• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Steam: Rückkehr von EA-Spielen sorgte für viele Topseller und Umsatz-Boom

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam: Rückkehr von EA-Spielen sorgte für viele Topseller und Umsatz-Boom

Im Juni brachte Publisher Electronic Arts auf dem PC teils exklusive Spiele von Origin zurück zu Steam, was sich deutlich auf Verkäufe und Umsatz auswirkte.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Steam: Rückkehr von EA-Spielen sorgte für viele Topseller und Umsatz-Boom
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Das zeigt aber auch wie Launcher(Steam)-affin viele Menschen sind. Es handelt sich nun mal überwiegend um Spiele, die schon lange auf dem Markt sind, aber viele kauften sie sich erst, nachdem sie bei Steam erschienen sind.
Dementsprechend kann man auch gut die Marktmacht von Steam erkennen, egal ob man das gut oder schlecht findet.
 

Krabonq

Software-Overclocker(in)
Das setzt hoffentilch ein Zeichen und zeigt EA, dass sie noch viiiiiel Arbeit mit Origin vor sich haben. Steam hat eigene Probleme, ist von der Usability gegenüber allen anderen Launchern aber weit überlegen.

Origin könnte der beste und perfekte Launcher sein und er würde mich genau so wenig interessieren wie bisher.
Eher müsste Steam katastrophal abstinken oder Valve sich einen richtigen Bock erlauben, dass mich andere Platformen (abseits von GOG) wirklich interessieren würden.

Der Zug ist schon längst abgefahren.
 

Honneys

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was den ganzen großen Launchern fehlt, ist der Prestigefaktor bzw die Individualisierung des Profils.

Steam macht es vor und alle andern checken nicht so ganz, was Steam da gemacht hat, oder wollen/können/dürfen es vielleicht auch einfach nicht nachmachen.

Aber dann wird sich gewundert, warum die Macht weiter bei Steam liegt.
Prestige/Individualisierung, Useabilty/Quality of Life Features, Moddingsupport, Darkmode...(Origin...vor zwei Jahren rumort und noch immer nicht da)
 

DerSnake

Freizeitschrauber(in)
Das zeigt doch auch wieder mal was für eine "Macht" Steam besitzt. Ich kenne auch viele die kaufen ihre Spiele (trotz das es eine Weiterleitung zu Origin/UPlay ect gibt) ihre Spiele bei Steam. Einfach um sagen zu können > Ich habe es bei Steam direkt gekauft! Daher fand ich den Move von Ubisoft damals Mutig als man Steam hinte sich lies. Ob es sich für Ubi gelohnt hat? Keine Ahnung.

Mir wäre es auch lieber EA würde Origin ganz sein lassen und voll auf Steam konzentrieren.
 

Honneys

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Ich muss sagen, ich bin ganz froh über Steam.
So macht sich das networken besser. Sonst wüsste man nie, welcher Freund welches Spiel hat oder wer gerade in welchem online ist.
So kommt man schneller mal zu ner gemeinsamen Session als wenn man jemand speziellen für etwas spezielles erst anrufen muss.
 

sfc

BIOS-Overclocker(in)
Für mich gehört Steam mittlerweile fest zur Gaming-Plattform PC dazu. Ich kommuniziere damit viel, habe da meine Kontakte, Spiele, mein Overlay, eine vernünftige Communty- und Modimplementierung. Reviews auch immer auf einen Blick. Warum sollte ich das auf x-verschiedene Launcher verteilt haben wollen? Origin geht ja noch, aber spätestens beim drittklassikern Epic Games Store hört es bei mir auf. Lasse mich da auch nicht mit China-Milliarden ködern. Wenn ein Spiel nur bei Epic erscheint, kaufe ich es halt nicht. Wenn es zeitexklusiv bei Epic ist, hole ich es mir später. Ich habe auch kein Problem damit, bestimmte Games, auch wenn sie stark umjubelt sind, gar nicht zu zocken. Das Leben ist doch eh zu kurz, um alle Games, Serien, Filme und Bücher zu konsumieren, die man so auf der Liste hat.
 

TouchTM

Komplett-PC-Käufer(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Steam ist nichts anderes als iTunes für Spiele. Die Streaming- und Mod-Funktionen und überhaupt die ganze Server-Architektur, die selbst aus meiner Gigabit-Leitung alles rausholt, will ich ehrlich gesagt nicht missen. Internet ist allgegenwärtig. Dein Handy hat nur noch einen bruchteil am ursprünglichen Mehrwert ohne jeglichen Netzempfang. Früher, wo man sich aufwändig einwählen oder pro Minute bezahlen musste, fand ich die Kritik daran gerechtfertigt. Heute merke ich nur Vorteile durch Steam.

