• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Schwere Entscheidung bei CPU Wahl dank komischer Preise (Nicht EU Ausland)

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Hey,
Lese zwar schon seit Jahren hier im Forum, war mir aber bis heute noch nie so unsicher bei der Hardware-wahl das ich selbst was gepostet habe.
Wollte mir jetzt nacht einer einigermaßen gut überstandenen Prüfungsphase einen neuen Budget-Bewussten PC zusammenstellen mit dem ich die nächsten 2-3 Jahre aktuelle und etwas ältere Spiele bei Hohen/ Ultra Einstellungen in 1080p 144Hz problemlos spielen kann.
Problem an der Sache ist hierbei das ich Auslandsdeutscher im Skandinavischen nicht-EU Ausland bin (fängt mit Nor- an, endet auf -wegen) und mir dementsprechend keine Hardware über Deutsche Händler oder Amazon welches es hier nicht gibt bestellen kann.

Deswegen ist meine Auswahl auf die Norwegischen Händler und deren Preise/ Blackfriday Angebote abgegrenzt. In meine Auswahl fallen hier:

- Intel Core i5-10600K, momentan für 250 Euro im Angebot (Z490 Boards sind auch im Angebot)
- Ryzen R7 3700X, für momentan 300 Euro
- Ryzen R5 5600X, ab 350 Euro und nicht lieferbar

Komme von einem R5 2600 und einen ur-alten B350' Einsteiger-Board der ersten Generation welches ich mir mit einem R5 1400 zusammen gekauft hatte als Ryzen ganz neu war. Wollte die beiden jetzt verkaufen bevor die Preise zu stark abnehmen (usedmarked Preise sind hier deutlich teurer als in Deutschland) und mir dadurch ein quasi-kostenloses Upgrade gönnen.
Ist mir vollkommen bewusst das ich mir gleich anhören muss "Behalte doch erstmal die CPU!!11!!Elf!" aber das ist nicht der Sinn dieses Posts, und in anbetracht der Preise hier auch nicht besonders Wirtschaftlich.

Tendiere generell zum i5 da dieser in Spiele Benchmarks den 3700X oft deutlich schlägt, und die 10-20% unterschied zum R5 5600X für mich nicht den hier vorhandenen Preisunterschied von fast 40% wert sind. Würde auch gerne zum ersten mal in meinem Leben ein bisschen Overclocking ausversuchen, und da scheint der 10600K sich ja ganz gut zu machen.

Also? i5 Nehmen und für 2-3 Jahre Happy sein, oder ärgere ich mich dann total wenn in einem halben Jahr neue CPUs mit neuen Sockeln kommen die für den gleichen Preis deutlich besser sind? Bitte keine blöden fan-boy kommentare oder fehlendes verständniss für die Preis-Situatiuon hier, daran kann ich halt leider nix ändern.

Danke im Voraus!
MfG
 
T

Tim1974

Guest
Dann nimm den i5, wenn es nur um Spiele ginge und ich in deiner Situation wäre, würde ich das jedenfalls so machen, obwohl ich ansonsten wahrlich kein Intel-Fan (mehr) bin.

Ich habe selbst den R5-2600 und mir wird immer gesagt, daß der völlig ausreicht für alles und aufrüsten sinnlos ist, aber gerade bei deinem Szenario, Spiele in niedriger Auflösung (1080p) mit möglichst 144 Hz / fps bietet sich ein aktueller i5 der 10.Gen. wirklich an, erstrecht da die aktuell sogar verhältnismäßig günstig zu haben sind.

Allerdings braucht du vermutlich noch eine Highend-Grafikkarte um die 144 fps in 1080p mit höchsten Details zu erreichen, die dann deutlich mehr ins Geld geht als eine neue CPU.
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Dann nimm den i5, wenn es nur um Spiele ginge und ich in deiner Situation wäre, würde ich das jedenfalls so machen, obwohl ich ansonsten wahrlich kein Intel-Fan (mehr) bin.

