• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Soundkarte fü BD MMX300

wotan01

Kabelverknoter(in)
Soundkarte fü BD MMX300

Hallo,

ich habe die Gelegenheit günstig an das Beyerdynamic MMX300 zu kommen. Im Moment nutze ich Audio on board, würde aber gerne auch Geld in eine Soundkarte investieren.
Welche Empfehlungen könnt Ihr ausprechen? Soll hauptsächlich für Games (surround sound) benutzt werden. Budget bis 150 €.

wotan01
 

Diavel

Software-Overclocker(in)
Ne Asus STX würde da Sinn machen. Zumindest solange du keine 5.1 boxen anschließen willst.

Wie günstig kommst Du denn an das MMX 300 ran?
 

SchwarzerQuader

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300


Na ob das Argument genug für alle hier ist, nicht wieder das Tonband abzuspielen? :ugly:

Nebenher: Du sprichst von "Games (surround sound)". Das Beyerdynamics MMX300 ist aber ohnehin "nur" ein Stereoheadset. Mehrkanalton gibts da nur über Softwaretricks wie Dolby Tralala (Name vergessen). Und ob das wirklich notwendig ist, darf zumindest bezweifelt werden.
 

PommesmannXXL

BIOS-Overclocker(in)
150€ ist ein guter Preis. Mehr würde ich für das Headset aber auch nicht bezahlen.
Essence STX ist gut. Oder D2X, wenn du analog Surround willst.

Btw, Surround-Simulationen sind eh deutlich besser als "echtes" 5.1
 

PommesmannXXL

BIOS-Overclocker(in)
Sehr gute Karte, WENN sie funktioniert. Die Zahl der Leute mit Treiberproblemen ist viel zu hoch. Ausserdem soll der Support miserabel sein.
 

Spieler22

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Ne STX für n 32 Ohm Headset ist so oversized!

Das Headset funktioniert doch schon mit onboard 1a.
In diesem Sinne würde eine Xonar DG oder DX dicke reichen. :daumen:
Für die 100€ kannste dir iwas anderes tolles kaufen.
 

PommesmannXXL

BIOS-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Es kommt ja nicht auf die Impendanz an. Auch der Klang wird sich deutlich verbessern.

Für einen DT770 250 Ohm z.B. wird auch eine Essence STX empfohlen. Also kann man beim MMX300 auch die Essence nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spieler22

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Schwachsinn, der Klang wird sich marginal verbessern. VON DX/DG zu STX

In keinem Fall 100€ wert. Bei 250 Ohm würde ich eher verständnis für ne STX zeigen als bei 32!

Als nächstes kaufen wir uns noch ne STX für unsere 18 Ohm in-Ears, damit die Dinger auch ordentlich klingen ... :ugly:
 

PommesmannXXL

BIOS-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Es geht mein Soundkartenkauf doch nicht nur nach der Impendanz des KHs. Dann bräuchte man nämlich für einen DT-770 250 Ohm auch keine Essence STX kaufen, weil dieser an onBoard auch mehr als ausreichend laut ist. An einer Xonar DG erst Recht.

Wenn er das Geld hat, soll er die Essence STX nehmen. Die passt gut zu dem KH. Ansonsten gibt es ja auch noch die Xonar D2X.
 

hydro

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Für einen DT770 250 Ohm z.B. wird auch eine Essence STX empfohlen
Wer empfiehlt denn so etwas?

Also kann man beim MMX300 auch die Essence nehmen.
MMX 300 ist kein DT770 250Ohm.

Schwachsinn, der Klang wird sich marginal verbessern.
DG zu ST ist schon ein größerer Sprung.

Als nächstes kaufen wir uns noch ne STX für unsere 18 Ohm in-Ears
Ungünstig, die Essence hat einen rel. hohen Ausgangswiderstand.

weil dieser an onBoard auch mehr als ausreichend laut ist.
Kommt drauf an. Mein 80Ohm DT770 war am OnBoard schon ziemlich miserabel

Ich würde im übrigen zur DX tendieren...
 

