• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

SSD-Kaufberatung im Video: Warum ihr (immer noch) kein PCI Express 4.0 braucht

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu SSD-Kaufberatung im Video: Warum ihr (immer noch) kein PCI Express 4.0 braucht

2021 ist die zweite Generation an PCI-Express-4.0-SSDs auf dem Markt. Die neuesten und schnellsten Modelle schielen schon so langsam ans Transferlimit von 8 GB/s der Schnittstelle. Diese Maximalleistung wirkt sich aber nicht unbedingt spürbar auf die Alltagspraxis aus. Wir stellen den Praxisvergleich zwischen PCI Express 3.0, 4.0 und SATA an und geben einen Überblick darüber, welche Eigenschaft bei einer SSD sonst noch wichtig sind.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: SSD-Kaufberatung im Video: Warum ihr (immer noch) kein PCI Express 4.0 braucht
 

dampflokfreund

Freizeitschrauber(in)
PCIe 4 wird man auch nie brauchen. Die Xbox Konsolen nutzen nur PCIe Gen 4x2, da alle Next Gen- Spiele darauf laufen müssen, wird man mit einer Gen 3x4 NVMe locker auskommen, zudem hat der PC noch RAM-Reserven.

Kauft euch lieber mehr Speicherplatz für das Geld!
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
PCIe? Für Datenträger? Son Unsinn. Ich hab meine SSDs immer noch am SATA-Port und keine Geschwindigkeitsprobleme.

Nein Spaß beiseite, für nen normalen Gebrauch ists wirklich völlig egal ob ne SSD jetz 500 MB/s oder 3000 MB/s oder 7000 MB/s schafft. Die Zugriffszeiten was bei normalem Workload die Geschwindigkeit ausmacht sind praktisch die gleichen und Workloads die stark von hohen sequentiellen Datenraten profitieren (etwa Videobearbeitung mit sehr großen Datenmengen) machen nunmal die wenigsten.

Entgegen dem provokanten Spruch da oben habe ich tatsächlich eine 970EVO am PCIe3.0 hängen als "Arbeitsplatte" bzw. Temporärlaufwerk und ja, es ist bei beschriebenem Videokram etwas schneller als die alte SATA aber für alles andere war der Unterschied exakt Nullkommanix. Den Unterschied von 3.0 zu 4.0 würde ich garantiert ohne Benchmarks nicht bemerken.
 

fotoman

Volt-Modder(in)
Natürlich ist eine NVMe SSD Geldverschwendung, so schwachsinnge Dinge wie etwas längere Videos von SSD (und nicht aus dem Windows-Filecache) mit AVIDemux zu öffnen, um misslungene Szenen oder Werbung raus zu schneiden, macht hier keiner. Da werden Videos nur live gestreamt.

Ich habe das gerade mal spaßeshalber mit all meinen SSDs getestet:
43 Min. mp4-Video (DVB-C Aufnahme in 720p, ca. 3,51 GB) auf alle Laufwerke kopiert, neu gebootet und dann mit AVIDemux geöffnet:

Laufwerk D: 5240 fps - Intel 660P 2TB M.2 NVMe QLC (=24 Sekunden)
Laufwerk E: 5480 fps - Samsung 970 EVO 1TB NVMe TLC
Laufwerk F: 1330 fps - Crusial M500 960GB SATA
Laufwerk G: 2630 fps - WD Blue 4TB SATA (= 48 Sekunden)
Laufwerk M: 56600 fps - Ramdisk (= 2 Sekunden)

Für mich sind die Zahlen weitab von "bringt nichts" wenn man sowas öfters mal macht und keine Ramdisk nutzen kann/will. Einzig der Unterschied zwischen den zwei NVMe SSD ist marginal. PCIe4 habe ich nicht. Daher ist mir nicht klar, ob die Übertragungsrate oder die IOPS hier den Hauptunterschied machen.

Dass man ähnliche Unterschiede auch beim Durchsuchen großer Dateimengen, bei VMs mit Snapshots oder dem Kompilieren großer Projete ereichen kann, ist zwar schon lange bekannt, aber im Sinne des Forums und des Videos ist das alles irrelevant. Wer nicht weiss, dass er Vorteile von PCIe 3.0 oder gar PCIe 4.0 haben wird, der investiert das Geld lieber in eine >1000€ Grafikkarte. Auch das ist Dank der PCGH-Tests aber schon lange dokumentiert.
 

