• Hallo Gast, du kaufst gerne günstig ein und erfährst oft vor deinen Freunden von interessanten Angeboten? Dann kannst du dein Talent als Schnäppchenjäger jetzt zu Geld machen und anderen PCGH-Lesern beim Sparen helfen! Schau einfach mal rein - beim Test der Community Deals!

rechtliche frage zu ms edu-versionen

Stormbringer

BIOS-Overclocker(in)
holla leute, ich hab da mal ne frage...
thema ms edu-versionen.
ich habe nen bekannten, welcher sich gerne expression web zulegen möchte um die homepage seines geschäftes online zu stellen. jetzt hat er einen schulpflichtigen nicht volljährigen sohn und denkt sich, das er berechtigt wäre sich die edu-version zu kaufen.

in der liste der bezugsberechtigten personen steht:
Schüler
Schüler(in) an einer staatlich anerkannten/genehmigten allgemeinbildenden Schule (D)
offensichtlich langt ihm das... mein rechtsempfinden hält das allerdings für blödsinn.
denke ich zu spiesig oder? :confused:
 

Marbus16

Gesperrt
Nö. Nur sein Sohn darfs ich die softwarek aufen und auch nutzen. Es sei denn, MS erlaubt auch 2 weitere Installationen auf anderen PCs. Da gabs auch nochmal eine Version, ich weiß aber nicht, ob das auf jede MS-Software zutrifft.
 

HTS

PC-Selbstbauer(in)
Also er selbst darf es wohl nicht kaufen, aber da der Sohn minderjährig ist, müsste er dem Kauf zustimmen... wenn die Software dann auf einem PC installiert wird, den beide gemeinsam nutzen wäre es wohl rechtlich ok und nur moralisch ein gewisses Fehlverhalten ;) Wenn er das ganze dann aber auch noch geschäftlich nutzt, wird es meiner Meinung nach auf jeden Fall zum "Lizenzmissbrauch"...
 

Klutten

Moderator
Teammitglied
Dein Rechtsempfinden trügt dich nicht. Selbst wenn der Sohn als Schulpflichtiger die Software kaufen kann, dann bedeutet das nur, dass er sie selbst nutzen darf.

Wenn der Vater geschäftlich Software braucht, muss er sie selber kaufen. Dafür kann er sie aber auch unter Betriebsausgaben steuerlich absetzen. Ich bin zur Zeit nebensächlich Student und muss für meine selbständige Tätigkeit (Business-Fahrservice) auch Windows und Office erneut kaufen. Die "Edu-Version", bei mir MSDN AA darf ich nur privat nutzen. Habe somit mittlerweile 5 Windows Lizenzen angesammelt. Geschäftliches und Privates muss halt getrennt werden.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
"Kaufen" ist da imho nicht mal der springende Punkt, ich denke es geht vielmehr ums Nutzungsrecht, dafür dient ja die Lizenz, und eine Schülerlizenz gilt nunmal nur für Schüler und Auszubildende. Zumal bei Edu Versionen auch häufig in der EULA drinsteht, dass die Software nur zu Lern- und Übungszwecken, aber nicht gewerblich genutzt werden darf. ;)
Diese Versionen haben da spezielle Restriktionen.

Sag ihm, da könnte er sichs gleich saug0rn, wäre vermutlich auch nicht illegaler... :ugly:
 

Klutten

Moderator
Teammitglied
Da muss ich Adrenalize recht geben. Geschäftlich nutze ich Solid Works 2007 (~35000 teuer). Im Rahmen meines Studiums musste ich aber auch auf einer Solid Works Studentenversion (120) konstruieren, mit der es mir nicht möglich war Daten auf meiner Vollversion zu benutzen. So soll wirkungsvoll dafür gesorgt werden, dass Firmen nicht für "umsonst" Konstruktionen erstellen, und sich daran bereichern. Finde ich fair, auch wenn die Anschaffung weh tut. Ist mit jeder anderen Software ähnlich anzusehen.

@Marbus16

Selbst wenn eine Installation auf 100000000 Rechnern für den Schüler/Studenten möglich wäre, hätte der Vater nicht das Recht diese Software für seinen geschäftlichen Vorteil zu nutzen.
 

mFuSE

Freizeitschrauber(in)
jop, kann auch nur bestätigen was schon geschrieben wurde ;)

Da ich mir gestern erst wieder was aus der MSDN Bibliothek geladen habe sind mir die Nutzungsbedingungen noch gut im Kopf - selbst wenn der Vater der Studierende/Schüler/whatever wäre - so dürfte er diese Software nicht gewerblich nutzten ...
 

jign

PC-Selbstbauer(in)
Benutzen Darf er es 100%ig aber ausschließlich Privat und auf keinen Fall Geschäftlich

Was er aber machen könnte wäre seinen Sohn mit dem WEB-Auftritt seiner Firma zu beauftragen, das sollte sofern von MS nicht explizit in den AGBs Ausgeschlossen Rechtlich absolut unbedenklich sein. Nützlich wäre es natürlich wenn sein Sohn sowas theoretisch auch könnte und er irgendeine Schriftliche Vereinbarung mit der Firma Vorzuweisen hätte, damit wäre man im Ernstfall auch 100% fein raus.
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Wie schon gesagt wurd, gibt es einen Unterschied zwischen geschäftlicher und privater nutzung.