Alle anderen Launcher sind total *******. Ich spiele tierisch gern CoD. Aber die Battle.net Server sind eine Katastrophe. Und jetzt stell dir vor, ein kleines Studio verkauft einen tollen MP-Tiel und kauft oder mietet (aus Unwissenheit) beschissene Server. Da hab ich lieber Steam.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Für mich gehört Steam mittlerweile fest zur Gaming-Plattform PC dazu. Ich kommuniziere damit viel, habe da meine Kontakte, Spiele, mein Overlay, eine vernünftige Communty- und Modimplementierung. Reviews auch immer auf einen Blick. Warum sollte ich das auf x-verschiedenen Launcher verteilt haben wollen? Origin geht ja noch, aber spätestens beim drittklassikern Epic Games Store hört es bei mir auf. Lasse mich da auch nicht mit China-Milliarden ködern. Wenn ein Spiel nur bei Epic erscheint, kaufe ich es halt nicht. Wenn es zeitexklusiv bei Epic ist, hole ich es mir halt später. Ich habe auch kein Problem damit, bestimmte Games, auch wenn sie stark umjubelt sind, einfach nicht zu zocken. Das Leben ist soch eh zu kurz, um alle Games, Serien, Filme und Bücher zu konsumieren, die man so auf der Liste hat.

Jeder wie er mag.
Für mich gehört zur Gaming Plattform PC mein PC und gute Spiele. Der Rest ist mir egal. Gaming ist mein Hobby und ich möchte ganz einfach die für mich besten Games zocken. Ich möchte und werde mir Games nicht durch selbstauferlegten Verzicht entgehen lassen.
Ob Steam, Epic, Origin, Uplay etc: Sie alle sind für mich nur Mittel zum Zweck, die mir aufgezwungen werden wenn ich ein PC Spiel spielen möchte. Da ist für mich kein Client und kein Anbieter besser als der andere (GOG mal außen vor gelassen). Von daher ist es mir egal wo Spiele erscheinen: Hauptsache sie sind gut!
 

TalebAn76-GER-

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Ja...am besten ich installiere wieder hunderte von Spielen einzeln von CD und hole mir noch 2 Monitore um die Symbole zu verwalten...und mit Online Spielern verabrede ich mich vorher mit SMS zum gemeinsamen spielen... für News kaufe ich mir wieder Zeitschriften und für Spiele gehe ich ins Geschäft stöbern.... Updates werden per Hand einzeln gesucht und installiert....ist doch logo....hab ja nichts besseres zu tun.
Jetzt mal im ernst....das einzige was mich an Launchern nervt das es so viele gibt und jeder Hersteller für seine 3 Exklusiven Popelspiele einen Exklusiven Launcher anbietet ...dann merken die das es nicht so läuft und kommen zu Steam zurück ��
 
Zuletzt bearbeitet:

restX3

Software-Overclocker(in)
Ich hätte am liebsten gar kein Launcher mehr am PC.
Aber das bleibt Wunschdenken, somit ist Steam das beste am PC. Origin ist Software Müll, genau so der Epic Launcher. Uplay/Blizz völlig belanglos aber leider Zwang. GOG nur interessant für alte Klassiker, und wer es mag DRM frei. Der Launcher an sich Käse.
 

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)
Das zeigt doch auch wieder mal was für eine "Macht" Steam besitzt. Ich kenne auch viele die kaufen ihre Spiele (trotz das es eine Weiterleitung zu Origin/UPlay ect gibt) ihre Spiele bei Steam. Einfach um sagen zu können > Ich habe es bei Steam direkt gekauft!

Naja, eigentlich weil meine Steam Bibliothek ( oder Pile of Shame je nachdem wie man es nennen möchte :D ) in den letzten 15 Jahren derart gross geworden ist das mir schon ein bisschen was daran liegt meine Spiele zusammen zu halten und ich keine Lust auf 15 Launcher habe. Jetzt könnte man zwar sagen das bei neuen EA Spielen Origin immer im Hintergrund läuft allerdings ist es eben genau der Punkt das es mich nicht stört wenn ich nichts davon mitbekomme.

Mit dem Battle.net kann ich mich abfinden weil die schon seit 15 Jahren ihre Schiene fahren und GoG als Retrospezialist auch aber abgesehen davon wird jeder weitere Launcher den ich aktiv bedienen muss ignoriert.

Daher fand ich den Move von Ubisoft damals Mutig als man Steam hinte sich lies. Ob es sich für Ubi gelohnt hat? Keine Ahnung.

Vermutlich eher nicht die werden früher oder später genauso wieder angekrochen kommen wie EA. Ich hab EA zwischen 2009 und 2020 ignoriert und ab jetzt ist es halt neben Epic ( das wegen dem losgetretenen Exklusivmist grundsätzlich für mich gestorben ist ) noch Ubi.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich kann nicht nachvollziehen warum sich so viele plötzlich Titel von EA über Steam kaufen. Dadurch müssen zum Spielen Origin und Steam laufen, das ist doch völlig absurd. Zwei Programme nur um ein Spiel starten zu dürfen :wall:

Entweder direkt im jeweiligen Launcher damit nur einer laufen muss oder noch besser DRM frei bei GOG. Alles andere ist völliger Schwachsinn.
 

