb ist mir auch der Blickwinkel wichtig den bei dem Model das aktuell im Einsatz ist kommt es zu einer erheblichen Verdunkelung des Bildes wen etwas von oben guckt oder von der Seite, was in diesem Fall natürlich nicht gerade gut ist.
 

Superwip

Lötkolbengott/-göttin
AW: Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

Wie viele Farben unterstützt das Mikroskop bzw. die Anwendung eigentlich überhaupt?

Wäre es nicht vielleicht eine Möglichkeit die Farbunterschiede durch Falschfarben softwareseitig zu verdeutlichen?
 
TE
C

chihyu

Kabelverknoter(in)
AW: Suche einen Bildschirm für eine Versuchsabteilung

Ich habe gerade mal nachgesehen es handelt sich um ein Leica DFC420c. Die Farbtiefe beträgt 36Bit, A/D-Konverter 12 Bit.

http://www.leica-microsystems.com/fileadmin/downloads/Leica%20DFC420/Brochures/Leica_DFC420_DFC420C_Brochure_DE.pdf

Der Sensor ist ein Interline Transfer Frame Readout CCD – ICX452.




Die Idee mit dem Einfärben ist gut funktioniert leider nicht.

Das Problem zu umschreiben ist nicht ganz leicht.

Ein kleines Beispiel:

Untersucht werden Sinterwerkstoffe, in diesen kann es manchmal Einschlüsse oder Stellen mit hohen Konzentrationen von einem Material geben. Diese Stellen glänzen dann oder sind kleine Dunkle Flecken. Das Problem ist jedoch gibt es so eine stelle muss das nicht zwingend ein Fremdpartikel sein oder endliches sein. Es kann auch einfach eine Stelle sein an der eine von einem Inhaltstoff eine erhöhte punktuelle Konzentration auftritt weil das Material etwas Leichter ist als andere, so das es sich etwas abtrennen kann…

Die Stellen zu finden ist einfach, nur was es ist und wie so ist und 1000 andere Sachen sind die Knackpunkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten