Stalker 2: Wohl die Hälfte des Speichers der Xbox Series S nötig

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Stalker 2: Wohl die Hälfte des Speichers der Xbox Series S nötig

Das im April kommenden Jahres erscheinende Stalker 2: Heart of Chernobyl soll laut Angaben zum Spiel im Xbox Store einen Speicherplatz in Höhe von ca. 180 GByte auf Xbox-Konsolen benötigen. Dabei würde es sich um die Hälfte des nutzbaren Speicherplatzes der Xbox Series S handeln.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Stalker 2: Wohl die Hälfte des Speichers der Xbox Series S nötig
 

FrozenPie

Lötkolbengott/-göttin
Erstnhaft? Kann heute kein Spielentwickler mehr mit Kompression umgehen?
Es gibt wunderbare schnelle Algorithmen für verlustlose Kompression, namentlich z.B. LZ4 oder ZSTD.
Beide erreichen Durchsätze von mehreren Gigabyte pro Sekunde beim Dekomprimieren und wenn man denen (zumindest ZSTD) noch ein Dictionary an die Hand gibt, angelegt auf der Basis der Gamefiles, sind sie nochmal massiv schneller bei nochmal höherem Kompressionsverhältnis.
Die Kompressionsrate liegt dabei zwischen den Faktoren 2 und 3 , also wären 180 GB schnell mal nur noch 60-120 GB, je nach dem wie gut sich das komprimieren lässt.
Nutzt man für bestimmte Daten (z.B. Punktwolken bzw. Meshes) noch spezialisierte Algorithmen pro Dateiformat, kann man nochmal mehr Geschwindigkeit und ein größeres Kompressionsverhältnis rausholen.
 

Pebbum

Kabelverknoter(in)
Erstnhaft? Kann heute kein Spielentwickler mehr mit Kompression umgehen?
Es gibt wunderbare schnelle Algorithmen für verlustlose Kompression, namentlich z.B. LZ4 oder ZSTD.
Beide erreichen Durchsätze von mehreren Gigabyte pro Sekunde beim Dekomprimieren und wenn man denen (zumindest ZSTD) noch ein Dictionary an die Hand gibt, angelegt auf der Basis der Gamefiles, sind sie nochmal massiv schneller bei nochmal höherem Kompressionsverhältnis.
Die Kompressionsrate liegt dabei zwischen den Faktoren 2 und 3 , also wären 180 GB schnell mal nur noch 60-120 GB, je nach dem wie gut sich das komprimieren lässt.
Nutzt man für bestimmte Daten (z.B. Punktwolken bzw. Meshes) noch spezialisierte Algorithmen pro Dateiformat, kann man nochmal mehr Geschwindigkeit und ein größeres Kompressionsverhältnis rausholen.
Nur weil kein Kompressionsverfahren genannt wird, heißt es ja nicht, dass keins benutzt wird. Ich denke mal unter der Haube werden schon Kompressionsverfahren genutzt. Wenn man keine benutzen würde hätten wir statt 180 GB vielleicht 250 oder gar 300 GB :D Auf der anderen Seite ist es doch auch egal wie groß das Spiel ist. 2 Tb Platte in den Rechner und gut ist.
 

projectneo

Software-Overclocker(in)
Nur weil kein Kompressionsverfahren genannt wird, heißt es ja nicht, dass keins benutzt wird. Ich denke mal unter der Haube werden schon Kompressionsverfahren genutzt. Wenn man keine benutzen würde hätten wir statt 180 GB vielleicht 250 oder gar 300 GB :D Auf der anderen Seite ist es doch auch egal wie groß das Spiel ist. 2 Tb Platte in den Rechner und gut ist.
Warum sollte es egal sein wie groß ein Spiel ist? Das ist Blödsinn, mit Ressourcen muss sparsam umgegangen werden, das trifft auf CPU, GPU, RAM und eben auch DISK zu. Es gibt keine sinnvollen Gründe derart viel Speicher zu benötigen außer schlechte Programmierung (was bei GSC völlig normal ist).
 

Veriquitas

Volt-Modder(in)
Ja Stalker verkauft sich trotzdem und darum geht es, das auf die Optimierung geschüssen wird ist ja nicht nur bei GSC. Das ist eher die Regel.
 

