Steam: Rückkehr von EA-Spielen sorgte für viele Topseller und Umsatz-Boom

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Steam: Rückkehr von EA-Spielen sorgte für viele Topseller und Umsatz-Boom

Im Juni brachte Publisher Electronic Arts auf dem PC teils exklusive Spiele von Origin zurück zu Steam, was sich deutlich auf Verkäufe und Umsatz auswirkte.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Steam: Rückkehr von EA-Spielen sorgte für viele Topseller und Umsatz-Boom
 

juko888

BIOS-Overclocker(in)
Das zeigt aber auch wie Launcher(Steam)-affin viele Menschen sind. Es handelt sich nun mal überwiegend um Spiele, die schon lange auf dem Markt sind, aber viele kauften sie sich erst, nachdem sie bei Steam erschienen sind.
Dementsprechend kann man auch gut die Marktmacht von Steam erkennen, egal ob man das gut oder schlecht findet.
 

Krabonq

BIOS-Overclocker(in)
Das setzt hoffentilch ein Zeichen und zeigt EA, dass sie noch viiiiiel Arbeit mit Origin vor sich haben. Steam hat eigene Probleme, ist von der Usability gegenüber allen anderen Launchern aber weit überlegen.

Origin könnte der beste und perfekte Launcher sein und er würde mich genau so wenig interessieren wie bisher.
Eher müsste Steam katastrophal abstinken oder Valve sich einen richtigen Bock erlauben, dass mich andere Platformen (abseits von GOG) wirklich interessieren würden.

Der Zug ist schon längst abgefahren.
 

Honneys

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Was den ganzen großen Launchern fehlt, ist der Prestigefaktor bzw die Individualisierung des Profils.

Steam macht es vor und alle andern checken nicht so ganz, was Steam da gemacht hat, oder wollen/können/dürfen es vielleicht auch einfach nicht nachmachen.

Aber dann wird sich gewundert, warum die Macht weiter bei Steam liegt.
Prestige/Individualisierung, Useabilty/Quality of Life Features, Moddingsupport, Darkmode...(Origin...vor zwei Jahren rumort und noch immer nicht da)
 

DerSnake

Freizeitschrauber(in)
Das zeigt doch auch wieder mal was für eine "Macht" Steam besitzt. Ich kenne auch viele die kaufen ihre Spiele (trotz das es eine Weiterleitung zu Origin/UPlay ect gibt) ihre Spiele bei Steam. Einfach um sagen zu können > Ich habe es bei Steam direkt gekauft! Daher fand ich den Move von Ubisoft damals Mutig als man Steam hinte sich lies. Ob es sich für Ubi gelohnt hat? Keine Ahnung.

Mir wäre es auch lieber EA würde Origin ganz sein lassen und voll auf Steam konzentrieren.
 

Honneys

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Ich muss sagen, ich bin ganz froh über Steam.
So macht sich das networken besser. Sonst wüsste man nie, welcher Freund welches Spiel hat oder wer gerade in welchem online ist.
So kommt man schneller mal zu ner gemeinsamen Session als wenn man jemand speziellen für etwas spezielles erst anrufen muss.
 

sfc

BIOS-Overclocker(in)
Für mich gehört Steam mittlerweile fest zur Gaming-Plattform PC dazu. Ich kommuniziere damit viel, habe da meine Kontakte, Spiele, mein Overlay, eine vernünftige Communty- und Modimplementierung. Reviews auch immer auf einen Blick. Warum sollte ich das auf x-verschiedene Launcher verteilt haben wollen? Origin geht ja noch, aber spätestens beim drittklassikern Epic Games Store hört es bei mir auf. Lasse mich da auch nicht mit China-Milliarden ködern. Wenn ein Spiel nur bei Epic erscheint, kaufe ich es halt nicht. Wenn es zeitexklusiv bei Epic ist, hole ich es mir später. Ich habe auch kein Problem damit, bestimmte Games, auch wenn sie stark umjubelt sind, gar nicht zu zocken. Das Leben ist doch eh zu kurz, um alle Games, Serien, Filme und Bücher zu konsumieren, die man so auf der Liste hat.
 

TouchTM

Komplett-PC-Käufer(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Steam ist nichts anderes als iTunes für Spiele. Die Streaming- und Mod-Funktionen und überhaupt die ganze Server-Architektur, die selbst aus meiner Gigabit-Leitung alles rausholt, will ich ehrlich gesagt nicht missen. Internet ist allgegenwärtig. Dein Handy hat nur noch einen bruchteil am ursprünglichen Mehrwert ohne jeglichen Netzempfang. Früher, wo man sich aufwändig einwählen oder pro Minute bezahlen musste, fand ich die Kritik daran gerechtfertigt. Heute merke ich nur Vorteile durch Steam.

