• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Spiele nach stürzen nach Grafikkartentausch ab

lungenpommes01

Schraubenverwechsler(in)
Hallo!

Zum Setup:

GPU: Geforce GTX 1080 ti 11GB VRam
CPU: AMD Ryzen 7 3800X
Ram: 24 GB
Mainboard: MSI X470 Gaming Plus
Netzteil: Coolmaster 500W b3, ca 2-3 Jahre alt ohne 80 Plus

Zur Frage:

Hatte vorher eine GTX 1060 3Gb VRam, mit dieser Graka hat alles einwandfrei funktioniert.. seitdem ich die GTX 1080 ti eingebaut habe, stürzen Spiele & Benchmark (mit hoher Auflösung) nach kurzer Zeit ab..

Kann das am Netzteil liegen?

Habe schon alles probiert: Windows neu gebootet, mit DDU alles gelöscht und auf den neuesten Treiberstand gebracht.. alte Graka nocheinmal gestestet, funktioniert

Bitte um Hilfe :) LG
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    34,9 KB · Aufrufe: 56

doedelmeister

Freizeitschrauber(in)
Ja das klingt klassisch nach Netzteil. 1060 auf 1080TI sind nochmal mehr Anforderungen für die Stromversorgung. Wenn das Netzteil das qualitativ nicht bringt schaltet es ab.
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Naja, stürzen nur die Spiele ab oder geht dein ganzes System einfach aus?
Wirf mal einen Blick in den Windows Zuverlässigkeitsverlauf ob das kritische Ereignisse protokolliert sind.
 

Tolotos66

Volt-Modder(in)
Wahrscheinlich die 1080Ti gebraucht gekauft. Was soll man da noch sagen :ka:
Wenns denn dann nicht das NT ist, wird die Karte einen weg haben.
Gruß T.
 

Darkscream

Freizeitschrauber(in)
Ich tippe auch schwer auf das Netzteil.
Als Soforthilfe würde ich mir eine 0,9V Kurve basteln, damit hast du wenig bis keinen Leistungsverlust und sparst jede Menge Strom.
 
TE
lungenpommes01

lungenpommes01

Schraubenverwechsler(in)
das sieht gar nicht gut aus, was wird hier die Ursache sein?
PS das Unigine Engine ist ein Benchmark-programm
oder ist die Grafikkarte kaputt?
 

Anhänge

  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    89,8 KB · Aufrufe: 44

Downsampler

BIOS-Overclocker(in)
Stromverbrauch GTX 1060 maximal ca. 160 Watt, regulär ca. 100 bis 120 Watt.

Stromverbrauch GTX 1080 TI maximal ca. 375 Watt, regulär ca. 200 bis 250 Watt.

Es wird schon am Netzteil liegen. Selbst mit UV kommst du da nicht weiter.
 
TE
lungenpommes01

lungenpommes01

Schraubenverwechsler(in)
so sieht das ganze aus..
 

Anhänge

  • 553333.PNG
    553333.PNG
    30,1 KB · Aufrufe: 31
  • Unbenannt.PNG
    Unbenannt.PNG
    89,8 KB · Aufrufe: 16
  • 22222.PNG
    22222.PNG
    52,4 KB · Aufrufe: 18

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Geht die Kiste denn nun Aus oder friert ein?
Oder stürzen nur die Anwendungen/Spiele ab und du landest auf dem Desktop?? :stick:

Wenn 1.: Tendenziell das Netzteil.
Wenn 2.: Tendenziell die Grafikkarte defekt oder schlicht ein Windows/Treiberproblem.

Wenn es an die Hardware geht, hilft natürlich leider nur ein Gegentest.
Von nem Kumpel/Bekannten evtl. mal Netzteil und Grafikkarte für einen Nachmittag ausleihen? :ka:
 
TE
lungenpommes01

lungenpommes01

Schraubenverwechsler(in)
bis jetzt immer nur das Spiel bzw. Benchmark abgestürzt, dann normal auf dem Desktop weiterarbeiten können, egal ob CSGO, Battlefield oder ein Benchmark test!

danke schonmal für die Hilfe!
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Dann würde ich eher auf die Grafikkarte bzw. ein Treiberproblem tippen.
100% ausschließen kann man das Netzteil zwar nie, aber wenn das der Verursacher ist, dann geht der PC meistens einfach kommentarlos aus.

Hast du die Möglichkeit deine 1080Ti mal in einem anderen System zu testen?
Windows neu gebootet
Meinst du wirklich nur einen reboot oder eine Neuinstallation?
 
TE
lungenpommes01

lungenpommes01

Schraubenverwechsler(in)
ich blicke nicht mehr durch, habe jetzt mein GTX 1080 ti auf einem anderen (Asus) Mainboard und einen anderen Prozesser (AMD Ryzen 5 1600) probiert und alles läuft einwandfrei, etwas weniger FPS aber es läuft stabil!

neuinstallation,reboot, bios aktualisiert
 
TE
lungenpommes01

lungenpommes01

Schraubenverwechsler(in)
ja, windows 8 aber das selbe Netzteil, und 1 Ram weniger, 1 SSD weniger und 1 Laufwerk weniger und wie gesagt, ein schlechterer Prozessor
 

chill_eule

Moderator
Teammitglied
Hmmm, Hätte, Wäre, Könnte...
(Mehr) Gewissheit hätte man auf jeden Fall mit dem Gegentest eines anderen Netzteils :hmm:
das selbe Netzteil, und 1 Ram weniger, 1 SSD weniger und 1 Laufwerk weniger und wie gesagt, ein schlechterer Prozessor
Falls es doch das Netzteil ist, könnte natürlich die geringere Belastung dadurch schon "geholfen" haben :ka:
 

Richu006

Software-Overclocker(in)
Durch den schlechteren prozessor wird ja die gpu weniger belastet.

Hast du schon mal versuch die Karte zu untertakten? Sprich mal core takt zb. 100mhz runter. Evtl. Auch memory takt etwas runter. Zum testen.

Oder eben einmal eine undervolting kurve?
 

xlOrDsNaKex

Freizeitschrauber(in)
Wenn eine psu zu schwachbrüstig ist, äußert sich das nicht zwangsläufig immer durch einen harten shutdown. Ein harter shutdown wird idR. durch eine Schutzfunktion der psu ausgelöst. Aber gealterte Netzteile die ihre Last nicht immer halten können, verursachen Spannungsschwankungen im Bereich der Millisekunden oder weniger bei 12 Volt. Dies kann die Grafikkarte bereits merken und einfach aus gehen oder reseten. Ein schwächerer Prozessor sorgt dafür das die Last geringer ist, (Leistungsaufnahme der CPU) und das kann schon wieder reichen dass die psu die Spannung halten kann. Es kann aber dennoch noch an der Grafikkarte liegen. Vielleicht wird sie bei der neuen CPU nicht mehr richtig ausgelastet und läuft daher durch. Wenn man nicht richtig testet, wird es schwer es wirklich herauszufinden.
 
Oben Unten