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

In keinem Fall 100€ wert. Bei 250 Ohm würde ich eher verständnis für ne STX zeigen als bei 32!

Als nächstes kaufen wir uns noch ne STX für unsere 18 Ohm in-Ears, damit die Dinger auch ordentlich klingen ... :ugly:
Der Klangzuwachs steigt also mit der Ohm-Zahl?:schief:
 

Diavel

Software-Overclocker(in)
Spieler22 schrieb:
Schwachsinn, der Klang wird sich marginal verbessern. VON DX/DG zu STX

In keinem Fall 100€ wert. Bei 250 Ohm würde ich eher verständnis für ne STX zeigen als bei 32!

Als nächstes kaufen wir uns noch ne STX für unsere 18 Ohm in-Ears, damit die Dinger auch ordentlich klingen ... :ugly:

Das hat nun wirklich mal garnichts miteinander zu tun. Der Kopfhörer in dieser Preisklasse der imho am meisten von einer guten Karte profitiert ist ein AKG K701. Der hat nichtmal 50Ohm.
Auch mein UE Triple Fi 10 mit glaube ich grade mal 16Ohm profitiert 100 mal mehr von meinem Yulong u100 als mein Beyerdynamic DT990 Pro. Bei dem ist der Unterschied verschwindend gering.

Grüße
 

hydro

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Der Klangzuwachs steigt also mit der Ohm-Zahl?:schief:
Hat das jemand behauptet? Bei der Essence bezahlt man nur einen KHV mit, den man nicht brauch. Der Klangliche zugewinn DX-Essence ist einfach keine 100€ Wert, erst recht nicht bei einem MMX300 und gleich doppelt nicht zum zocken.
 

Blue_Gun

PCGH-Community-Veteran(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Hat das jemand behauptet? Bei der Essence bezahlt man nur einen KHV mit, den man nicht brauch. Der Klangliche zugewinn DX-Essence ist einfach keine 100€ Wert, erst recht nicht bei einem MMX300 und gleich doppelt nicht zum zocken.

Will das nicht weiter ausführen, aber er behauptet er verstehe eine STX bei 250 Ohm, jedoch nicht bei 32. Unabhängig vom Kopfhörer. Naja, Off-Topic....
 

sipsap

Freizeitschrauber(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

den soundexperten erkennt man daran, dass für reines gaming eine st(x) empfohlen wird? :hail:
 

PEG96

BIOS-Overclocker(in)
Zum Thema Widerstand und Impedanz ist das hier auch sehr interessant: http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-23.html

Ich würde als Soundkarte eine Xonar DX nehmen, die reicht auch schon aus. Den Rest des Geldes investiere lieber in gute Musik

Mit freundlichen Grüßen Frederic

Zu den Empfehlungen der STX sage ich mal nichts... :daumen2:
 

Spieler22

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Mag ja sein, das der Wirkungsgrad noch weit wichtiger als die Impendanz ist.

Doch die Beyer haben einen guten Wirkungsgrad und das mmx mit 32 ohm noch dazu einen geringen Widerstand. Wozu!!! sollte man also einen Kopfhörerverstärker dafür kaufen, der nicht im Entferntesten benötigt wird.
Meine DT 770 Pro mit 80 Ohm klingen auch an einer DX schön, der Unterschied zur STX war mir zu gering, darum ging sie zurück.

Das sich der Klang von onboard zu einer DX stark verbessert, da sind wir uns wohl alle einig. Aber weitere 100€ verbrennen für ein Headset, welches mMn für den Betrieb am "ottonormal" pc konstruiert wurde( nein dieser hat keine ST/X) ist Unsinn.

