Spannungen und LLC (i9 9900k OC)

BattleZooTV

Schraubenverwechsler(in)
Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei meinen i9 9900k zu übertakten, dabei habe ich bereits in diversen Foren diverse Beiträge zu Spannungen und LLC gelesen. Nur anstatt schlauer daraus zu werden, bin ich jetzt mehr verunsichert als zuvor.

zunächst mal ein paar Eckdaten:
Mobo: Maximus X Formula
CPU: i9 9900k
Kühlung: Custom Loop

aktuell bin ich bei 5,2GHz, Bios VCORE: 1,360V, AVX Offset: 2 und LLC 7.

Prime95 1344k Test ist über eine Stunde gelaufen und hat dann auf einem Kern einen Fehler geworfen, aber kein Absturz.

Dann habe ich angefangen zu schauen, welche Spannungen und LLC andere Menschen nutzen. Aussagen wie "die tatsächlich anliegende Spannung ist immer unterhalb der im BIOS eingestellten Spannung", "je niedriger die LLC, desto stabiler" usw. habe ich dabei gelesen. Also habe ich mal ausprobiert... Bei mir ist sowohl bei LLC7 als auch LLC6 die VCORE Spannung IMMER höher als die im Bios eingestellte, also unter Last z.B 1,425V. Der Wechsel von LLC7 auf LLC6 hat einen BSOD verursacht während bei LLC7 nur ein Kern in Prime aufgrund eines Rundungsfehlers aufgehört hat zu rechnen. Also in Summe alles genau anders herum, als in den Foren und auf Reddit zu lesen ist.

Dann liest man ja im Netz auch Aussagen wie 9900k 5GHz stabil @1,29V - sind das die in BIOS eingestellten Spannungen oder die tatsächlich anliegenden? Also wie in meinem Fall 1,425 unter Last? Außerdem gibt mir HWINFO so viele Infos zu diversen Spannungen... Welche sollte ich denn nun wirklich im Auge behalten?

Für eine Aufklärung wäre ich euch sehr dankbar.
 

Anhänge

  • Screenshot (50).png
    Screenshot (50).png
    1,7 MB · Aufrufe: 80
1,425 real anliegend bei LLC 7 und manueller Spannung auf 1,36 im Bios?
Das hört sich nicht gerade logisch an. Eigentlich sollte LLC 7 ein Vcore Drop sein. Sprich du würdest 1,36 einstellen und hättest z.B. real 1,34 .
Oder veränderst du die Spannung mit Adaptive oder Offset?

Prime95 1344k ist ein Test der nur recht leichte Last verursacht. Es kommt darauf an was für Ansprüche du an die Stabilität hast, eine CPU die 1h in Prime mit 1344k durchhält ist noch lange nicht Rockstable und wird in Heavy AVX Anwendungen möglicherweise sofort crashen, interessanterweise gibt es mittlerweile Spiele die dazu zählen, z.B. das neue CoD Cold War.
Small FFTs mit AVX über vielleicht 30min dürfte absolut Rockstable sein.


CPU's sind quasi Unikate, nur weil die CPU von Person X bei 1,3 V 5,3 GHz packt, muss das deine CPU noch lange nicht schaffen. In aller Regel gibt es aber Werte die eine durchschnittliche CPU packt, für den 9900k kann ich dir aber keine Werte sagen.
 
@RtZk das jede CPU ein Unikat ist, ist mir schon klar. Die Frage war eher darauf gerichtet, welche Spannung die Leute angeben, also im Bios eingestellte oder die tatsächlich unter Last anliegende Spannung.

Schau dir meinen Screenshot an, im HWINFO Fenster siehst du ja welche VCORE Maximal anlag; 1,424V - die Last wurde durch den CineBench Run erzeugt.

zu LLC hier ein Beitrag aus diesem Forum als Beispiel, gleiches Verhalten ab LLC5: https://extreme.pcgameshardware.de/...nem-asus-strix-z390f-bord.540438/post-9873142
 
1. es zählt immer die reale Spannung unter Last
2. Spannung immer aktuell auslesen (Spalte "current" in HWinfo), gilt für idle und load. Die min und max Werte sind weniger interessant
3. deine LLC ist zu stark. laut deiner verlinkten Tabelle würde ich eher LLC Stufe 4 nehmen.
4. fang mit weniger Takt und Spannug an und nicht direkt 5.2 GHz, was die CPU vllt gar nicht stabil schafft.
 