Ich habe selbst den R5-2600 und mir wird immer gesagt, daß der völlig ausreicht für alles und aufrüsten sinnlos ist, aber gerade bei deinem Szenario, Spiele in niedriger Auflösung (1080p) mit möglichst 144 Hz / fps bietet sich ein aktueller i5 der 10.Gen. wirklich an, erstrecht da die aktuell sogar verhältnismäßig günstig zu haben sind.

Allerdings braucht du vermutlich noch eine Highend-Grafikkarte um die 144 fps in 1080p mit höchsten Details zu erreichen, die dann deutlich mehr ins Geld geht als eine neue CPU.
Hey,
Danke für die Antwort!
Denke da halt fast genau wie du, AMD hat bei mir irgendwo immernoch den "underdog" Bonus und die neuen CPUs sind echt gut - aber für 100 Euro mehr für fast gleiche leistung und schlechte Verfügbarkeit - bei dem was ich damit vorhabe? Kann ich einfach nicht rechtfertigen wenn mich da jemand nach der Logik fragen würde...
Die 100 Euro die ich am kauf des i5 "spare" könnte man ja auch direkt in eine bessere Grafikkarte investieren. Dachte da evt an eine 5700XT falls im Angebot oder eine 6800 falls hier einigermassen lieferbar - wären wahrscheinlich aber beide dafür besser geeignet als meine jetztige blower-design Vega 56
 
T

Tim1974

Guest
Denke da halt fast genau wie du, AMD hat bei mir irgendwo immernoch den "underdog" Bonus und die neuen CPUs sind echt gut - aber für 100 Euro mehr fast gleiche leistung und schlechte verfügbarkeit bei dem was ich damit vorhabe? Kann ich einfach nicht rechtfertigen wenn mich da jemand nach der Logik fragen würde...

Wenns nur um Gaming geht, sehe ich das absolut genauso!

Ich unterstütze zwar lieber AMD mit meinem Geld durch den Kauf von Hardware, aber Preis-/Leistung muß eben doch stimmen und so wie du die Anforderungen beschreibst, wäre es kein guter Rat, jetzt einen unnötig viel teureren AMD zu nehmen, der dann eventuell trotz mehr Kernen auch nicht mehr Spieleleistung bringt in der niedrigen Auflösung und mit der geforderten extrem hohen Framerate, die ja schon lange eher eine Domäne der Intel-CPUs war.

Ein weiterer Vorteil beim Intel ist, wenn du noch keine Grafikkarte hast und/oder mit deren Kauf noch warten willst, weil die Preise zu hoch sind oder die neue Generation noch nicht verfügbar ist, kannst du deinen neuen PC mit der Intel-CPU auch mit der iGPU nutzen, die die allermeisten Intel-CPUs mit integriert haben (die "f"-Modelle wohl aber meines Wissens nach nicht!)
Mit so einer iGPU kannst du deinen PC uneingeschränkt zum Arbeiten weiter nutzen.

Die 100 Euro die ich am kauf des i5 "spare" könnte man ja auch direkt in eine bessere Grafikkarte investieren. Dachte da evt an eine 5700XT falls im Angebot oder eine 6800 falls hier einigermassen lieferbar - wären wahrscheinlich aber beide dafür besser geeignet als meine jetztige blower-design Vega 56

Genau, fürs Spielen ist die Grafikkarte nach wie vor entscheidend, da muß man dann halt mal tiefer in die Tasche greifen, wenn es mit so anstronomisch hohen Frameraten wie 144 fps laufen soll.
 

RtZk

Lötkolbengott/-göttin
Hey,
Danke für die Antwort!
Denke da halt fast genau wie du, AMD hat bei mir irgendwo immernoch den "underdog" Bonus und die neuen CPUs sind echt gut - aber für 100 Euro mehr für fast gleiche leistung und schlechte Verfügbarkeit - bei dem was ich damit vorhabe? Kann ich einfach nicht rechtfertigen wenn mich da jemand nach der Logik fragen würde...
Die 100 Euro die ich am kauf des i5 "spare" könnte man ja auch direkt in eine bessere Grafikkarte investieren. Dachte da evt an eine 5700XT falls im Angebot oder eine 6800 falls hier einigermassen lieferbar - wären wahrscheinlich aber beide dafür besser geeignet als meine jetztige blower-design Vega 56

