• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Silent gaming PC bis 1000€

jamhacker

Schraubenverwechsler(in)
1.) Welche Komponenten hat dein vorhandener PC?

7 Jahre alter alienware Laptop. Also nix wildes.

2.) Welche Auflösung und Frequenz hat dein Monitor?

Iiyama 24 Zoll full HD 75 hz

3.) Welche Komponente vom PC (CPU, GPU, RAM) - sofern vorhanden, limitiert dich im Moment?

Alles, da uralt. Neuer Rechner muss her.

4.) Wann soll der neue PC gekauft, bzw. der vorhandene aufgerüstet werden?

Dieses Jahr. Habt ihr einen Zeitpunkt wann es besonders günstig ist? Neue Mainboards, neue Grafikkarten Generation? Amazon ausverkauft usw?

5.) Gibt es abgesehen von der PC-Hardware noch etwas, was du brauchst?

Nur Hardware.

6.) Soll es ein Eigenbau werden
Ja

7.) Wie hoch ist dein Gesamtbudget?

Max 1000€

8.) Welche Spiele / Anwendungen willst du spielen / verwenden?

Fallout Serie, XCOM Serie. Rollenspiele. Baldurs Gate gibt's sich bald ein neuen Teil und ähnliches.

9.) Wie viel Speicherplatz benötigst du?

Festplatte als Datengrab. 2 TB reichen aber kann auch später nachgerüstet werden.

10.) Gibt es sonst noch Wünsche?

- silent Rechner soweit möglich.
- DVD Laufwerk Einschub
- RGB brauche ich nicht auch Seitenfenster nicht nötig
- hatte nach Gehäuse für max 100€ geschaut mit Bezug auf silent, gaming, kein RGB und DVD Laufwerk. Doch bin nicht fündig geworden. Hierzu eine Empfehlung? Bin mir nicht sicher wie es mit der Lüftersteuerung aussieht. Ich würd ungern für 80€ ein Gehäuse kaufen und dann für 30 bis 40€ Lüfter tauschen um über Mainboard die Lüfter regeln zu können.

Ich hoffe ich hab alles aufgeführt und ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß jamhacker
 

noO_F3Ar

PC-Selbstbauer(in)
Man könnte es so machen:

SSD: Crucial MX500 1TB
CPU: AMD Ryzen 5 3600, 6x 3.60GHz
RAM: Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18
GPU: MSI GeForce GTX 1660 SUPER Gaming X
MB: ASUS TUF Gaming B550-Plus
PSU: be quiet! Pure Power 11 500W ATX 2.4 oder be quiet! Straight Power 11 550W ATX 2.4 (mit CM)
Gehäuse: be quiet! Pure Base 500 schwarz, schallgedämmt (Platzhalter)
Kühler: be quiet! Pure Rock 2 Black

Zusammen ~920€.

Man könnte eine bessere GPU nehmen z.b. eine Gainward GeForce RTX 2060 SUPER Ghost allerdings würde dich dann der Monitor oft limitieren mit 75Hz

Mit RTX 2060 Super ~ 1035€
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

jamhacker

Schraubenverwechsler(in)
Das Gehäuse hat glaube ich kein DVD Laufwerk Schacht? Sind die bequiet Gehäuse optimal bzgl. Lautstärke? Kann ich die Gehäuselüfter über das Mainboard dann anschließen und Regeln?
Das Mainboard hat den neuen Chip und Recht teuer? Bringt mir dies mehr und ist zukunftssicher als die b450 Boards?