Rolk

Lötkolbengott/-göttin
Stalker 2 beruht doch auf der UE5? Von daher ist das wirklich so überraschend? Alles was bisher auf Basis der UE5 zu sehen war hat abartig Speicher gefressen. Da kann man vermutlich froh sein, dass ein vollständiges Spiel nicht noch wesentlich grösser ausfällt. :ka:
 

VeriteGolem

Software-Overclocker(in)
Nur weil kein Kompressionsverfahren genannt wird, heißt es ja nicht, dass keins benutzt wird. Ich denke mal unter der Haube werden schon Kompressionsverfahren genutzt. Wenn man keine benutzen würde hätten wir statt 180 GB vielleicht 250 oder gar 300 GB :D Auf der anderen Seite ist es doch auch egal wie groß das Spiel ist. 2 Tb Platte in den Rechner und gut ist.
Im Rechner geht das noch, bis SSDs teurer werden, ich sag nur kommende Kryptos. Auf der Konsole kostet Speicher das Vielfache. Gerade bei der Xbox.

Und in Zeiten wo ein Riesentitel wie Ghosts of Tsushima 20 GB braucht, ein COD mit den ewig gleichen Assets und 5 Maps aber bald 200, muss man die Frage stellen ob Entwickler einfach zu faul sind. Insbesondere wenn 2 Tage nach Release ein Modder ne Kompressionspack anbietet was die ganze Installation um 50-60% verringert und die Texturen noch verbessert.

Also ja, die Größé ist einfach Faulheit. Punktum. Glaube nicht das Stalker das nächste Crysis\Unreal wird und ne neue Grafikära einläutet. Es ist einfach Faulheit oder Unvermögen.

Man könnte auch den Aluhut aufsetzen und sagen: Vielleicht gibts da den einen oder anderen Euro für es so groß zu lassen. Alle stehen mit ihren kostenintensiven Streamingdiensten in den Startlöchern. Wäre doch ein Superargument zu sagen "Ey dann musste nicht mehr 200 Gig laden, nur 29.99 im Monat DEAL?"

Wie gesagt Aluhuht, aber ich traue denen heute alles zu.
 

shaboo

Software-Overclocker(in)
Erstnhaft? Kann heute kein Spielentwickler mehr mit Kompression umgehen?
Es gibt wunderbare schnelle Algorithmen für verlustlose Kompression, namentlich z.B. LZ4 oder ZSTD.
Du kannst davon ausgehen, dass Kompression für Entwickler/Publisher kein Fremdwort ist. Ist ja nicht so, dass die besonders scharf darauf wären, potentielle Käufer durch hohe Systemanforderungen abzuschrecken.
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Im Rechner geht das noch, bis SSDs teurer werden, ich sag nur kommende Kryptos. Auf der Konsole kostet Speicher das Vielfache. Gerade bei der Xbox.
Chia kann als gefloppt betrachtet werden. Höchststand waren mal über 1300 EUR, aktuell ist er bei unter 100 EUR mit weiter fallender Tendenz. Das Ding ist tot. Und sonst ist kein Proof-of-Space Coin am Horizont zu sehen, zudem kam letztens erst die Meldung, dass die NAND Hersteller volle Lager haben. Knapp werdender NAND Speicher und somit steigende Preise sind erst mal kein Thema.

Was die Kosten auf Xbox angeht, musst du die Schuld bei Microsoft suchen. Sollen sie es so machen wie Sony und dem Kunden ermöglichen eine standardisierte M.2 PCIe SSD nach Wahl einzubauen anstatt proprietäre Formate zu nutzen und die Kunden künstlich zu melken.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Was die Kosten auf Xbox angeht, musst du die Schuld bei Microsoft suchen. Sollen sie es so machen wie Sony und dem Kunden ermöglichen eine standardisierte M.2 PCIe SSD nach Wahl einzubauen anstatt proprietäre Formate zu nutzen und die Kunden künstlich zu melken.

Die schnelle Xbox SSD mit 1TB bekommst Du bei manchem Händler für um die 170 Euro oder günstiger. Was kostet denn eine PS5 taugliche SSD mit 1TB welche die Sony Anforderungen vollumfänglich erfüllt aktuell?