BenGun_

Freizeitschrauber(in)
Ja...am besten ich installiere wieder hunderte von Spielen einzeln von CD und hole mir noch 2 Monitore um die Symbole zu verwalten...und mit Online Spielern verabrede ich mich vorher mit SMS zum gemeinsamen spielen... für News kaufe ich mir wieder Zeitschriften und für Spiele gehe ich ins Geschäft stöbern.... Updates werden per Hand einzeln gesucht und installiert....ist doch logo....hab ja nichts besseres zu tun.
Jetzt mal im ernst....das einzige was mich an Launchern nervt das es so viele gibt und jeder Hersteller für seine 3 Exklusiven Popelspiele einen Exklusiven Launcher anbietet ...dann merken die das es nicht so läuft und kommen zu Steam zurück ��

Ja die gute alte Zeit...wäre Top wenn das wieder so wäre :)
 

mannefix

Software-Overclocker(in)
Ich kann nicht nachvollziehen warum sich so viele plötzlich Titel von EA über Steam kaufen. Dadurch müssen zum Spielen Origin und Steam laufen, das ist doch völlig absurd. Zwei Programme nur um ein Spiel starten zu dürfen :wall:

Entweder direkt im jeweiligen Launcher damit nur einer laufen muss oder noch besser DRM frei bei GOG. Alles andere ist völliger Schwachsinn.

Steam ist halt bekannt. Und läuft immer.
 

RAZORLIGHT

Freizeitschrauber(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Oder zumindest Optional wie z.b. GoG Galaxy der alle Spiele vereint.

Steam ist nichts anderes als iTunes für Spiele. Die Streaming- und Mod-Funktionen und überhaupt die ganze Server-Architektur, die selbst aus meiner Gigabit-Leitung alles rausholt, will ich ehrlich gesagt nicht missen. Internet ist allgegenwärtig. Dein Handy hat nur noch einen bruchteil am ursprünglichen Mehrwert ohne jeglichen Netzempfang. Früher, wo man sich aufwändig einwählen oder pro Minute bezahlen musste, fand ich die Kritik daran gerechtfertigt. Heute merke ich nur Vorteile durch Steam.

Alle anderen Launcher sind total *******. Ich spiele tierisch gern CoD. Aber die Battle.net Server sind eine Katastrophe. Und jetzt stell dir vor, ein kleines Studio verkauft einen tollen MP-Tiel und kauft oder mietet (aus Unwissenheit) beschissene Server. Da hab ich lieber Steam.
Welchen Steam Server zapfst du an, dass deine Gigabit Leitung ausgereizt wird, ich bekomme keine so gute Bandbreite.
 

Tengri86

BIOS-Overclocker(in)
Naja, eigentlich weil meine Steam Bibliothek ( oder Pile of Shame je nachdem wie man es nennen möchte :D ) in den letzten 15 Jahren derart gross geworden ist das mir schon ein bisschen was daran liegt meine Spiele zusammen zu halten und ich keine Lust auf 15 Launcher habe. Jetzt könnte man zwar sagen das bei neuen EA Spielen Origin immer im Hintergrund läuft allerdings ist es eben genau der Punkt das es mich nicht stört wenn ich nichts davon mitbekomme.

Mit dem Battle.net kann ich mich abfinden weil die schon seit 15 Jahren ihre Schiene fahren und GoG als Retrospezialist auch aber abgesehen davon wird jeder weitere Launcher den ich aktiv bedienen muss ignoriert.



Vermutlich eher nicht die werden früher oder später genauso wieder angekrochen kommen wie EA. Ich hab EA zwischen 2009 und 2020 ignoriert und ab jetzt ist es halt neben Epic ( das wegen dem losgetretenen Exklusivmist grundsätzlich für mich gestorben ist ) noch Ubi.


als ob Abhängigkeit von steam besser wäre.
 

Freakless08

Volt-Modder(in)
Zuletzt bearbeitet:

Noofuu

Software-Overclocker(in)
Ich sehe das nicht als Marktmacht , persönlich bin ich sehr zufrieden mit Steam alle meine Freunde befinden sich dort.... also wieso noch 10 andere Plattformen besitzen ?
Mir wäre es noch viel lieber ohne Plattform, und ja mir ist auch bekannt das Steam der Vorreiter war für diesen Müll.... aber wenn ich mir eine aussuchen müsste wäre es eben Steam.

Zudem hat Steam als einziger den Schritt gewagt und Linux Supported das finde ich richtig gut.