Das ist richtig, die Vcore wird bei Asus bei LLC 7 und 8 erhöht.
Da du die CPU an die Schmerzgrenze (über 5GHz) prügeln willst, ist das ja dafür vorgesehen.
Wobei du auch mit LLC6 evtl. gut hinkommen wirst.
Testen würde ich mit 12K und Custom run unter p95 non AVX.

Wie DARPA schreibt, würde ich auch erstmal 5GHZ mit LLC4 fixen und dann sehn ob da noch Luft nach oben ist.
 
Okay, also habe ich das alles doch richtig verstanden, danke für die schnellen Antworten!
Was sind denn alle anderen Spannungen auf dem Screenshot? Also da sind ja einige dabei, bei den CPU davor steht...

@DARPA 2. ist völlig klar. zum Zeitpunkt des Screenshots war das System nicht unter Last, sondern im Idle. Die Max Spannung lag aber beim CB Run durchgehend an, daher verweise ich auf den Wert.
3. dachte ich mir schon... Danke
4. ich bin mal auf 5,1ghz, und LLC5 runter gegangen und lasse gerade Prime Small FFT laufen, läuft seit 13 Minuten. Danach starte ich noch einen Run mit 12k. Mal sehen, was kommt.

Aktuell liegen übrigens 1,312V (1,36V im Bios) unter Last an.
 
@DARPA Alles klar, also doch alles wie immer :)
Small FFT ist 30 Min durchgelaufen ohne Probleme.
Spannung auf 1,355 gesenkt, unter Last 1,296, Prime95 12k non AVX läuft seit über 30 Minuten ohne Zicken.

Würdet ihr das jetzt als "Rockstable" bezeichnen?

CPU T: 64°C
VRM T: 79°C
Wasser T: 33°
Leistungsaufnahme: ~190W

Ich werde da definitiv noch weiter dran rumprobieren und testen.
Aber kann man nach einem 30 Minütigen 12k Run wirklich sagen, dass das System stabil ist?

Testet ihr auch AVX(2) Load? OCCT? neure Version von Prime95? Wenn ja, mit welchen Einstellungen und wie lange?
 
12K ..CB.. um kurz anzutesten.
Custom Run ca. 2 1/2 Stunden zum "Rockstable...Gamekisten - Test"
Temps sollten dabei unter 80 Grad bleiben und keine WHEA Fehler unter win auftreten.
SA / IO auch unter 1,25V.

AVX (ohne FMA3) Test dann nochmal um den Offset hochzuziehen.

so ....
 
Zuletzt bearbeitet:
Mit prime95...

Nach dem DL und entpacken in einer Datei, startest du prime95 einmal kurz und beendest es wieder.
Dann legt p95 eine local.txt im Ordner an.
In diese Datei kannst du dann Befehlszeilen eintragen.
CpuSupportsAVX=1
CpuSupportsFMA3=0
0 für aus 1 für an.
(Die txt auf Schreibgeschützt nach dem Umstellen setzen)

Was du dort alles eintragen kannst, seht in der Datei undoc.
z.B.
The program supports many different code paths for LL testing depending on
the CPU type. It also has a few different factoring code paths. You can
force the program to choose a specific code path by setting the proper
combination of these settings in local.txt:
CpuSupportsRDTSC=0 or 1
CpuSupportsCMOV=0 or 1
CpuSupportsPrefetch=0 or 1
CpuSupportsSSE=0 or 1
CpuSupportsSSE2=0 or 1
CpuSupports3DNow=0 or 1
CpuSupportsAVX=0 or 1
CpuSupportsFMA3=0 or 1
CpuSupportsFMA4=0 or 1
CpuSupportsAVX2=0 or 1
CpuSupportsAVX512F=0 or 1
This shouldn't be necessary though as the program uses the CPUID instruction
to see if the CPU supports these features.
 
1h reicht, es geht ja nur darum wie sind die Temperaturen und schmiert er ab.
Sprich AVX offset um 100MHz runter oder Vcore rauf.
Dann halt noch eine Weile beobachten wie er sich 24/7 verhält und gut ist.
 
