• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Stabiles Klemmtischstativ mit Gewinde oder Kugelkopf für Workshops/Videostreams

cxCaecina

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

für mein Schreibtischsetup benötige ich ein stabiles Klemm-Stativ, welches ich an meiner Schreibtischplatte befestige. Oben auf dem Stativ wird ein:
- Kugelkopf mit Teleprompter
- Liliput a11
- sowie eine Sony a7 m3 als Webcam befestigt
- zusätzlich seitlich ein kleinerer Monitor via Smallrig Magic Arm, welcher als Kontrollmonitor dient.


Aktuell im Einsatz und leider nicht stabil genug:
TARION Tisch Lichtstativ Klemmstativ 35-62cm einstellbar Licht Einbeinstativ mit 1/4 Schraube und 1/4 auf 3/8 Gewindeadapter für Fotografie Streaming Video Aufnahme

Amazon Link zum Tarion als Negativ-Referenz


Hat jemand Erfahrungen oder einen Tipp?

VG
Jan
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Mal davon abgesehen das das thema eher bei foto und video rein gehört, stelle ich mir die frage wie so ein klemm-stativ überhaupt stabil sein soll. So fest kann man die schraube doch garnicht anziehen.
Ich würde es also eher mal mit einem dreibein-stativ probieren.
 
TE
C

cxCaecina

Schraubenverwechsler(in)
Mal davon abgesehen das das thema eher bei foto und video rein gehört, stelle ich mir die frage wie so ein klemm-stativ überhaupt stabil sein soll. So fest kann man die schraube doch garnicht anziehen.
Ich würde es also eher mal mit einem dreibein-stativ probieren.
Hallo, ich verstehe die Frage. Meine Monitorhalterung ist bspw. von Novus: Tisch-Klemmstativ aus Alu für meinen 38 Zoll Monitor, inkl Schwenkarm. Bevor der nennenswert wackelt, bricht eher die Tischplatte durch.

Ein dreibein Stativ auf dem Tisch nimmt einfach zu viel Platz weg, wenn es wirklich nicht mehr kippen kann. In Anbetracht der Tatsache, dass auf dem Stativ mehrere tausend Euro dran sind, ist mir das zu heiss
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Hallo, ich verstehe die Frage. Meine Monitorhalterung ist bspw. von Novus: Tisch-Klemmstativ aus Alu für meinen 38 Zoll Monitor, inkl Schwenkarm. Bevor der nennenswert wackelt, bricht eher die Tischplatte durch.
Ein monitor ist aber keine kamera. Wenn ersterer leicht wackelt ist das wumpe, bei zweiterer nicht.
Außerdem arbeitest du ja bestimmt auch an dem tisch und wackelst somit daran herum, oder ist der ein massiver, sau schwerer block? Den anderen kleinkram kannst du auf das tisch-klemmstativ packen, aber die kamera würde ich vom tisch entkoppeln und vor allem die stabilisierung an werfen. (die kamera oder das objektiv werden doch wohl eine haben) Beim stativ selber würde ich zu etwas greifen, was schon etwas gewicht mit bringt. Du willst es ja anscheinend nicht durch die botanik schleppen.
 
TE
C

cxCaecina

Schraubenverwechsler(in)
Ein monitor ist aber keine kamera. Wenn ersterer leicht wackelt ist das wumpe, bei zweiterer nicht.
Außerdem arbeitest du ja bestimmt auch an dem tisch und wackelst somit daran herum, oder ist der ein massiver, sau schwerer block? Den anderen kleinkram kannst du auf das tisch-klemmstativ packen, aber die kamera würde ich vom tisch entkoppeln und vor allem die stabilisierung an werfen. (die kamera oder das objektiv werden doch wohl eine haben) Beim stativ selber würde ich zu etwas greifen, was schon etwas gewicht mit bringt. Du willst es ja anscheinend nicht durch die botanik schleppen.
Schon stabil, aber natürlich nicht massiv. Das Problem ist eher, dass es sich um einen Stehschreibtisch handelt und ein separates Stativ auf dem Boden eine fixe Einstellung bedeutet. Deswegen hatte ich versucht einen Workaround zu finden.

