• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Stromüberspannung am USB-Anschluss - unbekanntes USB-Gerät benötigt mehr Strom als der Anschluss bereitstellen kann

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Hallo liebes Forum
ich habe mir in den letzten Wochen mit eurer Hilfe einen PC zusammengestellt und diesen gestern gebaut. Folgende Komponenten habe ich dazu benutzt:


Der Einbau und die Erstinbetriebnahme etc. hat auch super funktioniert. Seit gestern Abend hat sich aber folgendes Problem schrittweise aufgebaut:

1. Ich habe ständig die Audiomeldung von Windows bekommen, dass ein USB-Gerät erkannt wurde. Im Anschluss dann direkt wieder die Meldung, dass ein USB-Gerät entfernt wurde. Da ich nicht sehen kann welches USB-Gerät das Problem ist habe ich die USB-Treiber im Geräte-Manager deinstalliert und anschließend durch Neustart neu installiert. Das führte zu keiner Problemlösung.

2. Als ich das Gerät noch einmal neu gestartet habe, weil mir dieser Ton nach einer Weile gehörig auf die Nerven ging, kam ein Blackscreen und folgende Meldung:
" Over corrent have been detected on your USB Device!! System will shutdown after 15 Seconds to protect your Mainboard!! "

Die Meldung kam mehrere Male hintereinander. Ich habe dann alle USB-Geräte (Drucker, Maus, Tastatur und Headset) vom Gerät getrennt und anschließend noch mal gestartet, dann kam die Meldung trotzdem. Nachdem ich das Gerät vom Strom getrennt und wieder neu angeschlossen habe, startete der Rechner normal.

3. Ich habe im Internet gelesen, dass die Meldung erscheinen kann, wenn das Mainboard nicht richtig verbaut wurde, bzw. die Erdungspole an den USB-Anschlüssen nicht richtig sitzen. Ich habe deswegen alles noch einmal auseinander gebaut und gecheckt. Ich kann hier keine Fehler erkennen.

4. Nachdem ich das Gerät wieder komplett montiert habe, startet er wieder ganz normal. Wenn ich jetzt auf dem Desktop bin, kommt folgende neue Fehlermeldung:
"Stromüberspannung am USB-Anschluss - unbekanntes USB-Gerät benötigt mehr Strom als der Anschluss bereitstellen kann."

Die Meldung erscheint alle 5 Sekunden neu. Dann vergeht mal eine Minute in der nichts kommt und dann geht der Spam wieder los. Die Meldung erscheint auch wenn ich alle USB-Geräte vom Rechner trenne.
Da ich diesen Fall noch nie hatte, weiß ich nicht wirklich weiter. Ich habe gestern Abend und heute morgen bereits mit dem Rechner gezockt (Warzone) und bis auf die ständige Audiomeldung mit dem USB-Gerät funktionierte alles normal.

Hier noch das Thema, dass ich zum Bau des Rechners eröffnet habe:

Für eure Hilfe schon mal vielen Dank ;)

EDIT: Als ich diesen Post geschrieben habe gingen alle USB-Geräte gleichzeitig aus und ich musste den Rechner mit der Power-Taste ausschalten. Als ich ihner wieder gestartet habe kam wieder der Blackscreen mit der "Over corrent..." Meldung.
 

Silent3sniper

Kabelverknoter(in)
WTF ist Stromüberspannung? Der Typ der für diese Wortkreation verantwortlich ist gehört gesteinigt, denn das Wort ist kompletter Schwachsinn. Nach Recherche ist das tatsächlich die Meldung.

Zwei Sachen die sein können:

1) Ein Gerät benötigt tatsächlich mehr Strom als der Port liefern kann. USB 3 oder USB-C Port verwenden oder aktiven USB Hub verwenden.
2) Ein Gerät verursacht (intern) einen Kurzschluss.

zu 2) Vielleicht Front-Panel Audio auf einen internen USB 2 Header geprügelt oder sowas?

Ansonsten würde ich tendieren zu USB-Controller defekt (Mainboard defekt).
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Also die USB-Geräte die ich zurzeit verwende habe ich zuvor auch bei meinem anderen Rechner verwendet. Zudem tritt die Meldung auch auf wenn ich gar keine externen USB-Geräte angeschlossen habe.

2. Hier bin ich mir tatsächlich unsicher. Allerdings habe ich den Frontaudio und das Kabel für Frontusb mal abgenommen und ohne gestartet und das Problem war das gleiche.

Was mich halt wundert ist, dass das Problem erst im Laufe der Zeit aufgetreten ist. Also nicht direkt nach Zusammenbau sondern erst am Folgetag und auch erst nach längerer Benutzung.
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Das Mainboard hat auch keinen Kontakt mt dem Gehäuse, also bis auf ide Abstandshalter versteht sich.