MfG Spieler22
 

Pravasi

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Also nur zum zocken würde ich im Prinzip eine Auzentech empfehlen:
Ist billiger
hat auch einen ausreichenden KHV
die Einstellungsmöglichkeiten sind üppiger-macht zur Spassverstärkung durchaus Sinn
der Surroundsound wird von vielen wesentlich unverbogener und weniger hallig,als wie von den Asuskarten wahrgenommen
der Bass ist im Vergleich mit der Essence besser definiert, knackiger und weniger aufgedickt
Zudem gibt es bei der Karte auch noch die Option auf 5.1 via Analogausgang mit recht gutem DAC.
Aber:Treiber.... können echt alles kaputtmachen!
Laufen natürlich bei den meisten Leuten einwandfrei,aber wehe wenn mal nicht...es gibt keinen Support,Auzentech wird dir niemals antworten!
Die Essence ist eher mittenbetont,was zumindest den anderen 3 Beyer mehr entgegenkommt.
Ausserdem kann sie deren Höhen besser managen.
Falls du eine andere Karte als die Essence kaufen tust,dann sag das hier nicht.
Gibt nur Ärger.

edit: niedrige Ohmzahl=KHV unnötig?
Trolle!
 

Push

PC-Selbstbauer(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

für ~150€ ist das MMX300 sicherlich ein guter kauf , denn das das Mikro verdammt gut ist wird sicherlich keiner abstreiten, für die normalerweise ~300€ ist das HS natürlich zuteuer ...
aber so eben ein gutes Schnäppchen mit einem Guten KH als Grundlage + sehr gutem Mikro ( für TS3, Skype und Co schon überdimensioniert )
als SoKa ne ST(X) halte ich auch für überdimensioniert ....
aber eine DG ist schon eher naja zu "schwach" ( nicht von der Lautstärke her )
ne DX/D1 wäre ne gute P/L Lösung , wobei ich persönlich da eine D2/D2X vorziehen täte ...

just my2Cents

Edit :
ich selber mag aber auch DolbyHeadphone lieber als CMSS3D ( Creative / viele Auzentech ) , komme damit etwas besser klar :D , sprich ich selber kann damit besser Orten als mit dem Creative Gegenstück ( ja, ich kenne beide )
natürlich nur für Games genutzt ;) und selbst da noch nichtmal bei jedem, denn alleine im stereo kann man oft min genauso gut Orten auch ohne Simulation ...
 
Zuletzt bearbeitet:

N8falke

Schraubenverwechsler(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Bitte wo bekommt man ein mmx 300 für 150 €uronen? Das "schreit" ja förmlich nach einer Sammelbestellung! (Ich wär auf jeden Fall dabei!) ;)

Eine günstige Xonar mit guten Komponenten dazu, als Treiber die unified-Partie und fertig. (So ein Sahnestückchen von Headset sollte natürlich auch qualitativ "gefüttert" werden.

(Da ich auch grad auf der Suche nach einem guten Headset bin (den Nachbarn zuliebe) wäre ich für einen Tip zur Bezugsquelle sehr dankbar!

LG der N8falke
 
M

Madz

Guest
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Für 150€ kann man das MMX ausnahmsweise mal kaufen. Trotzdem würde ich es für mich nicht anschaffen, da es mir ,viel, viel zu basslastig ist.
 

N8falke

Schraubenverwechsler(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Für 150€ kann man das MMX ausnahmsweise mal kaufen. Trotzdem würde ich es für mich nicht anschaffen, da es mir ,viel, viel zu basslastig ist.

Ich schon! ;-) Obwohl mir in diesem Fall sowohl die Aussage "viel, viel zu basslastig", als auch oder besonders "ausnahmsweise mal" zu diffus sind. Nach meinen Erfahrungen weiß ich dass man - um einen "viel, viel zu basslastigen" Output zu erreichen, doch vorher schon ziemlich am Saundkartentreiber herumschrauben muss, um ein relativ lineares und "ehrliches" Klangbild zu vernichten, aber vielleicht liegt das ja auch an meiner Nicht-Creative-Soundkarte?

Also so mir jemand dankenswerterweise eine derartige Quellenangabe zukommen lassen könnte, würde ich gern die 150€ dafür "verblasen". :daumen: 300,- allerdings ganz sicher nicht! Soviel mehr ist meines Erachtens kein auch noch so audiophil klingender Name wert. Ganz besonders angesichts der Tatsache, dass es das Headset mittlerweile schon wieder 5 Jahre am Markt gibt. (O.K., Gutes muss und soll man nicht ändern, aber eben auch nicht unnötig verteuern!!)