Eine 5700 XT wäre mir zumindest ein zu geringeres Upgrade gegenüber einer Vega.
Nimm eine 3070 oder eine 6800.
Ich würde die nehmen die billiger ist, falls beide gleich teuer sind, VRAM Unterschied irrelevant für Full HD, 3070 hat DLSS + mehr Leistung für RT = 3070 kaufen.
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Der 5600x liefert je nach Auflösung/Details und Game die Performance eines 10900k. Ich weiß nicht wie das in Norwegen ist aber hier sind z490 Boards teurer als die B550 Gegenstücke. Wären schon mal 20-30€ weniger Preisdifferenz. Boxed Cooler von der AMD CPU verkaufen. Wieder ein paar Euro in der Tasche.

Und letztlich sollte man dann auch eher sehen 5600x = 10900k in der Gaming Performance. Und das für einen deutlich günstigeren Preis. Dazu kommt die im Vergleich zum 10600k deutlich bessere Multicore Performance. Mir wäre es das Wert. Aber das ist Geschmackssache.

Übertakten lassen sich beide Plattformen. Bei AMD wird es mit PBO2 interessant werden. https://extreme.pcgameshardware.de/...-kommt-noch-im-dezember.595246/#post-10575745

Ein Punkt wäre noch PCIe Gen4 Support. Der ist zwar nicht unbedingt notwendig, trotzdem bis zur kommenden Intel CPU Generation nur bei AMD zu haben. Und ob die "PCIe Gen4 Ready z490 Boards" dann auch wirklich mit PCIe Gen4 Hardware laufen bleibt abzuwarten. Bis dato hat Intel es immer wieder vollbracht, dass mit neuen Features auch ein neuer Unterbau notwendig wurde.

Was deine VEGA56 angeht. Das Blower Design ist zwar nicht top, weil die Karte nun mal ziemlich warm wird. Aber leistungstechnisch braucht die sich wahrlich nicht verstecken. Der Zugewinn bei einer 5700XT wäre geringer als Du vermutest. RDNA1 war de facto deutlich hinter den 1st Gen RTX Karten. Einzig der Preis machte sie attraktiv. Für um die 400€(hier in DE) bekam man die Leistung einer RTX2070(s).

Wenn es nicht absolut notwendig ist jetzt zu upgraden würde ich noch etwas warten. Hoffen das der 5600x verfügbar wird und dann kaufen. So würde ich das bei der GPU dann auch machen. Sowohl NVidia als auch AMD werden das Angebot noch nach unten abrunden(Stichwort RTX 3060 und AMD 6700(XT). Zu einem dann wohl akzeptablen Preis wird man ein vernünftiges Upgrade zur VEGA6 bekommen.
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Wenns nur um Gaming geht, sehe ich das absolut genauso!

Ich unterstütze zwar lieber AMD mit meinem Geld durch den Kauf von Hardware, aber Preis-/Leistung muß eben doch stimmen und so wie du die Anforderungen beschreibst, wäre es kein guter Rat, jetzt einen unnötig viel teureren AMD zu nehmen, der dann eventuell trotz mehr Kernen auch nicht mehr Spieleleistung bringt in der niedrigen Auflösung und mit der geforderten extrem hohen Framerate, die ja schon lange eher eine Domäne der Intel-CPUs war.

Ein weiterer Vorteil beim Intel ist, wenn du noch keine Grafikkarte hast und/oder mit deren Kauf noch warten willst, weil die Preise zu hoch sind oder die neue Generation noch nicht verfügbar ist, kannst du deinen neuen PC mit der Intel-CPU auch mit der iGPU nutzen, die die allermeisten Intel-CPUs mit integriert haben (die "f"-Modelle wohl aber meines Wissens nach nicht!)
Mit so einer iGPU kannst du deinen PC uneingeschränkt zum Arbeiten weiter nutzen.



Genau, fürs Spielen ist die Grafikkarte nach wie vor entscheidend, da muß man dann halt mal tiefer in die Tasche greifen, wenn es mit so anstronomisch hohen Frameraten wie 144 fps laufen soll.
Na gut, nehme mir das zu Herzen und werde dann heute Abend wahrscheinlich den i5 und ein MSI Z490A-Pro für zusammen knapp 400 Euro bestellen, was ja immerhin nur 40 Euro mehr wären als mich dder 5600X alleine kosten würde.