Ansonsten sieht es sehr danach aus, dass der USB Controller auf dem Board hinüber ist.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Habe ich auch noch mal gecheckt. Habe das Board noch mal rausgenommen und geschaut aber ich kann keinen Kontakt ausmachen. Habe eben auch noch einmal alles abgezogen und nur das board plus CPU und Kühler gestartet. Alle Lüfter abgezogen und auch alle Kabel für das Gehäuse, außer für den Power Schalter. Bekomme weiterhin die Fehlermeldung und der Rechner startet nicht.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
BIOS müsste das aktuellste installiert sein. Der RAM wurde bei der Einrichtung ganz normal erkannt, ich gehe daher davon aus dass er installiert ist. Zudem denke ich wäre das Problem doch dann direkt beim Erststart und nicht erst nach 12h Betrieb oder?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
BIOS müsste das aktuellste installiert sein.
Weißt Du das oder rätst Du das?

Der RAM wurde bei der Einrichtung ganz normal erkannt, ich gehe daher davon aus dass er installiert ist.
Hast Du beim Test auch mindestens einen RAM verbaut gehabt:
Habe eben auch noch einmal alles abgezogen und nur das board plus CPU und Kühler gestartet
?

Zudem denke ich wäre das Problem doch dann direkt beim Erststart und nicht erst nach 12h Betrieb oder?
Ich hatte das Gleiche beim Z170 und es wurde durch ein BIOS-Update behoben.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Ich habe das MB gestern eingebaut und die Installation über die beigefügte CD abgeschlossen. Da ich beim Starten direkt die Fehlermeldung bekomme und das Gerät automatisch wieder abschaltet komme ich nicht weit genug um die BIOS-Version zu checken.

Ich habe eben noch mal einen Test gemacht und zwar nur mit MB, CPU, beiden RAM und der GPU. Fehlermeldung bleibt weiterhin..

Gibt es eine Möglichkeit wie ich bis zum BIOS komme?
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Gibt es eine Möglichkeit wie ich bis zum BIOS komme?
Wenn es ein Motherboardfehler ist, sind die Chancen schlecht.

Zeig uns mal das PC-Innere, vielleicht sieht man da ja einen Fehler.

Die Bilder bitte hier einbinden mit dem Symbol im Editorfenster:
Bilder einfügen NEU.jpg
.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Okay, ich habe alles wieder angeschlossen so wie ich es verbaut hatte. Ich hoffe man kann auf den Bildern alles soweit erkennen. Vielleicht habe ich auch einfach was falsch gemacht.
IMG_20210425_194203.jpg
IMG_20210425_194225.jpg
IMG_20210425_194248.jpg
IMG_20210425_194241.jpg
 

Schori

Software-Overclocker(in)
Wenn der PC startet kommt man doch direkt ins UEFI.
Einfach beim Start immer wieder F2 oder Entf drücken.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Wenn ich den PC starte erscheint diese Meldung:

IMG_20210425_134025.jpg


Ich komme nicht bis zum UEFI. Deswegen kann ich auch nicht die BIOS-Version checken oder alles zurücksetzen...
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Lass den PC bitte aus und demontiere nochmal das board! Laut deiner bilder fehlt schonmal eine schraube was mich glauben lässt, das du die abstandhalter nicht richtig gesetzt hast.
Das board hat an allen 4 ecken und auf den längsseiten ca. mittig löcher zum befestigen. Dazu sind noch welche zwischen ram-bänken und cpu-sockel (quasi rund um die ram-bänke sind 4 löcher) wovon mindestens in einem keine schraube ist. Und zuletzt ist zwischen chipsatz und board-rand noch ein loch zum befestigen.
Du brauchst also summa summarum 9 schrauben zum befestigen des boards und auch nur so viele abstand-halter. Es ist außerdem genau darauf zu achten, das die abstand-halter genau (!!!) zu den befestigungslöchern im board passen. Ansonsten gibt es einen kurzen...
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Habe jetzt alles demontiert. Als Abstandhalter habe ich die genutzt die von be quiet im Gehäuse verbaut waren. Es sind 8 Abstandshalter und 1 "Stick". Das Mainboard hat genau auf die Verschraubungen gepasst. Ich füge noch mal Bilder bei.

IMG_20210425_210209.jpg


IMG_20210425_210224.jpg
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Die abstandhalter sind eigenartig. Da sollte ober eigentlich ein gewinde für die schraube sein. :hmm:
IMG45050_PCGH.jpg

Achte jedenfalls darauf, das sie richtig gesetzt sind. (position, da es unterschiedliche für unterschiedliche board-größen gibt) Auf deinem bild sind die schwarzen dinger auf schwarzem grund ja nicht so richtig zu sehen.
Falls du die möglichkeit hast, kannst du das board auch mal im ausgebautem zustand testen. Du mußt es aber auf eine isolierende unterlage wie z.b. pappe oder papier legen.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Okay ich habe auch schon drüber nachgedacht es mal außerhalb zu versuchen. Ich würde das Board einfach auf die Verpackung legen und mal starten. Wenn es läuft weiß ich dass ich was falsch gemacht habe beim Einbau.