Also vielen Dank für eine (etwas präzisere) Quellenangabe! Ich schreib dann auch gern eine weitere Lobeshymne auf das Headset! (Sofern sie sie auch nach längerem und eingehenderem Testlauf als meine bisherige viel zu Kurze "Anprobe" auch verdient)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Madz

Guest
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Linear? Neutral?

Das MMX ist eine bassschleudernde Badewanne, die auf dem schon sehr bassigen DT 770 basiert. Nur spielt das MMX NOCH mehr Bass, da das Reflexrohr verändert wurde.




Ganz besonders angesichts der Tatsache, dass es das Headset mittlerweile schon wieder 5 Jahre am Markt gibt.
Du scheinst die Relationen im Hifi Markt zu verkennen. Gute Kopfhörer werden kaum verändert und bestehen teilweise bis zu 20 Jahren und mehr am Markt.
 
Zuletzt bearbeitet:

N8falke

Schraubenverwechsler(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Wie jetzt Madz? bassschleudernde Badewanne oder guter Kopfhörer??? *gg* Na wurscht. Jetzt mal zu etwas ganz anderem. Bei Eurer ganzen "Headsetmiesmacherei" hab ich mich mittlerweile mit diversen Kopfhörern auseinander gesetzt. (Je mehr ich lese umso mehr werde ich kirre. :what:)

Dabei ist mir eingefallen, dass ich mir mal grundsätzlich Gedanken über die bevorzugte Impedanz machen sollte. (Von wegen bewegte Masse, Ausgabelautstärke, etc. etc.) Jetzt finde ich aber nirgends irgendwelche Angaben über die Ausgangsspannung meines analogen Ausgangs auf der Soundkarte (ASUS Xonar HDAV 1.3 deluxe) und weiß somit nicht, welche Kopfhörerimpedanz zu bevorzugen wäre. (32, 80, 250 oder 600) Kann mir da jemand ein wenig Hilfestellung geben? Und welchen Kopfhörer würdet Ihr empfehlen? (So teuer wie nötig, so günstig wie möglich)

Weiters beschäftigt mich dann auch noch die Frage nach einem passenden Mic. Denn das Zalman kommt gleich gar nicht in Frage und das AntLion-"Stangerl" haut mich jetzt auch nicht wirklich vom Hocker.

Würde mich sehr über ein paar klärende Wortmeldungen freuen!
inzwischen bedanke ich mich mal im Voraus
 

PommesmannXXL

BIOS-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Wie jetzt Madz? bassschleudernde Badewanne oder guter Kopfhörer??? *gg*

Das MMX300 basiert ja auf dem DT-770, welcher eine Badewanne ist (angehobene Tiefen und Höhen). Jedoch wurde der Bass beim MMX300 nochmal verstärkt, weshalb es extrem basslastig ist. Für Viele zu viel.

Na wurscht. Jetzt mal zu etwas ganz anderem. Bei Eurer ganzen "Headsetmiesmacherei" hab ich mich mittlerweile mit diversen Kopfhörern auseinander gesetzt. (Je mehr ich lese umso mehr werde ich kirre. :what:)

Dabei ist mir eingefallen, dass ich mir mal grundsätzlich Gedanken über die bevorzugte Impedanz machen sollte. (Von wegen bewegte Masse, Ausgabelautstärke, etc. etc.) Jetzt finde ich aber nirgends irgendwelche Angaben über die Ausgangsspannung meines analogen Ausgangs auf der Soundkarte (ASUS Xonar HDAV 1.3 deluxe) und weiß somit nicht, welche Kopfhörerimpedanz zu bevorzugen wäre. (32, 80, 250 oder 600) Kann mir da jemand ein wenig Hilfestellung geben? Und welchen Kopfhörer würdet Ihr empfehlen? (So teuer wie nötig, so günstig wie möglich)

Das deine Soundkarte keinen Kopfhörerverstärker hat, würde ich nicht mehr als 250 Ohm benutzen. Das geht noch, ist aber auch nicht mehr sooo laut. Aber ausreichend. Das kann man jedoch nicht wirklich pauschalisieren. AKG K601/K701 z.B. haben eine viel geringere Impendanz, sind jedoch schwieriger anzutreiben als ein DT-990 250 Ohm z.B.
Du solltest schon ein Budget nennen. Ansonsten kann man auch 2000€ ausgeben :D Und probehören solltest du, so kann man dir keinen KH empfehlen.