Incredible Alk

Moderator
Teammitglied
Willst du oder kannst du den Unterschied nicht verstehen zwischen "irrelevant" und "für die meisten Workloads irrelevant"?

Natürlich ists bei den Dingen die du beschreibst schneller. Nur machen sowas die allermeisten Leute eben nicht (auch wenn du und ich es machen).
Und wer nur Surft, Spielt, Videos schaut statt sie zu schneiden, seinen Papierkram und banking am PC macht, seine Fotosammlung ablegt, was weiß ich - von mir aus sogar alles gleichzeitig wenners hinbekommt, halt "normale" Tasks, merkt Null Unterschied zwischen einer 10 Jahre alten SATA-SSD und einer neuen PCIe4.0 SSD.
 

theGucky

Freizeitschrauber(in)
Also ich habe seit 3 Jahren eine M.2 Samsung 960 Pro und eine Sata Samsung 860 Evo im PC verbaut.
Nach meiner Erfahrung macht es bei Spielen kaum einen Unterschied. Und der einzig merkbare Unterschied liegt bei längeren Ladezeiten, die etwa 10-15% schneller sind. Im Vergleich dazu von HDD auf Sata SSD sind es teils über 400% schnellere Ladezeiten.
Viele Spiele sind im Tempo limitiert. Z.b. musste ich letztens BFV reparieren und obwohl Origin, Windows und BFV auf M.2s installiert waren, war 550Mb/s das Limit.
Natürlich kann sich das ändern, wenn neue Spiele auch mal die schnellen SSDs der Konsolen nutzen würden, aber die einzigen Spiele die das machen sind Konsolen exklusive Spiele. Und von denen sind noch kaum welche Released.

Mein Rat...kauft euch einfach gute Sata SSDs (ich habe aktuell 1x2TB). Vielleicht noch eine 512GB M.2 für Windows, aber selbst das bringt nicht sooo viel. PCI-E4.0 ist zwar nett, aber bald gibt es schon PCI-E 5.0....
 

ghost13

PC-Selbstbauer(in)
Also wenn also da wir ja keine Grakas Kaufen können und möchten (Preise), warum nicht jetzt PCI-E 4.0 M.2 Aufrüsten? Ach ja... die Scalper und Scalper Shops können sonst nicht Profitieren und wir haben ein schlechtes Gewissen wegen Ernährung von 10+ Kindern.

Also so ein Sch... echt jetzt! Hmm...
 

Kell-Conerem

PCGH-Community-Veteran(in)
Hm Ich habe nach wie vor meine gute alte Samsung 830 256GB Sata3 im System und das schon seit 2011 (in mein Notebook gekauft weil die hdd sich verabschiedet hatte, seit 2015 in meinem PC) Und die Läuft und läuft und läuft. Einziger Wermutstropfen sind die 256 GB die inzwischen schon sehr knapp werden. Aber im normalen Gebrauch hält sie nach wie vor mit der Sata3 Elite mit. Ich hab mir zwar damals extra ein Mainboard mit "Superspeed M2 Slot Pci3 3x4) gekauft aber bis heute noch keine Notwendigkeit gesehen den zu belegen, so gesehen war der Kauf für die Katz
 
Zuletzt bearbeitet:

RyzA

PCGH-Community-Veteran(in)
Ich setze noch weiterhin auf Sata. Das reicht mir vollkommen.
Dieses Jahr hole ich mir noch eine zweite SSD mit 2TB.
 

Nebulus07

Software-Overclocker(in)
Für das Datengrab, ist es egal wie schnell das ist.
Als Systemlaufwerk würde ich immer das schnellste kaufen, das auf dem Markt ist.
 

wuselsurfer

Kokü-Junkie (m/w)
Hättest dich ja hier mal erkundigen können @wuselsurfer

Noch packt das meine Rechenzentrale.
Und ich hab sogar alle :hail: Wunschkomponenten bekommen.

Nur war mein Schrank ein Stück zu klein.
Den mußte ich ein paar cm nach vorn rücken.
Da stehen seit 20 Jahren meine CDs und noch ein bißchen Computerrümpel drauf.
War das eine Geburt ... .
 
Oben Unten