Stalker 2: Youtuber macht den Grafikvergleich mit Stalker: Clear Sky

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Stalker 2: Youtuber macht den Grafikvergleich mit Stalker: Clear Sky

Der Youtuber "Candyland" stellt in einem kürzlich veröffentlichten Video die Grafik des 2022 erscheinenden Stalker 2: Heart of Chernobyl der Grafik des 2008 erschienenen Stalker: Clear Sky gegenüber. Der visuelle Unterschied zeigt, wie sich die Grafik über 14 Jahre weiterentwickelt hat.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Stalker 2: Youtuber macht den Grafikvergleich mit Stalker: Clear Sky
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Mit S.T.A.L.K.E.R. verbinde ich immer tollen Stil, aber deutliche Performanceprobleme* und insbesondere auch oftmals wenig flüssiges Gameplay. Mexodus hat in der EE für mich sehr viel von dem gleichen Flair deutlich besser umsetzen können und obendrein greifen die Gameplaysysteme auch elegant ineinander. Doch auch wenn dort ähnliche Gegenden vorkommen, Prypjat selber hat halt einen speziellen Charme.

Ich fände es cool, wenn 4A auch noch ein Projekt, das in Prypjat spielt, bringen würde. Dann käme es wirklich zu einem heftigen Schlagabtausch, GSC Game World vs. 4A vs. The Farm 51...

*daher sehe ich auch optikzentrierte Mods für ShadowOfChernobyl, ClearSky oder CallOfPrypjat kritisch: Was hilft tolle Optik, wenn das Spiel als Ganzes wie Grütze läuft? Sollten die sich darum auch erfolgreich kümmern können, wäre es natürlich top.
 
Zuletzt bearbeitet:

Krabonq

BIOS-Overclocker(in)
Grygorovich ist zunächst einmal kategorisch nicht zu glauben, sprich, ob die gezeigten Szenen wirklich auch nur in irgendeiner Form so im Spiel sein werden... wer weiß. Vieles davon sah jedenfalls vorgerendert aus und das Gameplay im Shootout war eh eine absolute Katastrophe.
*daher sehe ich auch optikzentrierte Mods für ShadowOfChernobyl, ClearSky oder CallOfPrypjat kritisch: Was hilft tolle Optik, wenn das Spiel als Ganzes wie Grütze läuft? Sollten die sich darum auch erfolgreich kümmern können, wäre es natürlich top.

Spieletitel per Copypaste eingefügt? lmao
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Vieles davon sah jedenfalls vorgerendert aus
Für vorgerendert sah es meiner Meinung nach nicht gut genug aus; allerdings würde derartige Inkompetenz natürlich gleichzeitig recht gut ins Bild passen.
Spieletitel per Copypaste eingefügt?
Das überrascht mich jetzt, denn eigentlich kennst du mich doch nicht erst seit gestern:
Ich halte es nun einmal für ästhetisch wertiger und gleichzeitig für alle beteiligten für ergonomischer, derartige Titel aneinander zuschreiben, aber jedes neue Wort groß; sei es PillarsOfEternity, DragonAgeOrigins, LordOfTheRingsTheTwoTowers, StarWarsTheForceUnleashed oder AndThenWeWereThree. Worum auch immer es geht, in Foren ziehe ich das ziemlich konsequent durch; nur bei so etwas wie Diablo III wird es schwierig, denn Diablo3 und DiabloIII wären beide ziemlich blöd.

Die Schreibweise hat insbesondere den Vorteil, dass man sie im Textverlauf erkennt, ohne, dass jeder einzelne Titel eine Formatierung oder Anführungsstriche braucht.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
In der Stalker Serie schwang schon immer mehr Euphorie und Atmosphäre mit, als das der technische Unterbau getaugt hätte. Waren trotzdem tolle Spiele.
Es ist mit S.T.A.L.K.E.R. bzw. der X-Ray-Engine halt irgendwie wie beim ersten Crysis bzw. der CryEngine: Optisch kann die Engine einiges und solange man sich in den heftigsten Untiefen des GPU-Limits bewegt, ist auch sogar die Effizienz (im Sinne von: Was bekommst du an Optik für deine Hardware geboten) gut. Doch gleichzeitig sind heftige CPU-Limits vorhanden und langfristig verderben diese vieles.
Das erste Crysis läuft ja auch heute noch in manchen Szenen richtig mieß, das gleiche gilt auch für ShadowOfChernobyl, ClearSky oder CallOfPrypjat.