Weiters beschäftigt mich dann auch noch die Frage nach einem passenden Mic. Denn das Zalman kommt gleich gar nicht in Frage und das AntLion-"Stangerl" haut mich jetzt auch nicht wirklich vom Hocker.

Würde mich sehr über ein paar klärende Wortmeldungen freuen!
inzwischen bedanke ich mich mal im Voraus

Wieso das Modmic nicht ausreicht kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen. Willst du etwa Gesangsaufnahmen machen? :ugly:
 

SchwarzerQuader

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Wieso das Modmic nicht ausreicht kann ich mir bei bestem Willen nicht vorstellen. Willst du etwa Gesangsaufnahmen machen? :ugly:

Wie oftmals schon von mir angesprochen, wünschen sich manche Leute nicht nur guten Klang auf den Ohren, sondern auch vor dem Mund. Leider ist die Auswahl an eigenständigen Lösungen, die nicht auf dem Tisch stehen oder liegen, im Konsumentenbereich sehr klein. Will man es am Kopf tragen bleiben fast nur Lösungen aus der Veranstaltungstechnik (Headset- oder Lavaliermikrofone) mit entsprechendem Aufwand (meist Phantomspeisung und herstellereigene Ausrüstung notwendig) oder aber eben fertige Headsets. Deren P/L-Verhältnis unter Einbeziehung der Qualität des Mikrofons würde dabei genauere Kenntnisse über eben deren Qualität erfordern, die leider wohl nicht vorhanden sind (zumindest nicht in diesem Forum, ich suche selber noch nach guten Quellen).

Ein Vorteil einer getrennten Lösung kann übrigens sein, dass Du das Kostenverhältnis selber bestimmen kannst. Ob 200 € für die Kopfhörer und 30 € fürs Mikro oder doch lieber umgekehrt bliebe dann ganz Dir überlassen.
 

Pash0r

PC-Selbstbauer(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Hallo SQ,

ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidung. Habe zur Zeit ein Sennheiser PC350, was ich gerne durch einen "richtigen Kopfhörer ~ 300 Euro" ersetzen möchte. Als Grundlage wird eine Asus Xonar Essence STX dienenm wobei die CES 2012: Asus stellt ROG Xonar Phoebus vor - Soundkarte mit Oxygen-Chip - asus auch sehr interessant aussieht...

Da stehe ich gerade auch vor dem Problem mit dem richtigen Micro...Oder man nimmt evtl. ein "Tisch-Mic" oder soetwas habe ich schon gedacht...Ich brauche das MIC nur für TS3/Skype...Ich finde halt auch "zwei Kabel" bei einer separaten Lösung nicht gerade schön :( Klar kann man die Kabel zusammentapen, aber schön ist das nicht :)
 

PommesmannXXL

BIOS-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

@SchwarzerQuader

Dein Post versteh ich irgendwie nicht... :D Mit dem Modmic hat man doch alles was man mit einem Headset auch hat, und die Aufnahmequalität ist auch überragend. Besser als die meisten Headsets die ich kenne. Oder was meinst du jetzt :huh:


Hallo SQ,

ich stehe gerade vor der gleichen Entscheidung. Habe zur Zeit ein Sennheiser PC350, was ich gerne durch einen "richtigen Kopfhörer ~ 300 Euro" ersetzen möchte. Als Grundlage wird eine Asus Xonar Essence STX dienenm wobei die CES 2012: Asus stellt ROG Xonar Phoebus vor - Soundkarte mit Oxygen-Chip - asus auch sehr interessant aussieht...