Prozessor und Arbeitspeicher OK.
SSD braucht es keine m.2?
 

pseudonymx

Software-Overclocker(in)
hi... natürlich kann man immer auf neue Hardware warten... lohnt sich in deinem falle aber nicht ;)

Wenn du das budget ausreizen willst und auch für eventuelle monitor Upgrades ausgerüstet sein willst könnte man es so machen:

1440p Preisvergleich Geizhals Deutschland

ne vernünftige 1TB NVME ist schon zu empfehlen (falls du noch keine hast)

Willst du nicht mit höherer auflösung als 1080p zocken reicht auch eine:

PowerColor Radeon RX 5600 XT Red Dragon ab €' '289,00 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland

Dazu dann noch einen oben genannten Pure rock 2 und du hast nen zukunftstauglichen unterbau und grafik power
 
TE
J

jamhacker

Schraubenverwechsler(in)
Die Zusammenstellung sieht gut aus. Evtl würde ich die m.2 auf 500 GB setzen wegen den Preis.
Bequiet 600 habe ich auch überlegt. Aber die Lüfterrekrutierung ist händisch über einen Knopf. Lassen sich die Lüfter auch direkt über das Mainboard Regeln? Die Lüfter sollen nur so schnell und laut laufen wie nötig.
Finde das Mainboard Recht teuer? Keine Ahnung ob das bei den b550 so ist aber für die Hälfte des Preises gibt es ein b450 Board. Wo ist da der Mehrwert?
 

noO_F3Ar

PC-Selbstbauer(in)
Das Gehäuse hat glaube ich kein DVD Laufwerk Schacht? Sind die bequiet Gehäuse optimal bzgl. Lautstärke? Kann ich die Gehäuselüfter über das Mainboard dann anschließen und Regeln?
Das Mainboard hat den neuen Chip und Recht teuer? Bringt mir dies mehr und ist zukunftssicher als die b450 Boards?

Prozessor und Arbeitspeicher OK.
SSD braucht es keine m.2?

Bei dem ASUS Board gibt es eine Cashbackaktion: Asus gibt 55 Euro Rabatt auf alle B550 Platinen 25+30€
Das Gehäuse ist ein Platzhalter und kann nach persönlichen Präferenzen gewählt werden.
Ich würde z. B. kein DVD-Laufwerk mehr verbauen sondern ein externes das über USB angeschlossen wird verwenden wenn man es nicht so oft braucht.

Der Mehrwert von B550 liegt in der Aktualität und dem PCIe 4.0 Support. (20 Lanes)
Damit ist dann ein Upgrade auf die nächsten Ryzen 4000 auch möglich und späterer Einbau einer PCIe 4.0 NVMe SSD(4 Lanes) und PCIe 4.0 GPU (16 Lanes).
Mit der Cashback aktion kostet das ASUS TUF Gaming Plus ~100€ das ist ein unschlagbarer Preis.

NVMe SSD hat keinen spürbaren Vorteil beim Gaming kostet allerdings mehr wenn man eine brauchbare haben möchte.
(Ich würde den Slot erstmal leer lassen und später wenn NVMe SSDs etwas billiger geworden sind eine NVMe SSD nachrüsten)

Alternative wenn es jetzt eine NVMe SSD sein soll: Silicon Power P34A80 1TB ab €'*'131,53 (2020) | Preisvergleich Geizhals Deutschland 30€ mehr als die SATA SSD.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

jamhacker

Schraubenverwechsler(in)
hier habe ich mal was zusammen gestellt.Rechner Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ich hab oben eine ssd sowie mNVMe beiden mit 1TB für knapp über 100 € gesehen. Bedeutet das die Qualität bei NVMe noch schwankt und es sinnvoller ist eine normale SSD zu nehmen? Wenn die normale SSD länger hält, würde ich so eine nehmen?
B550 klingt zukunftssicherer, obwohl ich zur Zeit keinen Vorteil dabei habe. bin mir nicht sicher, ob ich bis zum ende des Monats kaufe, daher werde ich das wohl verpassen.

reicht ein bequit 500 Watt Netzteil? das wäre etwas günstiger oder hab ich das falsche ausgewählt?

Die RX 5700 gibt es ja in zich Ausführungen auch von MSI. Wäre es von Vorteil die Grafikkarte passend zum mainboard zu wählen?

