Samsung Galaxy S22 nach Benchmark-Manipulation nicht mehr in Geekbench gelistet

PCGH-Redaktion

Kommentar-System
Teammitglied
Jetzt ist Ihre Meinung gefragt zu Samsung Galaxy S22 nach Benchmark-Manipulation nicht mehr in Geekbench gelistet

Geekbench hat reagiert und das Samsung Galaxy S22 vom Tool gesperrt. Der Vorwurf an den Gerätehersteller lautet Benchmark-Manipulation. Was steckt dahinter und wie reagiert Samsung darauf?

Bitte beachten Sie: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert. Allgemeine Fragen und Kritik zu Online-Artikeln von PC Games Hardware sind im Feedback-Unterforum zu veröffentlichen und nicht im Kommentarthread zu einer News. Dort werden sie ohne Nachfragen entfernt.

Zurück zum Artikel: Samsung Galaxy S22 nach Benchmark-Manipulation nicht mehr in Geekbench gelistet
 

Julian K

Software-Overclocker(in)
Also nicht wie damals bei Huawei, bei denen einfach der Takt ohne Rückicht auf (Akku)Verluste bei Benchmarks hochgedreht wurde, sondern es wird bei ausgewählten Apps der Takt gesenkt (!), weil man dort schlicht keine "Volle Pulle" benötigt und dafür wird man gesperrt? :D Alter Schwede, das ist einfach nur dumm.

Da sehe ich auch keinlerlei Problem bei Samsung, das ist schlicht eine selten dämliche Entscheidung Geekbenches. Weil eine simple Textverarbeitungsapp z.B. laut Samsung (und allen anderen rational denkenden Menschen) keine extreme Power benötigt und dementsprechend nicht zu viel Akku verbrauchen soll, sperrt man Samsung aus Benches aus, die das Gegenteil feststellen sollen, also absolute Leistungfähigkeit?

Machen das nicht alle Geräte, die z.B. spezielle Treiber für spezielle Software haben schon immer so? Das Optimum herausholen und bei mobielen Geräten dabei möglichst den Akku schonen?

Arbeite Geekbench mit Apple zusammen? :D
 

hAS3

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich finde diese Reaktion seitens Geekbench durchaus berechtigt, wenn die Leistung des SOC im Benchmark nicht der entspricht, die unter realen Bedingungen erreicht wird :schief: Im Artikel von Androidauthority zur Thematik wird ein Youtuber erwähnt, der testweise den Package Namen von 3DMark in den von Genshin Impact geändert hat. Siehe da: der erreichte Score entspricht nur noch 43% des vorherigen Wertes.
Wenn Samsung die Akkulaufzeit verlängern möchte, dann bitte ohne die Leistung in Benchmarks durch white listing zu manipulieren.
Wahrscheinlich nur noch eine Frage der Zeit, bis die Sammelklage eingereicht wird :D

(Bin übrigens selber Samsung Fan seit dem Galaxy S6)
 

mcmrc1

Freizeitschrauber(in)
Sowas kann auch für eine geplante Obsoleszenz via Software Missbraucht werden... Nach 2 Jahren wird auf einmal alles so langsam... Zeit für ein neues Handy... hmmm
 

Korben06

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Ich finde diese Reaktion seitens Geekbench durchaus berechtigt, wenn die Leistung des SOC im Benchmark nicht der entspricht, die unter realen Bedingungen erreicht wird :schief:
Was heißt nicht "unter realen Bedingungen erreicht wird"? Ein Benchmark ist kaum eine "reale Bedingung" sondern ein Lasttest, selbst dann wenn er Anwendungen simuliert.
Wenn die gelisteten Anwendungen ordentlich laufen, gibts aus meiner Sicht keinen Grund zur Klage. Im Gegenteil, das spricht eher für das "smart" im Smartphone, mmn. Die Vergleichbarkeit für anspruchsvolle Apps bleibt ja erhalten.

Sowas kann auch für eine geplante Obsoleszenz via Software Missbraucht werden... Nach 2 Jahren wird auf einmal alles so langsam... Zeit für ein neues Handy... hmmm
Man kann alle möglichen Technologien für geplante Obsoleszenzen nutzen, die weniger einfach nachweisbar sind...
(nicht das ich es Samsung absprechen würde so dämlich zu sein...)
 

addicTix

PCGH-Community-Veteran(in)
Ist doch eigentlich nur eine Bestätigung dafür, dass man nicht immer das aktuellste Smartphone mit neuester CPU, GPU etc. braucht, wenn die eigentliche Leistung der neuen Komponenten quasi nie ausgenutzt wird.
Ansonsten find ich das auch 'ne coole Sache, mir ist lange Akkulaufzeit schon sehr wichtig, wenn die Apps ausreichend flüssig und schnell laufen, sehe ich dahingehend für mich kein Problem.
Davon ab, wenn ich das richtig verstanden hab, ist das ganze doch sowieso abschaltbar, oder nicht? Die game optimization wird hier im Artikel ja "optional" genannt, also wer volle Power mit entsprechender Leistungsaufnahme will, der kann das doch nutzen
 

pbStoRm

Komplett-PC-Aufrüster(in)
Da Smartphones seit Jahren schon hinsichtlich der verfügbaren Prozessorleistung gnadenlos überdimensioniert sind, ist das doch kein Problem. :what:
 

Kubiac

Software-Overclocker(in)
Oh wow, typisch Internet.
Mal wieder auf etwas draufhauen ohne vorher Details zum Thema zu haben oder gar den Hersteller gefragt zu haben.
Kleine Kinder im Kindergarten sind erwachsener.
 
Oben Unten