Skysnake meets PNY

Skysnake

Lötkolbengott/-göttin
Mein Rundgang im Reseller-Bereich brachte mich auch zum Stand von PNY, welche bekannt für ihre Tesla- und Quadro-Produkte von nVidia sind. Hierbei sei angemerkt, das PNY Produktpartner von nVidia ist, und als alleiniger Boardpartner für die Quadro-Reihe ist. Da mir dies bekannt war, stürzte ich mich natürlich sofort auf die neuesten Produkte. Zu meiner Verwunderung musste ich allerdings feststellen, das PNY KEINE! GTX Titan in ihrer Consumersparte anbieten wird. Hier ist und bleibt bei PNY also die GTX680 die stärkste Single-GPU-Karte. Laut PNY ist dies auch nicht nur im Moment der Fall, sondern wird auch so bleiben. Man beabsichtige keine GTX Titan auf den Markt zu bringen.

Nun aber zu den neuen Produkten. Auf der Pressekonferenz am Dienstag den 05.03.2013 war leider nur geladene Presse zugelassen, weshalb ich hier auf den Bericht von PCGH auf der Main auch verweise.

PNY zeigte auch eine "PNY Quadro K4000", wie man auf dem folgenden Bild sehen kann. Man sollte hierbei allerdings die Daten auf dem Schild beachten. Nach diesen handelt es sich nämlich nicht um eine "Quadro K4000" auf Basis von GK104, und damit der neu vorgestellten Karte, sondern um das alte Modell "Quadro 4000" auf Basis von GF100. Ob es am Ende eine Quadro K4000 mit falschem Schild, oder eine Quadro 4000 mit K zu viel im Namen war, kann ich nicht sagen. groß unterscheiden werden sich die Karten aber eh nicht.

CeBIT 143 [25% Vorschau PCGHX].JPG

Eine definitiv neue Karte zeigte PNY mit der Quadro K5000, welche im Moment noch die größte Quadro auf Basis von GK104, also der Kepler Generation, darstellt. Momentan deswegen, weil Gerüchte auf der CeBIT sagen, dass eine Quadro K6000 auf Basis von GK110 geplant sein soll, welche wohl über 13 von 15 SMX und ein 320 von 384 Bit Speicherinterface verfügen soll, genau wie die Tesla K20. Da auch andere dieses Gerücht zu hören bekamen, stehen die Chancen nicht schlecht, dass sich diese als Real herausstellen
CeBIT 141 [25% Vorschau PCGHX].JPG

Keine echte Neuheit ist auch die ausgestellte K20 mit 13 von 15SMX und 320Bit Speicherinterface. Auch das Topmodell stellt diese Karte aktuell nicht mehr da, da die K20x in absehbarer Zeit auch den Weg in den Endkundenbereich finden wird.

CeBIT 142 [25% Vorschau PCGHX].JPG

Einen echten Knaller hatte PNY aber noch ausgestellt. Und zwar den Multi-GPU-Server FT77A - 4HE Chassis von TYAN, welcher 8 Dual-Slot-GPUs, also 16 Extensionslots, fasst, wie man auf diesem Bild sieht.
CeBIT 140 [25% Vorschau PCGHX].JPG

Man sieht hier auch die insgesamt DREI! Netzteile mit jeweils 1200W Leistung. Je nach Ausbau des Servers ist ein 2+1 Betrieb, also ein Netzteil als Redundanz, möglich, oder eben auch ohne Redundanz.

Sehr beeindruckend ist auch die Backplane, welche die insgesamt 16 8Pin PCI-E Stromannschlüsse für die GPUs bereitstellt. Dies entspricht laut PCI-E Spezifikation einer kombinierten maximalen Leistungsaufnahme von sagenhaften 2400W, also ganzen zwei Netzteilen.
CeBIT 139 [25% Vorschau PCGHX].JPG
CeBIT 137 [25% Vorschau PCGHX].JPG

Auf dem Aufsteller, welchen ich leider vergessen habe zu fotografieren, standen teilweise folgende Daten:

  • Dual LGA2011
  • Intel Xeon Processor E5-2600 Series
  • Intel C602 chipset
  • (8) PCI-E x16 Gen3 Slots
  • (12)+(12) DIMM Slots
  • (2) GbE or (2) 10 GbE
  • (6) 2.5" HDDs or (4) 3.5" HDDs
Vom Sockelbereich gibt es leider keine Bilder, da es 1. schlecht zu fotographieren war mit dem von mir zu dem Zeitpunkt eingesetzen Objektiv, und zum anderen man auch recht schnell die Kiste wieder schließen wollte, da man selbst auf eine gewisse Pressekonferenz musste ;) Ganz zu schweigen davon, das ich selbst es recht eilig hatte, und später noch einmal wieder kommen wollte. Daher habe ich wohl auch ganz verschusselt, den Aufsteller zu fotographieren. Seis drum. Hier noch ein Bild der PCI-E Slots. Leider sieht man nicht viel, da, wie man erkennen kann, über diesem Bereich eine große schwarze Metallplatte war, um den Luftstrom zu leiten. Diese ist mit Schrauben fixiert, weshalb ein Entfernen auch nicht in Betracht kam.
CeBIT 138 [25% Vorschau PCGHX].JPG






Am nächsten Tag war ich dann nochmals am PNY Stand, und schaute mir das System nochmals in Ruhe an. Dabei stellte ich auch zu meinem Erstaunen fest, dass einige der PCI-E Slots gebrochen waren, wie man, so hoffe ich, auf den folgenden Bildern sieht. Eigentlich wollte ich nur nochmals schnell ein Bild der PCI-E Slot-"Armada" machen, die diese schon sehr beeindruckend war. Hiernach war nun aber mein Interesse geweckt...

CeBIT 036 [25% Vorschau PCGHX].JPG
CeBIT 035 [25% Vorschau PCGHX].JPG
CeBIT 034 [25% Vorschau PCGHX].JPG
CeBIT 033 [25% Vorschau PCGHX].JPG


Da man bei PNY sehr beschäftigt war, und ich mir ganz in Ruhe das Innere nochmals anschauen wollte, schaute ich immer wieder am Stand von PNY vorbei, wenn ich in der Nähe war, und tatsächlich, mein Beharren wurde belohnt. Später am Tag fand ich den Server offen und ohne Mitarbeiter zur Seite vor. Also nochmals einen genauen Blick ins Innere gewagt und die Kamera gezückt. Natürlich war sofort wieder ein Mitarbeiter von PNY parat, der mir helfen wollte. Für ein weiteres Bild der gebrochenen PCI-E-Slots reichte es noch.


CeBIT 144 [25% Vorschau PCGHX].JPG


Ich denke hier sieht man sehr deutlich, dass die Slots gebrochen sind.


Zum Vergleich hier einige Bilder von der offiziellen Produktseite von TYAN zum FT77A.


FT77A-B7059.jpg


Ich bitte darum, einen SEHR genauen Blick auf die Bilder zu werfen, bevor ihr den Spoiler lest. Es gibt nämlich noch eine umwerfende Neuigkeit ;) Wer lust hat, kann sich das System (Gehäuse, Netztelie und Mainboard) für gerade einmal 4890,60€ im Internet bestellen :devil: Ein echtes Schnäppchen quasi ;)



Bevor ich die Lösung verrate, bitte ich darum, nochmals einen Blick auf die PCI(-E) Slots und die Netzwerkanschlüsse zu werfen ;)


Den PNY Mitarbeiter fragte ich, warum man im vorderen Bereich so viel Luft hätte, und gleichzeitig so extrem eng bauen würde. Dieser teilte mir mit, dass in diesem Bereich Festplatten verbaut werden könnten. Also war dieser Punkt auch geklärt. Auf dem Produktbild von TYAN sieht man ja auch die verbauten Festplatten. Da der Mitarbeiter sehr freundlich war, dachte ich mir, das ich jetzt doch einfach mal die gebrochenen PCI-E Slots ansprechen könnte, und erhielt die Antwort, das es sich hier um einen RMA Fall handeln würde.



Ermutigt von dieser Offenheit wollte ich natürlich noch etwas weiter bohren, und fragte danach, wie die PCI-E Slots genau angebunden seien. Für 8 mal 16x reichen die 80 PCI-E Lanes der zwei CPUs ja nicht aus. Also fragte ich nach PLX-Chips, welche als PCI-E Switches dienen. Ich hatte bereits zuvor 4 mit Kühlkörpern versehene Chips vor den PCI-E Slots gesehen, und vermutete hierunter die eben genannten PLX-Chips. Der Mitarbeiter konnte mir diese Frage leider nicht beantworten. "Die Kühler können wir ja nicht runter nehmen, und nach sehen" sagte er. Weiter führte er auch noch aus, dass der Platz sehr gut genutzt sei, was man auch auf diesem Bild von TYAN sehr gut sieht ;)


ft72b7015.gif
Ich schaute mir also mal den Sockel genauer an, was recht umständlich war, da die Box recht weit hinten stand, und eben die Sicht auf die Sockel sehr verstellt war...