Eine 5700 XT wäre mir zumindest ein zu geringeres Upgrade gegenüber einer Vega.
Nimm eine 3070 oder eine 6800.
Ich würde die nehmen die billiger ist, falls beide gleich teuer sind, VRAM Unterschied irrelevant für Full HD, 3070 hat DLSS + mehr Leistung für RT = 3070 kaufen.
Ok, war mir da bei dem Unterschied Vega 56 zu 5700XT nicht so sicher da wie gilt "die einen sagen so - die anderen so". Werde halt mal gucken ob ich die nächsten Tage eine der von dir genannten Karten ergattern kann, vielleicht nachher schon eine 6800 ;) Danke auf jeden fall!
Der 5600x liefert je nach Auflösung/Details und Game die Performance eines 10900k. Ich weiß nicht wie das in Norwegen ist aber hier sind z490 Boards teurer als die B550 Gegenstücke. Wären schon mal 20-30€ weniger Preisdifferenz. Boxed Cooler von der AMD CPU verkaufen. Wieder ein paar Euro in der Tasche.

Und letztlich sollte man dann auch eher sehen 5600x = 10900k in der Gaming Performance. Und das für einen deutlich günstigeren Preis. Dazu kommt die im Vergleich zum 10600k deutlich bessere Multicore Performance. Mir wäre es das Wert. Aber das ist Geschmackssache.

Übertakten lassen sich beide Plattformen. Bei AMD wird es mit PBO2 interessant werden. https://extreme.pcgameshardware.de/...-kommt-noch-im-dezember.595246/#post-10575745

Ein Punkt wäre noch PCIe Gen4 Support. Der ist zwar nicht unbedingt notwendig, trotzdem bis zur kommenden Intel CPU Generation nur bei AMD zu haben. Und ob die "PCIe Gen4 Ready z490 Boards" dann auch wirklich mit PCIe Gen4 Hardware laufen bleibt abzuwarten. Bis dato hat Intel es immer wieder vollbracht, dass mit neuen Features auch ein neuer Unterbau notwendig wurde.

Was deine VEGA56 angeht. Das Blower Design ist zwar nicht top, weil die Karte nun mal ziemlich warm wird. Aber leistungstechnisch braucht die sich wahrlich nicht verstecken. Der Zugewinn bei einer 5700XT wäre geringer als Du vermutest. RDNA1 war de facto deutlich hinter den 1st Gen RTX Karten. Einzig der Preis machte sie attraktiv. Für um die 400€(hier in DE) bekam man die Leistung einer RTX2070(s).

Wenn es nicht absolut notwendig ist jetzt zu upgraden würde ich noch etwas warten. Hoffen das der 5600x verfügbar wird und dann kaufen. So würde ich das bei der GPU dann auch machen. Sowohl NVidia als auch AMD werden das Angebot noch nach unten abrunden(Stichwort RTX 3060 und AMD 6700(XT). Zu einem dann wohl akzeptablen Preis wird man ein vernünftiges Upgrade zur VEGA6 bekommen.
Yo, erstmal vielen dank für die sehr ausführliche Antwort!
Die B550 boards fangen hier mit den mATX Einsteigermodellen bei knapp 110 Euro an, dann klafft ein grosses Loch und weiter geht es ab knapp 160 Euro.
Ein passendes MSI Z490A-Pro Mobo für den i5 habe ich schon im auge welches grade für 149 Euro im Angebot ist, und damit für Norwegische verhältnisse sehr günstig!
Verstehe zwar deine Rechnung was den Vergleich zwischen 5600X und 10900K angeht, würde mich natürlich auch schon irgendwo aufregen wenn ich direkt weiss das ich nicht das maximale an preis-leistung rausgekitzelt habe, aber ob mir die letzten paar FPS die extra 100 Euro wert sind wenn wir schon vom bereicht über 100 fps reden bin ich mir nicht sicher.
Hört sich jetzt dumm an, ist es wahrscheinlich auch, aber was PCIe.4 usw. angeht ist mir eigentlich ziemlich egal da ich mein System alle 2-4 Jahre pauschal upgrade und dementsprechend nicht viel vorhabe an rumtüfteln und upgraden sobald das Ding einmal fertig ist.