Ich habe mir bewusst keine EA Spiele gekauft weil man Origin trotzdem braucht also bleibt es ja gleich 100000 Launcher nerven mich einfach.
 

TouchTM

Komplett-PC-Käufer(in)
Welchen Steam Server zapfst du an, dass deine Gigabit Leitung ausgereizt wird, ich bekomme keine so gute Bandbreite.

Ich hab keinen speziellen eingestellt. Wüsste auch gar nicht wo. Ich hab mal gerade in den Einstellungen geschaut. Als Download-Region ist Germany-Hamburg eingestellt. Meinen Kumpels geht's mit den Downloadraten bei Steam ähnlich.
 

keldana

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich muss sagen, ich bin ganz froh über Steam.
So macht sich das networken besser. Sonst wüsste man nie, welcher Freund welches Spiel hat oder wer gerade in welchem online ist.
So kommt man schneller mal zu ner gemeinsamen Session als wenn man jemand speziellen für etwas spezielles erst anrufen muss.

Muss ich den Post verstehen? Also eine Funktion loben, die nicht Steam exklusiv hat?

P.S. hoffentlich versaut Steam es nicht. Die letzten Updates der Oberfläche waren in meinen Augen jedenfalls totaler Mist.
 

Valius

Komplett-PC-Käufer(in)
Ich bin Steam User und insgesamt mit der Plattform sehr zufrieden.
Neben GOG ist Steam bei mir ganz oben am Interface und den Features. Leider stört mich bei Steam, dass ich die Spiele nicht richtig besitze, sondern nur mit meinem Account "leihe". Account weg, Spiele weg.

Mittlerweile will aber jeder sein eigenes Launchersüppchen kochen, das geht mir auf die Nerven. 7 Launcher, 7 Accounts (theoretisch) nur um ab und zu mal ein Spiel zu spielen ist Blödsinn. Aber bei Geld hört der Spaß ja bekanntlich auf, wortwörtlich.
 

Honneys

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Muss ich den Post verstehen? Also eine Funktion loben, die nicht Steam exklusiv hat?

Dachte schon dass das verständlich war.

Ich bin einfach froh über einen großen Platzhirsch der das Networken so gut ermöglicht. Wenn nicht Steam, dann ein anderer, aber in der Hinsicht bin ich einfach froh über eine geringere Fragmentierung der Spielerschaft.
 

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Jeder wie er mag.
Für mich gehört zur Gaming Plattform PC mein PC und gute Spiele. Der Rest ist mir egal. Gaming ist mein Hobby und ich möchte ganz einfach die für mich besten Games zocken. Ich möchte und werde mir Games nicht durch selbstauferlegten Verzicht entgehen lassen.
Ob Steam, Epic, Origin, Uplay etc: Sie alle sind für mich nur Mittel zum Zweck, die mir aufgezwungen werden wenn ich ein PC Spiel spielen möchte. Da ist für mich kein Client und kein Anbieter besser als der andere (GOG mal außen vor gelassen). Von daher ist es mir egal wo Spiele erscheinen: Hauptsache sie sind gut!

Deine Gleichgültigkeit ist beachtenswert. Wenn alle Spieler so wären, wäre der Markt noch fragmentierter und jede kleine Bude bastelt seinen Launcher, seine Friendlist, seine Währung und wenn sie dann doch nur ein OneHitWonder waren .. dann schließen sie schon bald ihre Pforten und Du kannst diese Spiele eben nicht mehr spielen. Vom Verlust der Kontakte, der Launcher Währung und so weiter, mal abgesehen.

Wenn ein Bratwurst Verkäufer eine App voraus setzt, damit Du auf dem Jahrmarkt eine Bratwurst bekommen kannst, installierst Du sicher auch gleich drauf los oder wie? Ist ja Mittel zum Zweck!?
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Deine Gleichgültigkeit ist beachtenswert.

Deine Überheblichkeit ebenfalls. Warum denkst du, dass du andere oberlehrerhaft verurteilen könntest? Leben und leben lassen. Lass mich bitte auf die Art spielen und die Spiele genießen, wie ich es möchte. Ich rede dir ja auch nicht rein.
Ich spiele Games seit Anfang der Achtziger Jahre. Ich spiele Games nicht, um den Markt zu verändern, sondern um meinem Hobby nachzugehen und unterhalten zu werden. Seit über 35 Jahren bin ich Multi-Plattform Gamer und spiele die für mich besten Games. Und ich habe nicht vor das zu ändern, nur weil mir Firma A vielleicht nicht in den Kram passt oder ich ein Fan von Firma B bin. Das ist mir ehrlich gesagt zu blöd. Zu infantil.