Da stehe ich gerade auch vor dem Problem mit dem richtigen Micro...Oder man nimmt evtl. ein "Tisch-Mic" oder soetwas habe ich schon gedacht...Ich brauche das MIC nur für TS3/Skype...Ich finde halt auch "zwei Kabel" bei einer separaten Lösung nicht gerade schön :( Klar kann man die Kabel zusammentapen, aber schön ist das nicht :)

Also für TS3/Skype reicht das Zalman-Mic meiner Meinung nach dicke aus.
 
M

Madz

Guest
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Wie jetzt Madz? bassschleudernde Badewanne oder guter Kopfhörer???
Der DT 77o ist ein guter Kopfhörer, aber eben eine sehr starke Badewannenabstimmung, die ich nicht mag. Der hat mir viel zuviel Bass.
 

SchwarzerQuader

Software-Overclocker(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

@SchwarzerQuader

Dein Post versteh ich irgendwie nicht... :D Mit dem Modmic hat man doch alles was man mit einem Headset auch hat, und die Aufnahmequalität ist auch überragend. Besser als die meisten Headsets die ich kenne. Oder was meinst du jetzt :huh:

Was mir zum Modmic beim Schreiben des Posts im Kopf war ist die Aussage, dass es für alles wie TS und Skype locker reichen würde. Das ist allerdings halt immer eine recht schwammige Aussage. Die Aufnahmen von Madz habe ich mir gerade noch angehört, klingen auch durchaus gut. Nur auf welchem Niveau bewegt es sich im Vergleich zu anderen, gleich teuren oder teureren Standalone/Headsetmikros? Spätestens wenn eben jemand der Ansicht ist, dass auch das Modmic nicht reicht, wird die Luft dünn. Oder eben IHSK-haltig.* Das war im Grunde die Aussage meines Beitrags.

Edit: Habe gerade noch ein Youtube-Video zum Modmic gefunden. http://www.youtube.com/watch?v=8CEbb14VTRY&list=HL1331603658&feature=mh_lolz


*Nicht wundern, ich finde den Begriff "Intercom-Hör-Sprech-Kombination" anstelle von Headset nur so amüsant unhandlich, dass ich ihn gerne mal nutze. Und ihn abkürze, da er so unhandlich ist. ,)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Madz

Guest
AW: Soundkarte fü BD MMX300

@SQ

Das Video ist mal echt super, werde ich gleich im Review verlinken.
 

N8falke

Schraubenverwechsler(in)
Danke erstmal für Eure Postings!
Obwohl ich wirkliche Antworten doch ein wenig vermisse.
Mein "wurscht" (hochdeutsch EGAL) ist wohl untergegangen. Anders kann ich mir die erneute zweimalige Bekräftigung der "Badewanne" nicht erklären. Ich dachte, dass mein *gg* zur Kenntlichmachung eines "Scherzerls" genügen würde - war wohl nicht so.

ICH HABS JA KAPIERT, Wenn ich so fixiert auf das MMX 300 oder den DT 770 wäer, würde ich wohl nicht nach KH-Vorschlägen fragen. Obwohl wie gesagt um 150,- würde ich es mir holen. Aber es gibt ja ohnehin keine Quellen für den Preis.

Dass meine Xonar keinen Kopfhörerverstärker hat, hab ich selbst schon befürchtet, da ich nirgends diesbezügliche Angaben finde. (Daher auch meine Frage nach der Ausgangsspannung bzw. -Pegel der Audio-Out-Schnittstelle, die ja mittels Chinch ausgeführt ist und für die man einen Adapter (Chinch auf Klinke) braucht. Nur Mic hat 3,5mm Klinke. Nur finde ich eben keine Datenangaben dazu.

Wäre also insofern interessant, weil auch meine primär präferierte Lösung einer 5.1 Anlage auf Basis eines Receivers nicht zum Einsatz kommt sondern nun doch ein "Brüllwürfelensemble" (Logitech z906). Erstens weil ich es zu einem unschlagbaren Preis bekomme (~€230 inkl. Wireless Adapter für Bluetooth), für den es noch nicht mal einen guten Receiver allein, geschweige denn eine ganze Ausstattung inkl. benötigter Kabel etc. gibt und ich zweitens nicht weiß, wo ich auch noch einen Receiver unterbringen soll in meinem Arbeitszimmer.