Von einer 400 Euro RX5700XT kann man hier leider nur träumen, die billigste welche hier grade irgendwo auf lager ist kostet umgerechnet knappe 480 Euronen, die neue 3070 ist falls überhaupt nur ab 650-700 Euro zu finden... Hardware kaufen macht hier echt keinen Spass!
Aber okey, ich behalte das alles mal im Hinterkopf und schaue was nachher mit den custom design RX 6800 kommt oder was morgen im Angebot ist.

Und ganz zum schluss, ja die Vega ist schon ein ziemlich geiles teil wenn ich das mal so sagen darf!
Habe die für 210 Euro bei mindfactory gekauft wo ich vor 1.5 Jahren mal in Deutschland war und lache micht bis heute schlapp wenn ich damit meine Freunde mit ihren hier gekauften 400++ Euro RTX 2060 Karten in nicht wenigen Spielen abziehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
Ich selber habe gerade für einen bekannten ein B550 System aufgesetzt. Bewusst Medi Tower und mATX Board gewählt. Erstens sollte das Case nicht zu viel Platz wegnehmen und zweitens braucht er nicht so viele Steckplätze bzw. M2 Slots. Wozu also f+r Dinge bezahlen die am Ende nicht gebraucht werden. Der Chipsatz bzw. das Board wird durch den Formfaktor ja nicht schlechter. ;) So lange einem die Konnektivität reicht. ;)

ie B550 boards fangen hier mit den mATX Einsteigermodellen bei knapp 110 Euro an, dann klafft ein grosses Loch und weiter geht es ab knapp 160 Euro weiter.
Ein passendes MSI Z490A-Pro Mobo für den i5 habe ich schon im auge welches grade für 149 Euro im Angebot ist, und damit für Norwegische verhältnisse sehr günstig!

Um welche Boards handelt es sich da wenn ich fragen darf?


Und ganz zum schluss, ja die Vega ist schon ein ziemlich geiles teil wenn ich das mal so sagen darf!

Genau das ist der Punkt. Nur weil etwas "älter" ist, ist es nicht automatisch schlecht deswegen. Gerade wenn es "nur" um 1080p bzw 1440p geht. Zur Not die Details eine Stufe runter. Bis zur GTX9x0 bzw. VEGA56/64 /RX570/580/590 reicht sowas meist noch gut für FHD zocken. Die Spieleentwickler wollen so viel wie möglich an Kopien verkaufen. Die richten sich nach dem was in der breiten Masse an Hardware verfügbar ist. Das vergessen viele.
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Ich selber habe gerade für einen bekannten ein B550 System aufgesetzt. Bewusst Medi Tower und mATX Board gewählt. Erstens sollte das Case nicht zu viel Platz wegnehmen und zweitens braucht er nicht so viele Steckplätze bzw. M2 Slots. Wozu also f+r Dinge bezahlen die am Ende nicht gebraucht werden. Der Chipsatz bzw. das Board wird durch den Formfaktor ja nicht schlechter. ;) So lange einem die Konnektivität reicht. ;)



Um welche Boards handelt es sich da wenn ich fragen darf?




Genau das ist der Punkt. Nur weil etwas "älter" ist, ist es nicht automatisch schlecht deswegen. Gerade wenn es "nur" um 1080p bzw 1440p geht. Zur Not die Details eine Stufe runter. Bis zur GTX9x0 bzw. VEGA56/64 /RX570/580/590 reicht sowas meist noch gut für FHD zocken. Die Spieleentwickler wollen so viel wie möglich an Kopien verkaufen. Die richten sich nach dem was in der breiten Masse an Hardware verfügbar ist. Das vergessen viele.