Im August waren es noch um die 150 Euro (Ohne Heatsink). Doch, da wird bei MS gewaltig gemolken für ein System was dafür idiotensicher ist und Hot Swapping bietet.
 

mylka

PC-Selbstbauer(in)
passt noch auf die kleinste steam deck. aber sonst nicht mehr viel

gibt es zu dem spiel eigentlich mehr als nur den einen trailer? also wenn das in 5 monaten rauskommen soll, dann hätten sie doch schon viel mehr gezeigt. ichglaube, dass es verschoben wird. vielleicht sogar auf 2023
 

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Warum sollte es egal sein wie groß ein Spiel ist? Das ist Blödsinn, mit Ressourcen muss sparsam umgegangen werden, das trifft auf CPU, GPU, RAM und eben auch DISK zu. Es gibt keine sinnvollen Gründe derart viel Speicher zu benötigen außer schlechte Programmierung (was bei GSC völlig normal ist).
Ach, übertreib mal nicht. Ich hatte vor knapp 10 Jahren schon 4TB an Speicher im Rechner und mittlerweile ist das auch als SSD kein Problem mehr. Dann ist das Spiel halt 180GB groß, und? Vor allem sparsam, aber 32GB Ram und ne 6900XT im Rechner, weil mit weniger Ressourcen ja auch nichts mehr spielbar ist. :D
 

Atma

PCGH-Community-Veteran(in)
Die schnelle Xbox SSD mit 1TB bekommst Du bei manchem Händler für um die 170 Euro oder günstiger.
Wo? Das Ding kostet aktuell mindestens 220 EUR was deutlich teurer als eine 980 Pro ist: https://geizhals.de/seagate-speichererweiterungskarte-1tb-xbox-sx-stjr1000400-a2381769.html

Was kostet denn eine PS5 taugliche SSD mit 1TB welche die Sony Anforderungen vollumfänglich erfüllt aktuell?
Um die 160-170 EUR: https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-1tb-mz-v8p1t0bw-a2361123.html?hloc=at&hloc=de

Doch, da wird bei MS gewaltig gemolken für ein System was dafür idiotensicher ist und Hot Swapping bietet.
M.2 ist auch idiotensicher. SSD rein, Schraube rein, fertig. Voll schwierig! Und wer braucht schon Hot Swap, wenn die zusätzlich verbaute SSD groß genug ist und der Platz für die nächsten Jahre reicht? Das letzte worauf ich bei einer SSD Bock habe, ist sie wie einen USB Stick hin- und her zu tauschen. Einmal einbauen und Ruhe haben ist das Ziel.
 

projectneo

Software-Overclocker(in)
Ach, übertreib mal nicht. Ich hatte vor knapp 10 Jahren schon 4TB an Speicher im Rechner und mittlerweile ist das auch als SSD kein Problem mehr. Dann ist das Spiel halt 180GB groß, und? Vor allem sparsam, aber 32GB Ram und ne 6900XT im Rechner, weil mit weniger Ressourcen ja auch nichts mehr spielbar ist. :D
Was hat mein PC damit zu tun? Entwickler sollen so wenig Ressourcen nutzen wie möglich, das ist alles. Nicht jeder kann sich so ein PC leisten wie ich ihn habe. Ich bezweifle, dass du vor 10 Jahre eine 4TB SSD hattest, niemand nutzt mehr freiwillig eine HDD für Spiele. Mir ist der Platzverbrauch auch relativ egal, dennoch sehe ich die Entwicklung dahin kritisch. Abgesehen davon dreht sich die gesamte News auch um die XBOX, dort stehend ca 800GB Speicher zur Verfügung. Da muss noch mehr auf den Verbrauch geachtet werden, das lässt sich nicht mit so kindischen Aussagen wegwischen.
 

Zuriko

Software-Overclocker(in)
Wo? Das Ding kostet aktuell mindestens 220 EUR was deutlich teurer als eine 980 Pro ist: https://geizhals.de/seagate-speichererweiterungskarte-1tb-xbox-sx-stjr1000400-a2381769.html
Also in der Schweiz bekommt man das Ding für 179.- CHF was ca. 170 Euro entsprechen.

Und es gab auch schon Rabatt Angebote für weniger. UVP ist ja eine Sache und aktuell ist alles etwas teurer in dem Bereich. In der Regel bekommt sie für um die 199.- CHF locker, ohne Rabatt, das sind dann ca. 190 Euro, was doch ganz ok ist für eine Sonderlösung.

Um die 160-170 EUR: https://geizhals.de/samsung-ssd-980-pro-1tb-mz-v8p1t0bw-a2361123.html?hloc=at&hloc=de


M.2 ist auch idiotensicher. SSD rein, Schraube rein, fertig. Voll schwierig! Und wer braucht schon Hot Swap, wenn die zusätzlich verbaute SSD groß genug ist und der Platz für die nächsten Jahre reicht? Das letzte worauf ich bei einer SSD Bock habe, ist sie wie einen USB Stick hin- und her zu tauschen. Einmal einbauen und Ruhe haben ist das Ziel.