Wir wäre es, wenn Leute wie du mal das Problem an der Wurzel packen anstatt sich nur die Rosinen rauszupicken? Das grundlegende Problem ist der Launcher-ZWANG für PC Spieler im Allgemeinen. Steam ist Teil dieses Problems. Warum also gehst du nicht gegen das Problem als solches vor und boykottierst alle Firmen die Launcher aufzwingen und dieses Problem ausmachen? Aber nein, dann müsstest du dich ja aus deiner Komfortzone bewegen. Du müsstest etwas tun, was für dich unbequem ist. Und, Gott bewahre, du würdest deine Kontakt verlieren :schief: (es gibt ja sonst auch heutzutage keine Möglichkeiten in Kontakt zu bleiben...). Also hör bitte auf hier so scheinheilig den Moralapostel raushängen zu lassen und andere maßregeln zu wollen.

Ich habe den allergrößten Respekt vor den Usern, die konsequent auf aufgezwungene Launcher verzichten und stattdessen ausschließlich bei GOG o.Ä. spielen. Aber die Leute wie du, die sich drehen wie ein Fähnchen im Wind und bereitwillig einen Zwang-Launcher nutzen, andere Launcher jedoch verteufeln und dann auch noch andere Gamer belehren wollen, was "richtig" und was "falsch" ist, die gehen mir gewaltig gegen den Strich.
Du unterstützt den Zwangs-Launcher der dir am besten gefällt. Da spricht natürlich prinzipiell nichts gegen. Aber es ist unter dem Strich ein rein egoistisches Motiv.

Ich persönlich bevorzuge übrigens einen freien Markt. Ein Markt, in dem es keinen Monopolisten gibt, sondern wo auch kleine Firmen einen Gaming Client anbieten könnten wenn sie möchten und eine Chance für sich sähen.

Wenn ein Bratwurst Verkäufer eine App voraus setzt, damit Du auf dem Jahrmarkt eine Bratwurst bekommen kannst, installierst Du sicher auch gleich drauf los oder wie? Ist ja Mittel zum Zweck!?

Offensichtlich warst du noch nie in einem Fußballstadion...

Wenn alle Spieler so wären, wäre der Markt noch fragmentierter und jede kleine Bude bastelt seinen Launcher, seine Friendlist, seine Währung und wenn sie dann doch nur ein OneHitWonder waren .. dann schließen sie schon bald ihre Pforten und Du kannst diese Spiele eben nicht mehr spielen.

Das alles kannst du nicht wissen. Somit verurteilst du auf Basis von subjektiven Vermutungen - nicht sonderlich stichhaltig, kann ich da nur sagen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Ich kann nicht nachvollziehen warum sich so viele plötzlich Titel von EA über Steam kaufen. Dadurch müssen zum Spielen Origin und Steam laufen, das ist doch völlig absurd. Zwei Programme nur um ein Spiel starten zu dürfen :wall:

Entweder direkt im jeweiligen Launcher damit nur einer laufen muss oder noch besser DRM frei bei GOG. Alles andere ist völliger Schwachsinn.

Ich bin mir gar nicht sicher, ob das überhaupt stimmt. Ich meine ein auf Steam gekauftes EA Spiel kann man auch ohne Steam direkt auf Origin starten.
 

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Deine Überheblichkeit ebenfalls. Warum denkst du, dass du andere oberlehrerhaft verurteilen könntest? Leben und leben lassen. Lass mich bitte auf die Art spielen und die Spiele genießen, wie ich es möchte. Ich rede dir ja auch nicht rein.

Du hattest vielleicht den Eindruck, aber ich bin doch überhaupt nicht in der Lage, Dir in irgend etwas rein zu reden. Du machst, was Du machst. Ich habe darauf nur geantwortet, um anderen Lesern, die mit dem Machen noch nicht angefangen haben, evtl. die Augen zu öffnen. Ich bin nicht oberlehrerhaft oder verurteile Dich, die Gesellschaft tut dies (s.u.).

Kaufen oder nicht kaufen: Wie entscheidet der Kunde? [Rezension]

Beispiele:
Grillkohle Test: Welche Grillkohle ist nachhaltig? | Umweltkommissar | Experten-Tipps | Bayern 1 | Radio | BR.de
Nachhaltig grillen: So landet der Regenwald nicht auf dem Grill | Wissen & Umwelt | DW | 08.07.2018
Nach Tierversuch-Skandal: Springen jetzt die Kunden des LPT ab?
Pro & Contra: Soll man Billig-Kleidung boykottieren? - WELT

Offensichtlich warst du noch nie in einem Fußballstadion...

Das nehme ich mal als Kompliment.

Das alles kannst du nicht wissen. Somit verurteilst du auf Basis von subjektiven Vermutungen - nicht sonderlich stichhaltig, kann ich da nur sagen...