Wie macht ihr das mit der Lüftersteuerung im Gehäuse? händisch? Volllast oder doch irgendwie übers Mainboard?
 

pseudonymx

Software-Overclocker(in)
Kannst so machen :daumen: schaut gut aus

Normale SSD lohnt nicht... ebenso nur 500gb

beides wählt man nur bei low budget lösungen und games sind groß

Netzteil reicht auch 500w locker

hersteller der grafikkarte ist egal... wenn alles von MSI hättest würde dir das nicht 0.0001% Mehr leistung bringen

Über B550 kann man nachdenken zumal es gerade cashback gibt bei asus bis zu 55€... ASUS Promotion

ASUS Prime B550-Plus ab €'*'135,90 z.b
 
Zuletzt bearbeitet:

Schleifer

Software-Overclocker(in)
Die Lüfter im Gehäuse steuere ich über Speedfan. Sprich: Ans Mainboard anschließen und eine Temperaturkurve für jeden Lüfter erstellen. Wenn du es wirklich leise haben möchtest, kommst du um gewisses Feintuning nicht herum. Manchmal machen 2-3% mehr oder weniger subjektiv einen großen Unterschied in der Lautstärke. Wollte ich auch nicht glauben, bis ich es erlebt habe.
 

noO_F3Ar

PC-Selbstbauer(in)
hier habe ich mal was zusammen gestellt.Rechner Preisvergleich Geizhals Deutschland

Ich hab oben eine ssd sowie mNVMe beiden mit 1TB für knapp über 100 € gesehen. Bedeutet das die Qualität bei NVMe noch schwankt und es sinnvoller ist eine normale SSD zu nehmen? Wenn die normale SSD länger hält, würde ich so eine nehmen?
B550 klingt zukunftssicherer, obwohl ich zur Zeit keinen Vorteil dabei habe. bin mir nicht sicher, ob ich bis zum ende des Monats kaufe, daher werde ich das wohl verpassen.

reicht ein bequit 500 Watt Netzteil? das wäre etwas günstiger oder hab ich das falsche ausgewählt?

Die RX 5700 gibt es ja in zich Ausführungen auch von MSI. Wäre es von Vorteil die Grafikkarte passend zum mainboard zu wählen?

Wie macht ihr das mit der Lüftersteuerung im Gehäuse? händisch? Volllast oder doch irgendwie übers Mainboard?

Die Qualität ist nicht schlecher aber die Lese- Schreibleistung und die IOPS. Die Silicon Power P34A80 hat z.B. 3400MB/s Lesen, 2700MB/s Schreiben bei 500k lesen / 600k schreiben IOPS die Kingston nur 2200MB/s Lesen und 2000 MB/s schreiben bei 250k lesen / 220k schreiben IOPS.

Der spürbare Unterschied ist beim Gaming allerdings gering (also z.B: Ladezeiten bei Spielen etc.).
Eine SATA SSD wie bereits empfohlen ist hier nur 2-3sec langsamer also ist der Unterschied auch hier eher minimal sein.

Wenn man jedoch eine NVMe PCIe SSD verbaut bin ich der Meinung auch direkt das Potenzial mitzunehmen für den geringen Aufpreis da die SSD doch eine Komponente ist die sehr lange verwendet wird.

Man kann noch B450 Boards kaufen, jedoch wie bereits erwähnt ist mit der aktuellen Cashback Aktion von ASUS der Aufpreis auch hier so gering das es oft nur ein paar Euro Unterschied zum B450 Mainboard macht.

AMD siebt da gerne nach unten aus und vielleicht geht ja doch mal die CPU Kaputt oder die Anforderungen an den PC ändern sich da ist man mit B550 wie bereits geschrieben einfach besser bedient.

Ich weiss nicht ob die neuen GPUs von Nvidia bereits PCIe 4.0 beherrschen werden und PCIe 4.0 ist auch abwärts-kompatibel es wäre aber schade in 1-2 Jahren ein GPU Upgrade machen zu wollen und dann festzustellen das die neue GPU PCIe 4.0 hat was man aber nicht nutzen kann oder das BIOS nicht mehr gepflegt weil B450 auf dem Board ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

jamhacker

Schraubenverwechsler(in)
Ich hab mich dazu entschieden ein B550 Board zu nehmen.
Weiterhin habe ich mir schon ein Silent Base 600 Gehäuse gekauft.
Ich würde erst einmal auf den mitgelieferten Prozessorkühler setzen, wie weit ich damit komme.