Die anderen 8 Abstandshalter sehen auch so aus wie auf deinem Bild. Nur dieser eine in der Mitte unterhalb der RAM hat kein Gewinde.


EDIT: Ich habe das Board mit allem jetzt mal ausgebaut und so gestartet. Habe nur den pwr sw vom Gehäuse zum Starten eingesteckt. Die Fehlermeldung bleibt weiter bestehen
 
Zuletzt bearbeitet:

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Hmmm... Na BeQuiet wird sich schon etwas dabei gedacht haben...
Ich hab auf deinem board auch noch einen schalter mit der beschriftung "LED sw1" gesehen. (unten bei den usb-headern) Was ist wenn du den mal auf "off" stellst?
Bin auf den test außerhalb des gehäuses gespannt. Wenn es da auch nicht will, dann ist das mainboard vermutlich defekt.
 

Silent3sniper

Kabelverknoter(in)
Das mit dem Stick passt schon, gibts öfter einen davon als Zentrierhilfe. Der Rest typischerweise dann mit Schrauben.

Sieht eigentlich alles ganz normal aus, ich denke das Board hat einen Defekt*! Ansonsten CMOS Clear / Strom ab und Bios Batterie für ne Minute entfernen sollte man noch probieren.

*wenn der Fehler außerhalb vom Gehäuse noch auftritt, dann würde ich sagen neues Board ordern!
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Also der Versuch das ganze Extern zum Laufen zu bringen hat auch nicht geklappt. Es erscheint weiterhin die Meldung.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Dann, wie Silent3sniper schon schrieb, noch einen cmos-reset versuchen, von mir besagten schalter mal auf "off" stellen und es nochmal versuchen. Wenn es danach nicht will-> einmal neues board. (garantie halt...)
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Hey,
cmos-reset habe ich noch nie gemacht. Habe mich jetzt mal an der Anleitung zum MB orientiert. Wenn ich danach wieder anschalte erfolgt weiterhin die Fehlermeldung und ich komme nicht mal zum UEFI.

Ich werde das MB dann morgen mal zu Mindfactory zurückschicken. Gäbe es denn noch eine andere Möglichkeit außer dem MB was defekt sein könnte?
 

Silent3sniper

Kabelverknoter(in)
Wie gesagt, entweder 2 Pins überbrücken (entsprechend Anleitung vom Mainboard) ODER einfach Netzkabel vom Mainboard ziehen und die BIOS Batterie (Knopfzelle) für eine Minute entfernen (eher 15 sek, aber nur um sicher zu sein).

Sollte man eh mal gemacht haben, gerade bei RAM-OC Spielchen ist das häufiger notwendig.

Der Fehler ist so spezifisch, dass es eigentlich nur das Mainboard sein kann. Schicks einfach zurück als Retoure (!!!)) ggf. Anmerkung Defekt, falls innerhalb vom 14 tätigen Widerrufsrecht.

Bestell dann einfach ein neues, bevor Mindfactory einen Monat die Eier schaukelt und du auf ein Ersatzboard wartest.

Ansonsten neues bestellen und den Ersatz im Forum verkaufen o,ä, macht ja wenig Sinn Wochen zu warten.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Ich habe jetzt noch einmal den cmos-reset gemacht durch überbrücken plus Batterie raus. Ich kam anschließend wieder ins UEFI. Habe über F6 noch mal zurückgesetzt (Bild von UEFI füge ich bei). Nachdem ich dann raus bin und Windows gestartet habe kam direkt wieder die Meldung "Stromüberspannung am USB-Anschluss - unbekanntes USB-Gerät benötigt mehr Strom als der Anschluss bereitstellen kann"

IMG_20210426_075718.jpg
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
und die Installation über die beigefügte CD abgeschlossen
Das ist schon mal suboptimal, da die dortigen Treiber meist relativ alt sind. Ein neues UEFI kommt auch nicht von der CD. Das lädt man sich direkt bei MSI runter:
Würde sogar sagen, du versuchst es mit der neuesten beta ( weil -> "improved USB device compatibility"):
1619418580616.png


Hoffentlich löst das dein Problem. :hmm:

Falls ja, danach gern auch die aktuellen Treiber dann installieren.
Chipsatz direkt bei AMD ziehen:
Den Rest wie LAN etc. pp. bei MSI die aktuelle Version laden.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Okay, dann versuche ich das nachher noch mal. Mich wundert halt immer noch, dass der Fehler erst am nächsten Tag kam und nicht schon direkt nachdem ich das System in Betrieb genommen habe.