Prime95 NON AVX 2,5h Stable, CPU T: ~ 63°C
Prime95 AVX läuft im Moment...
Multi: 51
AVX Offset: 0
VCORE 1,296 (load)
Cache: 48
IO: 1,184V
SA: 1,120V
CPU T: ~70°C

Aber...
VRM T: 94°C
Current: ~181A
CPU Power: ~ 235W
muss ich mir bei diesen Werten sorgen machen?

Ich weiß, dass die VRMS bis zu 150°C aushalten, maximale Betriebstemperatur liegt dann bei ca 120°, also eigentlich noch alles gut. Aber 94° obwohl die aktiv mit Wasser gekühlt sind?
Und die Stromstärke macht mir auch etwas Sorgen. soweit ich weiß killt die Stromstärke die CPU und gar nicht so sehr die Spannung. Muss ich mir hier Sorgen machen? Unter NON AVX Load war der Current bei ca 140A
 
OK, ich habe die Kiste Rockstable auf 5,1GHz bei 1,328V (1,395V in BIOS) bei LLC5
Empfiehlt es sich zu versuchen das Ganze jetzt auf LLC4 runterzubringen?

Ich würde euch außerdem später gern noch die ganzen Settings in BIOS als Screenshots zur Verfügung stellen. Vielleicht hat der eine oder der andere noch einen Tipp fürs Finetuning. Würde mich riesig freuen!
 
Super...wobei du schon den AVX Offset mit 2 nutzen solltest.
Sprich nicht den Vcore für AVX extra hochziehen.
LLC 4 würde sich nur lohnen wenn du die Vcore weiter stabil runter bekommst und nicht über 1,45V im idle kommst.
Ich würde erstmal den Rechner nutzen und in 2- 3 Wochen nochmal mit LLC4 probieren.

Die Seettings am besten im bios ( Profile Speichern) mit STRG und F2 auf einen USBStick ziehen und hier als Spoiler reinsetzen
(evtl. für dich selbst ausdrucken zwecks Einstellungen /Biosupdate /reseat usw.).

Mit den 181A hast du schon Recht, hab den Wert gerade nicht im Kopf ob es ab 194A +/- kritisch wird.
Schau dir mal die Videos zur CPU MB Ram in dem Kanal an.... mit das beste was du bei YT finden kannst.

 
Zuletzt bearbeitet:
Nach dem DL und entpacken in einer Datei, startest du prime95 einmal kurz und beendest es wieder.
Dann legt p95 eine local.txt im Ordner an.
In diese Datei kannst du dann Befehlszeilen eintragen.
CpuSupportsAVX=1
TOP, danke für den Tip, das bringt mich bei meinem 10850K ein gutes Stück nach vorne.
Ich glaube nämlich, dass meine Probleme 4,8Ghz allcore hinzubekommen ohne 1,4V anlegen zu müssen an AVX scheiterten.
Jetzt läuft es seit gut 60min mit 1,217V stabil in Prime95.
 
@Sverre ich habe irgendwo gelesen, dass ein AVX Offset zusätzliche Instabilität verursacht bzw. verursachen kann - wegen den wechselnden Frequenzen - und man deshalb den Offset am besten bei 0 lässt.
Ich meine, er läuft damit stabil. So eine Last, wie unter Prime wird die CPU eh nie sehen, vermute ich. Und selbst unter Prime gingen die Temperaturen der CPU nicht über 70°C. Nur die VRMs wurden ordentlich warm mit 96°C Spitzentemperatur.

Oder wie siehst du das?
 
Hm... es geht um den "AVX-Bug".
D.h. im Spiel welches kein AVX verwendet, taktet die CPU plötzlich immer mal wieder runter auf den AVX offset.
Nvidia und Hintergrundprogramme lösen das aus, sprich der AVX -befehl muss kurz durchlaufen.
Das dadurch Instabilität ausgelöst wird ist mir nicht bekannt, eher ist das ein psycho Ding 5GHz im Overlay sehen zu wollen.

Ich persönlich nutze den AVXoffset als eine sinnvolle Stellschraube, um den Last Vcore möglichst gering zu halten und
damit die Belastung (Temps usw,) für das System.
Wenn ich den Minimum NonAVX Vcore gefunden habe schau ich wieviel AVX Takt bekomme ich noch dafür.

Nutzt du aber 90% der Zeit AVX in deinen Anwendungen dreht sich das.
Dann schaust du erstmal das AVX stabil läuft und schraubst den NonAVX takt hoch, unter Berücksichtigung von Temperatur und Vcoregrenze.
 
Zurück