Na klar, im Anhang ist die Auswahl im genannten Segment bei den beiden besten Händlern. Preise einfach grob durch 10 teilen dann ums in euro umzurechnen ;) Habe bis jetzt immer ASrock oder Asus Boards verbaut und kenne mich da sogenau auch nicht aus, aber vielleicht hast du ja eine Meinung zu dem Bild.

Mhm, besonders in Anbetracht der jetztigen "Auswahl" wenn man das denn so nennen darf würde das wahrscheinlich etwas sinn machen die Karte noch ein bisschen zu behalten. Wollte das jetzt halt schön entspannt zum Beginn der Semesterferien über die Bühne bringen aber das wird wahrscheinlich garnicht so einfach... Danke nochmals für die ausführlichen Antworten, habe schon in x beliebigen subreddits usw gefragt und nie vernünftige Antworten bekommen, hat mich direkt daran erinnert warum ich seiten wie reddit und co schon seit Jahren nicht mehr nutze...


EDIT: Und hier noch mal als Bonus die Kombi die ich mir bis jetzt dachte:
Bitte die bescheuerte Limited Verpackung der CPU ignorieren, habe ich mir nicht ausgesucht aber ist nun halt mal die die im Angebot ist...
 

Anhänge

  • Mainboards.PNG
    Mainboards.PNG
    801,4 KB · Aufrufe: 58
  • combo.PNG
    combo.PNG
    54,1 KB · Aufrufe: 32
Zuletzt bearbeitet:

Shinna

Software-Overclocker(in)
Wenn dir PCIe Gen4 eh nicht so wichtig ist, reicht auch ein B450 Mainboard völlig aus. Entsprechende BIOS Updates für die neuen Ryzen 5000 stehen schon bei vielen Herstellern bereit bzw kommen dann Anfang 2021.


Sowas würde für einen 6 oder 8 Kerner völlig ausreichen. Wenn dir die Konnektivität genüg.
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Wenn dir PCIe Gen4 eh nicht so wichtig ist, reicht auch ein B450 Mainboard völlig aus. Entsprechende BIOS Updates für die neuen Ryzen 5000 stehen schon bei vielen Herstellern bereit bzw kommen dann Anfang 2021.


Sowas würde für einen 6 oder 8 Kerner völlig ausreichen. Wenn dir die Konnektivität genüg.
Respekt das du dir die Mühe machst auf den Norwegischen Hardware seiten mit zu suche ;) Das wäre natürlich noch eine Möglichkeit über die ich bis jetzt garnicht nachgedacht hatte! Schade nur das AM4 jetzt am Ende ist nach der Generation, sonst würde mir das alles deutlich leichter fallen!
Habe mir grade nochmal die CPU roadmap von pcgh angeguckt und bin dabei echt ins wundern gekommen ob sich das warten auf Alder Lake lohnen würde oder nicht.... Alles andere auf der Roadmap ist ja noch echt lange hin und würde eigentlich erst bei meinem nächsten Upgrade-zyklus in betracht kommen.
 

Anhänge

  • roadmap.PNG
    roadmap.PNG
    548,2 KB · Aufrufe: 28

chill_eule

Volt-Modder(in)
Also ausgehend von deinem Ryzen 5 2600 bringt dir der i5 10600K ganz grob 20% "mehr", je nach Einsatzgebiet, bei Spielen sogar auch mehr. (sofern deine Grafikkarte dann entsprechend die FPS liefern kann, sonst bringt das alles gar nix)
Wenn dir das (ganz grob) 400€ Wert ist... dann mach :-D

Mit deiner Vega56 (?) wirst du aber denke ich nicht die kompletten 20%-25% "mehr" merken, die die CPU dann liefern kann, vor allem bei angepeilten 144Hz :ka:

Ich würde zumindest noch auf die neuen Intel CPUs nächstes Jahr warten, weil:
1. Hast du dann (bestimmt) mehr Geld angespart
2. Könnten diese im Gaming noch mal deutlich zulegen
oder
3. Die Preise der Ryzen 5000 CPUs haben sich normalisiert/gesenkt, so dass man ernsthaft darüber nachdenken kann.