BTW: Das CryEngine-Problem teilen auch KingdomCome und StarCitizen immer noch: Optisch super effizient, solange man die CPU-Limits ausblendet. Insofern ist es auch enorm wichtig, dass Warhorse KingdomeCome weiter patched und irgendwann auf einen Gen12-Render umsteigt --- und ebenso enorm wichtig, dass CIG ihr Wechsel zum Gen12-Renderer gelingt.
 

Krabonq

BIOS-Overclocker(in)
Für vorgerendert sah es meiner Meinung nach nicht gut genug aus; allerdings würde derartige Inkompetenz natürlich gleichzeitig recht gut ins Bild passen.

Ich glaub schon, dass es in-engine war, aber die Animationen wirkten teils übertrieben und deplaziert. Wie wenn ein Anfänger eine Konzeptanimation für einen Shooter macht, weshalb ich auch der Meinung bin, dass es großteils kein echtes Gameplay war. Die Szene am Lagerfeuer sowieso nicht, aber das ist in Ordnung, da es ja nur als Rahmen funktioniert.

Ich halte es nun einmal für ästhetisch wertiger und gleichzeitig für alle beteiligten für ergonomischer, derartige Titel aneinander zuschreiben, aber jedes neue Wort groß;

lol bizarr.
Den Titel "Call of Pripyat" schreibst du allerdings inkorrekt, sie haben weder in der englischen noch in der dt. Version "Prypjat" verwendet.
 

CD LABS: Radon Project

Volt-Modder(in)
Ich glaub schon, dass es in-engine war, aber die Animationen wirkten teils übertrieben und deplaziert. Wie wenn ein Anfänger eine Konzeptanimation für einen Shooter macht, weshalb ich auch der Meinung bin, dass es großteils kein echtes Gameplay war. Die Szene am Lagerfeuer sowieso nicht, aber das ist in Ordnung, da es ja nur als Rahmen funktioniert.
Die Einschätzung halte ich für gut nachvollziehbar. :daumen:
Den Titel "Call of Pripyat" schreibst du allerdings inkorrekt, sie haben weder in der englischen noch in der dt. Version "Prypjat" verwendet.
Ja, sowas ist immer ärgerlich...
 
U

unti20

Guest
Es ist mit S.T.A.L.K.E.R. bzw. der X-Ray-Engine halt irgendwie wie beim ersten Crysis bzw. der CryEngine: Optisch kann die Engine einiges und solange man sich in den heftigsten Untiefen des GPU-Limits bewegt, ist auch sogar die Effizienz (im Sinne von: Was bekommst du an Optik für deine Hardware geboten) gut. Doch gleichzeitig sind heftige CPU-Limits vorhanden und langfristig verderben diese vieles.
Das erste Crysis läuft ja auch heute noch in manchen Szenen richtig mieß, das gleiche gilt auch für ShadowOfChernobyl, ClearSky oder CallOfPrypjat.

Glaube ich hatte S.T.A.L.K.E.R Shadow of Chernobyl damals mit meiner 8800GTX gespielt und mit einem auf 4,3 Ghz getakteten C2D E4300.
Ging richtig ab, etwaige Ruckler hab ich nicht festgestellt, aber wie so oft mit Nostalgie kann mein Gehirn mir das auch schön reden.

Teil 2 soll hier ja auf der Unreal Engine 4 basieren.
Die UE4 ist zwar bekannt für ihre ranzigen Microruckler (siehe Borderlands 3 usw.) aber "generelle" Performance Schnitzer im CPU/GPU Bereich gibts hier zumindest nicht^^.
Glaube deshalb schon, dass es In-Game Footage und nicht pre-rendered war.
 

mylka

PC-Selbstbauer(in)
2022 gibts dann hoffentlich schon die nächste und leistbare GPU generation
die 3 stalker teile waren richtig gut. vielleicht kann man die irgendwie mit neuer grafik spielen. so wie bei hitman, wo man auch die alten teile in den neuen teilen spielen kann
 
Oben Unten