• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

Ryzen 5 1600 Problem mit Ram

C

Chester070992

Guest
Hallo,

ich wollte meinen Pc Arbeitsspeicher aufrüsten auf 32GB. Ich habe mir darauf hin das selbe, bereits verbaute Ram-Kit gekauft. Der Ryzen kommt damit überhaupt nicht klar. Entweder der PC startet nicht oder Windows 10 (1903) stürzt mit diesem Blauen Fehler Bildschirm ab. Habe Windows neu installiert, ohne Erfolg.

Vorhandene Hardware: Ryzen 5 1600
4x8GB G.Skill Ripjaws V F4-3200C16D-16GVKB CL16-18-18-38 1.35V
ASRock AB350 Pro4 neuste Bios Version

Ich habe den Arbeitsspeicher, Modul für Modul, für jeweils 3 Stunden mit Memtest86 getestet. Alles ohne Probleme. Jedes Kit allein funktionieren tadellos mit dem Ryzen (XMP Profil 2 auf 3200mhz), aber zusammen überhaupt nicht. Habe alle 4 Module auf die kleinste Taktrate auf 1866mhz gestellt und die Spannung auf 1.35V gestellt, aber ohne Erfolg.
Habe dann mal in der Liste des Boards geschaut und der Ram ist nicht gelistet.

Habe den Arbeitsspeicher noch in einen anderen Pc getestet

Athlon 200GE
alle 4 Module des Arbeitsspeichers
MSI B350M PRO-VDH neustes Bios (stable)

Hier ist der Ram als kompatibel gelistet.

Hier läuft alles super und ohne Probleme . Habe dann den Ryzen 5 1600 in diesen Pc gebaut und siehe da, wieder start Probleme und abstürze.
Habe den Athlon wieder rein gebaut und alles läuft. Der Ram läuft gerade auf 2677mhz ohne erhöhung der Spannung oder sonstige Änderungen (höher nicht möglich wegen Begrenzung des Athlon)

Mir sagt das jetzt, dass der Ryzen 5 1600 nicht mit dem Ram klar kommt. Bis 16GB keine Probleme, 32Gb Probleme. Der Prozessor ist aber ok, lief bis jetzt immer ohne Probleme.

Meine Überlegung wäre jetzt, neuer Prozessor?

Der Athlon ist glaube ich aus der "selben Reihe" wie der Ryzen 5 2600. Wie schätzt Ihr das ein?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass der 5 2600 mit Dem Ram läuft? Wie würde es auch mit dem neuen Ryzen 5 3600 aussehen?

Über Antworten würde ich mich freuen.
 

wuchzael

Software-Overclocker(in)
Moin!

Die erste Generation Ryzen hatte enorme Probleme mit dem Ram - besonders dann, wenn man vier Riegel nutzt. Du könntest mal versuchen die SOC Spannung der CPU etwas zu erhöhen auf ca. 1,1V. Wenn das nicht hilft und du noch die Möglichkeit hast, teste den Athlon samt allen 4 Ram Riegeln auf deinem ASRock Board - wenn das funzt, dann sollte es mit einem 2600er Ryzen auch funktionieren und mit einem 3600er noch eher.

Grüße!
 

Stryke7

PCGHX-HWbot-Member (m/w)
Der Prozessor unterstützt 64GB Hauptspeicher.

Da du das Mainboard als Ursache schon ausgeschlossen hast, gibt es für mich nur noch 3 Erklärungen:
- Windows 10 kommt nicht mit der Änderung klar, ohne neu installiert zu werden. Das halte ich zwar für unwahrscheinlich, aber wer weiß ... ist immerhin W10.

- Du musst einfach mal die Spannung des RAM und des Speichercontrollers erhöhen. Das hilft häufig. Zu wenig Spannung am Speichercontroller würde auch hervorragend zum Fehlerbild passen.

- Der Prozessor ist wirklich kaputt. Erfahrungsgemäß ist das seltener der Fall als man denkt, aber natürlich trotzdem möglich.
 
TE
C

Chester070992

Guest
Danke für die Antworten,

@Stryke7: Windows 10 habe ich komplett neu installiert, nach dem ich die neuen Riegel drin hatte. Ich würde auch zu 99% ausschließen, dass der Prozessor einen weg hat.

@ All: Da bleibt nur noch der Test, die SOC spannung zu erhöhen. Sollte das nicht klappen werde ich den Athlon und den komletten Ram im ASrock testen und mir dann im Falle es klappt auch da alles, mir einen neueren Prozessor kaufen und der R5 1600
erstetzt den Athlon im zweit PC.
 
TE
C

Chester070992

Guest
So, habe alles getestet. Also der Athlon läuft mit dem kompletten Ram auch ohne Probleme im ASrock Board. Da sogar mit 2800MHz ohne Spannungserhöhung. Der Ryzen 5 1600 läuft weder im ASrock, noch im MSI mit Spannungserhöhung.

Da steht Prozessor kaufen an.

Eine Frage noch, würdet Ihr das MSI oder Asrock Board verwenden?

Ich tendiere eher zum Asrock. Bessere Ausstattung, wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe ( Spannungswandler, mehr Phasen)
 

wuchzael

Software-Overclocker(in)
Ich würde das dann testen, aber sowohl der 2600 als auch der 3600 sind 65W CPUs und sollten daher keines der beiden Boards vor eine unlösbare Aufgabe stellen. Das MSI hat vier echte Phasen für die CPU + zwei Phasen für SOC (4+2), das ASRock hat drei "gedoppelte" Phasen für die CPU + drei für SOC (3+3). Welches davon jetzt besseren RAM Support mit welcher CPU bietet, das wirst du einfach testen müssen.

Grüße!
 
TE
C

Chester070992

Guest
Habe mir den Ryzen 5 2600 geholt. Im Msi Board läuft es mit allen 4 Riegeln im XMP Profil 1 mit 2933Mhz ohne Probleme auf anhieb.

Ich habe mich aber trotzdem für das ASrock Board entschieden. Da Teste ich gerade noch. Momentan scheint es zu laufen, wenn ich XMP aus habe und den Ram manuell auf 2933Mhz bei 1,40 Volt stelle und dazu noch die SoC Spannung auf 1,20000 V stelle.

Sind diese Werte noch ok oder ist das soi nicht gut?
 
Oben Unten