Ich mein, sooo krass alt ist deine Hardware nicht, dass jetzt die nächsten paar Monate plötzlich alles unspielbar ist, oder? :what:
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Also ausgehend von deinem Ryzen 5 2600 bringt dir der i5 10600K ganz grob 20% "mehr", je nach Einsatzgebiet, bei Spielen sogar auch mehr. (sofern deine Grafikkarte dann entsprechend die FPS liefern kann, sonst bringt das alles gar nix)
Wenn dir das (ganz grob) 400€ Wert ist... dann mach :-D

Mit deiner Vega56 (?) wirst du aber denke ich nicht die kompletten 20%-25% "mehr" merken, die die CPU dann liefern kann, vor allem bei angepeilten 144Hz :ka:

Ich würde zumindest noch auf die neuen Intel CPUs nächstes Jahr warten, weil:
1. Hast du dann (bestimmt) mehr Geld angespart
2. Könnten diese im Gaming noch mal deutlich zulegen
oder
3. Die Preise der Ryzen 5000 CPUs haben sich normalisiert/gesenkt, so dass man ernsthaft darüber nachdenken kann.

Ich mein, sooo krass alt ist deine Hardware nicht, dass jetzt die nächsten paar Monate plötzlich alles unspielbar ist, oder? :what:
Naja, muss dir da ja schon echt grösstenteils recht geben was meine jetztige Hardware angeht - ist schon echt irgendwo ein Luxusproblem über das ich mir hier den Kopf zerbreche.

Jetzt wo das gesagt ist scheint mir der i5-10600K doch deutlich schneller im vergleich zu meinen 2600 zu sein als die von dir gennanten 20%, mit ein bisschen scrollen hier ganz einfach nach zu gucken: https://ratgeber.pcgameshardware.de/cpu-vergleich-prozessor-kaufen

Falls du die neuen Rocket-Lake CPUs meinst, die sollen doch sowieso auf dem LGA1200 sockel funktioniere, würde ja dann ein leichtes upgrade sein falls sich da viel ändert?
Und naja, jetzt warte ich auf die neuen rocket lake CPUs, wenn die endlich da sind werde ich mir denken "warte doch mal lieber auf das Ryzen AM5 Refresh" - und wenn die endlich da sind steht bestimmt schon die nächste Generation um die Ecke auf die es sich zu warten lohnt. Richtig schlau wird man daraus auch nicht...

Danke aber für die nüchterne Antwort, will ja hier auch keine spontanen fehlkäufe begehen ;)
 

Anhänge

  • becn.PNG
    becn.PNG
    335,4 KB · Aufrufe: 46

Shinna

Software-Overclocker(in)
Naja Du musst das von der dort verwendeten Auflösung und einer 2080Ti "runterbrechen". Mehr als ca. 2% wirds wohl wirklich "nicht" sein. Nichts desto trotz wird es sich lohnen. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass die GPU zukünftig ja auch noch ausgetauscht werden soll.
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Naja Du musst das von der dort verwendeten Auflösung und einer 2080Ti "runterbrechen". Mehr als ca. 2% wirds wohl wirklich "nicht" sein. Nichts desto trotz wird es sich lohnen. Vor allem wenn man berücksichtigt, dass die GPU zukünftig ja auch noch ausgetauscht werden soll.
Das mein System so-oder-so nicht ganz so krass sein wird ist mir leider allzu bewusst :(
Aber die 2% waren jetzt darauf bezogen falls ich die CPU austauschen würde die Vega 56 jedoch behalte oder wie?
 

chill_eule

Volt-Modder(in)
So wird es wohl aussehen.
Du wirst sicherlich etwas mehr FPS und bessere frametimes bekommen, aber ultra-settings@1080p@144Hz... das schafft deine Vega56 einfach nicht :ka:
 

Shinna

Software-Overclocker(in)
Tippo: Sollte 20% heißen :O

Letztlich kaufst Du JETZT CPU Leistung, die Du erst zukünftig mit einer besseren GPU nutzen könntest.
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
So wird es wohl aussehen.
Du wirst sicherlich etwas mehr FPS und bessere frametimes bekommen, aber ultra-settings@1080p@144Hz... das schafft deine Vega56 einfach nicht :ka:
Ja, das ist mir trotz aller Liebe für meine Vega, egal wie warm, laut und brachial sie ist, leider klar. Der plan ist ja sowieso alles zu upgraden, die frage in diesem Thread war hierbei nur auf die CPU-Wahl bezogen.


