• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Sicherheitslücke Print Nightmare: So kann man sich vor der neuen Windows-Lücke schützen

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Sicherheitslücke Print Nightmare: So kann man sich vor der neuen Windows-Lücke schützen

Aktuell werden zahlreiche Windows-PCs von der Sicherheitslücke namens Print Nightmare heimgesucht. Microsoft hat bereits einen Workaround veröffentlicht.

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

lastpost-right.png
Zurück zum Artikel: Sicherheitslücke Print Nightmare: So kann man sich vor der neuen Windows-Lücke schützen
 

0ldN3rd

Software-Overclocker(in)
Lol... M$ ich feier euch!!!

Also mein Drucker im Homeoffice ist über WLAN drin.... und ich greife von 3 PCs drauf zu...

Ich will auch gar nicht wissen, wie lange die Lücke intern schon bekannt ist/war...

Gott sei Dank gibts bald Win11 mit TPM2.0 ... Dann wird alles besser.... :nicken::kotz:
 

rhalin

Freizeitschrauber(in)
Schon wieder die Drucker.....ich erinnere mich noch an das letzte Mal.
Unsere Kyocera-Drucker in der Firma wieder ans laufen zu kriegen war ein Abenteuer.
Kann ja wieder lustig werden wenn der Patch kommt. :schief:
 

Gamer090

PCGH-Community-Veteran(in)
Als ich noch einen Drucker hatte, gab es auch viele Probleme mit Drucken in Windows. :(
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Lol... M$ ich feier euch!!!

Also mein Drucker im Homeoffice ist über WLAN drin.... und ich greife von 3 PCs drauf zu...

Ich will auch gar nicht wissen, wie lange die Lücke intern schon bekannt ....
Das wird alles wieder größer gemacht wie es ist....

Wer stellt denn bitte eine Win Kiste direkt ohne Firewall/Router ins Netz.

Für den typischen Heimanwender ist diese Lücke komplett irrelevant. Weil dazu müsste der Angreifer in seinem Heimnetz sitzen...

Daher immer ruhig bleiben...
 

XT1024

BIOS-Overclocker(in)
Als Geräte-Administrator sollte man den Druckerspooler-Service deaktivieren und somit auf das Ausdrucken an einem Netzwerk-Drucker verzichten
Wenn der Dienst deaktiviert ist, ist doch gar nichts mehr mit drucken.
 

NatokWa

BIOS-Overclocker(in)
Das wird alles wieder größer gemacht wie es ist....

Wer stellt denn bitte eine Win Kiste direkt ohne Firewall/Router ins Netz.

Für den typischen Heimanwender ist diese Lücke komplett irrelevant. Weil dazu müsste der Angreifer in seinem Heimnetz sitzen...

Daher immer ruhig bleiben...
Also mal wieder eine dieser Typischen Sicherheitslücken die zu 99+% erfordern das der Angreifer ohnehin schon in deinem Netzwerk ist (und damit die Lücke garnicht mehr nötig hat) um sie zu nutzen..... Die meisten Heimrouter würden da schon einen Riegel vorschieben da selbst die einfachste (Hardware)Firewall das verhindert, genau wie die ganze Spectre Kacke etc.
 

DOcean

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Eben bei Heise ein mögliches Szenario gelesen:

Mitarbeiter A klickt auf bösen Anhang. Fängt sich was ein.
Durch die Lücke verschafft sich der Angreifer Admin Rechte auf den Zentral Rechner... GAU!

Der richtige Tipp ist also wer ein Netzwerk betreut sollte auf seinen Servern den Dienst abschalten!
 

PCGH_Torsten

Redaktion
Teammitglied
Sollte man auf (nicht-Print-)Servern sowas nicht sowieso abschalten? KISS und so...
Umgekehrt ist Lokal-Admin auf dem Printer gegenüber "Mitarbeiterrechner infiziert" für den Angreifer auch kein Fortschritt. Die größte Eskalationsmöglichkeit sehe ich noch in Netzwerken mit wechselnden Teilnehmern und wenig fixer Infrastruktur. Z.B. Add-Hoc-Netzwerke in Bildungseinrichtungen rund um einen lokalen "für alles inkl. drucken"-Rechner.
 
Oben Unten