Edit: Ich habe das System jetzt noch mal als ganzes aufgebaut mit dem Ziel BIOS zu updaten. Allerdings kam hier dann sofort wieder der Blackscreen mit der Fehlermeldung und der Abschaltung nach 15 Sekunden. Bin daher mit meinem Latein am Ende.

Ich denke ich werde das MB umtauschen und ein neues Bestellen. Hoffentlich geht der Fehler dann weg oder ich komme zumindest soweit das BIOS zu aktualisieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Hi,
ja genau. Zudem benutze ich die gleichen USB-Geräte (Maus, Tastatur und Headset) auch an meinem Arbeitslaptop. Der hat allerdings keine Probleme damit und ich kann alles ganz normal benutzen.

Ich hatte jetzt mit dem Kundenservice von Mindfactory telefonischen Kontakt und die haben mich gebeten MB, CPU und RAM zurückzuschicken. Bin mal gespannt wie lange das jetzt dauern wird.

Allen von euch vielen Dank für die Mithilfe :) ich schreibe noch mal was wenn ich die Teile zurück habe oder halt neue Teile und es erneut probieren kann.
 

Hellhammer

Kabelverknoter(in)
ich hatte mal dasselbe problem, es kam einfach so, monatelang lief alles einwandfrei. wenn es auftrat half nur ein neustart, es kam eigentlich nur sporadisch mit der stromüberspannung.
habe natürlich eine fehlersuche gemacht mit ausschlussverfahren, neue treiber usw. sogar andere maus und tastatur versucht, hat nix gebracht.
ich hab dann mal windows neu installiert (clean install), hatte ich sowieso vor, seitdem ist es weg! es sind die gleichen geräte angeschlossen wie vorher, alles ok!
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Tatsächlich scheint es für diesen Fehler wohl tausend verschiedene mögliche Gründe zu geben. Ich habe im Internet jetzt viele Foren gelesen und die Anzahl an Fehlermöglichkeiten ist enorm...sobald die Sachen zurückkommen werde ich dann aber auch Windows noch mal komplett neu aufsetzen.
 

IICARUS

Kokü-Junkie (m/w)
Eines hätte ich aber noch kontrolliert, denn der USB3.0 Stecker, der zu den Frontanschlüsse des Gehäuse geht, ist oft schwer einzustecken. Hier kann es auch immer passieren das sich Pins verbiegen und der Stecker dann nicht richtig drin sitzt. Hätte da nochmals rein geschaut, ob Pins verbogen sind, die sich ggf. sogar berühren.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Hey,
Ja die Pins vom Motherboard habe alle als erstes gecheckt. Und genau bei dem USB-Stecker für das Gehäuse habe ich noch mal nachgeschaut, das der bei dem Pure Base 500 ziemlich steif ist und bissel mehr Kraft braucht. Aber auch hier konnte ich keine Mängel erkennen.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Ja davon gehe ich auch aus. Interessant wird es denke ich wenn der Fehler mit neuem MB trotzdem noch kommt.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Hallo,
hier noch ein kleiner Nachtrag um das Thema abzuschließen. Ich habe die Komponenten insgesamt drei Mal zu Mindfactory schicken müssen, bis es endlich geklappt hat. Bei den beiden ersten Malen bekam ich die Rückmeldung, dass alle Komponenten in Ordnung seien. Der Fehler ist leider nach wie vor aufgetreten.

Beim dritten Mal habe ich den PC dann zusammengebaut eingeschickt. Hier wurde dann endlich das Motherboard getauscht und seitdem läuft alles rund und ohne Probleme.

An dieser Stelle noch mal vielen Dank an alle die hier tatkräftig mitgeholfen haben :)
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Beim dritten Mal habe ich den PC dann zusammengebaut eingeschickt. Hier wurde dann endlich das Motherboard getauscht und seitdem läuft alles rund und ohne Probleme.

An dieser Stelle noch mal vielen Dank an alle die hier tatkräftig mitgeholfen haben :)
Welche BIOS-Version ist denn jetzt drauf?

Bei meinem Z170 war das auch so und hat sich mit neuem BIOS verabschiedet.
 
TE
M

Meenzerjung

Kabelverknoter(in)
Mindfactory hatte beim zweiten Einschicken auf den aktuellsten Stand gebracht. Der Fehler blieb danach bestehen.

Das Ganze hat zwar jetzt 1 Monat insgesamt gedauert, aber Mindfactory hat alle Kosten übernommen. Also nur zeitlicher Aufwand.
 
Oben Unten