Ja die Standard SSDs sind günstiger. Deine kostet bei uns 170.- CHF beim günstigsten Anbieter, also gerade mal 9.- CHF weniger als die der Xbox. https://superstore.foletti.com/products/5503166?vid=toppreise

Hot Swap ist schon praktisch, ich habe schliesslich auch noch eine Xbox Series S. Aber ja, er einfach nur upgraden möchte und danach nichts mehr damit zu tun haben, dem kann es egal sein. Bis auf den Preisvorteil, der nun je nach Region zu vernachlässigen ist, und der Tatsache dass die SSD bei der PS5 universell ist und auch in einen PC kann, hat die Xbox Lösung auch Vorteile, wenn man von diesen profitieren kann und will.
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Erstnhaft? Kann heute kein Spielentwickler mehr mit Kompression umgehen?
Es gibt wunderbare schnelle Algorithmen für verlustlose Kompression, namentlich z.B. LZ4 oder ZSTD.
Beide erreichen Durchsätze von mehreren Gigabyte pro Sekunde beim Dekomprimieren und wenn man denen (zumindest ZSTD) noch ein Dictionary an die Hand gibt, angelegt auf der Basis der Gamefiles, sind sie nochmal massiv schneller bei nochmal höherem Kompressionsverhältnis.
Die Kompressionsrate liegt dabei zwischen den Faktoren 2 und 3 , also wären 180 GB schnell mal nur noch 60-120 GB, je nach dem wie gut sich das komprimieren lässt.
Nutzt man für bestimmte Daten (z.B. Punktwolken bzw. Meshes) noch spezialisierte Algorithmen pro Dateiformat, kann man nochmal mehr Geschwindigkeit und ein größeres Kompressionsverhältnis rausholen.

Die Series S hat 10 GiB DRAM als Arbeitsspeicher für das Betriebssystem und für das Spiel selbst, als VRAM für die GPU und für sämtliche Caching-Aufgaben. Da fehlt möglicherweise schlicht die Möglichkeit, noch einen komplexen Entpacker samts Bibliothek zu parken. Zumal dessen CPU-Belastung auch vom TDP-Budget der GPU abgeht und die UE5 vom dynamischen Nachladen kleinster Elemente lebt. Da ist Durchsatz nur die halbe Miete und niedrige Latenzen sind unverzichtbar.
 

Iconoclast

Volt-Modder(in)
Was hat mein PC damit zu tun? Entwickler sollen so wenig Ressourcen nutzen wie möglich, das ist alles. Nicht jeder kann sich so ein PC leisten wie ich ihn habe. Ich bezweifle, dass du vor 10 Jahre eine 4TB SSD hattest, niemand nutzt mehr freiwillig eine HDD für Spiele. Mir ist der Platzverbrauch auch relativ egal, dennoch sehe ich die Entwicklung dahin kritisch. Abgesehen davon dreht sich die gesamte News auch um die XBOX, dort stehend ca 800GB Speicher zur Verfügung. Da muss noch mehr auf den Verbrauch geachtet werden, das lässt sich nicht mit so kindischen Aussagen wegwischen.
Du hast doch gesagt, dass Ressourcen sparsam eingesetzt werden sollen, auch Ram, CPU und GPU. Aber verbrätst dann Ressourcen mit einer 300 Watt GPU. Macht doch keinen Sinn. Die Infrastruktur ist da, also soll sie auch genutzt werden. Wer hat denn ernsthaft noch mal Lust auf so ein Desaster wie die PS4, die über ein Jahrzehnt den Fortschritt bremst ohne Ende?
 

lenne0815

Software-Overclocker(in)
Die Series S hat 10 GiB DRAM als Arbeitsspeicher für das Betriebssystem und für das Spiel selbst, als VRAM für die GPU und für sämtliche Caching-Aufgaben. Da fehlt möglicherweise schlicht die Möglichkeit, noch einen komplexen Entpacker samts Bibliothek zu parken. Zumal dessen CPU-Belastung auch vom TDP-Budget der GPU abgeht und die UE5 vom dynamischen Nachladen kleinster Elemente lebt. Da ist Durchsatz nur die halbe Miete und niedrige Latenzen sind unverzichtbar.
Tipp auch das dort irgendwo der Hase im Pfeffer liegt, nen gig geht garantiert noch für die staendig im cache laufenden Streaming und gui Sachen drauf, da siehts schnell mau aus.
 
Oben Unten