Tippo: Sollte 20% heißen :O

Letztlich kaufst Du JETZT CPU Leistung, die Du erst zukünftig mit einer besseren GPU nutzen könntest.
G E N A U, das auch meine GPU früher oder später ein Upgrade braucht steht ja auserhalb der frage, nur welche der gennanten CPUs hier die beste alternative wäre bin ich mir nicht sicher :(
 
T

Tim1974

Guest
nur welche der gennanten CPUs hier die beste alternative wäre bin ich mir nicht sicher

Ich dachte, das wärst du nun schon? :what:

Nochmal kurz gesagt, einen Fehler machst du heute ganz sicher nicht, egal ob du AMD oder Intel nimmst für deinen Anwendungsbedarf.
Für AMD spricht tendentiell, wenn auch subjektiv "mehr Symphathie für das Unternehmen und seine Produkte" und daß ich dieses Argument als erstes aufführe spricht eigentlich dafür, daß es hardwareseitig nicht viel echt nennenswerte Vorteile für das eine oder andere gibt, wohlbemerkt im Bereich der Budget-Hexacores mit SMT (also Ryzen der 3000er Reihe oder i5 der 10.Gen.).
Wenns wirklich vornehmlich ums Spielen in niedrigen Auflösungen geht und einem Markensympathien egal sind, würde ich den der i5 10xxx nehmen, der momentan das beste Preis-/Leistungsverhältnis hat.
Wenns um einen gesunden Mix aus Arbeiten (Multicore) und Spielen geht, würde ich klar zum AMD-Ryzen5 oder sogar 7 greifen, der 3000er-Generation versteht sich, weil die 5000er momentan hoffnungslos überteuert sind.

Ich persönlich finde der Ryzen7-3700X/3800X ist momentan die ideale Allrounder-CPU ohne wirkliche Schwächen und hat sogar noch zwei Kerne mehr und ist trotzdem recht günstig zu haben.
 
TE
M_G_S

M_G_S

Schraubenverwechsler(in)
Ich dachte, das wärst du nun schon? :what:

Nochmal kurz gesagt, einen Fehler machst du heute ganz sicher nicht, egal ob du AMD oder Intel nimmst für deinen Anwendungsbedarf.
Für AMD spricht tendentiell, wenn auch subjektiv "mehr Symphathie für das Unternehmen und seine Produkte" und daß ich dieses Argument als erstes aufführe spricht eigentlich dafür, daß es hardwareseitig nicht viel echt nennenswerte Vorteile für das eine oder andere gibt, wohlbemerkt im Bereich der Budget-Hexacores mit SMT (also Ryzen der 3000er Reihe oder i5 der 10.Gen.).
Wenns wirklich vornehmlich ums Spielen in niedrigen Auflösungen geht und einem Markensympathien egal sind, würde ich den der i5 10xxx nehmen, der momentan das beste Preis-/Leistungsverhältnis hat.
Wenns um einen gesunden Mix aus Arbeiten (Multicore) und Spielen geht, würde ich klar zum AMD-Ryzen5 oder sogar 7 greifen, der 3000er-Generation versteht sich, weil die 5000er momentan hoffnungslos überteuert sind.

Ich persönlich finde der Ryzen7-3700X/3800X ist momentan die ideale Allrounder-CPU ohne wirkliche Schwächen und hat sogar noch zwei Kerne mehr und ist trotzdem recht günstig zu haben.
Naja, vielleicht nicht ganz so nüchtern diese entscheidung getroffen wie anfangs gedacht. Aber hier mal ein kleiner Norwegisch kurs, Ordresammendrag = Bestellbescheinigung ;)
Vielen Dank für alle Antworten und Ideen! Jetzt freue ich mich einfach darauf das Ding in zwei Wochen zusammenbauen zu können
 

Anhänge

  • bestellt.PNG
    bestellt.PNG
    52,3 KB · Aufrufe: 36
Oben Unten