Warum dies wohl so wahr, seht ihr im nächsten Spoiler. Vielleicht habt ihr ja schon den Braten gerochen ;)


Ein Blick auf den Sockel zeigte mir, einen Sockel mit nur einem Haltebügel!


Meine Frage also: "Hey, ihr habt ja sogar einen Bügel vom Sockel entfernt. Ist das denn erlaubt? Das Standarddesign sieht ja 2 Bügel vor für S2011! Gibt es da keine Probleme? War die Platznot wirklich SOOOO groß, dass ihr zu solchen Maßnahmen greifen müsst???"


Noch während ich diese Worte formulierte, kam mir der Sockel plötzlich sehr klein vor! Hatte ich doch am Tag zuvor bei ASRock noch S2011 Boards gesehen, und den wirklich gewaltigen Sockel bewundert. Ich erinnerte mich auch, das mir bereits am ersten Tag, der Sockel etwas klein vorkam, hatte dies aber einfach auf die GEWALTIGE Kiste und Mainboard geschoben. Nun war mein Mistrauen aber vollends geweckt, und ich warf einen Blick auf die RAM-Slots UND! zählte dieses mal auch nach! Und was musste ich feststellen? Es waren "nur" 9 RAM-Slots!!!


Der Mitarbeiter musste meinen Gedankengang auf dem Gesicht schon gesehen haben, und lächelte leicht.


Also setzte ich an: "Ähm.. das sind ja nur 9 RAM-Slots, wenn ich mich nicht verzählt habe, und das spräche für S1366. Das würde dann auch wieder den einen Haltebügel erklären, der hat nämlich noch nur einen! Und die passiv gekühlten Chips vor den RAM-Slots müssten dann die Chipsätze des S1366 sein, weil dieser ja noch keine PCI-E Lanes selbst zur Verfügung stellt!"


Der Mitarbeiter grinste nun breit, und bestätigte mir alle meine Schlussfolgerungen. Laut seinen Aussagen hatte PNY schlicht das Problem, dass Sie einfach keine entsprechenden Server vorrätig gehabt hätten, da ALLE! verfügbaren direkt an Kunden verkauft werden konnten. Man hätte nur noch den RMA-Fall eines Vorgängersystems auf S1366 Basis zur Hand gehabt. Laut seiner Aussage wäre ich erst der Zweite, innerhalb von zwei Tagen!, gewesen, der bemerkt hätte, dass es sich gar nicht um das S2011 Modell handelte!


Wer einen direkten Vergleich zwischen den beiden Systemen haben will, kann sich auf den Produktseiten ja einmal die Bilder anschauen ;) Es ist wirklich nicht so einfach den Unterschied zu sehen, wenn man nicht weiß wohin man schauen soll, und einem auch noch der Blick erschwert wird ;)


S1366:TYAN - Server Barebones : FT72B7015 (B7015F72V2R) 4U Server Barebones: Intel Xeon Processor 5500/ 5600 Series, LGA1366
S2011:TYAN - Server Barebones : FT77AB7059 (B7059F77AV6R) 4U Server Barebones: Intel Xeon Processor E5-2600 Series, (2) LGA2011


Ich möchte an dieser Stelle auch AUSDRÜCKLICH darauf hinweisen, das man hierfür PNY absolut keinen Vorwurf machen kann! die Außenmaße usw passen ja genau überein, und man hatte eben nur die Alternative überhaupt kein System zu zeigen! Es ist daher absolut verständlich, das man sich mit einem RMA-Fall eines älteren Systems ausgeholfen hat. Die wichtigen Dinge, wie die Packdichte usw haben sich ja nicht geändert! Für den Kunden ändert sich also praktisch nichts.


Ich hoffe euch hat diese kleine Schnitzeljagd, genau wie der restliche Bericht Spaß gemacht, und würde mich über positive Kommentare Euererseits sehr freuen :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Star_KillA

Volt-Modder(in)
Sehr cool, auch wenn ich seit 1-2 Jahren aus dem Bereich rausbin und die News nicht mehr so aktuelle verfolge, finde ich es doch interessant. :daumen:
 
Oben Unten