Dabei ergibt sich natürlich auch die Frage, ob die Headsetschnittstelle auf der Controllerbox der Z906 was taugt, um mittels KH "ordentlich was auf die Ohren zu kriegen(was dann wieder gegen eine Impedanz von 250 Ohm sprechen würde???). Aber auch dafür finde ich keine relevanten Daten.

Zur Preisfrage: Da ich mich ja schon damit abgefunden habe, um die € 275,- für das MMX 300 "rauszuballern", würde ich den Preisrahmen auch für eine KH/Mic-Lösung auf den Rahmen eingrenzen wollen. Aber wie gesagt, so teuer wie nötig, so günstig wie möglich. Ein zusätzlich benötigter KHV würde dabei natürlich schmerzen! Erstens noch so ein Ding zum herumstehen, zweitens geht das dann wieder vom Budget ab.

Bezüglich KH-Vorschläge. Ich lese immer wieder, dass die Qualität von den "beyerdynamics" und damit deren Lebensdauer immer mehr nachlässt, daher bin ich durchaus auch für andere Vorschläge empfänglich. (Apropos Lebensdauer: Ich hab hier noch einen Pioneer SE 205 liegen, den ich von meinem Bruder "geerbt" habe und der zeigt bis heute noch keine Ermüdungserscheinungen. Leider passt er nicht so optimal auf meinen "Quadratschädel").

Die TS-Unterhaltung hab ich mir natürlich auch angehört. Ist halt leider auch nicht wirklich aussagekräftig, da ich Madz's Stimme in natura nicht kenne und was mir ein wenig abging dabei waren Angaben über dass von den anderen beiden "erwendete "Micro-Material"

Zum AntLion Modmic. Wie Schwarzer Quader schon anmerkte, wäre es natürlich schon schön, auch ein qualitativ hochwertig(er)es Mic verwenden zu können. Das einzig "Innovative, dass ich bei dem "Sprechstangerl" entdecken kann, ist die Montagelösung. Der Aufbau des Mics selbst kann noch nicht mal mit dem Aufbau meines Uralt-Headsets von Microspot mithalten (Kaufpreis damals zwischen 19,90 und 29,90. (ABER IN SCHILLING!!!) und da kann ich mir beim Modmic eben leider beim besten Willen nicht vorstellen, dass da mikrofontechnisch hochklassige Komponenten verwendet werden

Und obwohl ich die Art der Montagemöglichkeit schon fast für grenzgenial halte, muss ich mich doch fragen, ob sich das Anbringen eines Magneten auf der äußeren, ungeschirmten Hülle von KH-Treibern sich nicht doch (kurz- mittel- oder langfristig) ungünstig auf diesen auswirkt. (bin nebenbei auch schon nach Möglichkeiten am Suchen, wie ich mir selbst ein Mic mit guten Komponenten "zusammenschustern" kann.

Abschließen noch eine Ergänzung zum Einsatzzweck des "Lauschers": Im Musikbereich Rock/(Austro-)Pop. RnB, Metal, Baladen, Klassik, ab und zu auch mal Disco/Techno. Beim Zocken Shooter, Simulationen(Flight/Drive) und natürlich diverse BD-Filme.

Mit dem Probehören ist das leider auch nicht so einfach, da ich in einem "Kuhdorf" wohne was technisches Equipment angeht. Es gibt einen Mediamarkt und einen Saturn und die sind von der Sortierung leider hauptsächlich auf den "Mainstream" bzw. unteren Consumer-Bereich ausgerichtet. Aber mit entsprechenden Vorschlägen kann ich ja mal schauen, was vorrätig ist. (beyerdynamic ist schon mal komplette "Fehlanzeige".

Ich hoffe, ich konnte ein wenig "Licht" ins "Ungewisse" bringen und hoffe auf und bedanke mich im Voraus für entsprechende Antworten.
 