Was haltet Ihr von der Zusammenstellung?

Kingston A2000 NVMe PCIe SSD 1TB, M.2 (SA2000M8/1000G)
AMD Ryzen 5 3600, 6C/12T, 3.60-4.20GHz, boxed (100-100000031BOX)
G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 (F4-3200C16D-16GIS)
PowerColor Radeon RX 5700 XT, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (AXRX 5700 XT 8GBD6-3DH)
MSI B550-A Pro (7C56-002R)
be quiet! Silent Base 600 schwarz, schallgedämmt (BG006)
be quiet! Pure Power 11 CM 500W ATX 2.4 (BN297)

Ich habe zwar zur Zeit nur FullHD mit 75 Hz, da ich aber mit zwei Monitoren arbeite und mein Zweiter 10 Jahre alt ist, spricht nichts dagegen diesen in Zukunft auszutauschen :-)
Möchte halt das beste Preis/Leistungsverhältnis bis 1000 € haben und eine Kombination die gut läuft und ich möglichst lang nicht nachrüsten muss.

Das Board und die Grafikkarte da bin ich mir nicht sicher.
Das Board ist eins der günstigsten B550, hat aber eigentlich alle Anschlüsse die man braucht. RGB brauche ich halt nicht.
Die Grafikkarte evtl. RX 5700. Aber welche genau?
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Kannst so machen :daumen: schaut gut aus

Normale SSD lohnt nicht... ebenso nur 500gb

beides wählt man nur bei low budget lösungen und games sind groß

Netzteil reicht auch 500w locker

hersteller der grafikkarte ist egal... wenn alles von MSI hättest würde dir das nicht 0.0001% Mehr leistung bringen

Über B550 kann man nachdenken zumal es gerade cashback gibt bei asus bis zu 55€... ASUS Promotion

ASUS Prime B550-Plus ab €'*'135,90 z.b

Finger weg von Asus-prime b550 die VRMS auf dem Ding sind ein haufen Scheissse und es gibt günstigere alternativen die besser sind .
 

compisucher

BIOS-Overclocker(in)
Das ist richtig, aber bei einem Gesamtbudget von max. 1000 € muss der TE Kompromisse machen.
Das sind 50 € schon viel.
32 GiB ist derzeit nicetohave, aber nicht absolut zwingend erforderlich.
 
TE
J

jamhacker

Schraubenverwechsler(in)
Arbeitsspeicher lässt sich nachrüsten. 16 GB reichen erst einmal. Hatte mich noch nicht mit dem Arbeitsspeicher beschäftigt. Da sollte ich nochmal schauen.

Aber ansonsten ist das Mainboard und die Grafikkarte eine gängige Kombination? Oder gibt es bessere Kombinationen im ähnlichen Preissegment?
 

Xzellenz

Software-Overclocker(in)
Arbeitsspeicher lässt sich nachrüsten. 16 GB reichen erst einmal. Hatte mich noch nicht mit dem Arbeitsspeicher beschäftigt. Da sollte ich nochmal schauen.

Aber ansonsten ist das Mainboard und die Grafikkarte eine gängige Kombination? Oder gibt es bessere Kombinationen im ähnlichen Preissegment?

Klar, nachrüsten geht immer. Nur die Frage ist wie der Preis nächstes oder übernächstes Jahr aussieht. 16GB reicht eigentlich für die allermeisten Spiele aus. Aber es ist nun mal verlockend, gerade bei einem neuen Build gleich diese Chance zu nutzen.
In den meisten Fällen bieten 32GB im Vergleich zu 16GB auch nur wenig Mehrleistung im Bereich der FPS. Wichtiger ist da der Takt. Wie gesagt, war nur ein Vorschlag. Wenn dir das so reicht, dann lass es so.
 

Nathenhale

Software-Overclocker(in)
Davon ausgehend das wir nächtes Jahr ende DDR5 Platinen haben würde ich jetzt 16gib kaufen und damit leben falls man dann irgendwann mehr brauch gibt es bestimmt genügend gebrauchte Angebote.
 
Oben Unten