Bei Privater Nutzung schauts meist nicht soo streng aus wie bei Geschäftlicher, außerdem gibts meist auch noch etwas mehr Support für Produktivsysteme...

Ein Beispiel ist z.B. Staroffice, das in letzter Version für Privat kostenlos war, nicht aber für Geschäftskunden.
 

HTS

PC-Selbstbauer(in)
Als Zusatz-Info: Bei Adobe gibt es eine Regelung, dass Studentenversionen auch nach der Studienzeit weiterhin und auch kommerziell genutzt werden dürfen.. das kam mal bei einer Diskussion bei LB raus, allerdings funktioniert der dort gesetzte Link zu Adobe nicht mehr....
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Als Zusatz-Info: Bei Adobe gibt es eine Regelung, dass Studentenversionen auch nach der Studienzeit weiterhin und auch kommerziell genutzt werden dürfen.. das kam mal bei einer Diskussion bei LB raus, allerdings funktioniert der dort gesetzte Link zu Adobe nicht mehr....
Stimmt, das hatten wir ja recherchiert. Wobei man immer bedenken muss bei solchen Aktionen, dass es toller klingt als es ist, denn meist ist das ja auf eine Programmversion beschränkt, und oft will man ja bzw. muss man dann nach 3-4 Jahren spätestens eien neue Version kaufen, weil die besser ist oder die alte dann einfach nicht mehr funktioniert mit den neuen Windosen. ;)

Ich habe aber die Erfahrung gemacht, dass gerade ältere Semester das Konzept von Programmversionen nicht so verinnerlicht haben, und dann meinen, einmal kaufen reicht für Jahrzehnte. :D
 

mFuSE

Freizeitschrauber(in)
btw, mal gleich ne passende Frage zum Threadthema hab :D

Da M$ kein Office per MSDN anbietet (vor allem Word, Powerpoint und vll Outlook) überlege ich über ne Studi Version die es zu kaufen gibt.


Aber kann ich die auf 2PCs verwenden?
-> Ein Nutzer, aber je HeimPC und Notebook?

Ist das überhaupt für irgendein M$ Produkt erlaubt?
 

ED101

Freizeitschrauber(in)
Es gibt Multi User Lizensen oder Volume Lizensen mit denen kannst du das machen, aber offiziell darfst du normale Lizensen nur 1 mal installieren
 

Stefan Payne

Kokü-Junkie (m/w)
Ja, geschäftlich, Privat darfst das auf sovielen Rechnern wie du willst, installieren, solang du es nur einmal zur Zeit nutzt.

Wie schon erwähnt, ist der Unterschied Privat <-> Geschäftlich nicht unerheblich...
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Wobei man Office 2007 ja auf jedem Rechner aktivieren muss. Keien Ahnung wieviele Aktivierungen da möglich sind, bis MS streikt...
 

riedochs

Lötkolbengott/-göttin
btw, mal gleich ne passende Frage zum Threadthema hab :D

Da M$ kein Office per MSDN anbietet (vor allem Word, Powerpoint und vll Outlook) überlege ich über ne Studi Version die es zu kaufen gibt.


Aber kann ich die auf 2PCs verwenden?
-> Ein Nutzer, aber je HeimPC und Notebook?

Ist das überhaupt für irgendein M$ Produkt erlaubt?

Irgendwo in einem Fred im LB stand es, das es wohl erlaubt ist das Office auf einem PC und auf einem Notebook gleichzeitig installiert zu haben.

Durchsuch mal die Ruka, ich meine dort war der Fred
 
TE
Stormbringer

Stormbringer

BIOS-Overclocker(in)
Irgendwo in einem Fred im LB stand es, das es wohl erlaubt ist das Office auf einem PC und auf einem Notebook gleichzeitig installiert zu haben.

Durchsuch mal die Ruka, ich meine dort war der Fred

das bezog sich aber (so glaube ich) auf das office 2003.... müsste man mal schauen ob das immer noch aktuell ist.
 

mFuSE

Freizeitschrauber(in)
ich sag nur "Open Source" für privat:D

Nein!
Habe OpenOffice installiert ... und gutes Gefühl gehabt, bis ich es mal wirklich benutzten musste! :x

Der Writer geht noch ganz gut, der Excel Ersatz scheint auch ok zu sein, auchwenn ich damit noch kaum gearbeitet habe ..