M

Madz

Guest
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Wäre also insofern interessant, weil auch meine primär präferierte Lösung einer 5.1 Anlage auf Basis eines Receivers nicht zum Einsatz kommt sondern nun doch ein "Brüllwürfelensemble" (Logitech z906). Erstens weil ich es zu einem unschlagbaren Preis bekomme (~€230 inkl. Wireless Adapter für Bluetooth), für den es noch nicht mal einen guten Receiver allein, geschweige denn eine ganze Ausstattung inkl. benötigter Kabel etc. gibt und ich zweitens nicht weiß, wo ich auch noch einen Receiver unterbringen soll in meinem Arbeitszimmer.
Trotz des "guten" Preises, sind das mMn 230€ zuviel. Für ~150e hättest du einen gebrauchten Receiver und für nochmal 150-200€ ein Pärchen gute Lautsprecher gebraucht kaufen können.
Bezüglich KH-Vorschläge. Ich lese immer wieder, dass die Qualität von den "beyerdynamics" und damit deren Lebensdauer immer mehr nachlässt,
Das höre ich zum ersten mal. Quelle dazu?

Die TS-Unterhaltung hab ich mir natürlich auch angehört. Ist halt leider auch nicht wirklich aussagekräftig, da ich Madz's Stimme in natura nicht kenne und was mir ein wenig abging dabei waren Angaben über dass von den anderen beiden "erwendete "Micro-Material"
Siehe die Audacity Aufnahme! Die ist unkompromiert. ;)

Die anderen hatten glaube ich Sennheiser Headsets.



Aus welchem Ort kommst du denn? Könntest du nicht 2-3 Kopfhörer bei Thomann Cyberstore bestellen und selber testen?


P.S. Durch das Modmic habe ich keinerlei Störungen der Wiedergabe.
 

N8falke

Schraubenverwechsler(in)
AW: Soundkarte fü BD MMX300

Trotz des "guten" Preises, sind das mMn 230€ zuviel. Für ~150e hättest du einen gebrauchten Receiver und für nochmal 150-200€ ein Pärchen gute Lautsprecher gebraucht kaufen können.

Hi Madz! Mein Posting hast aber schon gelesen, oder?;)
Laut Adam Riese sind wir da aber schon mal bei 300 - 350 €, dazu kommen noch die "Beschaffungskosten"(Besichtigung, Transport), Installationsmaterial, 3 bzw. 4 weitere Boxen (center, sub, surround) und der für die Aufstellung nötige Platz. Also da hinkt Dein Argument doch ziemlich. Außerdem: Sollten mir die Logis klanglich gar nicht zusagen, pack ich das Gerümpel wieder zusammen und lass es abholen. Bring mal gebrauchte Komponenten wieder zurück!
:D

Das höre ich zum ersten mal. Quelle dazu?

Sorry, hab jetzt nicht damit gerechnet, dass ich Beweise liefern muss und mir die Seiten daher nicht abgespeichert, aber da ist von Rissen im Gehäuse, defekten Mics, usw. mach relativ kurzer Zeit die Rede. Einfach mal beyerdynamic defekt googeln.

Siehe die Audacity Aufnahme! Die ist unkompromiert. ;)

Hab ich mir natürlich auch angehört...

Die anderen hatten glaube ich Sennheiser Headsets.

Merci!

Aus welchem Ort kommst du denn? Könntest du nicht 2-3 Kopfhörer bei Thomann Cyberstore bestellen und selber testen?

Ich sitz da ganz im Süden Österreichs. Den ganzen "Consumer-Schrott" aus allen Bereichen gibts hier auch, aber wenn man sich für qualitativ höher wertige Artikel interessiert ist meist eine Fahrt nach Graz (~150km) oder Wien (~290km) angesagt. Drum ist eine primäre Orientierung mal ganz hilfreich.

P.S. Durch das Modmic habe ich keinerlei Störungen der Wiedergabe.

Das wird sich wahrscheinlich eher erst im Langzeitbetrieb klar einschätzen lassen.

Und sonst???
 
Oben Unten