Alle anderen Launcher sind total *******. Ich spiele tierisch gern CoD. Aber die Battle.net Server sind eine Katastrophe. Und jetzt stell dir vor, ein kleines Studio verkauft einen tollen MP-Tiel und kauft oder mietet (aus Unwissenheit) beschissene Server. Da hab ich lieber Steam.
 

Cook2211

Kokü-Junkie (m/w)
Für mich gehört Steam mittlerweile fest zur Gaming-Plattform PC dazu. Ich kommuniziere damit viel, habe da meine Kontakte, Spiele, mein Overlay, eine vernünftige Communty- und Modimplementierung. Reviews auch immer auf einen Blick. Warum sollte ich das auf x-verschiedenen Launcher verteilt haben wollen? Origin geht ja noch, aber spätestens beim drittklassikern Epic Games Store hört es bei mir auf. Lasse mich da auch nicht mit China-Milliarden ködern. Wenn ein Spiel nur bei Epic erscheint, kaufe ich es halt nicht. Wenn es zeitexklusiv bei Epic ist, hole ich es mir halt später. Ich habe auch kein Problem damit, bestimmte Games, auch wenn sie stark umjubelt sind, einfach nicht zu zocken. Das Leben ist soch eh zu kurz, um alle Games, Serien, Filme und Bücher zu konsumieren, die man so auf der Liste hat.

Jeder wie er mag.
Für mich gehört zur Gaming Plattform PC mein PC und gute Spiele. Der Rest ist mir egal. Gaming ist mein Hobby und ich möchte ganz einfach die für mich besten Games zocken. Ich möchte und werde mir Games nicht durch selbstauferlegten Verzicht entgehen lassen.
Ob Steam, Epic, Origin, Uplay etc: Sie alle sind für mich nur Mittel zum Zweck, die mir aufgezwungen werden wenn ich ein PC Spiel spielen möchte. Da ist für mich kein Client und kein Anbieter besser als der andere (GOG mal außen vor gelassen). Von daher ist es mir egal wo Spiele erscheinen: Hauptsache sie sind gut!
 

AndreNotSure

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Ja...am besten ich installiere wieder hunderte von Spielen einzeln von CD und hole mir noch 2 Monitore um die Symbole zu verwalten...und mit Online Spielern verabrede ich mich vorher mit SMS zum gemeinsamen spielen... für News kaufe ich mir wieder Zeitschriften und für Spiele gehe ich ins Geschäft stöbern.... Updates werden per Hand einzeln gesucht und installiert....ist doch logo....hab ja nichts besseres zu tun.
Jetzt mal im ernst....das einzige was mich an Launchern nervt das es so viele gibt und jeder Hersteller für seine 3 Exklusiven Popelspiele einen Exklusiven Launcher anbietet ...dann merken die das es nicht so läuft und kommen zu Steam zurück ��
 
Zuletzt bearbeitet:

restX3

Software-Overclocker(in)
Ich hätte am liebsten gar kein Launcher mehr am PC.
Aber das bleibt Wunschdenken, somit ist Steam das beste am PC. Origin ist Software Müll, genau so der Epic Launcher. Uplay/Blizz völlig belanglos aber leider Zwang. GOG nur interessant für alte Klassiker, und wer es mag DRM frei. Der Launcher an sich Käse.
 

Whispercat

PC-Selbstbauer(in)
Das zeigt doch auch wieder mal was für eine "Macht" Steam besitzt. Ich kenne auch viele die kaufen ihre Spiele (trotz das es eine Weiterleitung zu Origin/UPlay ect gibt) ihre Spiele bei Steam. Einfach um sagen zu können > Ich habe es bei Steam direkt gekauft!

Naja, eigentlich weil meine Steam Bibliothek ( oder Pile of Shame je nachdem wie man es nennen möchte :D ) in den letzten 15 Jahren derart gross geworden ist das mir schon ein bisschen was daran liegt meine Spiele zusammen zu halten und ich keine Lust auf 15 Launcher habe. Jetzt könnte man zwar sagen das bei neuen EA Spielen Origin immer im Hintergrund läuft allerdings ist es eben genau der Punkt das es mich nicht stört wenn ich nichts davon mitbekomme.

Mit dem Battle.net kann ich mich abfinden weil die schon seit 15 Jahren ihre Schiene fahren und GoG als Retrospezialist auch aber abgesehen davon wird jeder weitere Launcher den ich aktiv bedienen muss ignoriert.

Daher fand ich den Move von Ubisoft damals Mutig als man Steam hinte sich lies. Ob es sich für Ubi gelohnt hat? Keine Ahnung.