Aber der Powerpoint Ersatz ... :mad::hop:
Ich kam ausm kotzen gar nemmer raus ... dachte schon Powerpoint istn Krampf ... aber es geht echt noch schlimmer .. und das will was heißen! :(


Leider ist es halt wirklich so, Powerpoint braucht man fürs Studium und mit Impress wies glaube ich heißt kann man nicht arbeiten - erst Recht nicht wenn das Ergebnis Powerpoint kompatibel sein muss. :(



Leider gibts ja keine so richtig klare Aussage bisher?
mm ... gibts da ne M$ Auskunftseite wo sowas stehen könnte?
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
Am besten kommt für wissenschaftl. Arbeiten eigentlich immer noch Latex und PDF, auch für Folien. Nicht unbedingt simpel, aber sehr mächtig, und am Ende kommt was raus, das tut, was es soll. :crazy:
 
TE
Stormbringer

Stormbringer

BIOS-Overclocker(in)
Nein!
Habe OpenOffice installiert ... und gutes Gefühl gehabt, bis ich es mal wirklich benutzten musste! :x

Der Writer geht noch ganz gut, der Excel Ersatz scheint auch ok zu sein, auchwenn ich damit noch kaum gearbeitet habe ..

Aber der Powerpoint Ersatz ... :mad::hop:
Ich kam ausm kotzen gar nemmer raus ... dachte schon Powerpoint istn Krampf ... aber es geht echt noch schlimmer .. und das will was heißen! :(


Leider ist es halt wirklich so, Powerpoint braucht man fürs Studium und mit Impress wies glaube ich heißt kann man nicht arbeiten - erst Recht nicht wenn das Ergebnis Powerpoint kompatibel sein muss. :(



Leider gibts ja keine so richtig klare Aussage bisher?
mm ... gibts da ne M$ Auskunftseite wo sowas stehen könnte?

naja... fusel, wir reden hier von PRIVAT.... wozu brauchst du privat powerpoint oder nen derivat? :D
wie gesagt, der writer ist brauchbar und calc ist meines empfindens nach eher besser wie excel. der rest interessiert mich als privatman nicht.

studium ist nen zwitter... man braucht mehr features als ein privatmann. aber: solange man studiert gibts doch ein ms-office fast geschenkt. ;)

edit: und bleibt mir mit latex weg... das ist ja wohl das letzte... :D ...frickelware.
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
edit: und bleibt mir mit latex weg... das ist ja wohl das letzte... :D ...frickelware.
Ich habs unlängst mal benutzen müssen und werde es mir für die DA wohl wieder antun. Ist halt ähnlich wie HTML, man muss mit code um sich werfen, aber wenn man sich mal eingearbeitet hat, kommt der große vorteil zum Tragen. Der Interpreter kann sowas wie Textfluss, Bild-Anordnung etc. Genau die Sachen, die einem in längeren Word-dokumenten gandenlos das Layout zersemmeln lösen sich mit Latex recht einfach.
Und folien mit einem guten Template gehen schnell und sind sehr sexy, und dank PDF tun sie das, was sie sollen.
Ist aber wirklich was für wissenschaftl. oder studentische Arbeiten, für den Heimgebrauch wohl Overkill. So als würde man mit Scribus private Briefchen schreiben. :ugly:
Aber die Kombination aus Miktex+Texniccenter erwies sich als benutzbar. :top:

Was mich bei Word immer auf die Palme brachte waren Autoverschlimmbesserungen. OOo ist da immerhin schon etwas zurückhaltender...
 

klefreak

BIOS-Overclocker(in)
und weil PDF so toll ist, bekommt man dann auch auf der UNI eventuelle Skripten zum selberausdrucken immer gleich mit passendem (blau,gelb,..)Hintergrund, der eine SW Druckerei unmöglich macht, die professoren antworten dann meist, dass dies eben so sei und dank PDF nicht verändert werden kann ;(
in diesem falle kann man PowerPoint sei dank schnell mal vorm drucken noch was abändern

lg Klemens
 

Adrenalize

BIOS-Overclocker(in)
und weil PDF so toll ist, bekommt man dann auch auf der UNI eventuelle Skripten zum selberausdrucken immer gleich mit passendem (blau,gelb,..)Hintergrund, der eine SW Druckerei unmöglich macht, die professoren antworten dann meist, dass dies eben so sei und dank PDF nicht verändert werden kann ;(
Das PDF-Format kann ja nichts dafür, dass eure metrosexuellen Profs derartige Styl0r-Farben verwenden. ;)
Der Hauptteil einer Präsentation (da wo der Text steht) sollte ohnehin weiß sein oder nahezu weiß. Farben Stören ja nicht, solange der Kontrast stark genug ist und ein SW-Laser daraus eben unterscheidbare Grautöne machen kann.
 
Oben Unten