Seit Jahr und Tag bekommen wir als Kunden gesagt, dass es in unserer Hand liegt, egal um welches Thema es sich dreht. Der Kunde entscheidet, ob er Billigfleisch kauft und damit die Qualen der Tiere mitverursacht, ob er sich per Smartphone ausspionieren lässt oder auf offene Software und sichere Systeme setzt, gleiches gilt für IoT Geräte oder auch Smart-TV. Der Kunde entscheidet, beim Kauf von Holzkohle, ob es sich um Holz aus dem Regenwald handelt und er sich somit dem Abholzen mitschuldig macht, ob die Schuhe von Kinder gefertigt werden usw. (Stichwort Fairtrade) und auch in der Gaming Branche entscheidet der Kunde, ob er sich vor den Karren spannen lässt, oder eben seine Macht dazu nutzt, den Markt zu lenken. Der Kunde hat damals auch entschieden, dass Tierversuche verachtenswert sind.
Darum ist der gleichgültige Kunde der, der sich vor den Karren spannen lässt und nicht bereit ist, in der Welt etwas zu verändern. In diesem Falle, nur um zocken zu können.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich habe darauf nur geantwortet, um anderen Lesern, die mit dem Machen noch nicht angefangen haben, evtl. die Augen zu öffnen.

Ach, die Augen öffnen möchtest du? In welche Richtung möchtest du diese denn öffnen? Wählt bitte Steam? Weil es deine präferierte Plattform ist?

Das nehme ich mal als Kompliment.

Keineswegs ein Kompliment. Es zeigt, dass du irgendwie nicht so wirklich weißt, was in der Welt da draußen so vor sich geht. Nur so viel: Es gibt praktisch kein Bundesliga Stadion in Deutschland mehr, in dem du für Bares eine Bratwurst bekommst...Von daher war dein Argument mit der Bratwurst ziemlich für die Tonne.
Übrigens habe ich in unserem letzten USA Urlaub ziemlich viel mit dem Smartphone per App bezahlt. Kaffee, Snacks, Restaurants, Klamotten. Willkommen in der Zukunft kann ich da nur sagen :D

Ich bin nicht oberlehrerhaft oder verurteile Dich

Doch, bist und tust du!

Seit Jahr und Tag bekommen wir als Kunden gesagt, dass es in unserer Hand liegt, egal um welches Thema es sich dreht. Der Kunde entscheidet, ob er Billigfleisch kauft und damit die Qualen der Tiere mitverursacht, ob er sich per Smartphone ausspionieren lässt oder auf offene Software und sichere Systeme setzt, gleiches gilt für IoT Geräte oder auch Smart-TV. Der Kunde entscheidet, beim Kauf von Holzkohle, ob es sich um Holz aus dem Regenwald handelt und er sich somit dem Abholzen mitschuldig macht, ob die Schuhe von Kinder gefertigt werden usw. (Stichwort Fairtrade) und auch in der Gaming Branche entscheidet der Kunde, ob er sich vor den Karren spannen lässt, oder eben seine Macht dazu nutzt, den Markt zu lenken. Der Kunde hat damals auch entschieden, dass Tierversuche verachtenswert sind.
Darum ist der gleichgültige Kunde der, der sich vor den Karren spannen lässt und nicht bereit ist, in der Welt etwas zu verändern. In diesem Falle, nur um zocken zu können.

Ja, richtig. Der Kunde entscheidet. Und ich für meinen Teil habe mich als Kunde entschieden. Und zwar, dass ich Launcher im Allgemeinen als lästiges Übel hinnehme, das leider nötig ist, wenn ich die besten Games auf dem PC spielen möchte. Dieses Übel ist für mich bei absolut jedem Anbieter gleich, egal ob dieser Valve oder Ubisoft oder Epic heißt, denn keiner ist für mich und meine Präferenzen besser als der andere. Sie alle zwingen mich dazu, einen Launcher zu installieren, wenn ich Spiel XY spielen möchte.
Und dann kommen Leute wie du, "um anderen Lesern, die mit dem Machen noch nicht angefangen haben, evtl. die Augen zu öffnen". Aber wie sieht dieses Augen öffnen denn aus? Es sieht so aus, dass du andere am liebsten zu Steam lotsen möchtest. Denn Steam findest du klasse. Heißt, du handelst im Endeffekt nicht für den Markt, sondern einzig und alleine für dich selber. Du bekämpfst nicht den Launcher-Zwang als solches, wo ich meinen Hut vor ziehen würde. Nein, du bekämpfst, dass andere User vielleicht andere Zwangs-Launcher als den Valve-Zwangs-Launcher wählen könnten. Und das ist ziemlich scheinheilig.
Weißt du was? Mir gefällt der Uplay Client besser als der Steam Client. er ist schlanker und übersichtlicher. Ich mag Ubisoft Spiele und kaufe meine Spiel dann lieber direkt bei Ubi, nicht zuletzt auch weil ich dank der Units dort 20% Nachlass erhalte. Und nun? Schade ich damit dem Markt, nur weil ich bei einem anderen Store als bei Steam kaufe? Ich denke nicht, denn ich nutze lediglich die Möglichkeiten des freien Marktes. Ein freier Markt, den Leute wie du am liebsten unterbinden möchten.
Übrigens nehme ich auch gerne die kostenlosen Games im Epic Store mit, weil freier Markt und so:wow: Ich weiß, jetzt bin ich bei dir unten durch, denn du bist bekennender Epic Hater :ugly:
Aber zum Thema Epic hätte ich dann mal eine Frage: Was ist eigentlich, wenn jemand den Epic Store präferiert. Nehmen wir an, weil er es besser findet dass man nicht so von der schieren Anzahl an Games wie bei Steam erschlagen wird. Zudem freut er sich über die kostenlosen Spiele. Heißt er hat die freie Wahl getroffen und sich für Epic entschieden. Laut dir müsste man ihm ja dann die Augen öffnen. Aber warum? Er darf doch kaufen was und wo er möchte, ohne dass du und andere meinen, ihn belehren zu müssen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nobbis