Vermutlich eher nicht die werden früher oder später genauso wieder angekrochen kommen wie EA. Ich hab EA zwischen 2009 und 2020 ignoriert und ab jetzt ist es halt neben Epic ( das wegen dem losgetretenen Exklusivmist grundsätzlich für mich gestorben ist ) noch Ubi.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich kann nicht nachvollziehen warum sich so viele plötzlich Titel von EA über Steam kaufen. Dadurch müssen zum Spielen Origin und Steam laufen, das ist doch völlig absurd. Zwei Programme nur um ein Spiel starten zu dürfen :wall:

Entweder direkt im jeweiligen Launcher damit nur einer laufen muss oder noch besser DRM frei bei GOG. Alles andere ist völliger Schwachsinn.
 

BenGun_

Freizeitschrauber(in)
Ja...am besten ich installiere wieder hunderte von Spielen einzeln von CD und hole mir noch 2 Monitore um die Symbole zu verwalten...und mit Online Spielern verabrede ich mich vorher mit SMS zum gemeinsamen spielen... für News kaufe ich mir wieder Zeitschriften und für Spiele gehe ich ins Geschäft stöbern.... Updates werden per Hand einzeln gesucht und installiert....ist doch logo....hab ja nichts besseres zu tun.
Jetzt mal im ernst....das einzige was mich an Launchern nervt das es so viele gibt und jeder Hersteller für seine 3 Exklusiven Popelspiele einen Exklusiven Launcher anbietet ...dann merken die das es nicht so läuft und kommen zu Steam zurück ��

Ja die gute alte Zeit...wäre Top wenn das wieder so wäre :)
 

mannefix

BIOS-Overclocker(in)
Ich kann nicht nachvollziehen warum sich so viele plötzlich Titel von EA über Steam kaufen. Dadurch müssen zum Spielen Origin und Steam laufen, das ist doch völlig absurd. Zwei Programme nur um ein Spiel starten zu dürfen :wall:

Entweder direkt im jeweiligen Launcher damit nur einer laufen muss oder noch besser DRM frei bei GOG. Alles andere ist völliger Schwachsinn.

Steam ist halt bekannt. Und läuft immer.
 

RAZORLIGHT

Freizeitschrauber(in)
Das beste wäre man bräuchte gar keinen Launcher zum Spielen das wäre das beste für alle :-)

Oder zumindest Optional wie z.b. GoG Galaxy der alle Spiele vereint.

Steam ist nichts anderes als iTunes für Spiele. Die Streaming- und Mod-Funktionen und überhaupt die ganze Server-Architektur, die selbst aus meiner Gigabit-Leitung alles rausholt, will ich ehrlich gesagt nicht missen. Internet ist allgegenwärtig. Dein Handy hat nur noch einen bruchteil am ursprünglichen Mehrwert ohne jeglichen Netzempfang. Früher, wo man sich aufwändig einwählen oder pro Minute bezahlen musste, fand ich die Kritik daran gerechtfertigt. Heute merke ich nur Vorteile durch Steam.

Alle anderen Launcher sind total *******. Ich spiele tierisch gern CoD. Aber die Battle.net Server sind eine Katastrophe. Und jetzt stell dir vor, ein kleines Studio verkauft einen tollen MP-Tiel und kauft oder mietet (aus Unwissenheit) beschissene Server. Da hab ich lieber Steam.
Welchen Steam Server zapfst du an, dass deine Gigabit Leitung ausgereizt wird, ich bekomme keine so gute Bandbreite.
 

Tengri86

BIOS-Overclocker(in)
Naja, eigentlich weil meine Steam Bibliothek ( oder Pile of Shame je nachdem wie man es nennen möchte :D ) in den letzten 15 Jahren derart gross geworden ist das mir schon ein bisschen was daran liegt meine Spiele zusammen zu halten und ich keine Lust auf 15 Launcher habe. Jetzt könnte man zwar sagen das bei neuen EA Spielen Origin immer im Hintergrund läuft allerdings ist es eben genau der Punkt das es mich nicht stört wenn ich nichts davon mitbekomme.

Mit dem Battle.net kann ich mich abfinden weil die schon seit 15 Jahren ihre Schiene fahren und GoG als Retrospezialist auch aber abgesehen davon wird jeder weitere Launcher den ich aktiv bedienen muss ignoriert.



Vermutlich eher nicht die werden früher oder später genauso wieder angekrochen kommen wie EA. Ich hab EA zwischen 2009 und 2020 ignoriert und ab jetzt ist es halt neben Epic ( das wegen dem losgetretenen Exklusivmist grundsätzlich für mich gestorben ist ) noch Ubi.


als ob Abhängigkeit von steam besser wäre.
 
Oben Unten