Der Sensor ist außerdem schwingend gelagert, so dass er kleinere Bewegungen der Platte abdämpfen kann, nur halt nicht den aktuellen Zustand.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Schon stabil, aber natürlich nicht massiv. Das Problem ist eher, dass es sich um einen Stehschreibtisch handelt und ein separates Stativ auf dem Boden eine fixe Einstellung bedeutet. Deswegen hatte ich versucht einen Workaround zu finden.
Und du verstellst den häufiger in der höhe? Allerdings haben wir da auch schon das problem. Ich kann mir nicht vorstellen, das ein höhenverstellbarer tisch so sonderlich stabil ist und dann montierst du die kamera noch auf so einem "stachel". Der potenziert ja noch die amplitude (ausschlag) der schwingungen vom tisch. Das kann dann auch der beste verwackelungsschutz nicht mehr ausgleichen.
Also nach wie vor, du solltest die kamera vom tisch entkoppeln und dazu brauchst du ein stativ, eine wandhalterung wie von flx23 empfohlen oder vieleicht geht auch ein gimbal.
Was für ein objektiv hast du eigentlich drauf? Wenn es ein zoom ist, dann die brennweite mal auf minimum drehen und probieren auch wenn man dann das halbe zimmer sieht. (geringe brennweiten sind unempfindlicher gegenüber verwacklung)
Der Sensor ist außerdem schwingend gelagert, so dass er kleinere Bewegungen der Platte abdämpfen kann, nur halt nicht den aktuellen Zustand.
Hab ich auch in meiner pentax und ja, diese technik ist schon ganz gut. (soll bei der K1 glaube 5 blendstufen bringen) Aber glaub mir, eine stabilisierung im objektiv ist besser vor allem bei objektiven von sigma. (hab ich selber 2 stück)
 

Albatros1

Software-Overclocker(in)
Es gibt genug Tischstative auf dem Markt die stabil genug sind. Nimm einfach eines von denen.
Ansonsten geht es um einen wackeligen Tisch. Dagegen kann auch das beste Stativ nicht angehen.
Heute ein Problem geworden: Es muß alles leichter sein und immer mehr Kunststoff und Verbindungen.
Das ist eher ein Kundenproblem.
Das Material bekommst du in guter Qualität trotzdem und der Rest ist kombinieren oder Basteln.
Schau bei den einschlägig bekannten Händlern nach. Da gibts mehr als genug Varianten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
C

cxCaecina

Schraubenverwechsler(in)
Ich stimme dir ja vollkommen zu, dass die entkoppelte Version technisch der sauberste Weg wäre, absolut!

Ich versuch(t)e nur die Option zu bewahren, nach einem 8h Workshop auch mal zu sitzen. Die zwei Videoleuchten und der Monitor (alles auf Klemmstativen) haben diesen Erstgedanken zunächstmal unterstützt, du säst jetzt (berechtigte) Zweifel. Im Moment funktioniert alles, ich hab die Illusion, dass ein bisschen stabiler ausreichend wäre. Vielleicht treibt mich aber auch nur oben genannter Wunsch.

Aktuell nutze ich das 35mm 1.4 von Zeiss für die Workshops.
 

TurricanVeteran

Volt-Modder(in)
Also kein zoom... Naja, war nur eine überlegung.
Aber wieso nimmst du überhaupt eine digitalkamera als webcam? Ich halte das für etwas über dimmensioniert. Eine einfache web- oder billige action-cam wären da vermutlich besser geeignet, zumal die eine elektronische bildstabilisierung haben dürften. Dazu ist so eine action-cam schon für größere wackler asusgelegt und sollte die weg bügeln.
 
TE
C

cxCaecina

Schraubenverwechsler(in)
Ich könnte auch n Zoom drauf machen, aber ich mag den Bildlook von 35mm <f2.0 des Zeiss total. Die DSLM ziehe ich Gopro und co vor, weil die kein schönes Bokeh haben. Tatsächlich hab ich ja auch noch n bildmischer an Bord der neben einem zweiten Rechner noch eine B cam (eben die besagte Gopro) abgreift. Ist schon ein deutlicher Unterschied. Dass das ein bisschen technischer Overkill ist, liegt auch am Thema der Workshops. Ich bräuchte jz auch kein Sure broadcast Mic um gescheiten Ton in Zoom & co zu haben. Macht sich aber in der Wahrnehmung gut, auch wenn’s natürlich technisch Quatsch ist.
 
Oben Unten