Software-Overclocker(in)
Ach, die Augen öffnen möchtest du? In welche Richtung möchtest du diese denn öffnen? Wählt bitte Steam? Weil es deine präferierte Plattform ist?

Irgendwie vermischt Du hier was. Ich habe nie von Steam oder Monopolismus geschrieben. Ich möchte die Augen öffnen in die Richtung, dass man sich in die Hände des Herstellers und Betreibers einer Spielplattform begibt. Dieser Anbieter sollte stabile Strukturen haben, sonst kann der Spielspass ein schnelles Ende haben.

Keineswegs ein Kompliment. Es zeigt, dass du irgendwie nicht so wirklich weißt, was in der Welt da draußen so vor sich geht. Nur so viel: Es gibt praktisch kein Bundesliga Stadion in Deutschland mehr, in dem du für Bares eine Bratwurst bekommst...Von daher war dein Argument mit der Bratwurst ziemlich für die Tonne.
Übrigens habe ich in unserem letzten USA Urlaub ziemlich viel mit dem Smartphone per App bezahlt. Kaffee, Snacks, Restaurants, Klamotten. Willkommen in der Zukunft kann ich da nur sagen :D
Wie auch immer Du von einem Jahrmarkt nun wieder zu einem Stadion kommst, aber nur weil man sich nicht grölend, randalierend, besaufend und mit Feuerwerk schießend unter tausende Gleichartige bewegt, die einem Fussballspieler die Einnahmen sichern, weiß man nicht, was in der Welt vor sich geht?

Und das jeder sein Smartphone vorzeigen muss, um eine Bratwurst zu bekommen, macht die Leute auch nicht intelligenter.

.......................

Tut mir leid, habe nicht alles gelesen .. aber um Dich zu beruhigen, ich versuche mich Markt konformer zu verhalten und gleichgültiger zu werden. Mal schauen, ob es mir gelingt :hail:
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Ich möchte die Augen öffnen in die Richtung, dass man sich in die Hände des Herstellers und Betreibers einer Spielplattform begibt. Dieser Anbieter sollte stabile Strukturen haben, sonst kann der Spielspass ein schnelles Ende haben.

Sicherlich. Bei den aktuellen Anbietern sehe ich da aber (noch) keine Probleme. Nur GOG strauchelt glaube ich etwas.

Wie auch immer Du von einem Jahrmarkt nun wieder zu einem Stadion kommst, aber nur weil man sich nicht grölend, randalierend, besaufend und mit Feuerwerk schießend unter tausende Gleichartige bewegt, die einem Fussballspieler die Einnahmen sichern, weiß man nicht, was in der Welt vor sich geht?

Ich kam wegen des von dir angesprochenen Kaufens einer Bratwurst auf das Stadion, denn scheinbar ist dir nicht bewusst, dass es Örtlichkeiten gibt, an denen du für dein Geld am Bratwurststand keine solche erhältst. Deswegen war dein Vergleich etwas unpassend.

Tut mir leid, habe nicht alles gelesen

Das ist doch klasse in einer Diskussion in einem Diskussionsforum. Man diskutiert mit jemandem, aber der Gegenüber macht sich nicht mal die Mühe zu lesen was man schrieb.:daumen:
 

Arkatrex

PC-Selbstbauer(in)
Ach, die Augen öffnen möchtest du? In welche Richtung möchtest du diese denn öffnen? Wählt bitte Steam? Weil es deine präferierte Plattform ist?



Keineswegs ein Kompliment. Es zeigt, dass du irgendwie nicht so wirklich weißt, was in der Welt da draußen so vor sich geht. Nur so viel: Es gibt praktisch kein Bundesliga Stadion in Deutschland mehr, in dem du für Bares eine Bratwurst bekommst...Von daher war dein Argument mit der Bratwurst ziemlich für die Tonne.
Übrigens habe ich in unserem letzten USA Urlaub ziemlich viel mit dem Smartphone per App bezahlt. Kaffee, Snacks, Restaurants, Klamotten. Willkommen in der Zukunft kann ich da nur sagen :D



Doch, bist und tust du!



Ja, richtig. Der Kunde entscheidet. Und ich für meinen Teil habe mich als Kunde entschieden. Und zwar, dass ich Launcher im Allgemeinen als lästiges Übel hinnehme, das leider nötig ist, wenn ich die besten Games auf dem PC spielen möchte. Dieses Übel ist für mich bei absolut jedem Anbieter gleich, egal ob dieser Valve oder Ubisoft oder Epic heißt, denn keiner ist für mich und meine Präferenzen besser als der andere. Sie alle zwingen mich dazu, einen Launcher zu installieren, wenn ich Spiel XY spielen möchte.
Und dann kommen Leute wie du, "um anderen Lesern, die mit dem Machen noch nicht angefangen haben, evtl. die Augen zu öffnen". Aber wie sieht dieses Augen öffnen denn aus? Es sieht so aus, dass du andere am liebsten zu Steam lotsen möchtest. Denn Steam findest du klasse. Heißt, du handelst im Endeffekt nicht für den Markt, sondern einzig und alleine für dich selber. Du bekämpfst nicht den Launcher-Zwang als solches, wo ich meinen Hut vor ziehen würde. Nein, du bekämpfst, dass andere User vielleicht andere Zwangs-Launcher als den Valve-Zwangs-Launcher wählen könnten. Und das ist ziemlich scheinheilig.
Weißt du was? Mir gefällt der Uplay Client besser als der Steam Client. er ist schlanker und übersichtlicher. Ich mag Ubisoft Spiele und kaufe meine Spiel dann lieber direkt bei Ubi, nicht zuletzt auch weil ich dank der Units dort 20% Nachlass erhalte. Und nun? Schade ich damit dem Markt, nur weil ich bei einem anderen Store als bei Steam kaufe? Ich denke nicht, denn ich nutze lediglich die Möglichkeiten des freien Marktes. Ein freier Markt, den Leute wie du am liebsten unterbinden möchten.
Übrigens nehme ich auch gerne die kostenlosen Games im Epic Store mit, weil freier Markt und so:wow: Ich weiß, jetzt bin ich bei dir unten durch, denn du bist bekennender Epic Hater :ugly:
Aber zum Thema Epic hätte ich dann mal eine Frage: Was ist eigentlich, wenn jemand den Epic Store präferiert. Nehmen wir an, weil er es besser findet dass man nicht so von der schieren Anzahl an Games wie bei Steam erschlagen wird. Zudem freut er sich über die kostenlosen Spiele. Heißt er hat die freie Wahl getroffen und sich für Epic entschieden. Laut dir müsste man ihm ja dann die Augen öffnen. Aber warum? Er darf doch kaufen was und wo er möchte, ohne dass du und andere meinen, ihn belehren zu müssen.

Wenn das machbar wäre, würde ich Dir das sogar ermöglichen. Alleine damit Du Stunden damit verbringen kannst wieder manuell zu patchen, Discjockey zu spielen und darüber jammern kannst, das alles so unkomfortabel ist.
Was mich aufgeregt hat war Dein sofortiger Konter zu Nobbis ala oberlehrerhaft. Das ist an Überheblichkeit nicht zu überbieten und soll suggerieren das Du und Deine Meinung einfach über allem stehen.

Nicht das ich seiner Meinung folge, aber mit solcher Arroganz zu antworten und dann sogar noch ne Schippe drauf zu legen, das hat schon extrem narzisstische Züge.
Du weißt jedenfalls nicht was Nobbis möchte, was ich möchte oder irgendein anderer in diesem Forum.

Sich selbst einzuschränken hat jeder in seiner Hand. Dich zwingt Niemand einen Launcher zu installieren, oder die Communityfunktionen von Steam zu nutzen. Du kannst es auch einfach sein lassen. Deine Entscheidung.
Spiel ein Brettspiel, geht auch ohne Launcher.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Das ist an Überheblichkeit nicht zu überbieten und soll suggerieren das Du und Deine Meinung einfach über allem stehen.

Wenn du das aus meinem Post verstehst, dann hast du offenkundig ein arges Verständnisproblem damit, was Posts aussagen oder User suggerieren wollen...

Dich zwingt Niemand einen Launcher zu installieren,

Doch. Wenn ich meinem Hobby Gaming auf dem PC nachgehe und Spiele die mir gefallen spielen möchte, dann bin ich ggf. gezwungen dafür einen Launcher installieren. Das ist einfach so. Nur lasse ich mir davon mein Hobby nicht kaputt machen und spiele trotz Launcher-Zwang die Games die mir gefallen.
 
Oben Unten